Schlechter Geruch geht nicht mehr aus der Wäsche


Habe leider aus Versehen Feuchte Wäsche ganz unten im Wäschekorb der Bügel Wäsche gehabt. Da ich aber leider überraschend wegfahren musste stand die Wäsche eine Woche rum. Als ich dann kam und die Tür zu diesem Zimmer öffnete roch es wirklich Eckelhaft in diesem Zimmer. Jetzt habe ich die Wäsche schon 2 fach Gewaschen und einmal in Essigwasser eingeweicht und nochmal gewaschen doch es gibt noch einige Teile die immer noch Übel riechen. Zu meinem Unglück sind es auch noch Lieblingsteile von mir. Kann mir jemand einen Tipp geben was ich noch machen könnte?



Beim Tipp von henrike handelt es sich aber um Kochwäsche und ich denke, dass Sonja andere Bügelwäsche meint.

Die anderen Hinweise habe ich nicht angesehen, aber ich würde die Wäscheteile separat in einer großen Schüssel oder Wanne mit viel Weichspüler über Nacht liegen lassen. Danach leicht auswringen und in die nur mit Schleudergang geben. Vielleicht hilft das.


Ich fürchte, die Wäsche wird wohl gestockt sein, und diesen Geruch kriegt man nicht mehr richtig raus :wacko: .

Weichspüler würde ich persönlich nicht nehmen, sonst hast du am Ende noch Wäsche, die müffelt und mit Weichspüler parfümiert ist - Sorry, @Dora.

Ich würde die Wäsche nochmals bei der höchstzulässigen Temperatur waschen mit Waschmittel und reichlich Essig (eine viertel bis halbe Flasche => nach dem Motto viel hilft viel :D , als letzten Versuch), oder zur Not auch mit Wäschedesinfektionsmittel (gibts auch im Supermarkt - kein Chlorreiniger, versteht sich wohl von selbst).

Wenn das nicht hilft, weiß ich auch nicht weiter.


Edit: Vielleicht hilft auch zusätzliches gründliches Auslüften an der frischen Luft?

Bearbeitet von mops am 04.02.2014 15:13:30


Manche Gerüche gehen NIE MEHR raus aus der Wäsche.- Egal, wie man die behandelt.- Ging mir kürzlich mit so.- Ich habe die entsorgt, weil ich den Geruch einfach nicht ertragen konnte.- Auch nicht als Putzlappen.
Bei manchen Textilfasern gehe ich davon aus, daß die ein "Geruchsgedächtnis" haben.


Zitat (mops @ 04.02.2014 15:11:55)
Edit: Vielleicht hilft auch zusätzliches gründliches Auslüften an der frischen Luft?

@mops, du hast sicher recht, mit Weichspüler wird es vielleicht noch schlimmer.

Aber ehe man alles wegwirft, könnte man es ja probieren und dann trotzdem an der frischen Luft auslüften, wegen dem starken Duft des Weichspülers :pfeifen:

Bearbeitet von Dora am 04.02.2014 15:42:19

Zitat (Dora @ 04.02.2014 15:39:58)


Aber ehe man alles wegwirft, könnte man es ja probieren und dann trotzdem an der frischen Luft auslüften, wegen dem starken Duft des Weichspülers :pfeifen:

Da hast Du nun auch wieder recht :)

Nimm doch mal - ausnahmsweise - Sagrotan Hygienespüler. Der wirkt sogar bei Kaltwäsche, steht auf der Flasche. Damit habe ich einen Berg jahrelang im Keller aufbewahrter, sehr stark müffelnder Kinderkleidung wieder optimal hinbekommen.
Ein paar der Pullis und Hosen wurden von meinen Enkelinnen ausgewählt, und so konnte ich verfolgen, dass der Geruch tatsächlich nicht mehr auftauchte. Dieser Spüler tötet nämlich die Bakterien, die den Geruch verursachen.
Ob vorhandene Stockflecken damit verschwinden kann ich nicht sagen.


Also ich werde das mit dem Hygienereiniger mal noch versuchen und wenn das nichts bringt dann wandern die Teile halt in die Tonne.


@ Dahlie
was ist denn so schlimm an diesen Hygienereinigern?
Ich habe mir das irgendwann mal gekauft, steht noch allerdings angebrochen im Schrank.
In irgendeinem anderen Thread hier habe ich schonmal gelesen, dass das Zeugs nicht gut wäre.
Aber auch Dr. Google konnte mir nicht schlüssig erklären, warum nicht.

Ah, ich weiß es wieder wann ich das warum gekauft habe:
als meine Mutter des öfteren sanitäre Pannen hatte hab ich das großzügig für ihre Wäsche ins Weichspülfach reingekippt.
Ich persönlich habe keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Im Gegenteil, mir hat damals das Zeug eine gewisse - subjektive - Sicherheit gegeben, dass ich danach ( also nach dem waschen der mütterlichen Wäsche ) die Waschmaschiene auch für meine Klamotten nutzen konnte.

Danke für Info, eilt nicht.


Hygienespüler benutze ich auch, vorwiegend für Sporttextilien; heiß waschen kann man den Kram aus Microfaser ja nicht, nur maximal 40 Grad - genau die Temperaturen, die Keime irgendwelcher Art lieben. Dann lieber Hygienespüler, bevor ich müffelnde Sportsachen habe.

Denn mit den 40 Grad ist das auch so eine Sache, ich hab jetzt schon mehrmals mitgekriegt, dass die modernen Waschmaschinen die 40 Grad oft nicht mehr erreichen, also generell eher kälter waschen als angegeben.


Zitat (Mueze @ 05.02.2014 19:47:18)
@ Dahlie
was ist denn so schlimm an diesen Hygienereinigern?


Danke für Info, eilt nicht.

Hallo Mueze!
Ich glaube nicht, dass du für diesen Zweck (Mütterliche Wäsche) unbedingt Sagrotan benötigt hast, denn - wie bei Babywäsche - genügt eigentlich schon 60°, aber 90° gibt absolute Sicherheit.

Bedenklich finde ich, dass es von "Sauberkeitsfanatikern" immer und überall benutzt wird, wo sie auch nur eine Bakterie vermuten - auch und gerade beim Putzen. Das ist chemischer Overkill und belastet die Umwelt unnötig. Ganz zu schweigen von den negativen Folgen eines sterilen Haushalts... Aber das ist ein anderes THema. :blumen:

Wie @mops schreibt, ist es wohl auch bei jenen verschwitzten SAchen sinnvoll, denn da könnte + 40° doch zu wenig sein. - HAst du mal den Hersteller kontaktiert, oder den Laden wo du diese Sachen gekauft hast, mops?


Kostenloser Newsletter