Gips und Hund




Hat jemand von Euch erfahring wie man mit einem Hund an der Leihne geht ,wenn man an Krücken läuft,habe mir alle Zehen und den Mittelfuß gebrochen ,hatte mir die Leihne schon um den Bauch gebunden haut nicht hin ,Unser Charly hat angst vor den Krücken ,hätte mich beinahe langgelegt :huh:
Die Zehen habe ich mir gebrochen weil ich an der Treppenstufe abgerutscht bin :heul:

Oh, erstmal gute Besserung für dich, da hat es dich ja schlimm erwischt.
Wegen des Hundes kann ich dir nicht viel raten, außer vielleicht dass ein Familienmitglied das Gassi-gehen übernimmt. Oder eine Freundin oder Bekannte.


Ja eben, da musst du dir wohl jemanden holen, der mit dem Hund geht!

Oder lass den einfach ohne Leine laufen! B)

Aber es wird schwierig bei Wind & Wetter mit dem Hund zu gehen, mit so'nem Gipsfuß kannste ja auch keine großen Gänge machen - als meine Mutter nen gebrochenen Fuß hatte, war sie froh bis zum Artzt und zurück zu kommen!!!

Haste denn so garkeinen, der mit Charly geht - oder geht der Hund mit keinem anderen??

Aber ansonsten Gute Besserung :trösten:


Baldige Besserung zuerst einmal liber puschel 515 !
Versuch mal die Krücken möglichst oft an den Wauwau zu gewöhnen. Zum Beispiel neben seinen Fressnapf, seinen Schlaf- und Ruheplatz, in den Verlauf seines Liblingsweges in der Wohnung, wo er vorbei muß, zu legen. So gewöhnt er sich sicher schnell an das Vorhandensein der Krücken und daß davon keine Gefahr ausgeht. Du kannst an die Krücken auch Hundefutter oder ein Stückchen Wurst befestigen, das verleitet ihn auch an eine Annäherung. Oder Du legst Dich mit ihm zusammen mit deg Krücken zusammen auf die Chautsch zum Ausruhen. Kannst auch, wenn er ein Lieblingsspielzeug hat, an den Stecken anbringen, dann kann er die Krücken selber herum ziehen. Wirst sehen, so baut er schnell die Ängste ab und die Krücken jucken ihn überhaupt nicht mehr.
Also, alles Gute nochmal und viel Glück mit Kläffi !!!
Rudi


OH weh, das hört sich ja gar nicht gut an :o erst einmal gute Besserung! :blumen:

Ich hätte jetzt auch gesagt, den Hund einfach an die Krücken gewöhnen, gut, es hilft zwar nicht sofort, aber ich denke, so verliert er die Angst davor.

Ich würde mir die Leine nicht irgendwo festbinden, zieht der Hund mal zu kräftig, liegst Du sonst womöglich auf der Nase...! (mit Krücken ist man ja auch nicht der/die stabilste auf dem übriggebliebenen Fuß)... :trösten:

Liebe Grüße


Binefant


Ach du armer puschel, hoffentlich gehts dir bald wieder besser. Aber einen Tip für den Hund kann ich dir leider nicht geben. :trösten: :trösten: :trösten:


-evi-


Gute Besserung!
:trösten: :trösten: :trösten: :trösten: :trösten:

Tut mir echt leid. Hast Du niemand der mit dem Hund gehen kann? Familie, Verwandte, Freunde, Bekannte, Nachbarn.

LG
:blumen: :blumen: :blumen:


Kostenloser Newsletter