Fauler Kollege: Mein Kollege ist Faul und keinen juckts!


Hi ich bin die Chrissi,

seit ungefähr zwei Monaten haben wir einen Kollegen und der ist ja an sich nett und alles...aber
der ist Faul das ist nicht von dieser Welt.

Er macht NUR das was man ihm ausschliesslich sagt. Er denkt kaum mit und kann auch keine Folgeschäden seiner (un)taten abschätzen.

Es ist schwer mit solchen Menschen zu arbeiten da man nicht weiss wie lange und vor allem wie gewissenhaft er seine Aufgaben erfüllt. Ich frage mich intensiv wie der Typ nur durchs Studium gekommen ist!! rofl

Ich hoffe das kriegt Ihr jetzt alle mal nicht in den falschen Hals, aber ich muss da mitdazu sagen das der Typ sich da mal echt bessern muss und deswegen wende ich mich an euch!

Habt Ihr da schon Erfahrungen gemacht?? was kann man dagegen tun??
Mit welche Ansätzen kann ich dem entgegen kommen??

Danke für die Zeit....und danke für die Antworten


Jede Abteilung hat einen Spezialisten für Sesselwärmen und Hochleistungs-Chillen im Programm. Einfach ignorieren und bei notwendiger Zusammenarbeit alles dokumentieren, was man ihm wann gesagt hat und bis wann man eine Leistung erwartet.


jaaa das ist wohl war-.....ich frag mich dann dennoch immer wie man da alles dokumentieren soll...mir ist vor allem aufgefallen das es die betroffenen ja gar nicht mitbekommen was da abläuft....

da muss man praktisch schon mit der tür ins haus fallen oder??


Meine Lieblingskollegin, die was Arbeitselan angeht, eher von der tiefenentspannten Fraktion ist, kriegt von mir alles per Mail. Zusammen mit nummerierten Handlungsanweisungen a la 1., 2., 3.,. Ist mir total bums, dass es im Prinzip Schwachsinn ist, so unter erwachsenen zu kommunizieren, aber sonst liefert sie mir halbgaren Bullshit und ich kann meine Arbeit nicht machen. Oder renne ihr hinterher. Sie hat 25 Jahre berufserfahrung, aber keine Ahnung.


haha
ich kenn das das wäre dann hier so die Kategorie mit dem kleinen affen^^
ABER SO UM UNGEFÄHREN KANNST DU DIR MEINE KOLLEGIN VORSTELLEN!!!
*** Link wurde entfernt ***
wie der typ 2 hier;)) btw sind diese kleinen affchen nicht putzig!! ich glaube die grössten drückeberger haben die grössten augen;))

ja und was machst du wenn es mal schnell gehen muss u du keine zeit für 1. 2. 3. usw hast?^^

ich frage nämlich weil wir hier meistens nie zeit haben!!!

Bearbeitet von chrissiopp am 01.09.2014 17:55:50


aaah super....wegen all den spammern hier kann man nicht mal mehr einen lustigen artikel posten...
armes forenland!!!


Zitat (chrissiopp @ 01.09.2014 17:56:31)
aaah super....wegen all den spammern hier kann man nicht mal mehr einen lustigen artikel posten...
armes forenland!!!

Du brauchst 20 Beiträge um einen Link zu posten . :angry:

Dann setze ich ihr einen kurzfristigen Termin. Wenn sie bis dahin ohne gute Gründe nicht liefert, informier ich erst meinen und dann ihren Chef. Seitdem wir das Spiel zwei mal gespielt haben und sie mega Ärger gekriegt hat, bewegt sie sich erstaunlich schnell, wenn sie von mir Mails mit hoher Priorität bekommt.

Ich leiste mir in dem Zusammenhang ein gerüttelt Maß an Arschigkeit. Wenn dein Kollege seinen Job lahm machen will, ok. Aber wenn deine Arbeit unter seiner Schlunzigkeit leiden würde, wäre ich an deiner Stelle radikal.


Ich habe auch seit gestern so eine Kollegin, die Arbeit ruft und sie hört nicht hin!
Es ist schon seltsam, sie ist noch sehr jung, ich schätze sie mal auf höchstens 21 Jahre alt. Das wäre ja nicht schlimm, aber Madam hält es nicht für nötig,sich mit ihren Namen und einem simplen Hallo vorzustellen. Ich arbeite ja im Kindergarten und da muß man sich zwangsweise vorstellen und reden -unsere neue Kollegin nicht! Sie rdet nicht mit uns, nicht mit den Eltern und schon gar nicht mit den Kindern. Heute,habe ich für mich beschlossen -wenn sie nicht will, dann eben nicht! Ich mache meine Arbeit und wenn sie 8 Stunden schweigen möchte -bitte schön! Wie ich heute erfahren habe, ist sie bei unserer Chefin unter Beobachtung -na ja dann .........


Ja, solche Kollegen hatte ich auch schon. Bei mir war es nicht so schlimm, weil es nur Studijobs sind/waren, aber ätzend ist das schon. Habe mir dann angewöhnt einfach irgendwas halbwegs sinnvolles zu machen.
Häufig habe ich dann einfach gespült (wir hatten eine Küche). Dabei konnte ich entspannt Musik hören und mich hervorragend ablenken.
Aber wenn es halt sehr ernst ist und man selber nicht mehr weitermachen kann, dann ist das schon heftig. Ich würde zuerst den persönlichen Weg gehen und zunächst Fragen stellen wie "Und, haste schon einen Work-Flow entwickelt?" Oder "Wie machst du dies und jenes und XY?" Daraus kann man sehr subtil erfahren woran es hakt und man kann eventuell helfen. Die Leute können ja nicht wissen, dass was los ist, solang nichts gesagt wird.
Merkt man aber, dass derjenige wirklich nur keinen Bock hat, dann würde ich das schon an höhere Stelle kommunizieren ;)



Kostenloser Newsletter