Dellen in wand (raufaser, bröckelnder Putz)


Hallo
Letzte Nacht waren die Nachbarn sehr lange und sehr laut und da ich sowieso mit Baby und Kleinkind nur in kleinen Etappen schlafe, habe ich in blinder Wut gegen die Wand mit einem Hammer geschlagen.
Nun habe ich Dellen in der gelben raufasertapete. Die stellen sind 1 mm eingedrückt. Die wand ist alt und bröckelt schnell, aber ich weiß nicht, welches Material es ist.
Kann mir jemand sagen, wie ich es reparieren kann. Ich hab schon einiges gelesen. Problem ist, dass die Ausbesserungen die vorgeschlagen werden, dann immer weiß sind...
Ich bin so sauer auf meine eigene Dummheit


Mach einfach, was dir in den tipps empfohlen wird und überstreiche die stelle mit der passenden Farbe oder klebe etwas Tapete drüber. Wie man das macht, kannst du auch hier im Form nachlesen.

Was mir allerdings mehr Gedanken macht: wenn Nachbarn zu laut sind, geht man rüber und bittet um Ruhe, notfalls mit Hilfe der Polizei. Mit einem Hammer auf die Wand einzudreschen ist nicht nur dumm (löst dein Problem ja kein Stück, sondern schafft neue), sondern spricht für mich für eine arge Unbeherrschtheit, die du vielleicht mal mit professioneller Hilfe in Angriff nehmen solltest.


Zitat (Cambria @ 10.01.2015 10:25:59)


Was mir allerdings mehr Gedanken macht: wenn Nachbarn zu laut sind, geht man rüber und bittet um Ruhe, notfalls mit Hilfe der Polizei. Mit einem Hammer auf die Wand einzudreschen ist nicht nur dumm (löst dein Problem ja kein Stück, sondern schafft neue), sondern spricht für mich für eine arge Unbeherrschtheit, die du vielleicht mal mit professioneller Hilfe in Angriff nehmen solltest.

....das sehe ich ähnlich, wie @Cambria.- Ganz davon abgesehen, dass mir vor der Vorstellung graut, dass du dabei ein Baby auf dem Arm hast.....und ein weinendes Kleinkind neben dir.- Was machst du, wenn die Kleinen dich extrem abnerven?!
Nix für ungut, aber das gefällt mir garnicht...

Bearbeitet von IsiLangmut am 10.01.2015 10:30:07

Tausend Dank für euren psychologischen professionellen Rat.. mensch, ihr wusstet sogar, dass ich mein Baby auf den Arm hatte ( was eigentlich nicht stimmt)
Was wäre ich nur ohne euch.... ich hätte gar nicht erkannt, dass ich ein Fehler gemacht habe..
Beim nächsten mal gehe ich die drei Etagen runter, ins Freie und klingel am nachbarhaus.. bis dahin weinen die kleinen weil sie mitten in der Nacht alleine im Haus sind oder ich zieh sie an, geh mit ihnen ins nachbarhaus.. in beiden Fällen sind alle dann richtig hellwach.
Eigentlich wollte ich im laufe des Tages mit den Nachbarn reden....
Lieber cambria! Sprich aus, was zu denkst....ich weiß nicht, was du dir vorstellst. Um es klarzustellen, ich wollte nur an der wand klopfen und nicht eindreschen, aber ich wußte nicht mit was...aber auf jeden Fall muss ich mich hier nicht rechtfertigen, ich habe niemandem was schlimmes angetan...
wenn ihr der Meinung seid, in der Gesellschaft Hilfe zu leisten, ist es sehr löblich, aber bitte an der richtigen stelle.
Professionelle Hilfe ist mir wirklich lieber als besserwisser


Du wirst selbst am besten wissen, wie du deine Probleme lösen kannst.


Oh. Ein ganz anderer Ton jetzt.....
Ich hab es vorhin nur in der Überschrift geschrieben. Es handelt sich um einen bröckelnden putz (altbau). Zur Erklärung: sogar wenn ich einen etwas größeren Nagel in die Wand befestigen möchte, bröckelt alles drumherum sofort.. es ist keine Betonwand oder so. Ich könnte mit meinem Finger den Putz weiter großflächig abkratzen...


Ich kenne das mit den alten Wänden, habe auch solche in meiner Wohnung. Da bleibt Dir nur übrig, die Löcher wieder zu verputzen und die Tapete auszubessern. Bei Rauhfaser ist es nicht so schlimm, da fällt die Reparatur fast nicht auf.


Zitat (sonk @ 10.01.2015 12:16:33)
Oh. Ein ganz anderer Ton jetzt.....
Ich hab es vorhin nur in der Überschrift geschrieben. Es handelt sich um einen bröckelnden putz (altbau). Zur Erklärung: sogar wenn ich einen etwas größeren Nagel in die Wand befestigen möchte, bröckelt alles drumherum sofort.. es ist keine Betonwand oder so. Ich könnte mit meinem Finger den Putz weiter großflächig abkratzen...

tja, wenn Du weißt, dass der Putz so empfindlich ist, würde ich halt nicht mit dem Hammer draufhauen...


Löcher mit Schnellputz, Gips, Moltofill ausbessern, ein kleines Stück Rauhfaser drüber und die Wand neu streichen (oder - falls die letzte Streichaktion noch nicht allzulange her ist und Du davon noch Farbe hast - nur die reparierte Stelle streichen.

Würde ich genauso machen, wie @Binefant es beschrieben hat. :yes:


Btw.: Als Mutter mit Kleinkind/Baby kann man schon mal die Nerven verlieren. Kann ich nachvollziehen :trösten:

Bearbeitet von moirita am 10.01.2015 14:59:40


Danke für eure tipps. War den ganzen tag hundemüde. Natürlich war mein Wutausbruch unschön und die Dellen ( die nun um einiges größer sind, nachdem die kleine damit gespielt hat) erinnern mich nun daran, mich zusammen zu reißen. Ich hab überlegt Wandtatoos oder solche hänge-Fotos drüber zu hängen, falls die Reparatur doch auffällt.


Ähm, das Babie (dieser Schreibfehler ist mit Absicht) hat mit/an den Dellen von Deinen Hammerschlägen gespielt? Irgendwas kommt mir hier ziemlich merkwürdig vor... wenn ich mit einem Hammer an die Wand kloppe, kommt da kein Kleinkind dran...

Bearbeitet von Binefant am 10.01.2015 18:44:31


Zitat (Binefant @ 10.01.2015 18:43:49)
Ähm, das Babie (dieser Schreibfehler ist mit Absicht) hat mit/an den Dellen von Deinen Hammerschlägen gespielt? Irgendwas kommt mir hier ziemlich merkwürdig vor... wenn ich mit einem Hammer an die Wand kloppe, kommt da kein Kleinkind dran...

genau das dachte ich auch eben....

zumal die Treadeinstellerin schrieb...die 3 Treppen runter und ins Freie um ans Nachbarhaus zu gelangen :o kommisch, warum dann die Schläge mit dem Hammer :hmm: wie hätten die Nachbarn den Hammerschlag hören sollen :verwirrt:

bin verwirrt :pfeifen:

ok, das mit dem Nachbarhaus kann sein, wenn die Wohnungen dann Wand an Wand sind, aber das mit dem an den Dellen spielenden Kind ist komisch...


Wenn ich das richtig verstanden habe, war die TE ja "hundemüde".- Konnte sich sicherlich nicht so recht um das "Babie" und Kleinkind kümmern.- Daher bestand dann wohl Langeweile in der Kinderabteilung (Mamie machte sich Sekundenschlaf), und so wurde an der bröckligen Wand geporkelt....bei altem Putz und Mauerwerk besteht durchaus die Gefahr, dass ein Kind sich vergiften kann, wenn es von der Substanz 'was in den Mund steckt.....


ok, die Erklärung macht Sinn, aber da wo ich in Wut hinhauen würde, kommt kein Kleinkind dran, das ist in meiner Kopf-/Schulterhöhe ... und ich bin kein Hobbit...


Zitat (sonk @ 10.01.2015 18:37:33)
Danke für eure tipps. War den ganzen tag hundemüde. Natürlich war mein Wutausbruch unschön und die Dellen ( die nun um einiges größer sind, nachdem die kleine damit gespielt hat) erinnern mich nun daran, mich zusammen zu reißen. Ich hab überlegt Wandtatoos oder solche hänge-Fotos drüber zu hängen, falls die Reparatur doch auffällt.

Wie kommt das Kleinkind denn an die Löcher? Hast Du in Fußleistenhöhe gehämmert? :blink:

Ich möchte mal lieber nicht wissen, WARUM das Kleinkind an die Wanddellen kam...die Mutter dürfte nicht unbedingt darauf geachtet haben, WO sie mit dem Hammer hingehauen hat vor Wut.


WIE und WARUM das Kleinkind von Userin @sonk an die malträtierte Zimmerwand kam und in den vorhandenen Löchern rumpulte ist doch jetzt unwichtig. Es ist nach Aussage der TE passiert.
Für mich hört es sich so an, als wenn Einige in der Fragestellerin einen Troll vermuten oder eine, ihre Aufsichtspflicht verletzende Mutter.
Ja, es ist wichtig, seine kleinen Kinder immer im Blick zu haben und drauf zu achten, dass nichts Schlimmes passiert.
Meine Jungs sind 22 Monate auseinander und es gab damals Sekunden, in denen ich sie nicht beide gleichzeitig unter Kontrolle hatte. (Ausser beim Baden) Sowas passiert, leider schnell.... Sollte keinesfalls, aber es ist so.
Auch den "Hammerwutausbruch" kann ich nachvollziehen. Man ist nach Nächten mit wenig Schlaf einfach nicht die Ruhe selbst und mitten in der Nacht schon gar nicht.
@sonk hat einige hilfreiche Antworten erhalten und gut is.... Egal ob Troll oder nicht.
Wenn ich hier eine Frage stelle und Hilfe benötige, erwarte ich jedenfalls keinen Antwortton im Sinne von: " Wie kann das sein?" "Geht ja schon mal gar nicht!" ....o.ä.
Also Schelte, aus der man raushört: "Wie kann man nur..." <_<


Zitat (moirita @ 10.01.2015 19:38:53)
Wenn ich hier eine Frage stelle und Hilfe benötige, erwarte ich jedenfalls keinen Antwortton im Sinne von: " Wie kann das sein?" "Geht ja schon mal gar nicht!" ....o.ä.
Also Schelte, aus der man raushört: "Wie kann man nur..." <_<

Danke für deinen Beitrag... ;)

Moin @Sonk,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis :wub:

Also, machen wir mal eine Bestandsaufnahme: Du bist - verständlicherweise - total vom Schlafentzug abgenervt. Vermeintlich witzige Zeitgenossen sind der Ansicht, wenn Kinder langsam laufen lernen, wird die Mutter sportlich. Weil sie nämlich ständig hinterherlaufen und wachsam wie ein Schießhund sein muss. Doch genau genommen ist Schlafentzug eine Foltermethode. :(

Also, Du hast Löcher in der Wand. Die Wand ist hellgelb? Richtig? Die Kiddies wissen nichts Besseres zu tun, als die Löcher zu vergrößern. Richtig? Vermutlich kommt das Kleinkind geradeso an die schadhaften Stellen dran, wenn es sich auf die Zehenspitzen stellt. Richtig? Unter einem Kleinkind stelle ich mir ein Kind unter fünf Jahren vor. Könnte das hinkommen? Wenn das den Arm nach oben streckt, erreicht das locker auch mal meine Schulterhöhe mit der Hand. Punkt. Reicht ja vollkommen aus, um rumzupodeln. Und nein, ich bin ebenfalls kein Hobbit, sondern einen laufenden Meter sechzig hoch.

Lass Dich erstmal trösten :trösten:

Also, Schadensbegrenzung. Mein Vorschlag wäre, die Kiddies an der Reparatur zu beteiligen. Hintergedanke: Was sie selbst erschaffen haben, zerstören sie eher nicht selbst. Sondern weisen stolz darauf hin, dass das ihr Werk ist. Und achten auch entsprechend darauf, dass es unversehrt bleibt ;)

Eine preisgünstige und gleichzeitg kreative Lösung wäre Folgendes: Schau mal in Deinem Fundus nach, ob Du figürliche Eiswürfelbereiter daheim hast. Ich denke da so an Früchteformen oder maritime Motive. Oder was Du sonst so zu Hause haben könntest. Wichtig ist, dass die Teile aus flexiblem Kunststoff sind, damit sich das, was reingefüllt wurde, leicht und am Stück wieder rausnehmen lässt. Vielleicht findet sich auch noch etwas Moltofill oder sonstige Spachtelmasse im Vorrat. Anrühren, ein paar Tropfen Speisefarbe in gelb - oder kontrastfarbig - mit reingeben und die Kiddies das Zeuchs in die Eiswürfelform reinpatschen lassen. Nach wenigen Stunden ist die Geschichte ausgehärtet und kann mit Spachtelmasse über die Löcher gepappt werden. Keine Sorge, das hält bombig. Habe ich selbst ausprobiert. Ist also getestet.

Damit hättest Du mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Das Malheur ist ausgebessert. Wird vielleicht sogar zum kreativen Hingucker. Die Kiddies sind beschäftigt und stellen keinen anderen Unfug an. Die Kiddies können stolz jedem Besuch erzählen, dass sie das gemacht haben. Wäre vielleicht eine Überlegung wert, es mal auszuprobieren. Oder? Was meinst Du?

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Danke für die tipps erstmal. Sorry, das kleinkind ist gerade 5 geworden. Ok, Definitionssache und ist momentan nicht so relevant. An die Löcher kam sie, indem sie auf das Sofa stand und da kam sie ran.
Der Lärm kam tatsächlich vom Nachbarhaus (Wand an wand) Mich wundert es auch, dass es so hellhörig ist.
Falls es jemandem immer noch "suspekt" ist, kann er mir eine direkte Nachricht schreiben. Das ist ehrlicher und direkter und allemal besser als Spekulationen im räumt stehen zu lassen


Danke egeria für deine tipps. Sowas habe ich tatsächlich da. Es ist nur eine frage der zeit, weil mein kleiner (6 monate) nicht lange allein gelassen werden möchte und noch keine feste Schlafenszeit tagsüber hat.
ich werde es da noch groß vorbereiten müssen.
habe ich es richtig verstanden, dass ich meine 5 jährige Tochter in der Wohnung nicht aus den Augen lassen darf? Das ist gar nicht möglich. Sie ist auch keine Ruhige, die sich hinsetzt und 30 Minuten am Stück malt. Alles "gefährliche" ist auch weg geräumt und weg gesperrt. Diese Löcher sind große Ausnahme.

P.s. ich meinte im vorherigen Kommentar "in den Raum" und nicht in den "räumt". Es war handy-Korrektur


Gerne doch @sonk :wub:

Wenn's schneller gehen soll, kannst Du genauso gut auch die Löcher mit Moltofill ausbessern und Wandtattoos drüber kleben. Da kannst Du Deine Kurze ebenfalls mit einspannen ;)

Nein, ich denke nicht, dass man eine Fünfjährige pausenlos überwachen muss. Eher ein Kleinkind, das gerade anfängt, laufen zu lernen. Also eher eine Einjährige. Ansonsten hast Du Deine Wohnung vorbildlich kindersicher gemacht :blumen:

Hellhörige Wände?! Da kann ich Arien davon singen. Das Haus, in dem ich wohne, stammt aus den 1930ern des letzten Jahrhunderts. Wenn ich in meiner Küche eine Kupfermünze fallen lasse, kann mir die Nachbarin unter mir genau sagen, ob es eine 1-Cent-Münze oder eine 2-Cent-Münze war, sowie, ob sie auf Kopf oder Zahl gefallen ist. Eine andere Nachbarin, die im Nachbarhaus wohnt und deren Schlafzimmer Wand an Wand zu meinem Schlafzimmer grenzt, legte mir sogar schon nahe, ab 22:00 h keinen Fernseher mehr laufen zu lassen, da sie das Recht auf Nachtruhe zwischen 22:00 h und 7:00 h habe. Obwohl mein Fernseher nur auf Zimmerlautstärke läuft, wenn ich nicht sowieso mit Kopfhörer fernsehe :labern:

Grüßle und alles Gute,

Egeria


Da hast du aber eine sehr schwierige, private Situation @Egeria. Willst du dort immer wohnen bleiben?


Nun ja, @Drachima, sooo schwierig finde ich das nun auch nicht. Im Gegenzug dazu ist das Haus ausgesprochen ruhig. Da ich ja Tagesfreizeit habe und nachts arbeite, kratzt mich das nicht wirklich, wenn die Nachbarin sich über den Fernseher beschwert. Es ist nämlich nicht meiner. Mittlerweile habe ich aber herausgefunden, wessen Fernseher durch die Nacht dröhnen. Es sind mindestens zwei weitere Geräte. Ansonsten verwende ich wirklich lieber den Kopfhörer. Mit ein bisschen gegenseitiger Rücksichtnahme lässt es sich durchaus gut wohnen.

Die Wohnung ist außerdem - für die hiesigen Verhältnisse - ausgesprochen preisgünstig. Die Infrastruktur stimmt ebenfalls, fast alles ist fußläufig zu erreichen. Bus und Bahn sind vor der Haustür. Parkplatz für mein Auto ebenfalls. Vorerst bleibe ich also in dieser Wohnung.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Übrigens musste ich schon schmunzeln, dass die Kurze von @sonk sehr erfinderisch ist. Ein äußerst cleveres Mädchen rofl



Kostenloser Newsletter