externe Festplatten: externe Festplatten werden nicht erkannt


Hallo

ich habe die Frage schon im Technik-Bereich gestellt. Aber dort ist sie wohl falsch. Bitte löschen.

Also, ich habe 2 externe Festplatten und die werden von PCs / Laptop nicht erkannt. Kein Laufwerkbuchstabe, nix.
Ich habe hier WIN 8.1 (ist :wallbash: ) , aber auch bei WIN 7 laufen sie nicht.

Kurzfristig sind sie mal bei WIN 8.1 gelaufen. HAbe schon alle möglichen Ratschläge aus dem Netz befolgt - nichts hat geholfen.

Wer hat eine Idee dazu? Bitte ganz deutliche Hilfe - ich bin ein kleiner DAU

Dankeschön

Grüssle


Hast Du mal einen anderen USB-Anschluss getestet? Oder an einem ganz anderen Rechner? Vielleicht ist nicht die Festplatte das Problem sondern der Anschluß.


Ich hatte neulich auch so ein Problem; es war das Kabel...

Versuche mal ein anderes.


was machen die Platten denn für Geräusche?
Gar nix oder "klick...klick.." - dann guck mal in diesem Thread
Leises Brummen - normal; könnte Treiber oder Schnittstelle sein
"schrapp ... schrapp.." - gar nicht gut :pfeifen:


vielen lieben Dank für eure Antworten.

Ja, es wurde ein Laptop, mein PC und der meines Bruders getestet. Nix tut sich. Es handelt sich um 2 verschiedene Festplatten. Beide funktionieren nicht, auch nicht auf verschiedenen Steckplätzen. Alles andere geht aber. Die Platten machen keinen Mucks. Ich werde mal in dem anderen Thread schauen.

einen schönen Abend für euch


nochmal ich.

Habe den Thread durchgelesen. Ich nutze beide immer mit Strom. Beide sind schon ein bißchen älter. Kein Y-Kabel dabei. Was mich irritiert. Die haben beide funktioniert und dann beide auf einmal nicht mehr?

Vielleicht hat ja doch noch jemand eine andere Idee. Wäre jetzt nicht fatal, wenn sie gar nicht mehr zum Laufen kommen, aber auch nicht toll. Weniger wegen meiner. Ich habe alles auf Stick. Eine gehört aber einer Freundin und die hat viele sonst nirgends gesicherte Daten drauf.


Wenn sie wirklich kein Laufgeräusch machen, scheint sich auch die Platte nicht zu drehen, also kein Treiberproblem, eher Stromversorgung oder Kabel.
Hast Du für beide Platten auch verschiedene Datenkabel und Stromversorgungen genommen?
Kann auch sein, daß eine defekte Platte die USB-Schnittstelle gehimmelt hat. An einem USB-Hub mit eigener Stromversorgung könnte die (heile) Platte dann anlaufen, selbst wenn der Hub (noch) nicht am PC angeschlossen ist.

Bearbeitet von chris35 am 02.03.2014 20:44:19


Hallo Dickerchen123 .
Das erinnert mich an eine Diskussion, hier im Forum nachzulesen.
Darin wies ich auf die meist überschätzte max. zulässige Strombelastung der USB Buchsen an LAPTOPs. :hirni:
Deshalb vermute ich : Eine der Platten hat die Sichrungen bzw. Sicherungswiderständen der USB Anschlüsse, ihrer Aufgabe zugeführt.
Sie sind abgebrannt um größere Schäden am PC zu verhindern.
Wenn das so ist, würde ich empfehlen :hmm: :
Es gibt, z.B. von Vivanco, USB Hubs mit einem eigenem Steckernetzteil.
Die liefern 500 mA pro Buchse, das reicht für Festplatten, die über USB versorgt werden sollen.
Dagegen gibt es auch ext. Festplatten mit einer Koaxbuchse für 12V mit ein bis zwei Amper.
Ohne diese Stromversorgung geht natürlich nichts. :hmm:


Also dickerchen123 hat doch geschrieben, dass die Platten am MEHREREN, UNTERSCHIEDLICHEN Rechnern getestet wurden, ohne Erfolg. ;) An der zu geringen Stromversorgung eines USB Ports eines einzelnen Notebooks kann es also nicht liegen


Ich persönlich würtde die Platten jetzt als erstes aus ihrem Gehäuse herausholen, und direkt innen an einen PC anschließen, oder wenn vorhanden, an eine Dockingstation für externe Platten. Dann kann man sich ganz darauf konzentrieren, ob es die Platten noch tun, und lässt die Gehäuseelektronik außen vor.


Zitat (Bierle @ 03.03.2014 16:06:41)
Also dickerchen123 hat doch geschrieben, dass die Platten am MEHREREN, UNTERSCHIEDLICHEN Rechnern getestet wurden, ohne Erfolg. ;) An der zu geringen Stromversorgung eines USB Ports eines einzelnen Notebooks kann es also nicht liegen

Wenn eine Platte zu viel Strom braucht, kann die nacheinander auch Ports an mehreren PCs kaputtmachen ;)
Aber ich habe es so verstanden, daß die Platten schon ihre eigene Stromversorgung haben: also müsste es an denen liegen oder an den Kabeln. Zumindest brummen sollten sie eigentlich, wenn genug Strom da ist.
Platte aus dem Gehäuse pulen und direkt anschließen ist schon gut - aber vielleicht nicht jedermanns Sache ;)

Danke für eure Antworten. :D Einen USB-Hub habe ich. Werde es mal probieren oder das Gehäuse zerlegen. Macht ja nix, so kann ich die Festplatten eh nicht verwenden. Was ist eine Dokingstation - muss man so was haben? :o


Es gibt verschiede Arten eine Festplatte zu testen.
Eine Dockingstation ist eine Methode einige Typen über eine USB Verbindung anzuschließen.. :ach:
Die sichere Methode sind die Festplattenadapter. :trösten:
Da kann man, je nach Ausführung, verschiedene Festpltten Anschlüsse bedienen.
2,5 Zoll und 3,5 Zoll unterscheiden sich in den Steckergrößen.
Dafür gehören dann die passenden Stecker für die Daten, die Stromversorgung und das Netzteil zum Lieferumfang.
In einer Dockingstation sind meist nur Anschlüsse für ein oder zwei Versionen vorhanden.
Dafür kann mit einigen Versionen auch von einer Platte auf eine andere, baugleiche, eine 1 zu 1 Kopie, ohne einen PC, erzeugt werden. :jupi:
Das Gehäuse einer ext. Festplatte kanns Du öffnen aber nie das Gehäuse der Festplatte selbst.

Bearbeitet von alter-techniker am 03.03.2014 23:01:11


Zitat (alter-techniker @ 03.03.2014 22:58:08)
Das Gehäuse einer ext. Festplatte kanns Du öffnen aber nie das Gehäuse der Festplatte selbst.

das sind nur ein paar schrauben :pfeifen:


Kostenloser Newsletter