Stromanbieter: Erfahrung mit Anbieterwechsel?


Hallo :-)
Ich brauche mal dringend euren Rat. Wohne nun schon seit längerem in der selben Wohnung mit zwei super lieben Mitbewohnern. Ist auch alles super, bis auf unsere Stromkosten. Nun haben wir überlegt ob wir nicht eventuell mal über einen Anbieterwechsel nachdenken sollten. An unserem Verbrauch an sich kann es nicht liegen, da wir echt selten zu Hause sind. Ist das so einfach zu wechseln?


Ich bin vor einigen Jahren zu EWS gewechselt. Das war sowas von unkompliziert und einfach, ich konnte es gar nicht glauben.


Wir haben auch gewechselt. Alles schnell und unkompliziert.


Zitat (Leina3 @ 19.03.2014 23:51:44)
An unserem Verbrauch an sich kann es nicht liegen, da wir echt selten zu Hause sind. Ist das so einfach zu wechseln?

Sind denn auch alle Standby-Geräte aus (sprich vom Strom getrennt), wenn ihr nicht zu Hause seid? TV, Stereoanlage, PC, Monitor, Läppi am Netzteil etc? Eventuell ein uralter Külschrank, der viel verbraucht?

Ansonsten einfach mal auf die letzte Abrechnung schauen, dort steht, wie teuer eine Kilowattstunde beim aktuellen Anbieter ist. Mit dem Wert dann neue Anbieter vergleichen - im Netz gibt es mehrere Stromrechner, einfach mal austesten - und anfangen zu rechnen... aber vorsicht bei Vorauszahlungen, das kann extrem in die Hose gehen, sofern der Anbieter plötzlich pleite geht...

Habe jetzt mal für unser Gebiet auf dieser Seite ********** die Anbieter vergleichen lassen. Als günstigster wird uns da der i************! Energie empfohlen. Das wundert mich etwas, da es ja sogar Ökostrom ist. Habt ihr eventuell Erfahrungen mit dem Anbieter, oder schon einmal was darüber gehört?

Bearbeitet von Highlander am 20.03.2014 21:26:29


Hi, habe vergangenes Jahr auch zum ersten Mal meinen Stromanbieter gewechselt. Ich habe einen eher unbekannten Anbieter gewählt, der aber günstig ist. Gefunden über ein Vergleichsportal.
Persönliche Daten eingetippt, Stromzähler Nummer und Kwh abgelesen und abgeschickt. einige Tage später kam dann der Vertrag in schriftlicher Form und das war's dann auch. ^_^


Ein Wechsel ist an sich kein Problem.Eventuell hast du ne Kündigungsfrist.
Ansonsten einfach einen Stromvergleich im Netz suchen und los gehts. Das beauftragst du alles im Netz und musst dich meist nichtmal um ne Kündigung kümmern.


Haste schonmal Verivox probiert? Dort kannst du für deine PLZ den günstigsten Anbieter raussuchen und gleich online wechseln. Scheinbar kündigt der neue Anbieter dann beim alten Anbieter. Den Strom wechseln ist scheinbar wirklich total easy und geht sehr schnell. Man muss wiegesagt nur die Kündigungsfristen beachten. Wahrscheinlich bist du aber noch an der Grundversorgung angeschlossen, dann bist du für gewöhnlich nicht an irgendwelche Fristen gebunden.


Ich habe im Winter auch gewechselt, weil es viel zu teuer war. Musst schauen, ich bin halt in Österreich, aber die Netzkosten muss ich immer noch an den staatlichen Strom-&Gasanbieter bezahlen und den eigentlichen Verbrauch dann an die neuen Lieferer. Kläre das ab, weil sonst weißt du ja nicht ob du dir wirklich was sparst!


An die Wechsler unter euch: Rechnet sich das wirklich? Ich hatte auch mal darüber nachgedacht zu wechseln und da wurde mir gesagt, das würde ja sowieso nichts bringen, das sei nur Geldmacherei und Kundengewinnung und letztendlich würden die Preise ebenso in die Höhe steigen. Da hab ich es erstmal gelassen. Würde es aber schon gerne noch machen wenn es sich wirklich lohnt. Aaalso? :D


Da gibt's nur eines: aktuellen Vertrag raussuchen, letzte Abrechnung raussuchen, im Netz alternative Anbieter suchen... und vergleichen!


Ich habe auch über das Internet einen günstigeren Anbieter gesucht. Im Vergleich zu meinem städtischen Anbieter zahle ich um die 10€ weniger pro Monat (nun 35€) und dabei habe ich nicht mal den günstigsten gewählt.


Hallo und ja, soabld du dich für einen entschieden hast, regelt der neue den gesamten Wechsel für dich, natürlich erst ab Datum des Vertragsendes.



Kostenloser Newsletter