WC putzen


Hallo@all!

Wir putzen unser WC regelmässig mehrmals in der Woche, trotzdem riecht es nach kurzer Zeit (spätestens am nächsten Tag) wieder nach "Güllegrube". Zu den Fakten: Altbauwohnung, das Bad ist wurde schon länger nicht meht renoviert&das WC ist entsprechend alt.
Hat jemand einen Tipp, wie oder womit wir die Toilette nachhaltig reinigen können?

Gruß, Maren

P.S.: Wir sind eher ökologisch orientiert, d.h. keine scharfen Reinigungsmittel, WC-Steine etc.


Erstmal willkommen im Forum :blumen:

Gib mal oben in der Suchleiste "WC putzen" ein, da werden dir jede Menge Vorschläge gemacht, evtl. ist das für dich richtige dabei?


Hi!

Habe bereits unter dem entsprechenden Begriff gesucht, bin dabei aber auf keine wirklich hilfreichen Tipps bzgl. meiner Anfrage gestossen :(

Gruß, MAREN


Ich würde alles - also auch die Umgebung der Schüssel - mit verdünntem Essig abschrubben. Es kann aber natürlich auch sein, dass die Rohre "zurückmüffeln". Dann ist aber mit reinem Putzen nichts mehr zu holen. Vielleicht sprecht ihr mal mit dem Vermieter.


Zitat (Zweiblum @ 05.08.2014 18:25:12)
Hi!

Habe bereits unter dem entsprechenden Begriff gesucht, bin dabei aber auf keine wirklich hilfreichen Tipps bzgl. meiner Anfrage gestossen :(

Gruß, MAREN

Hast Du es schon mal mit Zitronensäure probiert?

Wenn es nach "Gulli" riecht, habe ich den gleichen Verdacht wie Cambria: irgendwo ist der Geruchverschluss leer und Du riechst wirklich die Düfte aus dem Kanal.
Hörst Du ein Gluckern aus einem Abfluss, wenn Du Wasser laufen lässt? Oft ist ein Bodenabfluss leer: da muss alle paar Wochen etwas Wasser nachgefüllt werden. Manchmal wird auch z.B. der Ablauf am Waschbecken durch eng gewordene Rohre leergesaugt.


Ähnliche Gourmet-Düfte steigen hier auch schon mal aus den Abflüssen hoch.- Ich gieße in jeden Abfluß eine halbe Flasche Cola.- Und lasse das einwirken.- Hat bis jetzt stets geholfen.- Wir wissen ja nicht, wie alt die Abflußrohre im Knusperhäuschen sind, daher bin ich vorsichtig.


Kommt der Geruch wirklich aus der Toilette? - Dann würde ich Cambria und chris Recht geben und Isis Tipp mal ausprobieren.
Oder ist der Geruch einfach so im Badezimmer? - Bei mir kommt der nämlich aus dem Waschbecken. Ich habe schon alles Mögliche dagegen unternommen, wie z.B. den Überlauf abgeklebt und den Stopfen fest verschlossen und darauf dann Wasser.
Kam ich nach einem Arbeitstag nach Hause (so lange ist das schon her...), war der Stopfen raus, das Wasser natürlich weg... Also: Überdruck von unten her.
Da ich das Badezimmerfenster meistens auf habe und der Geruch, wenn er da ist, nicht sooo penetrant ist, ist das in diesem alten Haus (Baujahr 1959) halt so.

Allerdings riecht man das nur, wenn ein Tiefdruckgebiet naht. Das habe ich herausgefunden. - Komisch.

"schon mal" ....Isi - ist das auch Tiefdruck-bedingt? Wäre interessant... Weil es wohl auch ein altes Haus ist.


@dahlie: wir haben ja zwei Papierfabriken im Ort.- Und die lassen natürlich ihre Abwässer in den "Mühlenteich", einen 'Nebenarm' der Rur laufen.- Ist zwar Alles kontrolliert, aber...!- Je nachdem, wie das Wetter sich dreht, stinkt der gesamte Ort (und auch Düren mit seinen weiteren Papierfabriken) nach faulen Eiern.- Nicht zu verschmähen ist auch der Gestank, der entsteht, weil die leeren Tetra-Pacs bei einer Fabrik lagern.- Deswegen wurde bereits eine Bürger-Initiative gegründet.

Wenn Tiefdruck herrscht, stinkt die Kanalisation derart, daß man in einigen Ortsteilen kaum atmen kann.- Und da wir mit unserem Knusperhäuschen nur ein paar Schritte vom "Mühlenteich" entfernt siedeln, haben wir wohl teils Rückstau im Kanalanschluß, UND dufte Grüße aus den Abflüssen. :blink:

Es genügt aber meist, daß ich in den Abfluß der Dusche Cola gieße.- Dann ist das Erdgeschoß clean.-
Oben muß ich eh vorsichtig sein, da die Konstruktion für das Abwasser vom neuen WC ein wenig abenteuerlich :pfeifen: ist.


Zitat (dahlie @ 06.08.2014 15:08:38)
Kommt der Geruch wirklich aus der Toilette? - Dann würde ich Cambria und chris Recht geben

Nee, umgekehrt: ich meinte auch einen leergesaugten Geruchverschluss. Der Bogen im WC ist so groß, da wird wahrscheinlich immer Wasser stehenbleiben. Aber ein Bodenabfluss trocknet in ein paar Wochen aus, da muss dann Wasser nachgefüllt werden; ein Schluck Sperrflüssigkeit (z.B. Glycerin) kann helfen. Oder Waschbecken / Dusche: wenn das Abwasserrohr schon recht zu ist, kann z.B. das vorbeifließende Wasser aus anderen Stockwerken das Wasser aus dem Siphon mitsaugen, dann stinkt es dort.
Ohne Gewähr: die dünnen (40-50mm) Rohre vom Waschbecken landen nach mehr oder weniger langem Weg im senkrechten Rohr (80-100mm) Richtung Kanal. Dieses senkrechte Rohr hat über das Dach eine Belüftung, deshalb kann besonders bei bestimmten Wetterlagen die "dufte" Luft vom Kanal nach oben ziehen. Wenn sie einen bequemeren Ausgang findet, stinkt es dort ^_^ .
Cola hilft evtl. etwas, eine beginnende Verstopfung zu verkleinern; dann wird der Geruchverschluss nicht so schnell leergesaugt. Bei modernen Rohren würde ich mit reichlich heißem Wasser spülen, bei älteren Rohren lieber nicht über ca. 50 Grad. Weitere Tips gibts ja schon reichlich bei FM :)
Mit Druckluft oder Hochdruckreiniger wäre ich etwas vorsichtig: wenn der Installteur mit Rohrschellen sparsam war, bläst es evtl. irgendwo die ineinander gesteckten Rohre auseinander. Bei meinen eigenen Basteleien hab ich da jedenfalls nicht so drauf geachtet *schäm*
Früher gab es mal so eine Art Sprühdose, die mit Luftdruck das Rohr frei machen sollte. Ich also brav nach Vorschrift Überlauf verstopft, Dose auf den Waschbecken-Abfluss gesetzt, Wasser einlaufen lassen und "Druck" gegeben. Naja: es zischte, zischte weniger, dann nicht mehr - Druck war zu schlapp für die Verstopfung. Irgendwann musste ich ja wieder loslassen - leider war der Druck stark genug, um mir dann das ganze Dreckwasser ins Gesicht zu schleudern :rolleyes:

Bearbeitet von chris35 am 06.08.2014 21:08:23

Uiuiuij - Kopfkino, chris :trösten:
Hoffentlich hattest du nicht vor Überrachung den Mund.. nein, Klappe zu.

Also, mit meiner Beobachtung, dass Tiefdruckwetter den Gestank - sagen wir mal - beeinflusst, liege ich nicht daneben. Manche fanden, das höre sich, äh, etwas abenteuerlich an. :P
Ich muss mal wieder darauf achten; an den Leitungen wurde in den letzten Jahren einiges gebastelt. Vielleicht ist es weg... Ich werde mal wieder den Überlauf abkleben, Wasser im Becken stehenlassen - und gucken, was passiert; bei entsprechender Wetterlage.


wir hatten das vor jahren mal.... irgendwann, nachdem wir wirklich alles versucht hatten, haben wir nen fachmann kommen lasssen, der dann eine vermoderte ratte gefunden hatte...

brrr , schüttelte ich heute noch... armes viech;(


Sille


Wir haben das selbe Problem, daher haben wir alles mögliche im Bad was den Geruch vernichtet. Von Duft Spray bis zu diesen Taps ist alles dabei. Perfekt ist es immer noch nicht, aber man kann es zumindest aushalten. :)


Hi@all!

Danke für Tipps, einige davon werde ich ausprobieren.

Hoffe mal, dass nicht 'ne tote Ratte die Ursache für das Gemüffel ist :P

@ viertelvorsieben
Mal platt gefragt: Zitronensäure in welcher Form? Reiniger, Pulver, die kleinen gelben Flaschen...?

@chris35
"Düfte aus dem Kanal" kann ich mir nicht so recht vorstellen, wir wohnen im DG und hätten bei entsprechenden Problemen schon was von den anderen MitmieterInnen unter uns gehört.

LG, MAREN


Oft liegt es auch daran dass sich unter dem Rand des Toilettenbeckens Dreck angesammelt hat, der, da er beim Betätigen der Toilettenspülung immer wieder gut durchfeuchtet wird, lustig vor sich hinstinkt. Das habe ich in der Objektreinigung immer wieder bei Kunden erlebt - Toilettenbecken, die auf den ersten Blick blitzsauber aussahen und trotzdem widerwärtig stanken. Als Abhilfe hilft der Einsatz von Muskelschmalz: Handschuhe anziehen, einen Reinigungsschwamm mit Scheuervlies oder einen harten Auto-Insektenschwamm nehmen, ordentlich WC-Reiniger draufgeben und damit dann die tiefe enge Rille am Beckenrand rundherum bearbeiten.
Verstopft der Dreck schon die Löcher in der Keramik und läßt sich durch Spülen nicht beseitigen hilft ein Schaschlikspieß aus Holz weiter.
Gut fürs Randrillenputzen sind lange Reinigungsschwämme. Normale Haushaltsschwämme gehen aber zur Not auch. Mit einem Handspiegel oder Fahrradspiegel und einer Taschenlampe kann man sein Putzergebnis kontrollieren.
Ist das Klobecken dort erst einmal von Grund auf sauber reicht es die Schrubbaktion alle 1-2 Wochen zu wiederholen.
Es gibt auch Toilettenbürsten, die noch eine schlingenförmige, hochgebogene Zusatzbürste fürs Reinigen des Randes haben. Damit bekommt man das Gröbste weg, aber der Innenrand wird nicht wirklich sauber.
Und wenn das Alles nichts hilft weil das WC-Becken schon jahrelang dreckverklebt vor sich hingammelte: abmontieren und draußen mit einem Hochdruckreiniger unter den Rand gehen. Sollte es hierbei zerspringen - neues kaufen und an regelmäßiges gründliches Putzen denken. Auch dort, wo der Blick nicht hinreicht.



Kostenloser Newsletter