Backofen säubern


Der Backofen meines Sohnes könnte als Hintergrund für einen Horrorfilm dienen. Jahrelang eingebrannte Speisereste müssen nun entfernt werden. Ein normales Reinigungsspray für Backöfen brachte nicht den gewünschten Erfolg.
Kennt jemand einen Trick? Wer hat Erfahrung damit?
Danke im Voraus für Eure Hilfe!


schau mal hier: Backofen reinigen


Wenn der Backofen so verkrustet und eingebacken ist, hilft ein normaler Haushalts-Backofenspray nicht mehr.

Jedoch gibt es für die Gastronomie hervorragende Reinigungsprodukte welche wirklich Abhilfe schaffen und tagtäglich dort verwendet werden um sauber zu halten.

Ich hatte früher mal einen, der hieß KONVEKTOR S oder ähnlich. War von HWR.

Man mußte das Konzentrat mit Wasser mischen, Backofen vorheizen und danach damit einsprühen. Nach wenigen Minuten lief die ganze "Brühe" runter und nach Abkühlung des Ofens konnte ich mit einem Lappen die Backröhre auswischen. Hat super funktioniert und ohne Scheuermittel oder Bürste.

Das einzige es roch für mich ziemlich stark, - deshalb hatte ich dabei das Fenster der Küche offen. Aber der Backofen war sauber.


@HelenaX: was in jahrelanger Feinarbeit eingebrannt wurde, kriegt man halt nicht im nullkommanix wieder weg, da braucht es schon geduld und Muskelkraft! Glaub mir, ich habe in den letzten Jahren einige wirklich üble Backöfen gesehen... erst wird die dickste Kruste mit einem Glaskeramikschaber abgekratzt, dann gut mit Backofenreiniger versehen und einwirken lassen, mit diesen Stahlwollknäueln schrubben und abwischen, dann erneut einweichen lassen und wieder schrubben. Mit Geduld und viel Schrubberei wird das schon sauber.


@Binefant,

Dein Tipp mit Muskelkraft und Stahlwolleknäueln mag ja ganz gut sein.

Problem dabei nur ist, daß man die Oberfläche des Backofeninneren zerstört.

Wird damit irgendwie auch fürs Erste auch optisch sauber. Aber wenn erst mal die Oberfläche innen, aus meist Emaille, so beschädigt und geschändet wird dann haftet alles daran. Ewig und immer.

Von dieser Gewaltmethode rate ich strikt ab! Weil nur kurze Freude dabei - sorry - gut gemeinter Tipp aber mit Langzeitfolgen die man nie mehr gutmachen kann.

Bearbeitet von Miezelmaus am 04.02.2015 20:44:41


also ich putze die Öfen seit gut 20 Jahren mit den Akopads-Dingern und da ist bisher nix passiert...


Hallo Binefant,

wenn natürlich der Innenraum des Backofens total von Fett überall "verglast" ist hilft Deine Methode fürs Erste.
Damit wird die Verkrustung an der Oberfläche geöffnet, Somit können Reiniger direkt einwirken. Soviel verstehe ich auch als Frau.

Nur wenn die Oberfläche des Backofens sichtbar bereits zum Vorschein kommt sind sanfte, unmechanische Methoden angesagt.


Ich habe es seit Beginn meines Hausfrauendaseins (und das sind etliche Jahre) bei diversen Backöfen genau so wie Binefant gemacht. Dabei ist noch nie was verkratzt - nur sauber geworden!
So wie HelenaX es beschreibt, hat bei mir allerdings noch nie ein Backofen ausgesehen.


@Jeannie: in meinem sieht es auch nie so aus, allerdings ist es immer wieder fein, wenn man nach der Saison in die Spielerwohnungen muss... manchmal frage ich mich schon, was genau die da im Backofen alles anstellen... :ph34r:


Zitat (Binefant @ 05.02.2015 08:11:02)
@Jeannie: in meinem sieht es auch nie so aus,

Sorry, Binefant, wenn da was falsch rübergekommen sein sollte. :blumen:
Ich habe nie angenommen, dass es bei dir so aussehen könnte.

Wollte nur sagen, wenn bei mir mal wieder der Pflaumenkuchen gesuppt hat, verwende ich auch Schaber und AkoPads.
Sofort, damit es nie so weit kommt wie in einer Spielerwohnung. ;)

nein, keine Sorge Jeannie, ist auch nicht so angekommen :blumen:


Früher habe ich auch mit normalen Backofenspray und Akos gescheuert.,
Jetzt habe ich einen Backofen, den muss man wegen der Beschichtung mit Samthandschuhen
anpacken. Ein Vorteil ist, er reinigt sich absolut selbst. Nach dem Back- Grill oder ?-Vorgang
läuft still ein Reinigungsprogramm, so dass hinterher nur mit einem feuchten glatten Tuch
durchgewischt werden kann/muss/sollte .

Wenn mir seinerzeit irgendwas über den Rand der Form gelaufen ist oder
rumgespritzt hat, ich sage nur die weihnachtliche Ente- oder Gans usw,
habe ich möglichst direkt gewischt.....Verbrennungen an der Hand gabs meistens
gratis dazu, aber wenn ich echt mal Mist hatte, dann habe ich es mit feuchten
Spülmitteltücher eine zeitlang abgedeckt oder gehangen, so ging es dann doch leichter ab.

Lg 🐧

......ich möchte gar nicht wissen,
wie manche Mikrowelle aussieht...erst recht oben nicht 😉


Ich habe einen Pyrolyse-Backofen. Ob ihr es glaubt oder nicht, die Funktion habe ich noch nie genutzt (bin da eine Schissbüx), weil das ja so immens heiß wird. Bisher habe ich den Backofen immer herkömmlich gesäubert. Vielleicht sollte ich das doch mal probieren, obwohl er es im Moment gar nicht nötig hat.
Der zweite (neue) Backofen hat diese Funktion nicht. Er ist jetzt auch sowieso mein Favorit, weil er auf Arbeitshöhe ist und ich mich nicht bücken muss. Aber irgendwann, spätestens nach Pflaumenkuchen, ist der ja auch dran.

Nach dem Back- Grill oder ?-Vorgang läuft still ein Reinigungsprogramm, so dass hinterher nur mit einem feuchten glatten Tuch durchgewischt werden kann/muss/sollte.

@Ping, das ist aber auch eine ideale Lösung!



Kostenloser Newsletter