Was bügeln?


Hallo,

mich würde mal interessieren, was ihr so bügelt und was nicht? In meinem Bekanntenkreis bügeln viele auch Jeans, Unterwäsche, Socken...das erspare ich mir persönlich, da das Bügeln ja eh schon immer sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Auch mit dem Bettwäschebügeln bin ich nicht immer so konsequent. Wie ist das bei euch? Was müsst ihr auf jeden Fall bügeln, was nicht?


Ich bügel alles was gebügelt werden muß, d.h. Jeans, Blusen und T-Shirts.


Ich bügle gar nix, es sei denn, es lässt sich absolut nicht vermeiden. Ich hänge die Wäsche gleich nach Beendigung des Waschprogramms glatt auf, damit sich keine Falten reinmogeln. Der Trockner wird sofort nach Programmende ausgeräumt und die Wäsche sauber zusammengefaltet, da fällt das Bügeln auch schon mal flach.

So bin ich jetzt nach fast dreißig Jahren Haushalt dem Bügeln erfolgreich aus dem Weg gegangen. :D


Ich bügle Blusen und Hemden, sogar sehr sorgfältig, und das ist es eigentlich.
Mittlerweile habe ich mir wieder angewöhnt, Shirts, egal ob T-Shirts oder Poloshirts sowie Jeans und Chinos nicht zu stark zu schleudern und sie sofort nach dem Waschen für 20 Minuten in den Wäschetrockner zu geben. Das glättet die Fasern, danach hänge ich alles auf Bügel. Sieht danach alles fast aus wie gebügelt. Bettwäsche hänge ich nachn einer kurzen Runde im Wäschetrockner über ein großes Treppengeländer.
Eine Stunde im Wäschetrockner kosten etwas über 40 Cent, also kostet einmal "Antrocknen" 20 Cent, das ist ok.

Ach ja, und ich bügle noch meine Tischläufer.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 01.11.2014 20:38:46


Blusen, und die manchmal auch nur dort, wo man sie unter dem Anzug sehen kann :-P


Da ich selber gerne gebügelte Sachen trage, bügele ich alles außer Socken, sofern ich die Zeit dazu habe. Plus die Hemden meines Mannes, Anzughosen... Die Mädels bügeln selbst, wenn sie unbedingt was gebügeltes wollen. Tischdecken finde ich gebügelt auch schöner. Bettwäsche mag ich nur ungebügelt.

Allerdings bin ich der Meinung, Bügeln müssen tut man nix. Ist ne reine Geschmackssache.


Zitat (Sandkind @ 01.11.2014 22:34:10)
... Allerdings bin ich der Meinung, Bügeln müssen tut man nix. Ist ne reine Geschmackssache. ...

D'accord @Sandkind :blumen:

Das Geheimnis ist: Die Schleudertouren der Waschmaschine nicht voll ausnutzen, sondern höchstens bei 900 bis 1.000 Umdrehungen schleudern. Dann knitterts nicht so dolle. Anschließend alles sofort aus der WaMa rausziehen, glattstreichen oder glattziehen, sofort aufhängen. Oder eben kurz antrocknen und ebenfalls sofort glatt aufhängen.

Unterwäsche bügeln? Wofür? Die zieht sich am Körper glatt. Socken bügeln? Wofür? Zieht sich auch am Körper glatt. Bettwäsche bügeln? Wofür? Einmal drin geschlafen und sie ist sowieso angeknittert.

Jeans mit Bügelfalte? Welch ein Graus. Hemden und Blusen kommen prima, wenn man sie nur bügeltrocken im Trockner trocknet. Die noch warmen Kleidungsstücke sofort rausziehen, auf Bügel hängen, glattstreichen und den Kragen in Form zupfen.

Grüßle,

Egeria

Ich bügele auch fast alles mit dem Trockner. Aber die Hemden meines Mannes werden dann mit Dampfeisen "nachgebügelt". Die feinen Hemden bügele ich sehr ordentlich, an karierten Freizeithemden die Kragen und evtl. die Knopfleiste. Mit Blusen verfahre ich ähnlich.

Wenn ich viel Wäsche zum Falten habe, habe ich daneben das Eisen heiß. Manchmal ist es dann schneller und effektiver mal schnell über eine Stelle (Knopfleiste oder Saum) mit dem Eisen drüber zu fahren, als dran rumzuziehen.
Für meine Alttags - Tischwäsche reicht etwas drüber bügeln.

Ich finde übrigens schon lange, dass ein Trockner gar nicht sooo viel Strom verschwendet. Denn man spart den Strom wiederum am Bügeleisen und auch viel Zeit.


Ich bügele nur Blusen,T-shirts und Bettwäsche(letztere nur auf einer Seite).Alles andere wird glatt aufgehängt,glatt gestrichen und zusammengelegt. :pfeifen: :blumen: :blumen:


Obwohl ich mir gerade ein tolles neues Bügeleisen zugelegt habe, bügel ich auch nur das notwendigste. Ich kann mit meiner Zeit durchaus sinnvolleres anfangen :pfeifen:


Dito! Wir sind in der glücklichen Lage, dass Männe keine Hemden mehr tragen muss, ich nur zwei oder drei Blusen besitze, aber fast nie trage und das Bügeleisen (Dampfbügeleisen = Erbstück von Schwiema) kommt nur zum Einsatz bei sog. Chino-Hosen von mir und Männe. Pflegeleichte Tischdecken, Bettbezüge werden ordentlich aufgehängt und sorgfältig glatt gestrichen - alles ohne Trockner, der ein sehr tristes Dasein führt im Hause Backoefele - da er nur arbeiten muss, wenn es denn mal eine Woche ununterbrochen regnet. Voriges Jahr glaube ich haben wir die Bettwäsche mal darin "trockengebügelt". ;)
Das mit der Schleuderzahl reduzieren, stimmt auch ... ich könnte die Wäsche mit bis zu 1400 Touren durch die WaMa "schießen", aber reduziere immer auf 1200 Touren bei der 60° Wäsche. Die empfindlichere Wäsche jagt nur mit 900 Touren durch die Trommel.


Ich nutze mein Bügeleisen nur, falls ich mal eine Holzplatte umleimen muss. :P


Zitat (mops @ 01.11.2014 20:36:51)
Ich bügle gar nix, es sei denn, es lässt sich absolut nicht vermeiden. Ich hänge die Wäsche gleich nach Beendigung des Waschprogramms glatt auf, damit sich keine Falten reinmogeln. Der Trockner wird sofort nach Programmende ausgeräumt und die Wäsche sauber zusammengefaltet, da fällt das Bügeln auch schon mal flach.


:P genau so macht man es. Sich die Beine in den Bauch stehen, :angry: einen Haufen Zeit und Strom verschwenden, :o das muß man wirklich nicht mehr.

Wäsche jedenfalls nicht lagern, wenn sie abgenommen ist. Wenn keine Zeit zum falten ist, lieber noch hängen lassen.

Hemden sind zwar noch dran, ;) wenn sich Kitter einschleichen, aber erleichternd ist, wenn man sie auf dem Bügel trocknet, dann ist nicht mehr viel zu bügeln.

Moinsen !

Ich bügle nix.
Höchstens mal ein Hemd für Männe oder eine Bluse für meine Wenigkeit.
Quatsch für mich persönlich:
Unterwäsche, Bettwäsche, T-Schörts (es sei denn es ist absolut aus designtechnischen Gründen erforderlich), Küchentücher (also die zum Abtrocknen), halt all' die Dinge, die man nicht wirklich sieht und sich von selbst am Körper glätten.

Früher habe ich rel. viel gebügelt, Hemden für meinen 'Damaligen'. Das war aber berufsbedingt.

Außerdem ist bügeln nicht nur ein Zeit- sondern auch ein Stromkiller.

Leider hat sich mein Waschtrockner letztes Jahr an Weihnachten verabschiedet. Die Trocknerfunktion war schon praktisch, obwohl ich sie so wenig wie möglich genutzt habe, eben wegen der Stromkosten.
Es gibt halt manchmal 'Wettersituationen', bei denen die Wäsche nicht wirklich gut trocknet und die Heizung noch nicht an ist. Dann kann's schon mal vorkommen, das das Bügeleisen quasi zum Trocknen herhalten muß.
Das ist aber wirklich die Ausnahme.

Liebe Grüße :blumen:
taline.

P.S. meine Mutter ist, im Gegensatz zu mir, eine absolute Bügelfanatikerin. D.h. vorallem Hemden und Blusen werden noch mit Stärkespray 'behandelt' und dermaßen perfekt gebügelt, daß man sich kaum traut, diese anzuziehen.....


Ich bügle auch so gut wie nichts.

Schleudertouren auf 600, dabei noch auf die "leicht Bügeln" taste drücken, glatt aufhängen und fertig.

Geht auch ohne Trockner.

Ausnahme: GGs Berufskittel, aber die bringe ich weg. Nur Bügeln 1,50 Euro, mit Waschen 1,60 Euro.
Da spar ich mir dann auch die Kochwäsche. :P


Ich bügele auch so gut wie nichts. Manchmal bügele ich nass, so nenne ich das. Also wenn ich z.B. eine Jeans auf die Leine hänge, fahre ich mit meinen Händen darüber, das reicht.

Mein Mann muß für seine Trommelei in einer Folkloregruppe weiße Hemden und Hosen tragen, die müssen gebügelt werden, das macht er aber selber und dann bügelt er evtl. auch etwas von mir. Habe leider noch Blusen die nicht bügelfrei sind.

Meine Wäsche wird auch meistens an der Leine draußen getrocknet und der Wind bügelt auch ganz gut.
Oder bei Regenwetter benutze ich den Trockner, dann braucht auch nichts gebügelt zu werden.


Ich bügel größtenteils auch nur, wenn ich nähe.
Momentan genieße ich noch den Luxus, dass Männe keine Hemden zur Arbeit tragen muss, und ich sowieso nur eine einzige Bluse besitze, die mir wirklich passt (Gene sind manchmal doof, gerade Brusttechnisch.).
Hosen sind allesamt bügelfrei, Tshirt werden nach dem Waschen sofort glatt aufgehängt, Tischdecken haben wir nicht und Bettwäsche/Handtücher bügeln find ich persönlich eh unnötig.


Gute Wäsche, chice Kleidung will einfach gepflegt sein, ich mag auch nicht im T-Shirt ins Theater oder Konzert gehen, auch wenn ich nun vielleicht als Snob gelte. Alles ist letztlich eine Frage der Wertschätzung und da ziehe ich akkurat gebügelte Blusen, Kleider Hemden oder auch Tischwäsche und Bettwäsche einem Einkaufsbummel oder einer der -zig Serien vor.
Es geht auch sicher nicht um gebügelte Unterwäsche oder gar Socken oder gar um diese auf 'vershlissen' gewaschenen Jeans, es geht um die sichtbaren Dinge, die mein Heim verschönern oder meine Figur gefällig unterstreichen. Ein ungebügeltes Tischtuch sieht nun mal schlampig aus und bereitet keine Freude, und das gilt für uns für die hübsche Bettwäsche genau so. Ich jedenfalls sehe auch nach 3 Tagen der Bettwäsche durchaus an, ob sie gebügelt war oder nicht, ganz abgesehen mal davon, das gebügelte Wäsche weniger schnell einschmutzt, weil sie glatter ist.
Letztlich soll das jeder Mensch für sich entscheiden, aber mir bitte nicht einreden wollen, bügeln verbrauche bloß teuren Strom und sei dazu auch noch völlig unnötig und verplemperte Zeit. Einer Person oder auch ihrer selbstgestalteten Umgebung sehe ich durchaus an, welchen Stellenwert die Wäschepflege einnimmmt und übertrage das durchaus auch auf andere Bereiche, wie Sauberkeit, Ordnungssinn und Zuverlässigkeit und fuhr bisher recht gut mit dieser Praxis.


Zitat (Bettchen @ 04.11.2014 20:37:19)
auch wenn ich nun vielleicht als Snob gelte.

Keine Sorge, die Gefahr besteht nicht.
Snobs nehmen sich den Platz, der ihnen gebührt.

Mit anderen Worten:
Ab und zu mal ein Absatz, und dein Beitrag wäre lesbar. ;)

Ich bügle auch nichts.


Zitat (Bettchen @ 04.11.2014 20:37:19)
Einer Person oder auch ihrer selbstgestalteten Umgebung sehe ich durchaus an, welchen Stellenwert die Wäschepflege einnimmmt und übertrage das durchaus auch auf andere Bereiche, wie Sauberkeit, Ordnungssinn und Zuverlässigkeit und fuhr bisher recht gut mit dieser Praxis.

Soll ich jetzt daraus den Umkehrschluss ziehen: Jemand, der nicht bügelt ist unzuverlässig, schmuddelig und unordentlich? :o

Na ja! :pfeifen:

Man kann die Küchenpsychologie auch übertreiben...


Zitat (Bettchen @ 04.11.2014 20:37:19)
Gute Wäsche, chice Kleidung will einfach gepflegt sein, ich mag auch nicht im T-Shirt ins Theater oder Konzert gehen, auch wenn ich nun vielleicht als Snob gelte. Alles ist letztlich eine Frage der Wertschätzung und da ziehe ich akkurat gebügelte Blusen, Kleider Hemden oder auch Tischwäsche und Bettwäsche einem Einkaufsbummel oder einer der -zig Serien vor.
Es geht auch sicher nicht um gebügelte Unterwäsche oder gar Socken oder gar um diese auf 'vershlissen' gewaschenen Jeans, es geht um die sichtbaren Dinge, die mein Heim verschönern oder meine Figur gefällig unterstreichen. Ein ungebügeltes Tischtuch sieht nun mal schlampig aus und bereitet keine Freude, und das gilt für uns für die hübsche Bettwäsche genau so. Ich jedenfalls sehe auch nach 3 Tagen der Bettwäsche durchaus an, ob sie gebügelt war oder nicht, ganz abgesehen mal davon, das gebügelte Wäsche weniger schnell einschmutzt, weil sie glatter ist.
Letztlich soll das jeder Mensch für sich entscheiden, aber mir bitte nicht einreden wollen, bügeln verbrauche bloß teuren Strom und sei dazu auch noch völlig unnötig und verplemperte Zeit. Einer Person oder auch ihrer selbstgestalteten Umgebung sehe ich durchaus an, welchen Stellenwert die Wäschepflege einnimmmt und übertrage das durchaus auch auf andere Bereiche, wie Sauberkeit, Ordnungssinn und Zuverlässigkeit und fuhr bisher recht gut mit dieser Praxis.

... das ist ja fein, dass Du die perfekte Hausfrau bist ... wenn Du damit glücklich bist, dann bist Du zu beneiden. Ich verbringe meine Freizeit lieber mit Dingen, die mir Spaß machen.

Mir drängte sich ein Verdacht auf, der nicht stimmen muss. Aber vielleicht hast Du die Zeit und Muse, Dich mal hier durchzuklicken:

http://www.wissen.de/das-handbuch-fuer-die-gute-ehefrau
http://www.wirtschaftswundermuseum.de/frauenbild-50er-1.html
http://www.frauenzimmer.de/cms/stars-news/...e-hausfrau.html

Grüßle von einer schlampigen Hausfrau,

Egeria

Zitat (SissyJo @ 05.11.2014 00:55:35)
Ich bügle auch nichts.

ich auch nix :pfeifen: :wub: :wub: :wub:

Liebe Egeria,
ich bin begeistert von Deinen Links! Zeitreise!

Ich habe 59auf ein hessisches Dorf geheiratet. Stets war ich unter "Beschuss", diesen Idealen nachzueifern.
Aber ich habe standgehalten und bin eine faule Hausfrau.

Weil ich faul bin, habe ich gerne alles so praktisch, wie irgend möglich - auch mit Geräten.

LG aus Eschersheim


@ Egeria: Wo hast Du nur die Links ausgegraben - Das muss ich lesen, ich liebe Alltagsgeschichte!

Ich muss allerdings sagen, ich könnte und wollte aus dem gebügelten oder ungebügelten Zustand von jemandes Garderobe und Tischwäsche nicht ablesen, wie derjenige charakterlich beschaffen ist.

Ischa traurig!


Zitat (Bettchen @ 04.11.2014 20:37:19)
Einer Person oder auch ihrer selbstgestalteten Umgebung sehe ich durchaus an, welchen Stellenwert die Wäschepflege einnimmmt und übertrage das durchaus auch auf andere Bereiche, wie Sauberkeit, Ordnungssinn und Zuverlässigkeit und fuhr bisher recht gut mit dieser Praxis.

Das ist ja jetzt eine übertriebene Aussage, ja, könnte schon fast beleidigend sein.

Niemand, der wenig oder kaum bügelt, ist deshalb gleichzeitig unsauber, unordentlich und unzuverlässig.

Ich habe Kleidung, wenn ich die bügeln würde, wäre sie überpflegt. :D

Moin Mädels,

DANKE für die Blumen @Amante und @Sandkind :blumen:

Ich hatte schon Bedenken, dass ich eine zu spitze Zunge riskiert hätte :pfeifen:

Wo ich diese Links ausgegraben habe? Hm, mit dem Schlagwort "Frauenbild 50er" spuckte mir der Gockel Einiges aus. Eine kleine Auswahl davon, die ich besonders treffend fand, habe ich mal gepostet :sarkastisch:

Grüßle aus Eckenheim,

Egeria


Zitat (viertelvorsieben @ 01.11.2014 20:26:12)
Ich bügel alles was gebügelt werden muß, d.h. Jeans, Blusen und T-Shirts.

Ich finde jetzt nicht, dass man Jeans und T-Shirts bügeln muß. Jeans bügel ich sehr, sehr selten. Bei T-Shirts kommts drauf an, ich hab viele, die kann ich einfach so zusammenlegen. :D

kommt immer auf den Stoff an, bin auch der Meinung das man weniger bis nichts bügeln muss wenn man beim aufhängen der Wäsche sorgfältig ist. :)

Ich bügel wenn dann Hemden, und manche Hosen wie beispielsweise Chino's.


Zitat (Bettchen @ 04.11.2014 20:37:19)
1.  Gute Wäsche, chice Kleidung will einfach gepflegt sein,............

2. Ein ungebügeltes Tischtuch sieht nun mal schlampig aus .................und das gilt für uns für die hübsche Bettwäsche genau so. Ich jedenfalls sehe auch nach 3 Tagen der Bettwäsche durchaus an, ob sie gebügelt war oder nicht, ganz abgesehen mal davon, das gebügelte Wäsche weniger schnell einschmutzt, weil sie glatter ist.

3. ............................... aber mir bitte nicht einreden wollen, bügeln verbrauche bloß teuren Strom und sei dazu auch noch völlig unnötig und verplemperte Zeit. 

1. will gepflegt sein ? bei weitem nicht, T-Shirts sind meist Wirkware diese wird durch Bügelei platt, das Volumen des Stoffes wird zerstört und damit der Tragecomfort.

2. Wohl niemand wird ein knuffeliges Tischtuch auflegen, dazu gibt es schicke, völlig Bügelfreie, oder eine Tischplatte wird mit einem Tischläufer geschmückt und zum Essen gibt es tolle Sets, wozu dann ein Tischtuch.
Das obligatorische weiße Tuch zu besonderen Anlässen wird wohl ein jeder bügeln. Soviel zu unserer "minderwertigen" nicht "schicken" Kleidung bzw. Wäsche. :lol:

3. Niemand will hier irgendwem was einreden, kann ja sein dass es irgendwo umsonst Strom gibt, :blink: oder gar ein Goldesel im Keller steht..... Wer meint, so gut wie alles bügeln zu müssen und das bei den echt pflegeleichten Stoffen, die es heute glücklicher Weise gibt, der soll es tun, wenn er sonst keine Hobbies hat. :P

Ach ich vergaß die glatte Bettwäsche, die nicht so schnell verschmutzt, :rolleyes: also wir gehen gewaschen ins Bett. :D

Bearbeitet von Fidelio am 08.11.2014 03:21:37

oh mein Gott, Bettchen :trösten:
du hast sicher keine Zeit arbeiten zu gehen, sonnst müsstest du dich auch mit weniger Ordnung abgeben. :trösten:
du tutest mir wirklich sehr leid, da du ja nichts von deinem Leben hast, nur deinen Haushalt der sicherlich Perfekt zu sein scheint
meiner ist sicher niemals nicht perfekt, nur mit schmutziger und unordentlicher Kleidung hat mich noch keiner gesehen. :P
Kollegen und Nachbarn sind eher der Meinung das ich irgend wo hin will wenn ich mich einfach nur normal anziehe :sarkastisch: :sarkastisch: :sarkastisch: :sarkastisch:


Ich bin bekennende Haushaltsversagerin,
aber ich bügle trotzdem Blusen und Hemden (weiße und karierte), Röcke, Kleider und Hosen, jeans und T-Shirts, je nach dem auch mal den einen oder anderen Pullover.
Auch meine Geschirrtücher mag ich gerne glatt.
Bettwäsche ziehe ich schon vor dem Trocknen in Form - die bügle ich nicht, Tischtücher bügle ich oft zweimal: einmal wenn ich sie wegräume und noch einmal kurz drüberbüglen, wenn ich ein neues auflege.
Nicht gebügelt werden bei mir Unterwäsche und Socken.

Es geht sich nur selten aus, das Ende des Waschprogrammes oder des Trockners abzupassen. Meinem Mann kann ich sowieso nicht beibringen, wie man Wäsche glatt aufhängt.

Bearbeitet von marasu am 09.11.2014 12:07:03



Kostenloser Newsletter