Warum wird Joghurt-Sahne-Creme flüssig


Ich wollte ein sommerliches Dessert für eine Party zaubern. Leider ist mir das nur zum Teil gelungen, hat zwar lecker geschmeckt, sah aber leider nicht so lecker aus :-(
Ich habe 400g Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steifgeschlagen und dann 900 g Joghurt untergerührt, die Konsistenz der Creme war gut. Das ganze habe ich dann auf frische Beeren verteilt und oben drauf kam noch zerbröselte Baiser. Um das ganze bis zur Party schön kalt zu bekommen, ab in den für ca. 7 h.
Oben wurde das ganze dann schön fest und unten hatte sich Wasser abgesetzt, so als hätten sich Sahne und Joghurt wieder getrennt.
Ich würde das gerne wieder machen, hat super geschmeckt, aber die Optik ... :-( Was habe ich falsch gemacht? Ich hoffe ihr habt den einen oder anderen hilfreichen Tipp für mich.


Anke, das glaube ich, dass es geschmeckt hat. So änlich mache ich es auch, aber gebe Gelantine mit dazu.
Dann wird die notwendige Festigkeit erreicht.


Zitat (Rumburak @ 05.07.2014 13:27:19)
Dann wird die notwendige Festigkeit erreicht.

HIER ist in der Creme ungefähr das gleiche drin, wie bei Dir, aber mit Gelantine und ohne Sahnesteif.

Zitat (Rumburak @ 05.07.2014 13:56:37)
HIER ist in der Creme ungefähr das gleiche drin, wie bei Dir, aber mit Gelantine und ohne Sahnesteif.

Frau Rumburak,

das sieht ja lecker aus, wann kann ich zu dir kommen :sabber::lol:

Gemini, mach schnell, sonst ist sie weggefuttert :)

Von mir, bis Harkany sind es 9 Stunden, aber Du wohnst sicher etwas weiter oben.


Ich nehme statt Sahnesteif und Gelantine gern Wackelpudding! Dieser ist zwar eigentlich auch nichts anderes als Gelantine, hat aber bereits Geschmack und man kann, je nach Fruchtzutaten, die Sahne entweder "farblos" halten - mit Zitronen-Wackelpudding - oder aber mit Kirsch- bzw. Waldmeister-Wackelpudding die Sahne einfärben für rote oder grüne Früchte (Kiwi, Stachelbeere)!

Für 500 bis 600 gr. Sahne nehme ich einen Beutel vom Wackelpudding, lasse diesen in einer Tasse Wasser ohne Zuckerzutat aufquellen und dann das ganze leicht erwärmen, aber keinesfalls aufkochen. Sodann leicht abkühlen lassen und unter die Sahne rühren, das Dessert fertigstellen und ab in den Kühlschrank. Nach 3 bis 4 Stunden ist die Sahne schön fest und das Dessert sieht aus wie vom Fachmann persönlich!! :daumenhoch: :sabber:

Bearbeitet von Murmeltier am 05.07.2014 14:29:40


Vielen Dank für die Tipps :D ich werds mal ausprobieren in der Hoffnung, dass die Creme dann nicht zuuu fest wird. Ich hätte schon gerne so eine Joghurt-Sahne Konsistenz.


Zitat (Anke_K @ 06.07.2014 10:41:10)
Vielen Dank für die Tipps  :D ich werds mal ausprobieren in der Hoffnung, dass die Creme dann nicht zuuu fest wird. Ich hätte schon gerne so eine Joghurt-Sahne Konsistenz.

Wenn ich den Wackelpudding verwende, wird die Sahnezubereitung in der Konsistenz so, wie bei einer Käse-Sahne-Torte!

Ich verfestige meine Sahne-Frischkäse-Torten grundsätzlich wie beschrieben und noch nie war die Sahnemasse zu fest, sie hatte einfach nur "Stand"!

Probier es mal aus, ich bin ziemlich sicher, daß es auch mit Deinem Dessert funktioniert :daumenhoch: :daumenhoch:


Ich hatte gerade nochmal Dein Eingangsposting gelesen und Du schreibst, daß Du bei 400 gr. Sahne 900 gr. Joghurt verwendet hast. Bei dieser Joghurt-Menge empfehle ich Dir, einen Becher Sahne mehr zu verwenden. Es könnte nämlich durchaus auch noch sein, daß die vergleichweise geringe Menge Sahne durch den weitaus schwereren Joghurt regelrecht "erdrückt" wurde. Die größere Menge Sahne macht die Joghurt-Mischung sicher etwas lockerer!

Bearbeitet von Murmeltier am 06.07.2014 13:15:28

Was man auch immer im Auge haben sollte: Benutzt man Gelatine oder Wackelpudding, so ist die Torte natürlich nicht mehr für Vegetarier geeignet (für Veganer meist sowieso nicht wegen der Eier).
Deswegen verzichte ich in der Regel auf Gelatine, und nehme lieber Sahnestand. Das klappt bei mir auch jedesmal. Ich denke auch, dass es zuviel Joghurt war, bzw evtl war es auch fettarmer 0,1% Fett Joghurt, für sowas immer den normal fetten Joghurt nehmen


Bierle, dass stimmt. Mit 3,5% klappt es besser.

Zur Zeit beschäftige ich mich mit Agar-Agar, Johanniskernmehl, Pfeilwurzelstärke, Xanthan usw., um Fruchtaufstrich anzudicken. Den Gelierzucker mag ich nimmer.

Ist ganz schön mühsam, wenn man sich auf neues terrian begibt.

Xanthan gibt es bei uns z.B. nicht im Drogeriemarkt oder Reformhaus. :(



Kostenloser Newsletter