Minijob: Heimarbeit


Hallo,
hat vielleicht jemand Erfahrungen mit Heimarbeit. Ich interessiere mich dafür. Möchte wissen, wie das ist mit evtl. Abgaben wie Steuern.... Aber auch beim Minijob, wie das ist mit Verdienstbescheinigung, da man da ja nur 450 Euro verdienen darf... Habe im Internet viel gelesen, aber dahingehend nichts gefunden.


Der Arbeitgeber, auch wenn er Heimarbeit vergibt, muß Dich bei der Minijob-Zentrale anmelden. Macht er das nicht, beschäftigt er Dich in Schwarzarbeit, mit deren Vergabe nicht nur er sich strafbar macht, sondern auch Du, weil Du diese Schwarzarbeit ausführst.
Meldet er Dich ordnungsgemäß an, zahlt er auch die pauschalen Abgaben für Dich und niemand muß irgendetwas Nachteiliges befürchten. Ein Verdienst bis zu 450,-- € ist für Dich abgabenfrei. Brauchst Du eine Verdienstbescheinigung, muß der Arbeitgeber Dir diese ausstellen.

Auch eine Privatperson muß z. B. die Putzkraft, die einmal wöchentlich ins Haus kommt, bei der Minijob-Zentrale anmelden, wenn sie auf der gesetzlich sicheren Seite sein will.

Der Arbeitgeber muß sich beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer geben lassen, dieser Vorgang ist kostenlos. Ein privater Arbeitgeber kann sich diese Betriebsnummer auch von der Minijob-Zentrale geben lassen.
Du selbst als Arbeitnehmer hast mit den behördlich notwendigen Veranlassungen nichts zu tun. Dies liegt in der Hand des Arbeitgebers.

Bei der Vergabe von Heimarbeit solltest Du überlegen, welche Art Heimarbeit denn für Dich in Frage kommt. Wundertüten füllen oder Kugelschreiber zusammenbauen ist nicht effektiv, weil dort nach Stückzahl bezahlt wird und somit ein Verdienst von 450,-- € pro Monat nur selten bis gar nicht erreicht werden kann.
Vielleicht ist eine Büro- Schreibtägigkeit für Vormittag/Nachmittag oder an drei Tagen in der Woche oder ein stundenweiser Job an einer Supermarktkasse oder im Verkauf sinnvoller. Dort kann man dann sicher sein, daß man zum einen seine 450,-- € auch erhält und zum anderen ist man auch im Krankheitsfall versichert und auch ein Urlaubsanspruch besteht vom Gesetz her.


Www.minijob-zentrale.de da gibt es gute, verlässliche Auskünfte und eine Hotline, bei der man Fragen stellen kann.



Kostenloser Newsletter