Geschirr effektiv spülen


Hallo liebe Community,

Die Frage ist auf dem ersten Blick absurd, und vielleicht auch auf den zweiten, aber helfen würden mir die Antworten schonmal.
ich habe zu hause keine Spülmaschine, und eigentlich ist das auch nicht nötig, ich lebe mit meinem Bruder im Studentenwohnheim.
Ich träume beim Geschirr waschen immer vor mir hin und brauche auch eigentlich viel zu lange. Die zeit kann ich woanders sinnvoller nutzen. Hier sind meine Fragen:

Kann man sich das geschirrwaschen irgendwie spaßig machen ?
Was ist die beste Geschirrwaschtechnik ?
Sollte man Geschirr immer gleich nach dem essen waschen ?
Unterscheidet sich das Spülmittel voneinander ?
Welche "Werkzeuge" benutzt ihr ?

Danke im voraus für die Antworten


Hilfreichste Antwort

ok, ich nehme das mal ernst, auch wenn es mir schwerfällt:

- Wasser in die Spüle einlassen (möglichst warm bis heiß, vorsicht, nicht verbrennen!)
- etwas Spüli dazu (nicht zu viel, das schäumt zu sehr)
- mit den Gläsern anfangen, dazu einen normalen Spüllappen verwenden
- danach die Reihenfolge von weniger fettig zu besonders fettig das Geschirr abspülen (stärkere Verkrustungen mit einem Spülschwamm (der mit der Grünen/blauen Kratzeseite)
- Spülwasser ablassen und das Becken direkt auswischen
- Geschirr abtrocknen (oder zum trocknen stehenlassen, je nach belieben)

Fertig!


ok, ich nehme das mal ernst, auch wenn es mir schwerfällt:

- Wasser in die Spüle einlassen (möglichst warm bis heiß, vorsicht, nicht verbrennen!)
- etwas Spüli dazu (nicht zu viel, das schäumt zu sehr)
- mit den Gläsern anfangen, dazu einen normalen Spüllappen verwenden
- danach die Reihenfolge von weniger fettig zu besonders fettig das Geschirr abspülen (stärkere Verkrustungen mit einem Spülschwamm (der mit der Grünen/blauen Kratzeseite)
- Spülwasser ablassen und das Becken direkt auswischen
- Geschirr abtrocknen (oder zum trocknen stehenlassen, je nach belieben)

Fertig!


binefant hat das schon gut geschrieben, kann man eigentlich nix mehr hinzufügen.

nur ein tipp noch: ich trocken immer das geschirr ab, wenn es warm aus dem wasser kommt. das geschirr läßt sich besser trocknen und die gläser werden schön blank


Zitat (mama1977 @ 13.11.2014 12:02:47)
binefant hat das schon gut geschrieben, kann man eigentlich nix mehr hinzufügen.

nur ein tipp noch: ich trocken immer das geschirr ab, wenn es warm aus dem wasser kommt. das geschirr läßt sich besser trocknen und die gläser werden schön blank

..und ich trockne Gläser nie ab, so funkeln sie bei mir wieder....

Ich hasse Spülwasser und Spüllappen. Deshalb spüle ich nach jeder Mahlzeit unter fließendem heißen Wasser (ganz dünner Strahl) mit einer Bürste, weil ich mit angewöhnt habe den Abwasch nicht mehr auflaufen zu lassen. Man sagt zwar, daß dann der Wasserverbrauch höher ist, aber ich denke, ich verbrauche auch nicht mehr als wenn ich das Becken vollaufen lasse.

Vor dem Spülen werden selbstverständlich vorhandene Speisereste mit einem Papiertuch entfernt.


gute Tipps, trotzdem kann ich die Frage nicht ernst nehmen....
Sorry.

Ich konnte/mußte schon als Kind für 5 Personen Geschirr spülen, im Internat sogar für 15 und alle 3 Wochen für 100 Menschen Besteck abtrocknen, Geschirr wegräumen etc.

Warum sollte ein Student / eine Studentin das nicht können, wollen, machen, tun....

Sorry nochmals, kapier' ich nicht.

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Zitat (Binefant @ 13.11.2014 11:54:11)
ok, ich nehme das mal ernst, auch wenn es mir schwerfällt:

- Wasser in die Spüle einlassen (möglichst warm bis heiß, vorsicht, nicht verbrennen!)
- etwas Spüli dazu (nicht zu viel, das schäumt zu sehr)
- mit den Gläsern anfangen, dazu einen normalen Spüllappen verwenden
- danach die Reihenfolge von weniger fettig zu besonders fettig das Geschirr abspülen (stärkere Verkrustungen mit einem Spülschwamm (der mit der Grünen/blauen Kratzeseite)
- Spülwasser ablassen und das Becken direkt auswischen
- Geschirr abtrocknen (oder zum trocknen stehenlassen, je nach belieben)

Fertig!

:daumenhoch:

füge nur noch hinzu: meditative oder LieblingsMusik dabei und das per -Hand -Spülen kann ein Genuss sein! Liebster oder Liebste zum Abtrocknen. Dabei kann man mal so richtig schön schwätzen, falls beim gemeinsamen Essen keine Zeit dafür war :pfeifen:

Zitat
gute Tipps, trotzdem kann ich die Frage nicht ernst nehmen....
Sorry.

Ich konnte/mußte schon als Kind für 5 Personen Geschirr spülen, im Internat sogar für 15 und alle 3 Wochen für 100 Menschen Besteck abtrocknen, Geschirr wegräumen etc.

Warum sollte ein Student / eine Studentin das nicht können, wollen, machen, tun....

Sorry nochmals, kapier' ich nicht.

Liebe Grüße  :blumen:
taline.


Ich nehme die Frage schon ernst, warum nicht. Viele, die heute Anfang 20 sind, sind damit aufgewachsen, dass es im Haushalt eine Spülmaschine gibt. Ich kenne auch viele in dem Alter, die so gut wie nie Hausarbeit machen mussten. Die Mütter arbeiteten viele Jahre gar nicht außer Haus, später vielleicht mal halbtags. Die Kinder sollten sich auf die Schule und diverse Freizeitaktivitäten, also "aufs Kindsein" konzentrieren können. Später, so ab Teenageralter, hätten sich die Mütter zwar Mithilfe im Haushalt gewünscht, aber dann war es halt schon zu spät. War bei mir auch nicht viel anders. Ich konnte so gut wie garnichts, als ich auszog.

Ich wundere mich eher immer darüber, dass sich hier so oft gewundert wird, dass die jungen Erwachsenen keine Erfahrung mit Hausarbeit haben. Wo sollen sie die denn her haben, wenn ihre Eltern sie nicht selbstverständlich in alles einbeziehen?

Meine Nachbarin wundert sich darüber, dass ihr Sohn, der mit seiner Freundin zusammengezogen ist, mindestens jeden zweiten Tag Pizza bestellt. Dabei hat sie immer gesagt, dass sie ihre Kinder viel zu sehr verwöhnt. Ja, denkt so jemand, wenn die Kinder ausziehen, wissen die alles von alleine und haben auch wirklich eingesehen, dass man Hausarbeit machen muss? Im Leben nicht.

Sorry, kleiner Abschweif vom Thema. Aber wie es geht, wurde oben ja schon gut erklärt.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 13.11.2014 15:04:51

Zitat (Strickpullover @ 13.11.2014 11:43:37)
...
Sollte man Geschirr immer gleich nach dem essen waschen ? ...

Bei all den Antworten, die hier vollkommen richtig stehen, diese fehlt noch:
Ja, Geschirr immer sofort abwaschen. So setzen die Essensreste sich nicht unnötig fest und sind schneller wieder abgewaschen.
Und den WG-Bruder freut es auch.

Nimm die Träumerei beim Geschirrspülen doch einfach als Entspannung hin. Hände in warmem Wasser...das ist gut und tut gut. Es ist DIE Zeit, welche Dir gehört, denn offensichtlich stören keine Helfer. Mach Dir keinen unnötigen Stress, freue Dich über sauberes GEschirr und Deine wohltuenden Gedanken. Wann hat man schon mal Zeit vor sich hin zu träumen...Sieh es mal von der positiven Seite...vielleicht reinigen sich auch ein paar Gedanken und die Träumerei hat somit auch noch etwas Gutes für die Seele.... :wub: :) :sarkastisch: :pfeifen:


Zitat (Strickpullover @ 13.11.2014 11:43:37)

ich habe zu hause keine Spülmaschine, und eigentlich ist das auch nicht nötig, ich lebe mit meinem Bruder im Studentenwohnheim.

Ihr könntet euch doch auch abwechseln, dann brauchst nicht nur du abwaschen??!! :D Oder ihr macht es zusammen, dann könnt ihr vielleicht dinge besprechen für die sonst keine Zeit ist.

Ich will nur noch eins hinzufügen:

wenn doch etwas angetrocknet ist, dann in warmem Spülwasser einweichen, da ersparst du dir viel Schrubberei.


Hallo,Strickpullover! :blumen:

Noch ein Tipp von mir:Ich habe immer Radio an beim Abwaschen.Und manchmal singe ich sogar mit.Das macht das Abwaschen etwas weniger langweilig. :D :blumen: :blumen:


Jepp, Lieblingssender im Radio einstellen, so laut drehen, dass die Nachbarn nicht an die Türe bollern und genüsslich die Pfoten im warmen Wasser einweichen. So hast Du auch niemals Trauerränder unter den Fingernägeln ;)

Weiterhin: Einen Spülschwamm verwenden. Also die Teile, die eine weiche und eine kratzige Seite haben. Beim Spülmittel isses ziemlich egal, welche Marke Du nimmst. Die funzen alle nach der gleichen Methode. Beim Kauf würde ich halt mal die Nase dran halten, was für mich angenehm riecht. Derzeit verwende ich eines mit Lavendelduft.

Außerdem: Wenn Dir etwas in einer Pfanne oder einem Topf angebrannt ist: einweichen. Bitte mit warmem Wasser und einem Spritzer Spüli. Etwas stehen lassen. Dann löst sich der Schmodder ziemlich leicht ab und schont die Fingernägel.

Grüßle,

Egeria


Zitat (ursula @ 13.11.2014 19:49:44)
Nimm die Träumerei beim Geschirrspülen doch einfach als Entspannung hin. Hände in warmem Wasser...das ist gut und tut gut. Es ist DIE Zeit, welche Dir gehört,

Genau das habe ich eben beim Abwasch getan.

Einfach vor mich her geträumt. Mal an nix denken müssen....

Liebe Community,

Ich danke euch für die zahlreichen antworten. Die Frage kann ein wenigabsurd wirken, weil jeder der zwei Hände hat natürlich Geschirr waschen kann. Aber es gibt, und diese Erfahrungen habt ihr sicherlich auch gemacht, Menschen, die machen eine Tätigkeit so schnell, dass man gar nicht mehr hinterherschauen kann, weil es zack zack geht. Oft haben sie einen einfachen Trick, die die Mehrheit nicht kennt, und ich dachte mir bei dieser Frage:" Sie ist ja irgendwie komisch, aber vielleicht lerne ich ja doch etwas dazu"

Manche haben behauptet, dass die neuen Generationen von solchen Sachen (im Haushalt helfen) keine Ahnung haben. Wer kann es ihnen vorwerfen ? Sie haben es nicht gelernt, oder wie ich, eben verdrängt, mich geweigert. Weil meine Eltern getrennt sind, musste ich am Wochenende gleich mal bei zwei Haushalten mitaufräumen und säubern, ich würde von mir nicht behaupten, dass ich verhätschelt wurde. Haushaltsarbeiten kann ich am wenigsten leiden, aber sie sind wichtig ! (Ich schätze jede Frau die das gerne und ordentlich macht)

Ich möchte es einfach so schnell hinter mich bringen wie es geht (Die Tipps, dabei ein wenig zu träumen, habe ich mir übrigens auch zu Herzen genommen) und dazu möchte ich jeden einzelnen Trick kennen, die eine Sache auch nur ein wenig einfacher macht.

LG :)


Zitat (Letrina @ 13.11.2014 20:48:31)
Ihr könntet euch doch auch abwechseln, dann brauchst nicht nur du abwaschen??!! :D Oder ihr macht es zusammen, dann könnt ihr vielleicht dinge besprechen für die sonst keine Zeit ist.

Richtig :) wir sind ja auch Geschwister, wir essen aber zu unterschiedlichen Zeiten. Wir räumen zwar auch füreinander auf, aber wenn jemand etwas in der Pfanne verbrennt, muss er es schon selber wegkratzen :).

es wird sicher gleich wieder viele Lacher geben.................... kenne ich schon :pfeifen: rofl
aber einen Tipp habe ich auch noch :rolleyes:
Schmutzradierer das ist mein Tipp für Haushaltsanfänger und alt eingesessene.
für fast alles zu benutzen wenn es mal schwierig, oder auch leicht wird.
um die Schränke zu reinigen um die Wände wieder ansehnlich zu bekommen, also auch für Geschirr. :wub:


Zitat (gitti2810 @ 14.11.2014 22:33:55)
es wird sicher gleich wieder viele Lacher geben.................... kenne ich schon :pfeifen: rofl
aber einen Tipp habe ich auch noch :rolleyes:
*** Link wurde entfernt *** das ist mein Tipp für Haushaltsanfänger und alt eingesessene.
für fast alles zu benutzen wenn es mal schwierig, oder auch leicht wird.
um die Schränke zu reinigen um die Wände wieder ansehnlich zu bekommen, also auch für Geschirr. :wub:

Habe mir grade davon die Produktbeschreibung durchgelesen. Klingt gut, ich denke ich hole mir welche beim nächsten Einkauf.

Zitat (Strickpullover @ 17.11.2014 08:56:50)
Habe mir grade davon die Produktbeschreibung durchgelesen. Klingt gut, ich denke ich hole mir welche beim nächsten Einkauf.

Strickpullover,

das ist eine gute Entscheidung.. :daumenhoch:


Kostenloser Newsletter