Bügeln mit destilliertem Wasser


Also ich verwende beim Bügeln immer destilliertes Wasser. Trotzdem ist das dann irgendwann so verkalkt, dass ich mit Essig ran muss und das dann ein paar Mal ausdampfen muss, bis das wieder alles durchgeht.

Was verwendet Ihr? Nehmt Ihr das Wasser aus dem Trockner oder kauft Ihr destilliertes Wasser? Ist das überhaupt ein Unterschied?


Hilfreichste Antwort

Ich nehme weder das eine noch das andere; ich drehe einfach meinen Wasserkran auf und fülle den Bügeltank. In den letzten Jahren habe ich nur einmal entkalkt, allerdings haben wir auch weiches Wasser.


Ich nehme weder das eine noch das andere; ich drehe einfach meinen Wasserkran auf und fülle den Bügeltank. In den letzten Jahren habe ich nur einmal entkalkt, allerdings haben wir auch weiches Wasser.


Ich nehme Regenwasser fürs Bügeleisen und hatte bisher noch nie Kalkprobleme! :)


Das normale "destillierte" Wasser ist eigentlich nur demineralisiert (also Kalk entfernt) statt gekocht und der Wasserdampf wieder aufgefangen. Trotzdem sollte da eigentlich kein Kalk mehr drin sein.
Das Wasser aus dem Trockner sollte man nicht nehmen (höchstens noch einmal gefiltert), weil da z.B. Flusen drin sein können - vielleicht sind deshalb die Düsen verstopft?


Hallo @Drachima. Wir haben eigentlich auch weiches Wasser. Ich glaub, ich mach das jetzt auch einfach ausm Hahn. Kann ja nur besser werden.

Bearbeitet von klauseni am 20.12.2014 15:40:24


Ich nehme halb und halb -aus dem Wasserkran und destillierte Wasser.


Ich nehme das Wasser aus dem Trockner meiner Nachbarin. Das gebe ich noch mal durch so ein ganz feines Sieb und es funktioniert super. Ein wenig riecht das sogar nach dem Weichspüler meiner Nachbarin, was ich sehr angenehm finde.

Wenn ich davon keines habe, nutze ich das aus dem Britta Filter, denn unser Wasser ist schon arg hart! Bisher hatte ich keine Probleme mit Kalk. Zumindest nicht beim Bügeleisen.

Sheila


Ich muß für das Bügeleisen destilliertes Wasser nehmen. Wir haben sehr kalkhaltiges Wasser.
Habe aber noch nie entkalken müssen bei destilliertem Wasser.
Werde es mal mit Regenwasser versuchen, wie Murmeltier es praktiziert.


Ich nehme seit Jahr und Tag das Wasser aus dem Trockner, das ich zuvor wegen der Flusen durch einen Papierfilter laufen lasse. Und weiß überhaupt nicht, wie ich mein Bügeleisen im Notfall entkalken könnte, weil ich es nämlich noch nie musste.


Ich nehme auch immer Leitungswasser und hatte noch nie Probleme mit Kalk..... :o :pfeifen:


Zu den Hinweisen der Art "ich nehme Leitungswasser" wäre der Härtegrad am Wohnort hilfreich.

Ich selbst nehme nur Wasser aus dem Filter (das gleiche System, mit dem ich auch die Kaffeemaschine füttere). Aber natürlich ist nichts perfekt und die Filter lassen mit der Zeit mehr und mehr Kalk durch.

Regenwasser: kommt darauf an, wie es gewonnen wurde und was da jetzt noch mit drin rumschwimmt. Wäre mir zu fummelig. Genauso wie das Wasser aus dem Wäschetrockner. Es muss nicht der Original Brita Filter sein, es gibt recht viele Ersatzfiltersysteme, die deutlich billiger sind....


Nun, Zerobrain, Regenwasser zu "gewinnen", ist ganz einfach: Wenn es regnet, läuft das Wasser vom Dach in die Dachrinne, von dort in das Fallrohr, an welchem eine Sperre eingebaut ist! Ab dieser Sperre läuft das Regenwasser durch einen Schlauch, an dessen Ende sich ein Filtereinsatz befindet, welcher seinerseits mit dem Einlass in die verschlossene Regentonne verbunden ist. Regentonne hat einen Abfuellhahn, mittels diesem dann das benötigte Regenwasser entnommen werden kann!


Zitat (zerobrain @ 21.12.2014 15:18:15)
Zu den Hinweisen der Art "ich nehme Leitungswasser" wäre der Härtegrad am Wohnort hilfreich.

Ich hatte oben geschrieben, dass wir weiches Wasser haben. Für weiches Wasser wird ein Grad von bis zu/unter 8,4 angesetzt. Wir haben hier an unserem Wohnort 6 Grad.

Hi Murmeltiert: Ok. Da war meine Bemerkung etwas ungenau. Es ist schon klar, wie das Wasser in die Tonne kommt. Was ich eigentlich meinte (aber nicht geschrieben habe ;-( ) - was wissen wir denn, was da noch an Schebstoffen, Tierchen, organischen Abbauprodukten von Tierchen drin herumschwimmt und möglicherweise die Düsen verstopft....


Offensichtlich reicht der Filter an unserem Regenwasser-Zulauf aus, um das Wasser soweit zu klären, dass die Düsen des Bügeleisen nicht verstopft werden. Ich habe es jetzt 4 Jahre und bisher sind noch keinerlei Probleme aufgetreten!


Zitat (zerobrain @ 21.12.2014 15:18:15)
Zu den Hinweisen der Art "ich nehme Leitungswasser" wäre der Härtegrad am Wohnort hilfreich.

Ich selbst nehme nur Wasser aus dem Filter (das gleiche System, mit dem ich auch die Kaffeemaschine füttere). Aber natürlich ist nichts perfekt und die Filter lassen mit der Zeit mehr und mehr Kalk durch.

Regenwasser: kommt darauf an, wie es gewonnen wurde und was da jetzt noch mit drin rumschwimmt. Wäre mir zu fummelig. Genauso wie das Wasser aus dem Wäschetrockner. Es muss nicht der Original Brita Filter sein, es gibt recht viele Ersatzfiltersysteme, die deutlich billiger sind....

Klar, es gibt günstere Versionen als das Markenteil. Und ich bin auch alles andere als Markenorientiert. Allerdings kann man sich unter dem bekanntesten Namen halt am ehesten vorstellen, was gemeint ist.

Sheila

Mein Bügeleisen funktioniert nur mit Leitungswasser. Da stand extra drauf kein destilliertes Wasser zu verwenden. Könnte das bei dir auch der Fall sein?


Zitat (juliaaaa @ 28.12.2014 17:55:09)
Mein Bügeleisen funktioniert nur mit Leitungswasser. Da stand extra drauf kein destilliertes Wasser zu verwenden.

Kaum zu glauben, daß das nicht mit reinem Wasser funktioniert. <_<
Die wollen dich auf den Arm nehmen. Die wollen, daß dein Bügeleisen schneller kaput geht und du möglichst schnell ein neues kaufen mußt. Natürlch wieder von der gleichen Firma, weil man bei deren Bügeleisen nur Leitungswasser einfüllen muß. rofl


Kostenloser Newsletter