Duschsyphon dauernd versifft


Hallo zusammen,

wir haben vor 5 Jahren eine neue Dusche bekommen und seitdem stehe ich mit stinkendem Abfluss auf Kriegsfuß :angry: !

Der alte Syphon war etwa L-Förmig, das heißt, das Wasser floss gleich ab, evtl. stand minimal Wasser drin, das beim nächsten Duschen dann aber gleich entfernt wurde. Keine Gerüche, keine versiffte Ableitung, alles war prima.

Der neue Syphon hat eine Art "Tasse", der Ablauf ist quasi der "Überlauf" oben, wo das Wasser dann in die Leitung abfließt. Und in der Tasse bleibt das Wasser eben stehen. Alle 3-4 Tage fängt diese Suppe so dermaßen an zu stinken, dass ich alles mit einer großen Spritze rausziehe, auswische und mit einem Wattestäbchen in der Rille zwischen der Tasse und dem Ablauf rumpulen muss, um Beläge zu entfernen. Das nervt langsam!
Wir haben weiches Wasser, Haare wasche ich über der Badewanne, verstopft ist da also nichts und es stinkt auch definitiv nicht aus der Leitung, sondern es ist dieses eklige Restwasser.
Geduscht wird 3-4 mal am Tag, es fließt also auch ausreichend Wasser. Ich hab schon versucht, mit Gebissreinigertabs regelmäßig zu säubern, aber das bringt nicht wirklich was.

Hat irgendjemand einen Tipp? Gibt es für diese Syphons spezielle Reiniger?


kann es sein das da vielleicht der einsatz fehlt?vllt ist es doch der kanal?
wasser muss in einem syphon stehen bleiben es bildet quasi den geruchsverschluss.

Bearbeitet von dingens am 01.02.2015 12:02:55


Ich würde mich an den Hersteller bzw. an den Installateur wenden.


Da ist ein Einsatz ist drin, der "Geruchsverschluss".
Ich werde morgen mal beim Herstellen nachfragen, irgendetwas stimmt da doch
nicht...

Danke für die Antworten!


Du solltest eine Fachfirma beauftragen, um Abhilfe zu schaffen.
Was nutzt dir ein guter Reiniger, wenn das Problem damit nicht behoben werden kann und das B-Siphon nach 1-2 Tagen wieder versifft. Die Ursache muss geklärt werden.


So, hab jetzt beim Hersteller angerufen. Man gibt zu, dass der Austausch des Bodensatzes nicht immer
gewährleistet ist....und auch die Rille zwischen Ablauf und Tasse schlecht zu reinigen ist. Ich hab nun den Tipp gekommen, mal mit max. 95 Grad heißem Wasser durchzuspülen, dann greift es auch die Ablagerungen, die sich mit der Zeit ja in den Rohren bilden.


Die sollten sich schämen, immer auf Dumme zu hoffen, die das hinnehmen. Es ist also ein systematischer Fehler, bei der Herstellung in Kauf genommen. :angry:

Danke für die Rückmeldung, :blumen:

Bearbeitet von dahlie am 02.02.2015 11:29:15


Zitat (Nanni1964 @ 02.02.2015 09:53:37)
So, hab jetzt beim Hersteller angerufen. Man gibt zu, dass der Austausch des Bodensatzes nicht immer
gewährleistet ist....und auch die Rille zwischen Ablauf und Tasse schlecht zu reinigen ist. Ich hab nun den Tipp gekommen, mal mit max. 95 Grad heißem Wasser durchzuspülen, dann greift es auch die Ablagerungen, die sich mit der Zeit ja in den Rohren bilden.

Na super. :(

Ich würde das Teil wieder ausbauen und als unbrauchbar zurückgeben.

Zitat (viertelvorsieben @ 02.02.2015 12:52:20)


Ich würde das Teil wieder ausbauen und als unbrauchbar zurückgeben.

Genauso würde ich es auch machen.
Allerdings hätte ich schon viel früher reagiert und nicht 5 Jahre gewartet.

Bearbeitet von SAHARA am 02.02.2015 12:56:50

zum reinigen....

eine tasse warmen Zitronensaft ( 20sec in microwelle)

Backpulver


den saft in den ausguss geben... backpulver rein stöpsel drauf.... schon nach kurzer zeit ist wieder alles blitzeblank;)



Sille


Naniiii bitte sage mir welcher sifon das ist schau mal :blink:
wir sind gerade beim Bau und werden die Tage so ein teil kaufen :wacko:



Kostenloser Newsletter