Bratpfanne fettig und eingebrannt


Hallo Ihr Lieben,

ich brauche bitte einmal Muttis Haushaltstipps bezüglich meiner Bratpfannen. Diese sind am Aussenrand und am Boden zwischenzeitlich total unansehnlich. (Ja ich rede von der Aussenseite der Pfanne, nicht dem Innenteil)
Fett und Eingebranntes widersetzen sich meinen Reinigungsversuchen. Der Fettreiniger von Cilit Bang (der mir in der Küche sonst hervorragend hilft), erweist sich aktuell als vollkommen nutzlos.
Daher wäre ich enorm dankbar, wenn Ihr Eure hilfreichsten Tipps für mich herauskramen könntet.
Vielen lieben Dank
ein verzweifeltes Putzteufelchen.


Ja, das ist leider so, wenn Pfannen oft in Gebrauch sind.
Diese Spuren wirst du nicht beseitigen können. (goldgelb Eingebrannte)

Bearbeitet von SAHARA am 20.01.2015 15:42:34


Das sind gängige Gebrauchsspuren, die nicht mehr restlos verschwinden. Ich scheuer da auch ordentlich, aber richtig entfernen lässt sich das nicht mehr. Ist ja auch nicht schlimm, zeigt es doch nur, dass die Pfanne oft benutzt und somit gut ist.


Ist bei meinen Pfannen auch so. Kann man nichts dran ändern... ;)


ich vermute mal das deine Pfannen ( wie meine) außen irgend eine Art Farbe drauf haben.
das bekommst du wirklich nicht mehr weg. :trösten:
aber wenn sie aus Edelstahl sein sollte dann bekommst du es mit Geduld und (spucke nicht) Muskelschmalz weg.
was du allerdings machen kannst, bei einer neuen Pfanne egal welcher Art, sofort die Gebrauchsspuren zu entfernen
und wenn ich sofort sage meine ich es auch! :pfeifen:


Was man versuchen kann, und ich auch bei meiner Pfanne, die so langsam auch nicht mehr sooo hübsch aussieht von außen, versuchen werde demnächst ist die Pfanne in einer Lösung aus Kaisernatron mit heißem Wasser einzuweichen. Das ganze dann ne Stunde einweichen lassen. Mal sehen, bei manchen Oberflächen klappts!


KAisernatron...
Ich dachte an Waschsoda. Das weicht innen Angebranntes hervorragend auf, aber wie es mit Eingebranntem, außen ist, weiß ich nicht,


Ich hatte gerade einen Geistesblitz :glühbirne: , ob er was taugt, müsst ihr selbst entscheiden:

in einer größeren Pfanne Wasser mit Spülmaschinenpulverreiniger aufkochen, die verschmutzte Pfanne so in die größere Pfanne legen, dass die schmutzige Außenseite in der Reinigungslösung liegt und über Nacht einweichen lassen.

Oder mit Waschsoda...

Möglicherweise könnte beides klappen. Vielleicht... Hoffentlich... *grübel* :schlaumeier:


Waschsoda hatte ich auch empfohlen. ;)


Ja, das hat mich auf die Idee gebracht.

Ich hab auch solche Pfannen, die außen verbrannt sind und nicht mehr sauber werden - ganz besonders nett daran ist, dass sie auf der sauberen Glaskeramik immer ihre Spuren hinterlassen <_< . Wenn ich morgen irgendwo eine Zeitlücke finde, probiere ich das mal aus! :)

Bearbeitet von mops am 20.01.2015 22:46:04


Wie mops beschrieben hat - Pfanne in ein größeres Gefäß... - würd ich es auch probieren. Man kann dafür auch einfach Waschpulver verwenden. Das hilft zumindest, wenn ein Topf oder eine Pfanne innen angebrannt ist. Da geb ich Waschpulver hinein, Wasser dazu und lasse es ordentlich eine Weile aufkochen. Wenn's die Pfannen von innen auf diese Weise reinigt, geht es bestimmt auch mit der Außenseite irgendwie.


nuuuuur wie wird sich dieses Natron oder Waschsoda auf die Beschichtung innen auswirken????????

Frage geht an mops und dalie :wub: :wub:


Keine Ahnung!

Aber hier geht es doch um die äussere Beschichtung, nicht wahr? Deshalb finde ich das jetzt nicht ganz so wichtig... :pfeifen:


So hier mein Zustandsbericht schmierige Bratpfanne ;)

Kaisernatron in heißem Wasser: Nivea, nützt nix, schad nix

Waschsoda (hatte ich mal vor x Jahren gekauft): Funktioniert wunderbar. Wie gesagt, Spüle voll heißem Wasser, 6 Esslöffel Waschsoda rein, mindestens eine Stunde warten. Danach lässt sich der Schmier relativ leicht entfernen. Veränderungen an Lack und Beschichtung sind zumindest keine sichtbar (Warum auch, man scheuert ja nicht dran rum.)

Fazit: Wenn einem das Äußere der Pfanne wichtig ist (was ja nicht zwangsläufig sein muss), ist Waschsoda eine gute Wahl.


Ich werde das mal gleich ausprobieren, einfach weil ich neugierig bin :)


Bei mir hat das nicht funktioniert. Aber ich hatte auch keinen Schmier an der Pfanne, sondern der Bodenrand war etwas dunkler geworden. Ich habe nochmals kraft meiner Muskeln mit Akopatz daran gearbeitet, aber ganz geht es nicht weg. Finde ich auch nicht schlimm, letztendlich ist es ja sauber.


Ich hätte das mit Ako-Pads versucht. Hilft in den meisten Fällen.

Bearbeitet von gisikatz am 21.01.2015 18:38:28


Ich habe auch einige Pfannen die schon sehr unansehnlich geworden sind. Ich habe mich deswegen auch schon dumm und dusselig geschrubbt.Ich habe es versucht mit Akkopads, Drahtbürste, extra Grundreiniger für Grill- Backofen-Bratpfannen usw.. Selbst der Grundreiniger hat nichts gebracht. Die Pfannen haben jetzt nur durch die Drahtbürste einige Kratzer abbekommen.
Waschsoda habe ich aber noch nicht ausprobiert. Werde ich aber demnächst mal versuchen. Bin gespannt ob das funktioniert. :blink:


Für mich muss eine Pfanne von innen sauber sein.
Wenn sie außen gebraucht aussieht, nenne ich das Patina. Und diese ist doch bei vielen "Schätzchen" ein Zeichen für Qualität, oder? ;)


Zitat (Jeannie @ 21.01.2015 19:37:49)
Für mich muss eine Pfanne von innen sauber sein.
Wenn sie außen gebraucht aussieht, nenne ich das Patina. Und diese ist doch bei vielen "Schätzchen" ein Zeichen für Qualität, oder? ;)

Seh ich genauso :daumenhoch:

Zitat (Jeannie @ 21.01.2015 19:37:49)
Für mich muss eine Pfanne von innen sauber sein.
Wenn sie außen gebraucht aussieht, nenne ich das Patina. Und diese ist doch bei vielen "Schätzchen" ein Zeichen für Qualität, oder? ;)

Das sehe ich nicht so. Mir schmeckt das Essen aus einer unansehnlichen Pfanne nicht so gut.

Die Pfanne ist doch nicht unansehnlich. Selbstverständlich wird sie immer sofort gut gereinigt. Ich bin doch nicht bei den Hottentotten. Sie ist halt nicht mehr fabrikneu oder wie gerade frisch gekauft. Die Hausfrau möchte ich sehen, die immer solche Pfannen im Schrank hat. :angry:


Hallo,
ich reinige die Böden meiner Pfannen einmal monatlich mit (K2 )-Backofenspray.
Einsprühen, zur Arbeit gehen, am Feierabend mit Küchenkrepp das Eingesprühte entfernen und mit heißem Spülwasser ( einschließlich gutem Spülmittel ) abwaschen. Sollte es noch nicht ganz geklappt haben, bitte Vorgang wiederholen.
Viel Erfolg.


Zitat (NFischedick @ 21.01.2015 19:51:00)
Mir schmeckt das Essen aus einer unansehnlichen Pfanne nicht so gut.

Mag bei dir so sein.
Ich esse aber nicht aus der Pfanne - dafür habe ich überaus ansehnliche Teller. ;)

Zitat (gisikatz @ 21.01.2015 18:37:51)
Ich hätte das mit Ako-Pads versucht. Hilft in den meisten Fällen.

Keine Chance bei solchen Verfärbungen ;) Oder bei fest eingebrannten Schleifspuren ;)

Zitat (NFischedick @ 21.01.2015 19:51:00)
Das sehe ich nicht so. Mir schmeckt das Essen aus einer unansehnlichen Pfanne nicht so gut.

Wie? Habt ihr zu Haue kein Geschirr, das ihr aus der Pfanne esst? :lol:

Es gibt von der Marke Pro win (gibt es nur auf Pro winparties ähnlich den Tupperparties) einen tollen "Grillreiniger". Es ist ein Gel das mit einem Pinsel satt aufgetragen wird. Frischhaltefolie drüber (damit es nicht eintrocknet) und einige Stunden einwirken lassen. Kann anschließend mit Küschenkrepp abgeputz oder mit Spüllappen abgespült werden. Greift weder die Farbe noch Email an. Damit bekommt man auch verkrustete Backbleche oder den total verdreckten Gartengrill sauber. Was beim ersten Durchgang nicht weggegangen ist, lässt sich dann sicher nach dem 2. Vorgang entfernen. Das Mittel ist zwar etwas teureres aber sehr ergiebig und allemal günstiger als ständig neue Pfanneh zu kaufen.


Zitat (SAHARA @ 21.01.2015 21:56:52)
Wie? Habt ihr zu Haue kein Geschirr, das ihr aus der Pfanne esst? :lol:

:lol:

War auch mein erster Gedanke bei dem Satz: ich habe Teller... :sarkastisch:


Zitat (Jeannie @ 21.01.2015 21:52:17)
Mag bei dir so sein.
Ich esse aber nicht aus der Pfanne - dafür habe ich überaus ansehnliche Teller. ;)

Natürlich essen wir auch nicht direkt aus der Pfanne, aber man bereitet doch dass Essen in der Pfanne zu oder nicht? :ruege:

Zitat (mops @ 21.01.2015 00:43:41)
Keine Ahnung!

Aber hier geht es doch um die äussere Beschichtung, nicht wahr? Deshalb finde ich das jetzt nicht ganz so wichtig... :pfeifen:

ohh ich denke schon, da du ja in die eine das mittel und dann die zu reinigende da drauf! :P

Zitat (Sandkind @ 21.01.2015 10:49:34)
So hier mein Zustandsbericht schmierige Bratpfanne ;)

Kaisernatron in heißem Wasser: Nivea, nützt nix, schad nix

Waschsoda (hatte ich mal vor x Jahren gekauft): Funktioniert wunderbar. Wie gesagt, Spüle voll heißem Wasser, 6 Esslöffel Waschsoda rein, mindestens eine Stunde warten. Danach lässt sich der Schmier relativ leicht entfernen. Veränderungen an Lack und Beschichtung sind zumindest keine sichtbar (Warum auch, man scheuert ja nicht dran rum.)

Fazit: Wenn einem das Äußere der Pfanne wichtig ist (was ja nicht zwangsläufig sein muss), ist Waschsoda eine gute Wahl.

Mir ist es zwar auch am wichtigsten, dass eine Pfanne von innen sauber ist, aber ich hab auch so ein Exemplar, das mal von Außen 'ne Reinigungskur vertragen könnte :D

Danke also für deinen Bericht!

Hallo,
meine Pfannenböden und Topfböden sind alle fast wie neu.
Ich reinige die Böden mit einem Putzstein und der grünen Seite des Spülschwamms plus etwas Muskelkraft.
in ganz hartnäckigen Fällen wärme ich die Pfannen/-Topfböden an und benutze dann den Putzstein mit Akkupads.
Das klappt super.
Auch die Streifen, die manche Töpfe beim Schieben auf dem Glaskeramikfeld hinterlassen,
lassen sich mit dem Putzstein super entfernen.
Viel Erfolg :)


Willkommen hier im Forum! :blumen:
Es ging hier nicht um die laufende Reinigung, sondern um Festgebackenes/Eingebranntes.. Da helfen deine Tipps nicht mehr.

Aber fürs "danach" ;) ist es schon hilfreich, vor allem das leichte Anwärmen. :)

Bearbeitet von dahlie am 22.01.2015 14:43:35


Das ist normal.



Kostenloser Newsletter