PVC-Boden wurde überstrichen - wie Farbe entfernen


Der Vormieter hat im Badezimmer den PVC-Boden mit weißer und stellenweise auch roter Farbe überstrichen. Teilweise hat sich diese Farbe gelblich verfärbt. Ich finde den Boden einfach unerträglich und würde gerne etwas daran ändern. Kann ich diese farbe irgendwie entfernen oder überstreichen?


Moin Anniii,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Hast Du eine Vermutung oder weißt Du sogar, welche Art von Farbe Du entfernen möchtest? Ölfarbe, Acrylfarbe, Leimfarbe, Wandfarbe, Betonfarbe etc. Wenn man wüsste, um welche Art der Farbe es sich handelt, könnte man Dir auch besser raten, mit welchem Lösungsmittel Du die Farbe eventuell entfernen kannst, ohne das PVC zu beschädigen. Den Spachtel würde ich zumindest nicht gleich einsetzen. Oder ob Du den Boden erneuern solltest ...

Überstreichen: Hm, da müsste man ebenfalls wissen, welche Art von Farbe Du überstreichen möchtest. Denn die neue Farbe soll ja auch dauerhaft haften ...

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 25.06.2014 12:33:08


Willkommen auch von mir, Anniii :blumenstrauss:

Ich kann mir gut vorstellen, daß der Boden in Deinem Bad mit dieser Farbe ziemlich besch....eiden aussieht!

Offensichtlich wohnst Du ja zur Miete und da würde ich an Deiner Stelle mal mit dem Vermieter sprechen, ob er nicht möglicherweise bereit ist, den PVC-Boden im Bad zu erneuern. Oder mach ihm den Vorschlag, daß Du vielleicht diese Arbeit und die Kosten übernimmst und er Dir dann dafür einmalig oder auch zweimalig einen gewissen Nachlaß bei der Monatsmiete einräumt! Denn immerhin wird der Boden ja, falls Du ihn erneuerst, in der Wohnung verbleiben, wenn Du mal ausziehen solltest.

Auf diese Weise kannst Du Dir einen schönen Bodenbelag nach Deinen Vorstellungen ins Bad legen und Du hast sicher dann mehr Freude daran, als an diesem ollen, mehr oder minder gut von fieser Farbe befreitem PVC-Boden.


Mal eine meiner üblichen Querdenker-Überlegungen: Warum verlegt man heutzutage eigentlich noch PVC-Böden in Nassräumen? Das ist doch gar nicht mehr üblich. Solche Böden neigen nämlich dazu, aufzuquellen. Das könnte vielleicht der Grund gewesen sein, warum der Vormieter mit Farbe drüber gegangen ist. Heutzutage werden Nasszellen doch gefliest. Und zwar nicht nur die Böden, sondern auch die Wände bis mindestens Oberkante Türrahmen ...


Ich würde einfach einen neuen Boden drüberlegen - das habe ich in etlichen Mietwohnungen gemacht, und zwar über alte oder hässlich gefärbte Fliesen- und Lineoleumböden. Einfach zuschneiden und lose reinlegen. Im Baumarkt gibt es selbstklebende Fußleisten, die gehen später auch wieder ab und dichten zumindest grob zwischen Boden und Wand ab. Der Kostenpunkt bei einem normalgroßen Bad liegt für einen schickeren Boden und "Fußleisten" um die 100 Euro. Wenn das Bad eine normale Dusche (mit Duschabtrennung) oder Badewanne hat und man selbst weder kleine Kinder noch eine Vorliebe für Arschbomben, steht der Laden ja nicht nach jedem Waschgang unter Wasser. Bei mir ist das jedenfalls jahrelang gut gegangen. Wir bauen gerade und ich überlege, ob ich nicht statt Fliesen Linoleum in den Bädern verlege (dann aber vom Fachmann und mit verschweißten Nähten). Man hat keine Fugen, keine optische Unruhe, alles ist superpflegeleicht und völlig tauglich, wenn man nicht dazu neigt, das Bad dauernd unter Wasser zu setzen und es in diesem Zustand stundenlang zu belassen. Früher hat man das überall so gehabt, in Schweden gibt's das heute noch.

Bearbeitet von donnawetta am 25.06.2014 18:24:07



Kostenloser Newsletter