Rezeptsammlung zuhause: Sammy geht im Chaos unter


Hallo ihr Lieben!

Wie bereits bei IN/OUT geschrieben, versuche ich Licht in mein Rezepte-Chaos zu bringen.

Und dazu brauche mal eure Hilfe bzw. Info: :hilfe:

Ich bin immer auf der Suche nach dem "perfekten" Rezept. Egal ob Suppe, Gulasch, Nachspeise, Kuchen, Rinderbraten etc. und sammle somit Kochbücher, Rezepte aus Zeitungen, Rezepte aus dem Internet etc.
Nur hab ich derzeit leider so viele, dass ich die Übersicht verloren habe und wahrscheinlich in meinem ganzen Leben nie alle nachkochen kann.

Einfach nur 1 Rezept z.B. von Gulasch aufheben traue ich mich aber auch wieder nicht. Vielleicht wäre in den zig anderen eines dabei, dass uns besser schmecken würde... :unsure:

Wie löst ihr diese " Problem"?
Bitte um eure Meinungen, Tipps etc.


Hallo Sammy,

das kenne ich irgendwoher :pfeifen:

In Gedanken habe ich meine Rezeptsammlung schon längst superordentlich im PC zu einem individuellen Kochbuch zusammengefügt - aber die Wirklichkeit sieht (leider) anders aus.

Im Moment bin ich dazu übergegangen, die aus Zeitschriften ausgeschnibbelten Rezepte in nächster Zeit nachzukochen. Hat's geschmeckt, wandert das Rezept in eine Klarsichthülle, hat's nicht so gut geschmeckt verschwindet es im Papierkorb. So habe ich schon etwas reduzieren können.

Dann war ich schon mal angefangen und habe im PC eine word-Datei im Ordner "Kochbuch" angelegt.
Im groben sortiert nach Themen (jeweils als Unter-Ordner)
Vorspeisen
Hauptspeisen
Dessert
Bäckereien

und in den jeweiligen Ordnern dann die Rezepte entweder abgespeichert aus dem Netz, abgeschrieben oder eingescannt.

So kann man immerzu neu sortieren und ordnen, sofern man der abgespeicherten Datei einen aussagekräftigen Namen verpasst hat.

Leider habe ich nicht immer so die große Lust dazu, alles im PC zu erfassen und so ist z.Zt. meine Klarsichthülle ziemlich gut gefüllt. Aber ich habe die Hoffnung (noch) nicht aufgegeben, dass ich mich mal wieder dran mache, wenn ich alle meine Bücher gelesen habe....... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Ich habe ein Rezeptarchiv, das war kostenlos und heißt "Flos Rezepteverwaltung" - das hat mir damals mein Bruder auf den PC gepackt.

Wenn ich dann ein tolles Rezept finde, kopiere ich mir nach und nach den Text und setze es in dieses Dokument. Da kannst du verschiedene Kategorieren wählen: Gemüse, Fleisch, Dessert...Allerdings drucke ich über dieses Dokument nicht über dieses Programm aus. Ich bin da etwas umständlich.

Sagen wir mal, ich habe mehrere Kartoffelgratin - Rezepte gespeichert, alle etwas verschieden. Ich kopiere aus dieser Rezepteverwaltung nacheinander die Rezepte auf ein Word oder Office Dokument. Ich versuche das dann so zu formatieren, dass ich mir das Dokument beidseitig ausdrucke. Das spart Papier und ich habe alle nicht alle Gratin Rezepte jeweils einzeln auf' m Blatt. Denn letztendlich will ich was in der Hand haben und nicht erst meinen PC anschalten, bevor ich kochen will!

So wird meine Kochmappe nach und nach voll - will sagen - voller! Ich müsste mir inzwischen eine zweite Mappe holen :pfeifen: und mir gehts wie dir, Sammy: Ich habe viel zu viele Rezepte! Da kommen noch die Zeitschriften, die ausgeschnitten Artikel....Jessas :pfeifen:


Statt Rezepte abzuschreiben kann man sie sicher meistens auch (digital) fotografieren und einordnen. Ich denke, dass EINE Aufbewahrungsmethode das Chaos schon etwas mildern kann.
Inwiefern das Datieren (wie bei Fotos), irgendwie helfen kann, hängt sicher davon ab, was einem wichtig ist. :unsure:


Ich fand es irgendwann lästig, überhaupt Kochbücher zu haben. Ein Schulkochbuch, okay, das kann man brauchen, aber diese ganzen Abhandlungen über "Essen wie in Italien", "Fisch - gesund und lecker", "Fingerfood für Vegetarier" oder sonstige Banalitäten enthalten doch meist eh nur zwei oder drei Gerichte, die für einen persönlich tauglich sind. Ich habe die Bücher vertauscht oder verkauft und diese zwei oder drei Rezepte abgeschrieben. Die Bücher, die ich nicht loswurde, habe ich mit einem Ruck von ihren besten Rezepten befreit und dann als Grillanzünder oder Bastelmaterial benutzt. Die rausgerissenen Seiten bewahre ich zusammen mit den abgeschriebenen, ausgedruckten oder sonstwie ergatterten Rezepten in einem A5 Ringbuch auf. Ich habe mir ein paar Trennblätter gebastelt und nach Themen sortiert (meine Themen sind in etwa "Fleisch & Fisch", "Backen", "Nachtisch" und "Vegetarisch"). Ich hefte nur ab, was ich ohne Rezept nicht mehr auf die Reihe kriegen würde (z.B. ein abgefahrenes, orientalisches Gericht oder so), daher ist noch eine Menge Platz im Buch.


Auch eine Art, minimalistisch zu leben. ;)
Mir geht es im Grunde ähnlich - was das Verwenden betrifft - wie donnawetta, aber noch hat mich das Sammelnwollen nicht ganz verlassen.

Wenig genutzte Kochbücher gucke ich mir schon noch mal gelegentlich durch, einfach so - oder auf der Suche nach einer neuen Idee, so wie man bei entsprechendem Interesse auch Modezeitschriften durchblättern kann. (oder Strickbücher, hihi)

Meine im PC gesammelten Rezepte habe ich auch eingeteilt - und filze sie gelegentlich: willst du das noch aufheben, oder kan das weg? - Meistens bleibt es dann doch stehen. :P


:D Ich habe zwei handgeschriebene Kochbücher (viva ist manchmal gern altmodisch :sarkastisch: ) eins für Kuchen und Nachspeisen und eins für den Rest.

:sabber: da kommen nur die absoluten Lieblingsrezepte rein.

:pfeifen: die übrigen Rezepte fliegen bei mir genauso durch die Gegend wie bei euch rofl


Ich bin auch so eine unselige Rezeptsammlerin. Ich habe viele Kochbücher, viele Rezepte aus irgendwelchen Zeitschriften und Rezepte hier von den Tipps.
Ich könnte jahrelang jeden Tag ein Rezept nachkochen.
Ich habe schon mal angefangen die Zeitschriften oder einzelne Blätter durchzusehen, im PC zu speichern, und wenn ich dachte, koche ich sowieso nie, Rezeptblatt vernichtet. Nur müßte ich damit mal weitermachen.

Die Idee, die paar Rezepte die man aus den Kochbüchern kocht rauszureißen oder in den PC einzugeben finde ich gut. Ja, das könnte ich auch mal machen, spart Platz.

Eine Datei im PC anlegen, diese in verschiedene Kategorien einzuteilen, ist eine gute Lösung. Angefangen habe ich schon damit. :D
Die Rezepte aus den Tipps kopiere ich gleich dorthin.

Natürlich ist es blöd erst mal den PC einzuschalten, wenn man ein bestimmtes Rezept sucht. Aber meistens ist es doch so, wenn man etwas 2-3 mal gekocht hat, braucht man nicht mehr in das Rezept zu schauen, es sei denn man kocht das so selten.
Irgendwann würden dann auch wieder viele Ordner rumstehen.

Irgendwann, wenn mich die Lust überkommt, werde ich mit der archivierung aller Rezepte weitermachen :pfeifen:

Bearbeitet von JUKA am 01.07.2014 20:54:00


Im Grunde geht es mir genauso wie meine Vorschreiberinnen rofl Ein kleiner Unterschied ist vielleicht folgendes: ... ich habe u.a. zwei Ordner - eine in Rot der andere in Weiß. Wenn ich irgendwoher ein neues Rezept aufheben möchte, kommt es erstmal in den roten Ordner. Nachdem es schon mal nachgekocht wurde und für gut befunden, wandert es in den weißen Ordner. Wurde es nicht für gut befunden, ab in die Tonne damit.
Irgendwann hatte ich aber auch den roten Ordner brechend voll, habe dann radikal gemistet, was mir im nachhinein nicht reizt nachzukochen/-backen.
Im Übrigen, die Ordner waren mal von der Brigitte (Zeitschrift) DIN A5 und sind mit Registern - sortiert nach Fleischarten, also Rind, Schwein, Wild, Geflügel. Weitere Symbolen: Fisch, Ei, Milch-Quark-Käse, Gemüse, Obst, Pilze, Salate, Kuchen.
Manchmal muss ich aber hirnen, wo ich ein Rezept abhefte wenn es zB außer Ei auch Milch enthält ... wie Kaiserschmarrn/Crepe/Pfannkuchen.
Habe schon mal nach einem Rezept gesucht, dass überbacken/gratiniert wird - Kartoffelgratin war's glaube ich. Die Kartoffel ist ein Gemüse, daneben spielen Milch, Käse auch eine Rolle ... jetzt wohin? :unsure: Hab's dann doch unter Gemüse abgeheftet.
Rezepte für Dressings hefte ich - eigentlich logisch - hinter Salate ab. Verschiedene Arten von Marinaden habe ich bei Geflügel abgeheftet, weil ich meistens nur Geflügel mariniere - ab und zu aber auch Schweinefilet. :hihi:
Wenn ich auf Anhieb das gesuchte Rezept nicht finde, muss ich halt auch mal suchen. :verwirrt:
Daneben habe ich auch ein Ringband mit Mikrowellenrezepten und eigenem Register nach Brigittevorbild.
Eigentlich finde ich die Sortierung nach Vorspeise, Hauptgericht, Nachtisch auch nicht schlecht. Man muss ja nicht daran festhalten und kann eine Vorspeise auch als Hauptgericht essen, oder ein üppiger Nachtisch wäre nur als Hauptgericht auch sicher ausreichend :ach: jetzt wird's aber akademisch. :sarkastisch:
Daneben habe ich auch e t t l i c h e Rezepte auf'm USB-Stick gespeichert ... Auswahl genug und würde meine Sammlung wie bei JUKA auch jahrelang reichen.
Habe fertig ... :ph34r:


Ich bin noch in einem Kochforum angemeldet. Dort habe ich mir verschiedene Rezeptboxen angelegt. Wenn ich ein Rezept aus einer Zeitschrift nachkoche oder -backe und es ist so, wie wir uns das vorstellen (da fällt dann der Satz: dass kannst du mal wieder machen), dann trage ich es in die dortige Datenbank ein, speichere es in der entsprechenden Box und kann den Zettel entsorgen. Was nicht wieder gekocht werden soll, wird gleich geschreddert. So habe ich im Laufe der Jahre (6 sind es inzwischen), dort im Kochforum eine ganz schöne Rezeptsammlung, auf die ich im Notfall immer zurückgreifen kann.


Ich hab mal eure Aufbewahrungen durchgelesen.

Abspeichern am PC mag ich bei Rezepten nicht so. Ich schreibe Rezepte auch lieber mit der Hand. Da bin ich genau so altmodisch wie Viva. :pfeifen:

Mir gefällt die Idee mit den 2 verschiedenen Ordner.
So etwas in der Art habe ich vor langer Zeit schon mal angefangen, nur dann nicht konsequent weitergemacht.

Ich werde also 3 Mappen anlegen.
-) Eine für Kuchen, Torten, Desserts etc.
-) Eine für getestete/andere Rezepte. Unterteilt nach:
Suppen (klare) und Einlagen
gebunde Suppen etc.
kalte Vorspeisen
Snacks, Diverses (wie Kräuterbutter, etc.)
Beilagensalate
div. Salate (wie Nudelsalat etc.)
Kleinigkeiten (sie Wraps, Tortilla etc.)
Hauptspeisen Rind, Schwein, Geflügel etc.
Hauptspeisen Fisch, Meeresfrüchte
Hauptspeisen Meeresfrüchte
Hauptspeisen Pasta
Hauptspeisen Gemüse
Saisongerichte (Spargel, Bärlauch etc.)
Beilagen

Die Unterteilung noch ein zweites Mal in deinem anderen Ordner wo die noch ungetesteten Rezepte reinkommen.

Und ich werde beherzt ausmisten. Ihr habt mir Mut gemacht.


Rezepte, die ich ausprobiert und für gut befunden habe, werden ausgedruckt/ ausgeschnitten und abgeheftet.
Im Kochbuch werden bewährte Rezepte in der Inhaltsangabe unterstrichen und alles mit Anmerkungen versehen.
Im Ordner habe ich auch z. B. Eine Seite, wo ich notiere, in welchem Kochbuch bestimmte gute Rezepte zu finden sind
( Weihnachtsplätzchen...)


oh,das kenne ich auch mit den vielen Rezepten.Hatte mal angefangen,sie auf die Größe der Klarsichthüllen zuzuschneiden.......vergesst es!Erst mal viel zu viel Arbeit (dauert zu lange) dann muss man teilweise die Texte abschneiden,damit die Seiten in die Hüllen passen.
Jetzt lege ich die ausgewählten Rezepte unter den Scanner,scanne sie ein und speichere sie im PC in der Rezeptesammlung.
Dort kann man unzählige Kategorien anlegen,so wie man möchte.
Habe ich ein Rezept,das mit sehr gut gefällt,drucke ich es aus und hefte es in einem Ordner nur für diese Zwecke ab.Das Druckerpapier ist genau so groß,dass die Seite problemlos in eine Klarsichthülle(Prospekthülle) passt.

Außerdem,man macht doch auch Pläne,"was koche ich heute,oder das könnte ich auch mal wieder kochen"!
Da suche ich mir vorher die Rezepte raus,kopiere sie evtl. und lege sie in die Plastikhülle.So werden sie auch nicht gleich dreckig beim kochen.....

Übrigens,ich habe eine externe Festplatte,da speichere ich alles wichtige drauf.Falls mal der Rechner den Geist aufgibt,habe ich meine Daten gerettet ohne große Aufregung.
LG


Zitat (Schnuff @ 02.07.2014 23:13:35)
Übrigens,ich habe eine externe Festplatte,da speichere ich alles wichtige drauf.Falls mal der Rechner den Geist aufgibt,habe ich meine Daten gerettet ohne große Aufregung.

Sehr richtig und wichtig! Habe wichtige Daten auf USB-Sticks .... sind nicht allzuviele Daten, aber eine externe Festplatte werde ich mir demnächst auch anschaffen.

ich liebe es, in rezepten zu stöbern, und ich habe sie auch tonnenweise. :wub:

was ich besonders gut finde und nicht so einfach zu machen ist, tippe ich ab und speichere es grob unter hauptgericht, dessert oder suppe. meistens sind es kuchen, denn bei ihnen kann ich nicht so einfach frei nach schnauze mit den zutaten spielen.

vor allem im sommer und im herbst bekomme ich sehr viele lebensmittel geschenkt oder mit anderen ausgetauscht. deswegen suche ich erst gar nicht nach kategorien, sondern gehe über die suche des pcs. bei einer tomatenflut gebe ich "tomate" ein, und die suche listet jedes rezept auf, das tomaten beinhaltet. oft kann ich schon am titel, der natürlich aussagekräftig sein muss, erkennen, ob ich das rezept dafür verwenden will oder nicht.

eine weile habe ich auch zeitungsausschnitte in prospekthüllen gesteckt und abgeheftet, aber das gefällt mir nicht mehr. ich tippe sie lieber ab und kann dabei gleichzeitig die zutatenliste ändern. bei uns mag niemand koriander, also lasse ich ihn bei den zutaten weg. aber man kann ja trotzdem frei entscheiden, ob man noch etwas anderes hinzufügen will, weil man denkt, es passt dazu.

ich kann niemals genug rezepte haben, es gibt immer etwas, was ich neu entdecke oder was ich irgendwo verspeist habe und dann nachkochen will. essen muss man immer. :lol:


Ich habe seit Neuestem eine nette App für mein IPad/IPhone auf der ich alle Rezepte händisch eintragen kann oder per Copy und Paste einfach hineinkopieren kann. Das Schöne bei dieser App ist ich kann die Zutaten einfach in die Zutatenliste kopieren und die Zubereitung in die Spalte "Zubereitung" kopieren. Ich kann jedes Rezept mit vielen verschiedenen Kategorien verknüpfen und über die Suchfunktion kann ich nach jedem x-beliebigen Stichwort suchen. Wenn mir ein Rezept gefällt, egal ob Zeitung oder Kochbuch google ich es mir auch zusätzlich. Meistens finde ich es auch irgendwo im Internet.
Eine weitere interessante Funktion ist der "Instant Import-Button". Viele Kochseiten unterstützen auch, dass sich meine Lieblingsrezepte fast ganz automatisch importieren lassen. Seitdem nutze ich mein Tablet auch in der Küche.


Mir kommt das meiste, was Ihr geschrieben habt, auch sehr bekannt vor. So viele Rezepte, wie ich in Büchern, Ordnern und auf losen Blättern habe, kann man in keinem Leben nachkochen! Ich habe eine grobe Einteilung nach Hauptgerichten, Desserts, Salaten und Backrezepten angefangen. Aber die einzuhalten ist nicht immer einfach. Und abspeichern im PC ist für mich ungünstig, ich finde da so vieles nicht wieder.
Ich suche weiter nach der idealen Lösung. Eine Möglichkeit ist auf jeden Fall, nicht mehr so viele Rezepte zu sammeln. Aber wenn doch immer so viele so interessant sind?!


Zitat (Maeusel @ 04.07.2014 13:42:49)
...Und abspeichern im PC ist für mich ungünstig, ich finde da so vieles nicht wieder.

Maeusel, willkommen im Club der Rezeptsortierer. :rolleyes:
Zu guter letzt bin ich nur am Sortieren statt Kochen und Backen.

Hat jemand auch zusätzlich gefühlte 1000 Lesezeichen auf dem Computer? :gnade:
Sohnemann meinte unlängst mitleidig:"Siehste da noch durch?"

Das Durchforsten und Löschen würde bestimmt einige Zeit in Anspruch nehmen.
Naja, einige Lieblingsachen habe ich dann doch in einem kleinen Ordner.
Würde gerne dafür einen A 5 Ordner mit Hebebügel kaufen. Den gibt es aber hier leider nur sehr breit. Hat jemand einen Link, wo ich ihn bestellen kann?

Ich habe es da einfacher da ich Word habe. Da kann ich unter dem Ordner "Rezepte" , entsprechende Unterordner anlegen, dort schreibe oder kopiere ich die einzelnen Rezepte rein. Da Word alles automatisch in alphabetischer Reihenfolge sortiert ist die Übersicht ganz einfach.


So habe ich auch eine große Sammlung - ist wirklich praktisch, Rezepte aus FM kopieren - Worddokument öffnen - einfügen - speichern in die betreffende Kategorie - fertisch :)


Zitat (Rumburak @ 04.07.2014 18:46:33)
Hat jemand auch zusätzlich gefühlte 1000 Lesezeichen auf dem Computer? :gnade:
Sohnemann meinte unlängst mitleidig:"Siehste da noch durch?"


Ich habe sie immerhin alphabetisch .... rofl

meine lesezeichen habe ich noch niemals gezählt. ich weiß nur, dass es viel zu viele sind. aber immerhin habe ich einige ordner und pflege sie auch. nicht mehr ebnötigtes oder gültiges fliegt hinaus. der für rezepte ist am größten. :hihi:


Irgendwie erleichtert es mich sehr, dass ich auch so ein Chaos habt.
Ich dachte nämlich, nur ICH hab so ein Chaos. ;)



Kostenloser Newsletter