30-40€ die Woche - Geht das?


Hallo,

aufgrund meiner finanziellen Verpflichtungen und der kleinen Rente muss ich mit 30 - 40 Euro die Woche auskommen.
Wie soll das funktionieren? Die "Tafel" ist auch kein Dauerzustand.

LG
November


Hilfreichste Antwort

Einkaufszettel für's Abendessen:

1 Laib Mischkornbrot 750 g = € 1,39
1 Packung Wurstaufschnitt 150 g = € 0,99
1 Packung Bratenaufschnitt 150 g = € 1,49
1 Packung Schnittkäse 200 g = € 1,59
1 Päckchen Butter 250 g = € 1,29
1 Glas eingelegte Gurken 580 ml = € 0,65
1 Schale Rispentomaten 650 g = € 1,39
1 Glas eingelegte Oliven 370 ml = € 0,69
1 Dose Heringfilets in Tomatensauce 200 g = € 0,69
1 Dose Thunfischfilets 195 g = € 1,09
1 Schachtel Kräuter- oder Früchtetee à 25 Beutel = € 0,95
1 Päckchen Zucker (für den Tee) 1.000 g = € 0,65
1 Päckchen Jodsalz (für die Tomaten) 500 g = € 0,19

Quelle: http://www.discounter-preisvergleich.de/ALDI-Sued-Preise/

Macht zusammen € 12,95. Das reicht locker für mindestens eine ganze Woche. Und ist erstmal großzügig zusammen gestellt, da ich nicht weiß, was Du gerne isst und was nicht.

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 13.02.2015 01:54:34


Ja, das geht. :)


Für eine Person alleine müßte das gehen. Ich habe normalerweise 80,00 bis maximal 100 Euro Haushaltsgeld für mich, zwei Kinder, den verrückten Hund, zwei Kaninchen. Allerdings ist das nur das Haushaltsgeld, also das was ich wöchentlich an Lebensmitteln, Getränken und Wasch- und Putzmitteln brauche. Kleidung etc sind da nicht drin. Wobei ich persönlich kaum etwas brauche, die Kinder brauchen halt alle naselang neue Klamotten.

Wichtig ist die Angeobte der Supermärkte zu studieren, einen Essensplan zu machen und danach möglichst selten einkaufen zu gehen. Die Tafeln finde ich toll und ich würde die an Deiner Stelle möglichst nutzen.


Hallo, und Willkommen bei FM, @November.

Du wirst nicht umhin können, einen genauen Plan zu machen, und ALLES zu notieren, was du kaufen willst/mußt, und was du letztendlich bezahlt hast.
Sicherlich wird man dir seitens der Tafel Unterstützung zukommen lassen.- Und ich denke, du hast evtl. ja auch die Möglichkeit, andere Hilfe zu beantragen?


Zitat (IsiLangmut @ 12.02.2015 20:43:51)

Du wirst nicht umhin können, einen genauen Plan zu machen, und ALLES zu notieren, was du kaufen willst/mußt, und was du letztendlich bezahlt hast.

Genauso hat meine Freundin es auch gemacht. Sie hat alles aufgeschrieben um zu ermitteln, wieviel Geld ihr pro Woche zur Verfügung steht. Letzlich ist sie mit 5,00 € pro Tag hingekommen.
An Tagen, an denen sie nichts kaufen musste, (weil irgendwo zum Essen eingeladen o.ä.), hat sie das gesparte Geld auf die hohe Kante gelegt und konnte sich dann auch mal etwas außergewöhnliches gönnen.
Also kann man wenn man muss, auch mit wenig Geld auskommen, wenn man den Überblick hat und alles genau plant.

Ich verbrauche 17€ pro Woche für Lebensmittel -ja,es geht und ich hungere wirklich nicht. Schaue Dich um,überlege was Du essen möchtest und dann schaue was Du aus wenigen Lebensmitteln machen kannst. Ich schaffe es gut und bin zufrieden.


Zitat (viertelvorsieben @ 12.02.2015 20:14:28)
Ja, das geht. :)

Wie soll denn dann beispielsweise so ein Einkaufszettel aussehen? Für ein Beispiel wäre ich euch dankbar.
Ich möchte ja nicht für den Lebensunterhalt oder fürs Einkaufen irgendwelche Schulden machen.

Zitat (Sternenleuchten @ 12.02.2015 22:32:37)
Ich verbrauche 17€ pro Woche für Lebensmittel -ja,es geht und ich hungere wirklich nicht. Schaue Dich um,überlege was Du essen möchtest und dann schaue was Du aus wenigen Lebensmitteln machen kannst. Ich schaffe es gut und bin zufrieden.

Wie machst Du das? Und wie sieht dann Dein Einkaufszettel aus?

Zitat (November @ 12.02.2015 20:02:24)
Wie soll das funktionieren? Die "Tafel" ist auch kein Dauerzustand.

die tafel ist dein bester freund, wenn es ums sparen geht. dafür ist sie da. und das, was man nicht mag, kann man mit anderen nutzern tauschen.

ist dieser betrag nur für essen vorgesehen? wenn ja, finde ich das gar nicht so wenig. man kann gut damit hinkommen, wenn man ein wenig geschickt einkauft. der verzicht auf fertigprodukte ist bereits die halbe miete.

kartoffeln, reis und nudeln sind nicht teuer und lassen sich vielseitig zubereiten. frisches obst und gemüse bekommt man wahrscheinlich bei jeder tafel ausreichend oder sogar reichlich. wenn nicht, kann man am späten nachmittag oder abend einkaufen gehen. bei vielen anbietern wird dann das leicht verderbliche gemüse und obst billiger angeboten. vor allem samstags. wochenmärkte bieten kurz vor schluss auch vieles reduziert an. fleisch ist meistens teurer als gemüse (leider nicht immer), und davon muss man auch nicht mengen essen.

größere portionen vorkochen und einfrieren ist ebenfalls eine wunderbare methode, um geld zu sparen. und zeit. das machen nicht nur menschen, die arg auf den cent schauen müssen.

Zitat (November @ 12.02.2015 23:34:26)
Wie soll denn dann beispielsweise so ein Einkaufszettel aussehen? Für ein Beispiel wäre ich euch dankbar.
Ich möchte ja nicht für den Lebensunterhalt oder fürs Einkaufen irgendwelche Schulden machen.

Okay.

Frühstück für 1 Woche:

Haferflocken 2 x 500 g -,78 € - Aldi
Sultaninen 1 Tüte -,59 € - Aldi
Mandeln ca, 30 g -,40 € - Lidl
Sonnenblumenkerne 1 Tasse -,35 € - DM
Kürbiskerne ca. 30 g -,30 € - DM
Milch ca. -,99 € - Netto
.............................................................
Kosten zusammen 3,41 €
===============================

:)

Bearbeitet von viertelvorsieben am 13.02.2015 00:29:20

beim stichwort haferflocken fällt mir porridge ein. das ist sehr nahrhaft und hält lange satt, außerdem ist es schnell zubereitet und kann auf verschiedenste weise variiert werden.


Einkaufszettel für's Abendessen:

1 Laib Mischkornbrot 750 g = € 1,39
1 Packung Wurstaufschnitt 150 g = € 0,99
1 Packung Bratenaufschnitt 150 g = € 1,49
1 Packung Schnittkäse 200 g = € 1,59
1 Päckchen Butter 250 g = € 1,29
1 Glas eingelegte Gurken 580 ml = € 0,65
1 Schale Rispentomaten 650 g = € 1,39
1 Glas eingelegte Oliven 370 ml = € 0,69
1 Dose Heringfilets in Tomatensauce 200 g = € 0,69
1 Dose Thunfischfilets 195 g = € 1,09
1 Schachtel Kräuter- oder Früchtetee à 25 Beutel = € 0,95
1 Päckchen Zucker (für den Tee) 1.000 g = € 0,65
1 Päckchen Jodsalz (für die Tomaten) 500 g = € 0,19

Quelle: http://www.discounter-preisvergleich.de/ALDI-Sued-Preise/

Macht zusammen € 12,95. Das reicht locker für mindestens eine ganze Woche. Und ist erstmal großzügig zusammen gestellt, da ich nicht weiß, was Du gerne isst und was nicht.

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 13.02.2015 01:54:34


Zitat (seidenloeckchen @ 13.02.2015 00:00:20)
... frisches obst und gemüse bekommt man wahrscheinlich bei jeder tafel ausreichend oder sogar reichlich. ...

Das ist richtig. Ein guter Freund von mir ging im Zwei-Wochen-Rhythmus regelmäßig zur Tafel. Das Obst und Gemüse war immer noch gut, allerdings musste es zügig verarbeitet beziehungsweise gegessen werden. Die Artikel, für die er keine Verwendung hatte, hat er dann im Freundeskreis verschenkt. Für einen Diabetiker sind alle potentiell zuckerhaltigen Lebensmittel nur bedingt geeignet. Obwohl er seine Zuckerkrankheit bekannt gegeben hatte, fanden sich immer wieder so Sachen wie Teesirup in der Tüte.

Grüßle,

Egeria

Zitat (Egeria @ 13.02.2015 01:47:38)
Einkaufszettel für's Abendessen:

1 Laib Mischkornbrot 750 g = € 1,39
1 Packung Wurstaufschnitt 150 g =  € 0,99
1 Packung Bratenaufschnitt 150 g = € 1,49
1 Packung Schnittkäse 200 g = € 1,59
1 Päckchen Butter 250 g =  € 1,29
1 Glas eingelegte Gurken 580 ml = € 0,65
1 Schale Rispentomaten 650 g = € 1,39
1 Glas eingelegte Oliven 370 ml = € 0,69
1 Dose Heringfilets in Tomatensauce 200 g = € 0,69
1 Dose Thunfischfilets 195 g = € 1,09
1 Schachtel Kräuter- oder Früchtetee à 25 Beutel = € 0,95
1 Päckchen Zucker (für den Tee) 1.000 g = € 0,65
1 Päckchen Jodsalz (für die Tomaten) 500 g = € 0,19

Quelle: *** Link wurde entfernt ***

Macht zusammen € 12,95. Das reicht locker für mindestens eine ganze Woche. Und ist erstmal großzügig zusammen gestellt, da ich nicht weiß, was Du gerne isst und was nicht.

Grüßle,

Egeria

Ok, Dann bleiben mir ca. 17 € für den Rest. Und fürs Mittagessen, wie siehts da aus? Würdest Du mir da auch einen Tipp geben? Und was ist, wenn ich mal zum Friseur muss?
Und was ist mit Genussmitteln, Bier o.ä. ?

Bearbeitet von November am 13.02.2015 05:06:00

Ich habe die Preise jetzt nicht so im Kop, einkaufen mache ich erst nachher. Aber:

Nudeln mit Tomaten-Gogonzolasauce:
500g Nudeln 0,49 Euro
passierte Tomaten 0,49 Euro
Gorgonzola ca 1,70 Euro (vom Discounter)
Gewürze
bei mir würde das Essen für zwei Tage reichen

Kartoffeln mit Kräuterquark
2,5 kg Kartoffeln kosten meist unter einem Euro
250g Kräuterquark 0,49 Euro

Hähnchenfilet in Zwiebelrahm:
500g Hähnchenfilets 2,59 Euro
Zwiebeln kosten unter 1,00 Euro
200g Sahne 0,49 Euro
Gewürze
Gemüsebrühe Glas unter 1,00 Euro
Kartoffeln vom letzten Abendessen oder Reis

Bolognaise Sauce:
500g Hackfleisch (wir nehmen Schwein) kostet im Angebot ca 2,00 oder 2,50 Euro
2 x stückige Tomaten aus der Dose, 0,49 Euro pro Dose
500g Nudeln 0,49 Euro
Gewürze und Brühe oder Tüte
am ersten Tag gibt es ganz normal Nudeln oder Spaghetti mit Bolognaisesauce
am zweiten Tag wird der Rest der Nudeln in eine Auflaufform gegeben, die restliche Sauce drüber, mit Mozzarella (ca 0,50 Euro) oder einer Käsescheibe (Edamer/Butterkäse oder Käse 400g je 1,89 Euro) überbacken.

Resteverwertung, wenn nur noch Durcheinander im Haus ist:
Nudeln oder Kartoffeln oder Reis in die Pfanne
Zwiebeln, Paprikarest und/oder Tomate und/oder Lauchzwiebel, Wurstrest (nur noch eine Bratwurst/Stück Fleischwurst ....etc kleinschneiden mit in die Pfanne
etwas Tomatenmark in die Pfanne (Tube ca 0,49 Euro), mit Sahne kann auch ein Rest sein (200g = 0,49 Euro) ablöschen, würzen, fertig. Schmeckt auch vegetarisch. Meine Kinder lieben das.

Was verstehst Du unter Genussmitteln? Die Preise von Bier kenne ich nicht, da bei uns kein Alkohol getrunken wird. Wenn Du rauchst: aufhören. Einziger Rat dazu, denn sonst kommst Du mit dem Geld nicht aus.

Frisör wurde schon mal erklärt: bleibt in einer Woche etwas Geld übrig, wird das beiseite gelegt. Es gibt Billigfrisöre, da kostet der Haarschnitt zwischen 10,00 und 12,00 Euro.

Was auch Geld spart und falls Du Zeit hast, dann Brot selber backen. Ist super einfach, kostet den berühmten Appel und das Ei und schmeckt mega lecker.

Falls Du Kaffee trinkst, dann koche ihn auf die altmodische Art. Die neuen Kapselmaschinen gleich welcher Marke sind im Vergleich sehr teuer.

Sheila

Bearbeitet von Shaila am 13.02.2015 09:18:58


Herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag. Der ist wirklich hilfreich.
Du fragtest nach den Genussmitteln, die ich erwähnte. Hin und wieder mal ein Bier (Billigmarke vom Pennymarkt), Rauchen ist für mich kein Thema.


Okay Shaila, Du hast mir sehr viel Erklärungsarbeit abgenommen. DANKE.

Genussmittel sind bei diesem schmalen Budget nicht drin. Auch mein Friseur ist sehr preisgünstig: Waschen, schneiden, färben und fönen sind für knapp unter € 50 zu haben.

Aber kommen wir zum Thema: Mittagessen. Ich persönlich liebe Suppen. Dafür setze ich eine Rinderbeinscheibe auf, füge Suppengemüse hinzu und lasse es köcheln. Dann noch ein paar Nüdelchen reingeworfen und das Fleisch vom Knochen geschält und wieder in die Suppe reingeworfen. Ist superlecker.

Die Schiene Nudelgerichte ist ebenfalls sehr lecker. Hast Du prima beschrieben. :blumen:

Doch mich beschleicht eine andere Vermutung: Wieso kommt der Sparzwang so plötzlich? War das nicht vorhersehbar oder absehbar? Ist aber nur eine Frage.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit bemerkt noch: Meine Kaffeemaschine heißt Melitta 102.

Bearbeitet von Egeria am 13.02.2015 09:51:42


Was mir noch einfällt, solltest Du ein klein wenig handwerklich begabt sein, dann hilf einfach Deinen Freunden und laß Dich dafür als Dank zum Mittagessen einladen. Selbst wenn Du Sozialhilfe beziehen solltest, gibt es dafür keine Schimpfe.

Ganz ganz wichtig: nichts wegwerfen, was man noch essen kann. Auf fast allen Lebensmitteln steht ein sogenanntes MindestHaltbarkeitsDatum. Das verwechseln die meisten mit Verfalldatum ist aber was ganz anderes. Beim MHD geht es darum, daß der Hersteller garantiert, daß bis zu diesem Zeitpunkt das Produkt in Farbe, Geschmack, Konsistenz, Geruch.... genauso ist, wie frisch gekauft. Praktisch heißt das, daß Nudeln die seit drei Monaten abgelaufen sind, immer noch gut sind. Daher: an Lebensmitteln wie Joghurt etc nach Ablauf des MHDs immer riechen und dann erst entscheiden, ob er noch gut ist. Ganz wichtig aber auch: das gilt nicht für HACKFLEISCH !!! Hackfleisch bei entsprechender Lagerung abgelaufen = Hackfleisch in die Tonne. Im Zweifel hilft auch hier das Internet.

Egeria, Du kannst das mit den Preisen sicherlich viel besser, ich mußte hier bei manchen Sachen dann doch schätzen. Aber ich kenne halt das Problem mit dem Haushaltsgeld dank Sozialhilfe.


Zitat (Egeria @ 13.02.2015 09:44:35)
Okay Shaila, Du hast mir sehr viel Erklärungsarbeit abgenommen. DANKE.

Genussmittel sind bei diesem schmalen Budget nicht drin. Auch mein Friseur ist sehr preisgünstig: Waschen, schneiden, färben und fönen sind für knapp unter € 50 zu haben.

Aber kommen wir zum Thema: Mittagessen. Ich persönlich liebe Suppen. Dafür setze ich eine Rinderbeinscheibe auf, füge Suppengemüse hinzu und lasse es köcheln. Dann noch ein paar Nüdelchen reingeworfen und das Fleisch vom Knochen geschält und wieder in die Suppe reingeworfen. Ist superlecker.

Die Schiene Nudelgerichte ist ebenfalls sehr lecker. Hast Du prima beschrieben. :blumen:

Doch mich beschleicht eine andere Vermutung: Wieso kommt der Sparzwang so plötzlich? War das nicht vorhersehbar oder absehbar? Ist aber nur eine Frage.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit bemerkt noch: Meine Kaffeemaschine heißt Melitta 102.

Bei dem Friseur bezahle ich 12 €. Und das nur alle vier bis sechs Wochen.
Nudeln stehen bei mir ganz oben auf dem Speiseplan. Wird auch so bleiben.
Übrigens: meine finanzielle Situation ist nicht kurzfristig entstanden, sondern besteht schon länger.
Nur: ich habe schon einiges an Lebenshaltungsstrategien ausprobiert, aber offensichtlich war noch nicht die richtige Variante dabei. Deswegen bin ich für jeden Tipp dankbar.

Nov.

So, bevor ich los muß: bitte nicht nur an das Haushaltsgeld denken sondern auch an das Drumherum. Wieviel Strom verbrauchst Du, wo kannst Du sparen? Das Gleiche mit Wasser und Heizkosten. Schon ein Ladekabel (Handy, Laptop,...) das ohne aufzuladendes Gerät in der Steckdose steckt, zieht trotzdem Energie. Ein paar davon und das regelmäßig macht was aus. Radios bzw Stereoanlagen machen das wohl auch, auch wenn sie AUS geschaltet sind und nicht auf Stand by stehen. Hier hilt auch nur Stecker ziehen.

Ich bin da arg pingelig drin, zum Leidwesen meiner Kleinen, die sogar das Licht im Zimmer anläßt, wenn sie zur Schule geht.


Wir haben ganz tolle Rezeptsammlungen für günstige Sattmacher. Gib mal in der Suche "gelobt sei, was satt macht" ein.
Oder vielleicht postet eine nette Mutti mal den Link hier her (ich kanns grade technisch nicht).


Zitat (Cambria @ 13.02.2015 11:04:52)
Wir haben ganz tolle Rezeptsammlungen für günstige Sattmacher. Gib mal in der Suche "gelobt sei, was satt macht" ein.
Oder vielleicht postet eine nette Mutti mal den Link hier her (ich kanns grade technisch nicht).

Bitte schön :lol: klick mich

Mein Einkaufszettel für 1 Woche:

2,5kg Kartoffeln 0,59€
1 Paket Karotten (zum roh essen) 0,79€
3l Mich 1,77€
1 fertig Müsli 1,75€
1x Käseaufschnitt 0,99€
4x4 Joghurt (einfach) 2,60€
1 Paket Nudeln (reicht oft für 2 Wochen) 0,49€
1x Gewürzgurken 0,69€
1x Tomatenmark 0,49€
1x Knäckebrot 0,79€
2x Sourcreme 0,90€
2x Quark 0,90€
2x Beuteltee 1,80€
1x Championgs aus dem Glas 1,80€
1x Fischgericht gefroren 2,98€ = 17,53€

ich mache mir oft Nudeln mit Tomatensoße,Bratkartoffeln, Kartoffeln mit Ouark/Sourcreme,Nudeln mit Pilzen.
Nun könnte man sagen,es ist recht einfach,aber mir reicht es und ich bin zufrieden. Manchmal variert der Einkaufszettel,dann gibt es vielleicht mal weniger Milch,oderetwas mehr Obst,statt Karotten.


Zitat (Shaila @ 13.02.2015 09:56:14)
... Egeria, Du kannst das mit den Preisen sicherlich viel besser, ich mußte hier bei manchen Sachen dann doch schätzen. Aber ich kenne halt das Problem mit dem Haushaltsgeld dank Sozialhilfe. ...

Nein, meine Liebe, ich kanns nicht besser, sondern habe gelernt, mit Tante Google zu kommunizieren. Außerdem habe ich einen lieben Freund, mit dem ich regelmäßig einkaufen gehe. Als krankheitsbedingter Frührentner muss er ebenfalls rechnen und hat mich entsprechend sensibilisiert. ;)

Übrigens ist Deine Einkaufsliste, @Sternenleuchten einfach nur prima. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Es ist alles drin, was vernünftig sättigt. :blumen:

Grüßle,

Egeria

Egeria, ich kenne die Preise dank wenig Geld auch einigermaßen. Aber auf meinem Einkaufszettel runde ich immer nach oben auf, daher halt "nur" die ungefähr Preise.

Die Einkaufsliste ist wirklich super, Sternenleuchten.

Ich bin mal gespannt, ob diese Woche (fängt mit dem Wocheneinkauf erst heute an) etwas Geld übrig bleibt. Die letzten zwei Wochen hatte ich leider ein paar Sonderausgaben, dadurch war ich froh, daß das Geld überhaupt reichte.


Mir fällt grad noch was ein (hab nämlich richtig Hunger drauf und meine Kinder streiken dann immer)

Spinat mit Kartoffeln und Spiegelei:
Kartoffeln hat Sternenleuchte ja grad gekauft
450g Rahmspinat (Discounter 0,49 Euro)
2 Eier (10 Stück ca 1,29 Euro)

Ist also auch ein Mittagessen für unter 1,00 Euro


Zitat (Shaila @ 13.02.2015 16:31:59)
Spinat mit Kartoffeln und Spiegelei

Ganz unabhängig von Preis: Immer wieder lecker - und ein Stück Kindheitserinnerung. :wub:

Zitat (Jeannie @ 13.02.2015 16:51:13)
Ganz unabhängig von Preis: Immer wieder lecker - und ein Stück Kindheitserinnerung. :wub:

Sagen meine Kinder auch immer, Kindheitserinnerung. "Wie, ist schon wieder Gründonnerstag? Kann doch nicht sein, daß das ein volles Jahr her sein soll, wo wir DAS essen mußten!" rofl

ich habe auch nur sehr wenig Geld zur Verfügung (mies bezahlter Job) aber ich muss einmal im Monat zum Frisör sonst sehe ich :ph34r: aus

ich wasche mein Haar vorher zuhause und föhne nach dem Schneiden selbst und bezahle so jedesmal 20 € (inklusive 2€ Trinkgeld) ... bei einem richtig guten Frisör ... das ist allerdings auch ein Stammkundensonderpreis :)


Kannst du nicht als Model gehen und somit kostenlos frisiert werden?


Zitat (Sternenleuchten @ 13.02.2015 21:54:13)
Kannst du nicht als Model gehen und somit kostenlos frisiert werden?

wie das :unsure: ?

manche friseure suchen models, denen man kostenlos das haar schneidet. man ist manchmal auch "versuchskaninchen" für azubis. aber die meister haben beinahe immer ein auge auf das ergebnis. der nachteil ist, dass man sich das haar kaum länger wachsen lassen kann.


Zitat (Egeria @ 13.02.2015 02:38:21)
Obwohl er seine Zuckerkrankheit bekannt gegeben hatte, fanden sich immer wieder so Sachen wie Teesirup in der Tüte.

die tafel-mitarbeiter verteilen die lebensmittel nur, sie sind nicht als ernährungsberater angestellt. den teesirup können diabetiker dann ja auch tauschen oder daheim anbieten, wenn sie gäste haben, die keine diabetiker sind. soweit ich weiß, wird die lebensmittelabgabe auch nicht bei jeder tafel gleich gehandhabt. bei einigen gibt man leere taschen ab und bekommt sie später gefüllt wieder, bei anderen geht man mit den taschen reihum und lässt sich das geben, was man mag. die mitarbeiter entscheiden, wie viel das ist. wer gewitzt ist, lässt sich alles geben und tauscht hinterher mit anderen tafel-kunden.

mein Frisör hat keinen Azubi ... ist ein kleiner Salon, dort arbeiten nur der Chef und die Chefin ... und die schneiden mein Haar seit fast zehn Jahren ... ich wage keine Experimente ... nicht um 20 Euro zu sparen :)


bei der Tafel helfe ich manchmal mit, wenn die Sonderaktionen durchführen ... habe aber selbst keinen Anspruch auf Unterstützung von denen ... so kann's gehen :P


Hier bei den Tafeln, die für uns zuständig ist, wird auch mit einer Tasche umhergegangen und gesagt, was man gerne hätte. Ist für mich halt einfach nicht möglich, dank der teuren Anfahrt und wenn man ein paar mal nicht da, dann verliert man dort seinen Anspruch. Ansonsten hätte ich die gerne halt einmal im Monat statt zweimal die Woche genutzt und gefragt, ob ich dann vielleicht etwas mehr haben dürfte. Geht aber leider nicht. Schade.

Trotzdem klappt das mit dem Haushaltsgeld relativ gut, das schlimmste sind immer die neuen Klamotten und Schuhe für die Kinder. Die reißen doch jedesmal ein böses Loch.

Übrigens noch ein günstiges Essen: Pfannekuchen. Die können süß und herzhaft auch ggf mit Resten belegt werden.

Außerdem: Obstreste mit zum Teil zu reifen Obst kann man alle zusammen in einen Topf werfen, pürieren ggf zuckern und wenn zu viel in kleinen Gläsern einmachen. Dieses Fruchtmus eignet sich super als Nachtisch, als Brotaufstrich, zu Pfannekuchen und allem wozu man halt was süßes essen mag. Kostet kaum was und ist eine tolle Resteverwertung.


Die Tafel in Bad Homburg ist schon einigermaßen nobel. Man darf sich als Hilfsempfänger aber nicht wagen, etwas aus dem Warenkorb zurückzuweisen. Dann gilt man als undankbar und muss sich böse Schimpfworte anhören.

Das weiß ich nicht durch persönliche Erfahrung, sondern durch Berichterstattung. Mit tauschen ist da nix zu machen.


Zitat (Egeria @ 14.02.2015 12:25:41)
Die Tafel in Bad Homburg ist schon einigermaßen nobel. Man darf sich als Hilfsempfänger aber nicht wagen, etwas aus dem Warenkorb zurückzuweisen. Dann gilt man als undankbar und muss sich böse Schimpfworte anhören.

Das weiß ich nicht durch persönliche Erfahrung, sondern durch Berichterstattung. Mit tauschen ist da nix zu machen.

Das kenn ich von unserer Tafel auch. Dort arbeiten an der Ausgaben meistens Russen und wenn Du denen nicht passt, gehst Du mit 2 Joghurts, 4 Tomaten und ein paar Kartoffeln nach Hause. Das wars dann. Obwohl die Regale voll sind. Wünsche äußern ist zwecklos.

Das ist hier bei uns nicht so. Ich war zwei oder dreimal mit einem Freund da, der dort immer hinfährt. Vor allem an Weihnachten, da gibt er auch immer an, daß und wieviel Kinder er hat und bekam da zwei richtig tolle große fertiggepackte Pakete. Das hatte mich total für ihn gefreut.


Die Zeiten, daß man beim Friseur als Model für die Azubis kostenlos die Haare gemacht bekam, sind bereits seit einigen Jahren vorbei!

In jedem Fall muß man heute, auch als Azubi-Versuchskaninchen, die verwendeten Produkte wie Shampoo, Spülung, Festiger und Haarspray, in Form eines Pauschalbetrages bezahlen! Sollte möglicherweise auch noch eine Färbung oder Tönung anstehen - denn auch das muß der/die Azubi lernen - so sind auch diese Produkte zumindest zum SK-Preis zu bezahlen!

Bearbeitet von Murmeltier am 14.02.2015 14:07:24


Mir ist noch was eingefallen: verschiedene Markenhersteller bieten manchmal diese Cashback Aktionen an. Da kannst Du eines dieser Produkte kaufen, lädst den Kassenbon auf der entsprechenden Seite hoch und bekommst Dein Geld zurück überwiesen. Spart jetzt sicher nicht das wahnsinns Geld, aber besser als nichts. Kleinvieh macht auch Mist, das stand als Kind auf meinem Sparschwein drauf.


ich kaufe alle meine Kosmetik- und Putzartikel bei dm und habe deshalb eine paybackKarte ... so kann ich mir ab und zu einen Wertscheck ausdrucken und damit einkaufen ... dafür leiste ich mir dann etwas, was ich sonst nicht kaufen würde, z.B. mein Lieblingsduschgel :)

die paybackKarte benutze ich ausschliesslich bei dm und schon seit fast 15 Jahren aber Werbung habe ich deshalb noch keine bekommen ... ausser einem Brief mit Coupons von payback direkt, der kommt so alle 4-6 Wochen ... sonst nix


Ich kaufe manche Sachen bei Rewe, die haben ja auch eine Payback Karte. Bisher habe ich den Dingern absolut nicht getraut. Kannst Du die soweit empfehlen? Ich bin da immer etwas vorsichtig.


Ich hab die Payback-Karte auch schon ewig und benutze sie hauptsächlich bei DM, mittlerweile auch bei REWE, seit die dort dem System beigetreten sind! Ab und an - falls mal ein Mehrfachpunkte-Bon für die Tankstelle dabei ist - tanken wir auch schonmal bei ARAL. Das lohnt sich dann insofern immer, weil bei einer Tankrechnung von z. B. 60,-- € 30 Punkte zu Buche schlagen und wenn dann diese noch verfünffacht werden, sind das immerhin 150 Punkte, das füllt dann das Punktekonto flott auf!

Ich kann nichts nachteiliges über die Karte sagen und auch ich nehme ab und an den Wertscheck sehr gern, um mir was besonderes an Kosmetika oder sonstigen Drogerie-Artikeln zu kaufen, was ich mir normalerweise nicht so schnell - weil zu evtl. teuer - kaufen würde!


man sollte immer vorsichtig sein, wenn man seine Daten weitergibt ... erst recht, wenn das Unternehmen weitere Informationen über dein Kaufverhalten sammelt ... das muss dir bewusst sein

ich nehme in Kauf, dass payback weiss, welches Shampoo ich benutze ... schlechte Erfahrungen habe ich (wie erwähnt) in den letzten 15 Jahren nicht gemacht :blumen:


Zitat (Agnetha @ 14.02.2015 17:09:38)
ich nehme in Kauf, dass payback weiss, welches Shampoo ich benutze ... schlechte Erfahrungen habe ich (wie erwähnt) in den letzten 15 Jahren nicht gemacht :blumen:

:daumenhoch: Dto.

Ich stimme da voll zu. Bisher habe ich mit der payback Karte keine schlechten Erfahrungen gemacht.


Wie einige von Euren Beiträgen zeigten, ist es also möglich mit einem Wochenbudget von 30-40 € auszukommen.
Aber wenn man so sparen und schon wg. einem Euro zweifelt, hat man dann noch was, was einem beim Einkaufen erfreut? Irgendwelche Dinge, die das Budget zulässt?


Zitat (Agnetha @ 14.02.2015 17:09:38)
...
ich nehme in Kauf, dass payback weiss, welches Shampoo ich benutze ... schlechte Erfahrungen habe ich (wie erwähnt) in den letzten 15 Jahren nicht gemacht  :blumen:

Dann werde ich noch mal darüber nachdenken. Wäre ja schon schön, sich ab und zu so ein "Bonbon" leisten zu können. Und bei Rewe kaufe ich ja mehr oder weninger regelmäßig. Sonst halt statt bei DM bei Rossmann, bei DM vertrage ich die Eigenmarke nicht.

Ich nutze halt sogar google nur selten, weil die jeden Schritt speichern. Facebook und WhatsApp sind für mich ein Alptraum.

November, sicherlich ist das möglich. Aber welche Dinge das sind und wie oft das geht, das liegt an Dir alleine. Ich war mit den Kindern vorhin beim Schnellimbiss mit den goldenen Bögen und wir haben dort ein Eis gegessen. Und für heute Abend haben wir noch Chips. Ach ja und es gab Kasselerbraten zum Abendessen, war im Angebot gewesen. Sowas geht aber auch nicht jede Woche und wenn wir das dann machen, dann ist es auch etwas besonderes und wir genießen es umso mehr.

Bearbeitet von Shaila am 14.02.2015 20:23:07

Ich habe heute knapp 15€ ausgegeben und ja,es gibt Dinge die mich erfreuen. Ich gönne mir durchaus mal etwas,aber ich wäge es auch immer ab -brauche ich es,oder möchte ich es nur haben? Klar,manchmal nehme ich es dann mit,weil ich es haben möchte,aber eben nicht immer.
Ich habe eine wöchentliche Summe und die wird auch nicht überschritten,denn so komme ich mit dem monatlichen Geld klar und es bleibt etwas über -ich rutsche nicht ins Minus und kann den Monat entspannt sehen.
Einige Menschen,auch in meinem Bekanntenkreis,leben über ihre Verhältnisse,sind oft im Minus und können sich im grunde wesentlich weniger leisten,als ich und zufriedener sind sie auch nicht.


ich wohne in einem Haus voller Besserverdiener ... hier geben sich die Lieferdienste die Klinke in die Hand ... die einen kriegen Getränke oder Lebensmittel gebracht, die anderen eine Biokiste ... eine Nachbarin kriegt fast täglich ein Päckchen von zal*ando oder vom Ottoversand, eine andere von amaz*n


aber wenn die mal ein paar Pralinen oder einen Kuchen brauchen, dann fragen sie mich, ob ich denen was mitbringe ... weil ich im Cafe 20% Personalrabatt bekomme :stuhlklopfen:



Kostenloser Newsletter