Nähmaschine Oberfaden setzt Stich nicht richtig


Hallo,

ich habeseit ein paar Wochen eine alte AEG Nutzstich in Gebrauch. Bisher klappte alles super.

Gestern hat sie mir dann von einem auf den anderen Moment keinen richtigen Stich mehr mit dem Oberfaden gemacht. Ich wollte Zick-Zack machen, es waren aber eher fast gerade Stiche und man konnte den Faden einfach wieder rausziehen (ok, ich hatte auch die Naht nicht gesichert, weil ich kurz testen wollte, bevor ich am Nähstück weitermache, trotzdem sehr windig). Der Unterfaden hatte den perfekten Zick-Zack. Außerdem fiel mir auf, dass der Faden immer aus der Fadenführung springt nach ein paar Stichen. Aber das kann durchaus sonst auch sein.

Folgendes hab ich probiert:

neu einfädeln
neue Nadel
Kontrolle, ob Nadel richtig drin
anderes Garn
nochmal anderes Gar mit dem es ne halbe Stunde vorher noch ging
Unterfaden neu eingefädelt
mal ne Pause machen und alles von vorn


Auch verschiedene Fadenspannungen hab ich geteste und da fiel mir auf, dass es mit 0 und 1 besser ging, aber je mehr Spannung drauf war, umso weniger ging es. Außderdem hat sichs dann immer noch mit dem Unterfaden verheddert.

Bitte, bitte helft mir, was kann ich noch versuchen?

Viele Grüße

Rockzipfel


Hallo Rockzipfel :blumen: ( cooler Nick)

also als erstes würde ich dir empfehlen der gute alte Nähmaschine mal ein paar Tropfen Öl anzubieten...gut alles abwischen und wieder probieren, wenn kein Erfolg, dann wieder melden !
Ach ja, hast du das Garn auch richtig eingefädelt? und auch mal von allen Fusseln reinigen, sollte auch erfolgreich sein.

im Forum haben wir einen Nähm.- Experten, der kann bestimmt weiterhelfen.


Hallo Gemini,

danke, ich werds mal probieren. Aber kannst Du mir auch sagen wie Öl und Stich zusammenhängen? Das erschließt sich mir grad noch nicht :unsure:

Viele Grüße

Rockzipfel


Wenn der Greifer nicht richtig gleitet, kann es sein, daß der Oberfaden den Unterfaden "verpaßt" und damit die NAht sich eben aufribbeln läßt. Ölen hilft bei alten Maschinen bei so manchem...
Und reinigen erst recht. Das Modell kenn ich nicht, aber mach mal auf so weit Du kannst bzw. Dich traust und reinige mit Pinsel und ggf. kräftig pusten. Die alten Maschinen nehmen es auch nicht übel, wenn Du mal den reinhälst. Falls Du es offen lassen kannst: schau mal, wenn Du ganz langsam das Handrad drehst, ob der Unterfaden den Oberfaden "umschließt"....
Und: könnte es vielleicht sein, daß Du was an der Unterfadenspannung verstellt hast????


Was du anscheinend noch nicht gemacht hast: Nadel wechseln.
Es könnte nämlich sein, dass diese sich etwas verbiegt, wenn der Faden zu straff war oder du etwas am Stoff gezogen hast, während die Nadel nicht richtig gaaaanz unten war (passiert auch mir schon mal in der Eile bzw. Hitze des Gefechts. *schäm* )

Und versuche mal, ob auf dem Nähfuß auch richtig Druck ist, denn gerade ältere Machinen nehmen es gern übel wenn da was nicht stimmt.
Ich komme auch diese letzte Idee, weil der Ausschlag beim Zickzack ja meist ins "Leere" geht, also neben dem Stoff sein soll, etwa beim Versäubern von Nähten.

Und Ölen ist immer gut. ;) Wenn du das Begleitheft hast, steht da sicher drin, wo man das machen soll.
(Ich darf bei meiner jetzigen, relativ jüngeren Datums, ausdrücklich nur allemal einen Tropfen Öl in die Greiferlaufbahn geben, denn sie sei ansonsten wartungsfrei.)


Danke für die Tipps,

gestern war es zu spät, aber ich werd sie heut Abend mal ordentlich durchpusten und ölen.

Nadel hatte ich getauscht, aber ich werd nochmal auf Material und Nadelstärke achten.
Die Unterfadenspannung kann man bei der Maschine nicht verstellen.

Viele Grüße
Rockzipfel


Meine relativ neue Nähmaschine verweigerte kürzlich auch den Dienst, erst als ich die Platte abgeschraubt hatte und darunter ordentlich sauber gemacht hatte, lief sie wieder wie am Schnürchen.

Ich habe mir dafür eine Dose Druckluft zugelegt, das klappt am einfachsten und geht viel schneller und einfacher, als ewig mit dem Bürstchen rumzufummeln. Zwei-dreimal reinpusten und sämtlicher Nähstaub ist draußen.


So, hier mal der Stand der Dinge: gereinigt, ölig war alles noch, Nadel getauscht, Garn und Nadel passend zum Stoff gewählt, neu aufgespult.

Ergebnis: es ist besser, nix verheddert mehr, aber der Stich von unten ist viel, viel besser als der von oben. Oben wirds nur mit der 3-er Fadenspannung halbwegs ordentlich, bzw. so wie ich mir das vorstelle. Aber für das, was ich grad machen will, sollte es gehen.

Danke an alle! :)

Rockzipfel


Hallo,

wenn die Fadenspannung an der Spulenkapsel richtig eingestellt ist, dann kann man davon ausgehen das die Oberfadenspannung zwischen 3 und 5 steht....kommt halt auf die Maschine an.
Dann sind " 3 " ganz in Ordnung.
Bei Fragen einfach wieder melden.
Gruß Lothar



Kostenloser Newsletter