Eure liebsten Mitbewohner :)


 
  Was sind Eure liebsten Mitbewohner? :)  
  Katzen [28] [59.57%]  
  Hunde [12] [25.53%]  
  Hasen [0] [0.00%]  
  Meerschweinchen [1] [2.13%]  
  Vögel [3] [6.38%]  
  andere Tiere [3] [6.38%]  
  Stimmen Gesamt: 47  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

Hallo Ihr Lieben!
:)

Mich würde es mal sehr interessieren, welche tierischen Mitbewohner Euch am liebsten sind.

Ich selbst mag Katzen am liebsten. Wie ist es bei Euch?




Liebe Grüße
Nicole :wub:


Bitte löschen ^^

Mir ist da ein Malheur passiert ..

da ist mir jetzt ein wenig peinlich

***Malheur ausgemistet***

Bearbeitet von Cambria am 09.10.2014 12:11:50


Zitat (nicole78 @ 09.10.2014 11:28:23)
Ich selbst mag Katzen am liebsten.





Ich auch. :)

Die Liste ist unvollständig: Es fehlt "Ich mag keine Tiere in der Wohnung." :pfeifen:


Leider fehlen auch die Mehrfachnennungen.

Ich halte sowohl Hunde wie auch Katzen, einen nicht ganz normalen Papagei und zwei Meerschweinchen; ich könnte aber nicht sagen, welche Gattung mir am liebsten ist. Mal sind's die Katzen mit ihrer majetätischen Art, mal die Hunde, weils keine besseren Freunde gibt, mal mein Papagei, wenn er mal wieder seine zutrauliche Phase hat und meine Schweinis sind sowieso supersüß und richtige Persönlichkeiten - was ein "Nur"-Hunde- oder -Katzenhalter sicher nicht unterschreiben würde, doch das Sozialverhalten dieser kleinen knuffigen Pelzknäuel ist unglaublich ausgeprägt.

Nebenbei halten wir noch Pferde, diese aber aus naheliegenden Gründen nicht im Haus B)

Ich kann mich nicht entscheiden - und hab schon als Kind gelernt, dass man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann :D

Bearbeitet von mops am 09.10.2014 13:48:31


Zitat (nicole78 @ 09.10.2014 11:30:47)
***Malheur ausgemistet***

Ach da fällt mir ein, ich muss die Katzentois noch reinigen :pfeifen:

Zitat (Eifelgold @ 09.10.2014 14:01:28)
Ach da fällt mir ein, ich muss die Katzentois noch reinigen :pfeifen:

Interessant. :rolleyes:

Das interessante Erledigt..... :D


sorry, aber mir fehlt der Hintergrund der Umfrage....
Wozu soll diese denn 'gut' sein ?
Selbst wenn ich da ein Kreuzchen mache, was bringt das ?

Außerdem, wie 'mops' geschrieben hat: Mehrfachnennung nicht möglich.
Wenn man viele Tiere (im Haus) hält, so liebt man sie doch alle, aufgrund deren Eigenschaften und noch vielem mehr.

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Hallöchen :)

Erst einmal danke, dass das ausgebardet wurde :)

Und ja, Ihr habt Recht, es wäre gut die Umfrage noch mit

--> Ich liebe mehrere Tiere
--> Ich mag keine Haustiere

zu ergänzen :)


ps. Interessant wie viele Katzen mögen :wub:


Liebste Grüße
Nicole


Ja, weil Katzen eben auch Persönlichkeiten sind.

Sie können unglaublich anschmiegsam sein und suchen deine Aufmerksamkeit gerade dann, wenn du beschäftigt bist - dann legen sie sich eben auf die PC-Tastatur oder auf die Zeitung, die du gerne lesen möchtest <_<

Dan gibt's wieder Tage, da gucken sie dich mit dem A*sch nicht mehr an, weil du das falsche Futter gekauft hast ("Was? Das soll ich essen? Spinnst du?" All das drückt dieser "Blick" aus :D .) Oder weil du keine Zeit hattest. Oder weil ... - keine Ahnung, was es war, wenn es überhaupt eine Ursache gab, aber deine Katze wird dich strafen.

Mit ner Katze erlebst du eben jeden Tag was neues. :wub:


Zitat (mops @ 09.10.2014 16:15:09)
Mit ner Katze erlebst du eben jeden Tag was neues. :wub:

Und wie...

unsere Katzenmädchen hat sich im Schuppen verirrt. Auf Grund ihrer Fellfarbe haben wir das nicht gesehen, also verblieb sie über Nacht im Schuppen.

ich wunderte mich zwar der Nacht, warum ich nur den Kater zu Füßen hatte, aber ok, schließlich haben sich auch "Eheleute" mal ein getrenntes Schlafzimmer verdient.

Morgens in der Frühe geht Männe in den Schuppen, um Brot aus dem Froster zu holen. Sitzt Katzenmädchen auf dem obersten Dachbalken und maunzt erbärmlich:

"ihr doofen Zweibeiner, ihr doofen ihr, MAUU, habt mich eingesperrt im Schuppen, hab gefroren die ganze Nacht, nu komm ich auch nicht mehr runter von dem Balken hier. Miau Miooo

Männe also den Dachsparren hoch um Pussi zu retten, da wird er auch noch beleidigt angeguckt.
Gut, dann nicht, dann bleib doch oben hocken....
Männe klettert wieder runter, denkt sich: bist ja auch irgendwie da hochgekommen....

er geht aus der Türe, da springt die Pussi im auf die Schultern und schnurrt ihrem Retter ne halbe Stunde in den Ohren.

Jeden Tag was Neues, jeden Tag was anderes

Typisch Tier

Zitat
Typisch Tier


Typisch Katze, würde ich sagen. Die Fellnase kommt nicht dann wenn der Mensch will, sondern wenn sie will. ;)

Definitiv ein Hund, weil meine Mädels und ich Hunde lieben. Leider habe ich momentan zu wenig Zeit, um mich um einen Hund zu kümmern, aber: Kommt Zeit, kommt Hund. :)
Eine Katze käme mir niemals ins Haus, aber so ist das wohl bei den meisten Menschen: Entweder...oder. ;)


Ich würde sowohl als auch nehmen aber ohne ist auch ganz schön.

Komme ich zu meiner Tochter, freue ich mich über die Vierbeiner, komme ich wieder nach Hause, freue ich mich über eine Wohnung ohne Tierhaare. :pfeifen:


Zitat (Kampfente @ 09.10.2014 19:01:28)
komme ich wieder nach Hause, freue ich mich über eine Wohnung ohne Tierhaare. :pfeifen:

Hatte ich in meinem ganzen Leben noch nicht :huh:

Stell ich mir aber auch ganz nett vor: kein Staubsauger, der an Hundehaaren erstickt; kein schwarzer Nicki-Pulli, der von oben bis unten mit (natürlich hellen) Katzenhaaren gesprenkelt ist, weil eine Katze unbeobachtet in den Kleiderschrank geschlüpft ist und ihr Nickerchen auf diesem Pulli gehalten hat; keine Hundehaare in allen Ecken, wenn man kurz vorher das Haus von unten nach oben komplett gesaugt hat und nun eigentlich wieder von vorn anfangen könnte.

Aber andererseits ist meiner Meinung nach ein Haushalt ohne Haustiere nicht vollständig - da fehlt was :yes:

Zitat (mops @ 09.10.2014 19:45:04)
Aber andererseits ist meiner Meinung nach ein Haushalt ohne Haustiere nicht vollständig - da fehlt was :yes:

Als meine Tochter noch bei mir wohnte, hatten wir auch Haustiere, daher kenne ich beide Varianten (mit und ohne Tierhaare).
Aber jetzt scheue ich mich davor, wieder eine Katze zu nehmen, weil die ja auch sehr alt werden können. Und da man selber ja nicht weiss, wieviel Zeit einem noch bleibt, möchte ich dem Tier den Frust ersparen, evtl. dann umziehen zu müssen, wohin auch immer :( .....

Wir haben früher praktisch alle Haustiere bei uns wohnen gehabt, angefangen von der Schildkröte Jack über Wellensittische, Kanarienvögel, Meerschweinchen, Hamster, Hunde, bis zu meiner Katze Katrinchen - aber ich will keine mehr.

Erstens weil meine Älteste eine schlimme Tierhaarallergie entwickelt hat; sie soll sich bei mir wohlfühlen können, zweitens aus dem Grund den Kampfente angibt. Und drittens aufgrund meines Nomadenlebens. Das will ich so einem Tier - es käme nur eine Katze infrage - nicht antun (War bei "Tiere" schon mal Thema).
Viertens hat die Freundin meines Sohnes einen Hund, fünftens schwirren derzeit bei meiner anderen Tochter fünf Katzen rum.
Da brauche ich nun wirklich selber keins! :D


Ich habe Hunde, Katzen und Schweine. Ich habe sie alle gleich lieb. Also kann ich nichts angeben.


Ein Hund natürlich! Ich mag aber auch Meerschweinchen und Ratten :sarkastisch:
Eine Katze kommt mir auch nie und nimmer ins Haus....


Zitat (Kampfente @ 09.10.2014 19:49:51)
Aber jetzt scheue ich mich davor, wieder eine Katze zu nehmen, weil die ja auch sehr alt werden können. Und da man selber ja nicht weiss, wieviel Zeit einem noch bleibt, möchte ich dem Tier den Frust ersparen, evtl. dann umziehen zu müssen, wohin auch immer :( .....

Ich find das sehr verantwortungsbewusst von Dir, ich weiß nicht, ob ich mal so vernünftig bin. Vielleicht geh ich dann zum Teilzeitschmusen ins Tierheim, hier wird sowas angeboten.

Wie sagte Heinz Rühmann mal sinngemäß: Ein Leben ohne Hund ist schon möglich. Aber nicht erstrebenswert.

Ich mag die Frau Hund von meiner Schwester sehr gerne. Sie ist ein liebes Geschöpf und weiß genau, dass ich der Leckerli-Automat bin. Ich habe die Befehle "sitz" und "platz" noch nicht ausgesprochen, da liegt sie schon erwartungsfroh zu meinen Füßen. rofl Glücklicherweise springt sie Niemanden an. Dieses Powerpack von dreißig Kilo könnte dann ziemlich umwerfend sein. rofl

Doch ich bin eher der Katzenmensch. Ich habe fünfundzwanzig Jahre mit Katze gelebt. Nachdem mein Birnchen im Frühjahr über die Regenbogenbrücke gegangen ist, habe ich mir noch keine neue Fellnase zugelegt. Wenn ich mir wieder eine Katze zulege, wird diese - wie alle anderen auch - eine erwachsene, gut gebrauchte Katze aus dem Tierheim sein. Diese Geschöpfe haben es am Nötigsten, dass man sie aus dem Tierheim holt und ihnen ein neues Zuhause gibt.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Superhausfrau @ 09.10.2014 22:41:19)
Ein Hund natürlich! Ich mag aber auch Meerschweinchen und Ratten :sarkastisch:

Mag der Hund sie auch? :sarkastisch:

Tja, Katzen kann man nicht befehligen, deshalb sind sie mir so sympathisch. ;)

Egeria:
Hieß es nicht ....aber sinnlos? Oder war das wieder jemand anderes? :unsure:

Kannst Recht haben @Dahlie, dass Herr Rühmann den Terminus sinnlos benutzte. Ich war mir nicht sicher, wie er sich ausgedrückt hatte. Deshalb schrieb ich, er habe diesen Satz sinngemäß ausgesprochen ;)

Danke für die Korrektur :blumen:

Tante Edit ließ es keine Ruhe und sie hat den richtigen Spruch gefunden: Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht. (Heinz Rühmann)

Gefunden auf dieser Website: http://www.hundum-gut.de/hundeliebe-in-worten.html

Bearbeitet von Egeria am 10.10.2014 09:38:18


Ja, und Loriot war derjenige mit dem "sinnlos" oder? Wenn auch auf den Mops bezogen.

Egeria, trauere nicht zu lange. Ich hab dieses Jahr auch meine Katze gehen lassen müssen. Bei der Suche nach einer "erwachsenen, gut gebrauchten Katze" sinds dann zwei geworden und ich bin ganz froh darüber. Jeden Tag was anderes, jeden Tag was zum Lachen mit den beiden. :wub:


Lieben Dank für Deine aufmunternden Worte @HörAufDeinHerz :wub:

Natürlich würde ich lieber gestern als morgen im Tierheim aufschlagen und mir eine neue Fellnase mitnehmen. Dass das Viech dann wieder Wochen und Monate braucht, um zu erkennen, es hat wieder einen eigenen Menschen zur freien Verfügung, habe ich einkalkuliert. Das kenne ich schon zur Genüge. Das haben die drei Katzen der letzten 25 Jahre schon vorgelebt. Man muss sie einfach kommen lassen. Das braucht Zeit. Doch das ist nicht das Problem.

Mein Problem ist ein Anderes: Wenn ich wegfahren oder Urlaub machen will, muss Madame Katze versorgt werden. Mitnehmen kann ich sie dann meist nicht. Bisher habe ich Madame Samtpfote immer bei meinen Eltern geparkt, die sie auch immer gerne für ein paar Tage übernommen haben. Das fällt jetzt leider weg. Meine Mama ist krank. Und ich bin mit wochenendlicher Elternpflege ganz gut beschäftigt. Da kann ich nicht noch eine Katze mit in den Pool werfen. Das ist too much.

Grüßle,

Egeria


Ich bin so ein Tierfreund, dass ich mir lieber erst gar keines anschaffe, es ist einfach keine artgerechte Haltung bei uns in der Wohnung möglich.

Meine liebsten Mitbewohner sind übrigens mein Mann und meine Kinder. ;)


Katzen ... ich liebe Katzen :wub:


Zitat (Agnetha @ 10.10.2014 20:58:00)
Katzen ... ich liebe Katzen :wub:

Ich auch. :o Ich habe zwei Kater,und wenn ich verreise,versorgen mein Vater und meine Freundin die beiden Fellnasen. :pfeifen:

Zitat (Rumpumpel @ 10.10.2014 14:47:00)
Ich bin so ein Tierfreund, dass ich mir lieber erst gar keines anschaffe, es ist einfach keine artgerechte Haltung bei uns in der Wohnung möglich.


So geht es mir (leider) auch.

Irgendwie fühle ich mich unterrepräsentiert :D
praktikabler wäre für mich die Auswahl Katze, Hund, Vogel, Kleinsäuger, Aquarium, Terrarium gewesen, statt zwischen Hase (in der Wohnung???) und Meerschweinchen zu unterscheiden und den kompletten Aquarien und Terrarienbereich unter sonstige abzuhandeln (wo nun auch Mäuse, Hamster, Streifenhörnchen, Ratten etc. zu gehören).
Vorteil für mich: Ich musste mich nicht entscheiden sondern einfach "sonstige" auswählen :P


Unser Kater Kruimel ist für uns wie ein Kind, das wir nicht
haben. Darum wird er auch verwöhnt, weil er ist im
Fressen so was von Eigen 2x am Tag das Gleiche geht
gar nicht. Ein gutes hat er Ich muss keine Toilette
säubern ,er ist Freigänger düngt den Garten und alle
lieben Ihn.
Schönen Sonntag noch


guckt mal in den TierfotoFred :)


Zitat (Egeria @ 10.10.2014 10:48:17)
Lieben Dank für Deine aufmunternden Worte @HörAufDeinHerz  :wub:

Natürlich würde ich lieber gestern als morgen im Tierheim aufschlagen und mir eine neue Fellnase mitnehmen. Dass das Viech dann wieder Wochen und Monate braucht, um zu erkennen, es hat wieder einen eigenen Menschen zur freien Verfügung, habe ich einkalkuliert. Das kenne ich schon zur Genüge. Das haben die drei Katzen der letzten 25 Jahre schon vorgelebt. Man muss sie einfach kommen lassen. Das braucht Zeit. Doch das ist nicht das Problem.

Mein Problem ist ein Anderes: Wenn ich wegfahren oder Urlaub machen will, muss Madame Katze versorgt werden. Mitnehmen kann ich sie dann meist nicht. Bisher habe ich Madame Samtpfote immer bei meinen Eltern geparkt, die sie auch immer gerne für ein paar Tage übernommen haben. Das fällt jetzt leider weg. Meine Mama ist krank. Und ich bin mit wochenendlicher Elternpflege ganz gut beschäftigt. Da kann ich nicht noch eine Katze mit in den Pool werfen. Das ist too much.

Grüßle,

Egeria

Ach, das verstehe ich natürlich. So eine Katze braucht ja auch Beschäftigung. Ich hoffe, dass Du irgendwann eine für dich gute Lösung findest.

Wo ist denn der Tierfotothread? Edit: Augen aufgemacht und gefunden.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 12.10.2014 21:40:46

ich mag dein ProfilBild, HörAufDeinHerz ... Simon's Cat finde ich super :P


Ja, der ist so cool. Am besten gefällt mir immer noch die Aufweck-Geschichte. Das kennt fast jeder, der Katzen hat. Simon bringts einfach auf den Punkt, oder?

Muss bald mal wieder einen Tipp für ein weiteres Katzen-Motivationsspielzeug einstellen. Ich hab heute eins gebastelt, das ist hinterher in Teilen durch die Bude geflogen, weils so schön war. :D richtig süß.


Passt schon, liebe @HörAufDeinHerz: Ich arbeite schon intensiv an einer Betreuungsmöglichkeit für eine eventuelle neue, gut gebrauchte Fellnase. Die Altvorderen fallen wech. Die Nachbarn ebenfalls, denen vertraue ich nicht. Außerdem mag ich es nicht, wenn mich einer "austrägt". Erklärung: Kennst ja die neugierigen Nachbarn, die nicht nur die Katze füttern und bespaßen, sondern auch alle Schränke öffnen und Schubladen aufziehen, damit sie etwas zum weitertratschen haben. Und dabei noch nicht mal darauf achten, beim Durchschnüffeln der Wohnung keine Spuren zu hinterlassen. Ist meist eine breite Spur, die nicht zu fehlinterpretieren ist. Alles schon dagewesen. Und die Nachbarschaft geht es außerdem nix an, ob ich täglich oder nur einmal die Woche Staub wische. Nicht, dass mich die Meinung der biederen Nachbarn interessiert - da stehe ich drüber. Doch das muss ich nicht haben. Das muss nicht sein. Also gebe ich keine Angriffsfläche.

Des Weiteren: Nicht, dass bei mir Reichtümer zu entwenden wären. Aber ich liebe meine Privacy. Zumal ich innerhalb der letzten zwanzig Jahre schon vier Mal (!!!) Opfer von Wohnungs- und Keller-Einbrüchen wurde. Da wird man vorsichtiger, einen Wohnungsschlüssel zu überlassen. Für Frau Katze ist es natürlich besser, in der vertrauten Umgebung zu bleiben und nicht kilometerweit zur Pflege transportiert zu werden. Dafür bieten sich dann Personen an, die um die Ecke wohnen und mal kurz zwischendurch reinspringen, um Frau Katze zu füttern und zu streicheln. Meine Katzen waren bisher immer eher etwas gesetzter und benötigten keinen extra-fun, aber ihr Fresschen.

Vielleicht kann ich ja meine Perle dazu überreden, das Katzen-Sitting zu übernehmen, wenn ich zu Seminaren, Tagungen oder schlicht in den Urlaub fahre. Solange das nicht geklärt ist, kann ich mir leider (soifz) keine neue Fellnase zulegen.

Themenwechsel: Simons' Cat ist einfach genial. Ich habs mir in die Lesezeichen gelegt und schaue regelmäßig rein. Mein Favorit ist allerdings Snow Business B)

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 13.10.2014 01:19:23


Oh das Ergebnis ist aber ziemlich eindeutig ^^


Zitat (nicole78 @ 09.10.2014 15:09:31)
Und ja, Ihr habt Recht, es wäre gut die Umfrage noch mit

--> Ich liebe mehrere Tiere
--> Ich mag keine Haustiere

zu ergänzen :)

Ja, die Option "keine Tiere" fehlt mir gerade.. Ich möchte keine Haustiere. Nicht, weil ich sie nicht mag, sondern, weil ich keine Zeit und Lust hätte, mich um sie zu kümmern. Ich denke, sie hätten es woanders besser. So ein Tier bringt ja viel Verantwortung mit sich.

Ich habe ab und zu den Hund einer Freundin hier, da freu ich mich jedes mal. Ich mag Hunde total gerne, aber für einen eigenen hätten wir keine Zeit. Meine Freundin muss ja schon auf Freunde und Familie zurückgreifen, sonst wäre ihre Hündin auch zu oft allein.



Kostenloser Newsletter