Gro├čes Adventsgewinnspiel!

Gro├čes Adventsgewinnspiel!

Gewinne ein buntes Backpaket vom Hobbyb├Ącker im Gesamtwert von ├╝ber 150 ÔéČ!

Fensterputz-Tricks: ohne Streifen!

na wenn du nicht weißt, was die versch. buttons bedeuten auf deutsch,
dann lass sie dir noch schnell im google klick
übersetzen :lol:

also ich hab auch schon fenster geputzt während die sonne schien, aber sie sind immer noch glasklar :pfeifen: dann liegt es bei dir am glas selbst.

EDIT: oder mit einer rohen kartoffel oder zwiebel...ein versuch ist es wert.

Bearbeitet von bonny am 04.08.2009 20:16:16

Zitat (Ich-habs-versaut, 04.08.2009)
Ich hab letztes Jahr mein Fenster geputz und darauf geachtet das die Sonne nicht scheint, nun wärend dessen ist sie doch raus gekommen und nun hab ich eine milchige Fensterscheibe die nicht mehr Glas klar ist.

ich hätte da erst mal ne frage
letztes jahr oder wann hast du sie geputzt. :o

wenn letztes jahr stimmt......................... ich würde es einfach nochmal dieses jahr versuchen. :pfeifen:
dann kannst du auch wieder durch schauen. :D

wow gitti...das sitzt :lol: :lol: :lol: :gestatten:

putz die Fenster mal mit Shampoo,
wenn sie dann nicht klar werden, liegt es nicht am Putzen, sondern am Glas

dass Streifen, die beim Putzen während die Sonne scheint auftreten, nicht wieder weggehen, das gibt es nicht

Vom Putzen in der Sonne kriegen die Fenster Schlieren und Streifen, die gehen aber mit wieder putzen weg !!!.
Keine Ahnung was du mit deinen Fensterscheiben treibst, aber milchig sind sie bei mir noch nie geworden. Außerdem haben wir August 2009. Du schreibst, du hast sie letztes Jahr geputzt !???!. Das ist ja dann schon mindestens 8 Monate her, kein Wunder das die Scheiben trübe sind.

Aber gut, das hilft dir jetzt auch nicht weiter. Ist bei dir vielleicht eine Fabrik in der Nähe die mit Säuren oder ähnlich agressiven Mitteln arbeitet ?. Ich weiß bei uns im Bleikristallviertel gibts auch viele matte milchige Scheiben. Aber ansonsten :blink: :blink:

Zitat (Die Außerirdische, 04.08.2009)
putz die Fenster mal mit Shampoo,

Echt? :o
ich hätte gedacht die verschmieren dann noch mehr.
-_- ich werd es aber mal ausprobieren...schaden kann's ja nicht ;)

Meine einzige Möglichkeit die Scheiben Streifenfrei zu kriegen ist das ich an meine Putzlappen kein Waschpulver oder Weichspüler lasse,
meine werden mit klarem Wasser gewaschen....hat mir geholfen.

Fenjala, die Menge macht's- und man sollte kein "Multifunktions-Shampoo" mit Spülung gleich mit drin oder mit Silikonen nehmen. Das billigste Billigshampoo aus dem Drogeriemarkt ist grade richtig. Alternativ geht auch Geschirrspülmittel. Extrem sparsam dosieren, ein halber Teelöffel Shampoo auf einen Fünflitereimer ist fast schon zu viel.

Ich putze immer mit zwei Microfasertüchern: ein eher frottee-artiges mach ich so richtig schön nass und wasche damit das Fenster ab, "notfalls" auch zwei oder drei mal. Dann den Lappen ausspülen, auswringen und das Fenster grob abtrocknen (Abzieher kann ich irgendwie nicht bedienen, da gibt's grundsätzlich Streifen...). Das dünne Microfasertuch gut auswringen und noch mal nachtrocknen. Das gibt nicht mal bei Sonnenschein Putzstreifen! Na ja, bei 40 °C im Schatten hab ich es noch nie ausprobiert, aber so um Ostern herum, wenn die Sonne wieder hoch genug steht dass man den ganzen Dreck am Fenster so richtig schön sieht...

Valentine...danke für die ausführliche Beschreibung :blumen:
ich putze auch mit Microfasertücher ,komm ich am besten mit klar.
Trocknest du das Fenster nicht nochmal nach?.....ich meine ganz zum Schluss mit einem trockenen Tuch ?
Vielleicht ist das ja mein Fehler,ich putze die Fenster logischerweise nass und am Ende wird mit dem trockenen Lappen nachgerieben. :blink:

Ganz schlimm werden bei mir die Fenster wenn ich so putze wie meine Mama das immer gemacht hat,
Küchenrolle und Sidolin.....die Küchenrolle geht drauf und die Fenster sind trotzdem voller Schmierstreifen :wacko: ...mach ich nie wieder,damit werden bei mir noch nicht mal die

LG Fenjala :blumen:

Zitat (fenjala, 07.08.2009)

Küchenrolle und Sidolin..... Fenster sind trotzdem voller Schmierstreifen :

Seltsam.
Meine Fenster werden erst mal gut nass gereinigt. Heißes Wasser und einen Spritzer Spüli. Dann kommt der Abzieher zum Einsatz. Dann benutze ich einen Fensterreiniger von G+G. Zum Nachreiben benutze ich Sanitastücher. Streifen habe ich nicht wirklich.
Zitat (fenjala, 07.08.2009)
Trocknest du das Fenster nicht nochmal nach?.....ich meine ganz zum Schluss mit einem trockenen Tuch ?

Nein, ich trockne mit einem gut ausgewrungenen Tuch. Ganz trockene frische Microfaser- Tücher nehmen die Restfeuchtigkeit auf dem Fenster nicht so gut auf. (Wenn du allerdings einen großen Stapel alte Baumwoll- Geschirrhandtücher im Keller hast: die sind für sowas auch sehr gut geeignet)

Zitat
Ganz schlimm werden bei mir die Fenster wenn ich so putze wie meine Mama das immer gemacht hat,
Küchenrolle und Sidolin.....die Küchenrolle geht drauf und die Fenster sind trotzdem voller Schmierstreifen

Das ist doch klar... man sprüht irgendein Zeugs auf das Fenster und verteilt es darauf, so bildet man im Lauf der Wochen, Monate und Jahre Schicht um Schicht auf dem Glas auf und irgendwann schillert's in allen Regenbogenfarben. Wenn man ein Fenster erst mal so weit ruiniert hat, braucht es viel Zeit und Arbeit, die ganzen Ablagerungen wieder runterzukriegen.

Wenn man gute Microfasertücher besitzt, geht es sogar mit purem Wasser ohne jeden Zusatz, dann kann sich auch nix auf den Scheiben ablagern.
Zitat (Valentine, 07.08.2009)
Das ist doch klar... man sprüht irgendein Zeugs auf das Fenster und verteilt es darauf, so bildet man im Lauf der Wochen, Monate und Jahre Schicht um Schicht auf dem Glas auf und irgendwann schillert's in allen Regenbogenfarben. Wenn man ein Fenster erst mal so weit ruiniert hat, braucht es viel Zeit und Arbeit, die ganzen Ablagerungen wieder runterzukriegen.


Genau so ist es.

Ob das Zeug Sidolin heißt oder sonst wie, diese Sachen hinterlassen einen Film auf dem Glas. Und der ist irgendwann nur sehr schwer wieder runter zu kriegen.
Ich habe es meiner Mutter mühsam abgewöhnt, mit so was rumzusprühen. Seitdem sind die Fenster im Nullkommanix geputzt.

Was das Shampoo angeht, einfaches, billiges Shampoo ohne irgendwelche Zusätze.

Wir hatten hier mal einen Fred (ich finde ihn grade nicht), da ging es drum, dass man mit Shampoo praktisch alles putzen kann.
Angefangen von den Fenstern bis hin zu Schränken, das gesamte Bad und was es sonst noch so alles gibt.
Wir haben es damals ausprobiert und waren allesamt begeistert.

Ich nehme generell für die Fenster warmes Wasser und einen sehr guten Schuß Spiritus. das haben wir im Glasladen auch so gemacht.
Und einen guten alten Lederlappen. Eventuell noch eine Stoffwindel zum nachpolieren, die fusselt nicht. Ist aber meistens nicht nötig.

Und ich-habs-versaut ?. Wie sieht´s bei dir und deinen Scheiben aus ?. Wieder klarer Blick oder immer noch matte Scheiben ?.

Zitat (marcel, 21.09.2004)
Um die Fensterscheiben zu reinigen gibts ja x-hundert verschiedener Produkte und HIlfsmittelchen.

Aber die einen hinterlassen Regenbogenfarben die anderen Streifen und wieder andere sind schädlich für die Umwelt.

Wie reinigt ihr am effizientesten eure Fenster? Nehmt ihr zum trocken reiben Zeitungspapier?

Hab daheim viel zu viele Fenster und das Herbstputzen steht langsam an (graus)

ach..... und wenn ich schon beim fragen bin, wie reinigt ihr eure Fensterrolläden aus Metall? Nicht, dass der Nachbar unten eine Dusche von mir über sich ergehen lassen muss oder, dass die Fassade irgendwie verschmutzt wird.

Mariahilf... ich glaube, ich komme vorbei.
Dann wird halt zuerst die Hausfassade samt runtergelassenen Rolläden mit dem Gartenschlauch gereinigt (ohne daß Spuren bleiben ;) , das kriegt man hin) und dann geht es an die individuellen Fenster.
In Absprache mit den Mitbewohnern... weil kein eigenes Haus.

Die Fenster selbst werden mit warmem Wasser und Microfasertuch abgewaschen / abgeputzt.
Danach geht es mit trockenem, frischen Microfasertuch dabei und sie werden poliert.
Streifenfreier Glanz ohne Regenbogen garantiert, sofern keins der Micro-Tücher je Weichspülmittel in der

So putze ich seit Jahren streßfrei meine Fenster (auch mit Nachbarn :rolleyes: ).
Kaum Putzmittel,alles natur und es geht schnell und effizient. Keine Zeitung, kein Küchenpapier. Nur gutgewaschener Putzlappen.

Unsere Wohnung hat 9 Fenster zum putzen, dafür hab ich diesen Tipp
Man nehme 2 kleine Eimer mit warmen Wasser
Eimer 1 mit einem Spritzer Spüli
Eimer 2 mit einem guten Schuß Brennspiritus
(der stinkt zwar saumäßig aber ist ideal zum putzen)
1 Fensterleder / Lappen oder eine Rolle Küchentücher

Fenster mit Seifenwasser (Spüli) gut abwaschen, darauf achten das mann kein Schaumschläger ist.
Dann das Fenster mit dem Leder / Lappen und der Spirituslösung reinigen
Leder nochmals in den spirituseimer geben und gut auswinden oder Fenster mit den trockenen Küchentüchern abreiben.

Fertig

Ich habe auch 8 Fenstzer zu putzen,
putze auch schon seit Jahren nur mit Shampoo ,
trocknet schnell ohne zu polieren und ist streifenfrei ,
der Aufwand mit 2 Eimern und mehreren Putzlappen
ist mir zu viel.
:no:

Ich hab allein im Wohnzimmer insgesamt 10 Meter Fenster zu putzen (die gehen allesamt vom Boden bis in ca. 2 Meter Höhe), dazu kommen noch drei Küchenfenster, diverse Fenster in Schlaf-, Kinder-, Arbeits- und Badezimmern. Da fang ich ganz bestimmt nicht mehr mit zwei Eimern, Spiritus und Fensterleder an... seit ich die Microfasertücher für mich entdeckt habe, verstaubt das Fensterleder auch im Keller. (Viele Microfasertücher vertragen übrigens keinen Alkohol). Heißes Wasser, Microfasertuch und "irgendwas um die Oberflächenspannung herabzusetzen", sprich ein Tropfen Shampoo, Spülmittel oder dergleichen genügen völlig.

Wir haben insgesamt 21 Sprossenfenster mit 2-6 Einzelscheiben.
Ich putze wie ein Fensterputzer, mit Wasser, einem Spritzer Ajax und einem Wischer / Abzieher.Die Rahmen mit einem feuchten Microfasertuch.
Rolläden: zuerst Dreck,Staub und Spinnweben trockenentfernen, z.B. mit einem Handfeger. Dann kann man gefahrlos mit Wasser nachwischen, ohne die Scheiben zu versauen. Am besten gehts zu zweit, so machen wir´s immer, einer von außen-einer von innen, gleichzeitig.

Ich nehme auch 2 Eimer. In den einen Wasser mit Spiritus, in den anderen nur Wasser und ich nehme den Putzstein für die Rahmen. Ich kann es nicht leiden wenn der Schmutz von den Rahmen im Spirituswasser schwimmt.
So brauche ich das Spirituswasser nicht so oft wechseln, das der Rahmen natürlich schon.
Mikrofasertücher mag ich nicht, die fühlen sich so komisch auf der Haut an.

Hallo,
ich ziehe um. In der neuen Wohnung wurden die Fenster ewig nicht geputzt.
Wie krieg ich die Scheiben wieder richtig schön sauber?
Danke für Eure Tipps

Möglichst heißes Wasser, zwei Microfasertücher (grob und fein), evtl. noch ein Glitzischwamm, und wenige Tropfen Geschirrspülmittel sollten auch dieses Problem lösen ;) Scheiben und Rahmen erst mal mit Spüliwasser und grobem Microfasertuch bearbeiten, dann mit dem feinen Microfasertuch trocknen und polieren. Sollte der Schmutz besonders resistent sein, auch mal mit der groben Seite vom Schwamm arbeiten.

da gibt es jede Menge ähnliche Probleme + Putztipps

Das mit dem Weichspüler kann ich mir gut vorstellen.

Meine Fenster habe ich nach, 5 Monaten Abwesenheit, wieder mit Teebaumöl geputzt und ich mag nichts anderes mehr nehmen.

Ein paar Tropfen Teebaumöl und ein Spritzer Spülmittel ins Putzwasser, mit Microfasertuch putzen und möglichst mit Leinentuch nachpolieren.

Ich nehm immer ganz normalen Glasreiniger aber trockne das Fenster mit Zeitungspapier ab. Das hinterlässt dann keine Streifen!
Hört sich komisch an ist aber so ;)

Nachdem ich alles mögoiche durch hatte, was auf DAuer alles nicht funktioniert hat, bin ich wieder bei heißem Wasser mit einem Schuß Spiritus, Lappen und Trockentuch gelandet.
Klappt bei mir immer noch am besten und (da ich wahrhaftig kein Fensterputzfan bin) gründlichsten.

hallo..

also ich putze alle Fenster NUR mit 2 Mikrofasertüchern!!

Ohne was drin....denn nur so können sich die kleinsten Fasern entfalten. Glasreiniger hab ich auch jahrelang benutzt, aber sie hinterlassen eine dünne Schicht auf den Fenstern. Also musste ich öfters nur mit dem Mirkofasertuch drüber. Nun ist wohl nix mehr drauf...une es geht ruck zuck. Brauche keine Eimer mehr...Mikrotuch feucht machen....trocken drüber...fertisch... :D

Wenn man an ein Fenster hat, was total vom Regen nass wird...und somit dreckig....dann emfehlen andere Autopolitur nach dem putzen drauf....soll alles schön abperlen...oder dieses neue Nano...sowieso....

Kann da nicht mitreden, weil ich hab ein langgezogenes Dach drüber....

Auf jeden Fall kein heisses Wasser, nur lauwarm und etwas Essig hinein. Wenn die Rahmen aus Kunststoff sind (weiß) dann Fleckensalz ins Putzwasser.

Zitat (Fatzel, 15.10.2009)
Auf jeden Fall kein heisses Wasser, nur lauwarm und etwas Essig hinein. Wenn die Rahmen aus Kunststoff sind (weiß) dann Fleckensalz ins Putzwasser.

ernst gemeinte Frage: warum kein heißes Wasser? Ich putze seit 20 Jahren so und nicht anders... was ist falsch daran? Warum ist lauwarmes Wasser besser?

Hallo,

@Valentine: Ich habe mal gehört, dass heisses Wasser angeblich zu schnell verdampft, somit Streifen entstehen können.... Ob es stimmt, weiss ich nicht...


LG Letti

Valentine:
auch ich habe von Anfang an die Fenster mit heißem Wasser geputzt. Bis mir ein Glaser gesagt hat, dass lauwarmes Wasser besser wäre. Und siehe da, keine Schlieren etc. mehr, die ich vorher hatte. Nichts desto trotz, die Schlieren sah man nur bei Sonnenlicht.

Ich habe in einer alten Spruehflasche Essig und Wasser gemischt (1 Teil Essig, 9 Teile Wasser) und damit bespruehe ich die Fenster und wische es kreisfoermit mit einem zusammengeknuellten Stueck Zeitungspapier ab. Wird echt gut. Aber Gumminhandschuhe tragen, sonst kriegt man von der Druckerschwaerze schwarze Pfoten.

Zitat (Fatzel, 15.10.2009)
Nichts desto trotz, die Schlieren sah man nur bei Sonnenlicht.

darf ich an diesem Punkt einhängen?

Das ist ja beim Autofahren ganz entscheidend damit das Fenster schlierenfrei ist und auch bei Sonneneinstrahlung aus einem speziellen Winkel die Sicht noch gewährleistet wird.

Wie putzt ihr in eurem

Die Fenster (Front und Heckscheiben) sind ja leider nicht so ganz einfach und bequem zu erreichen. Da muss man ganz schön Aerobic machen :D

Bearbeitet von marcel am 15.10.2009 13:02:37

Huhu marcel,
wir haben kein Auto mehr, aber früher stand ich genau vor der gleichen Aufgabe bei unseren fahrbaren Untersätzen: Staub. Nikotin... der übliche Schmadder. Und jaaaa - die blöden Ecken. :yes:

Ich bin regelmäßig mit möglichst heißem Spüliwasser und Abwaschhwamm (die Sorte mit nichtkratzender Schrubbelseite) dabeigegangen, mitunter mehrmals hintereinander, um auch wirklich alle Schmadderstreifen wegzukriegen, das hat gut geklappt. Mit klarem heißem Wasser und Microfasertüchern habe ich dann "gefinisht".

Und weil ich so kleine Pfötchen habe, kam ich auch einigermaßen gut in die Ecken rein... aber aua, wie oft ich mir bei diesem Autoaerobic :rolleyes: den Hals blöde verzogen habe... na ja.

Zitat (Die Bi(e)ne, 15.10.2009)
Huhu marcel,
Ich bin regelmäßig mit möglichst heißem Spüliwasser und Abwaschhwamm (die Sorte mit nichtkratzender Schrubbelseite) dabeigegangen, mitunter mehrmals hintereinander, um auch wirklich alle Schmadderstreifen wegzukriegen, das hat gut geklappt. Mit klarem heißem Wasser und Microfasertüchern habe ich dann "gefinisht".

Und weil ich so kleine Pfötchen habe, kam ich auch einigermaßen gut in die Ecken rein... aber aua, wie oft ich mir bei diesem Autoaerobic :rolleyes: den Hals blöde verzogen habe... na ja.

So mach ich es auch immer. Zumindest ziemlich ähnlich. Nur die kleinen Pfötchen sind bei mir leider leider nicht vorhanden. Dafür lange Arme.

Aber eben, die Verrenkungen sind schon äusserst gewöhnungsbedürftig. :schlafen:

Hallöchen,
also Eure Fenster, Spiegel etc. bekommt ihr supi schnell und einfach mit dem Microfasertuch und Glanz- und Poliertuch von PROWIN sauber.
Ganz ohne zusätzliche Mittel wie "Sido..lin" oder ähnliches.
Einfach nur anfeuchten, mit Glanz und Poliertuch EINMAL nachwischen -FERTIG!

Ist also nur zu empfehlen!

Mal ein toller Tipp an alle die am Fensterputzen verzweifeln.
Es gibt ja echt viele verschiedene Arten Fenster zu putzen. Ich putze seit über 20 Jahren meine fenster mit HAARSHAMPOO :lol: ja Ihr lest richtig.
Einfach heisses Wasser, dann das Shampoo hineingeben so das es richtig schäumt. Die Fenster erst einmal mit warmen Wasser reinigen, das der Schmutz weg ist. Dann mit einem Schwamm das Fenster richtig einschäumen und mit einer Gummiflitsche abziehen.
Die Ränder mit einem fusselfreiem Tuch nachwischen. Gibt garantiert keine Streifen.
Allerdings sollte man auch mit Shampoo die Fenster nicht bei Sonne putzen, sonst gibt es auch Streifen.
Haarshampoo kann man natürlich auch bei allen anderen Glasflächen benutzen ( Auto, Spiegel, etc. )
Und nun wünsche ich allen viel Spaß beim ausprobieren.
LG Veronica
:D

Ein Spritzer Shampoo reicht ,mit dem Microfasertuch für Fenster(billiges) trockenreiben. Keine Schlieren oder Streifen.

Ich bin keine Expertin und auch kein Experte, habe aber einen Tipp von einem professionellen Fensterputzer.

Ich selber putze meine Fenster schon über Jahre so und es funktioniert einwandfrei.

Man nehme:

  • 5 Liter Handwarmes Wasser.
  • 3 Spritzer Spüli oder anderes Spülmittel.
  • 2 Esslöffel Essig-Essenz.
  • 1 halben Teelöffel Klarspüler für die Geschirrspülmaschine.
  • und zu guter letzt das Gute Tuch von Vileda,
    Microfaser Glas- und Fenstertuch **unerwünschten Werbelink entfernt** zum Trockenreiben.
Dazu putze ich meine Fenster mit einem Kombi-Fensterwischer [ http://www.rossmann.de/qualitaetsmarken/al...terwischer.html ] mit dem es sehr schnell geht.

Da nicht viel Feuchtigkeit auf den Scheiben bleibt sind sie auch sehr schnell Trocken und vor allen dingen Streifenfrei mit dem Viledatuch.

Ich hoffe ich konnte zumindest etwas helfen.

Bearbeitet von Jeanette am 24.03.2011 08:33:40

In meiner Ausbildung hat frau mir beigebracht, dass man/frau nie aber auch nieniemals die Fenster im Sonnenschein putzen darf. Warum konnte die Gute mir nicht erklären. Möglicherweise hängt es mit dem Trocknen zusammen, möglicherweise ist das ne uralt Regel, die heute nix mehr bringt. Ich weiß es nicht.

Das gilt heut noch, es trocknet zu schnell und gibt Streifen. Auch bei 30 Grad im Schatten ist Fensterputzen müßig. So schnell kann man gar nicht nachpolieren wie Streifen hintrocknen.

Zitat (Captain, 24.03.2011)
In meiner Ausbildung hat frau mir beigebracht, dass man/frau nie aber auch nieniemals die Fenster im Sonnenschein putzen darf. Warum konnte die Gute mir nicht erklären. Möglicherweise hängt es mit dem Trocknen zusammen, möglicherweise ist das ne uralt Regel, die heute nix mehr bringt. Ich weiß es nicht.

Diese Regel kenne ich auch das man bei Sonnenschein angeblich keine Fenster Putzen sollte weil es fürchterliche Streifen hinterlässt.

Allerdings habe ich mit meiner Methode keine Probleme und das obwohl fast alle meine Fenster Südseitig liegen - und ich Putze auch wenn die Sonne scheint [ allerdings früh morgens wegen der Wärme weil die Fenster Mittags dann zu schnell Trocken sind und ich zu Faul bin um Stundenlang zu Polieren :D ]

Stimmt, wenn die Sonne nicht mit voller Hitze drauf knallt geht es auch gut. Ich hab nach allen Seiten Fenster und putze auch meist früh, denn ich fang ja nicht 2 mal an nur um der Sonne zu entgehen.

Neues Thema Umfrage