Ständiges Frieren


Hallo,

meine Tochter (4) meint nun fast jeden Abend das es ihr in ihrem Bett zu kalt ist und sie friert..
Eigentlich kann das nicht sein, sie trägt ihren langärmligen Schlafanzug und die Bettdecke ist auch dick und dazu hat sie eine fleecedecke mit im Bett, die Heizung läuft auch ständig auf 3 und im Zimmer ist kein Zug, ich finde es dort von der Raumtemperatur sehr angenehm.
Erst dachten wir das sie etwas ausbrütet aber das war nicht der fall.


Es klingt wirklich nicht danach, als könnte sie frieren.
Vielleicht will sie einfach nur noch bißchen kuscheln?


Entweder, die Kleine spinnt sich was zusammen, damit sie das schlafengehen noch hinauszögern kann, oder es ist was körperliches. In letzterem Fall können wir dir nicht helfen. Das musst du ausschließlich mit eurem Kinderarzt klären.


@Cambria: du bist aber hartherzig


Mag sein. Mein Cousin früher und meine Nichte jetzt lassen sich laufend kleine Geschichten einfallen, um noch 5 Minuten länger aufbleiben zu können. Meistens sind es die üblichen Sachen wie ich hab aber noch durst, ausgerechnet jetzt muss ich dringend einen Obstsalat essen, ... mein Cousin hat sich mal ausgedacht, dass er seine Hausaufgaben vergessen hätte, die er unbedingt noch machen müsste. Doof nur, dass er im Kindergarten war.... :) nichtchen wird abends immer besonders redseelig und blubbert wie ein Wasserfall Quatschgeschichten, um einen am gute Nacht sagen und gehen zu hindern.

Das mit dem frieren klingt für mich auch nach so einer "5-Minuten-Taktik". In dem alter können Kinder die (Un)Wahrheit gezielt einsetzen.


Gib ihr doch mal eine Wärmflasche. Das wärmt vielleicht besser als die dicke Decke, hilft beim Einschlafen, und sie hat das Gefühl, dass sie ernst genommmen wird.

Ich kenne das von mir selber, dass ich trotz Bettsocken, dicker Decke usw. erst mal das Gefühl habe, bis auf die Knochen zu frieren... Nicht immer zum Glück, aber gelegentlich.
Ich mache mir dann einen Tee, trinke ihn heiß, und dann klappt es mit dem Einschlafen. :blumen:


Gib ihr doch noch eine Wärmflasche mit ins Bett, Franzi. ;)


Dahlie hatte dieselbe Idee... :D

Bearbeitet von viertelvorsieben am 24.02.2015 22:22:15


Hach, im Gleichtakt, viertelvorsieben! :D :D


Heizung auf 3, Fleecedecke, dickes Plumeau, langer Schlafanzug UND Wärmflasche? Leute, das Kind würde selbst in einer offenen Gartenlaube nicht frieren. .. um es mal drastisch zu sagen.

Sorry, aber manche Mätzchen muss man nicht ernst nehmen, auch wenn vom Kind kein böser Wille dahinter steckt.


Cambria, du hast bestimmt Recht, kenne das von meinen 2en,
ich habe es nur etwas freundlicher ausgedrückt


Hallo,

vielen Dank für die ganzen antworten =)
Dachte auch erst das sie Tricksen will aber da das alles schon vor der gn8 Geschichte ist und vorallem auch so ist wenn sie bei uns im Bett schlafen darf weiß ich auch nicht..
Die Werte von ihrer Schilddrüse sind in Ordnung was ja auch eine Ursache sein könnte..


Franzi, wenn ich abends müde werde, fange ich auch an zu zittern. So geht es vielen, wenn sie müde werden, fangen sie auch an zu frieren. Ich weiß nicht, ob die Körpertemperatur oder der Blutdruck dann sinkt oder sonst was ist. Aber dieses Frieren scheint gar nicht so unnormal zu sein.

Wird es ihr denn im Laufe der Nacht dann wieder warm? Ggf würde es doch mal sinnvoll sein, den Kinderarzt darauf anzusprechen.


An so was wie @Shaila dachte ich auch.
Bei mir ist es wohl auch die Müdigkeit, wenn ich im Bett friere.

HAst du ihr schon mal eine Wärmflasche gegeben, wie hier empfohlen wurde? - Denn das stand ja nicht in deiner Eingangs-Beschreibung. Und du bist nicht darauf eingegangen. Macht nichts, nur, es fällt mir auf. :blumen:


Gut aufgepasst :P obwohl war ja auch eine Empfehlung von dir :D
Nein, hab ich nicht. Kla wenn sie krank ist dann bekommt sie schon mal eine verpasst aber nun nicht in diesem Zusammenhang.


:D
DAnn versuchs doch mal, ohne viel Aufhebens. :blumen:


Ja werd ich mal machen obwohl ich nicht wirklich ein Fan davon bin. Find das Wärmflaschen nicht zum kuscheln da sind.


Meiner Meinung nach sind Körnersäckchen viel angenehmer! Außerdem kann ich zumindest mein längliches gut um die Füße oder den Bauch legen.

Aber es kann auch schon helfen, das Bett vorher mit der Wärmflasche/Körnersäckchen anzuwärmen, damit es Deiner Tochter angenehmer ist im Bett.


Ich wache schon mal in der Nacht auf und friere. Dann hole ich mir mein Heizkissen und leg mir das unter den Rücken.


Zitat (viertelvorsieben @ 26.02.2015 19:36:06)
Ich wache schon mal in der Nacht auf und friere. Dann hole ich mir mein Heizkissen und leg mir das unter den Rücken.

Für Erwachsene ist das sicher eine gute Idee, ebenso wie Wärmflasche oder Körnerkissen.
Bei einem Kleinkind würde ich mit all den genannten Hilfsmitteln das Bett aus Sicherheitsgründen aber nur anwärmen und die Wärmequelle danach entfernen.


Kostenloser Newsletter