Kuchen für Kindergeburtstag


Hallo,

hat jemand von euch eine Idee, was ich meiner Tochter (5Jahre) zum Geburtstag für einen Kuchen backen kann?

Ich habe keine Lust mehr auf Quarkkuchen oder Erdbeertorte. Schokolade, Nüsse und Möhren mag sie nicht.


Spontan fällt mir eine Schaumkusstorte ein.
Mein Fall ist es nicht (viel zu süß), aber Kinder lieben sie wohl. ;)


Was mag Deine Tochter denn am liebsten?


Vielleicht ein Marienkäferkuchen


oder nen Bienenkuchen

In welcher Kindergartengruppe ist sie denn? Vielleicht kann man da einen Kuchen draus Backen.


Fantakuchen - mit Creme fraiche, Sahne und Pfirsichen belegt und mit Zimtzucker bestäubt :sabber:


ich arbeite in einem Cafe ... die meisten Kinder bestellen bei uns Käsekuchen (weil da keine Rosinen drin sind) oder unseren Kirschstreuselkuchen ... sofern sie selbst auswählen dürfen :)


wenn du nichts gegen Backmischungen hast: es gibt eine für einen HelloKittyKuchen ... über den würde sogar ich mich freuen :P


Papageienkuchen, der ist schön bunt, leicht zu backen und schon vom Namen her stürzen sich die Kids drauf.


oh gott, so viele Ideen. :applaus:

aber ich glaube am besten finde ich die Schaumkusstorte.

Käsekuchen und Donauwelle backe ich öfters mal zwischen durch.
Mit Hello Kitty ist sie nicht zu begeistern, zur zeit eher die Monster High Puppen :keineahnung:

Ihre Kitagruppe heißt "Feldmäuse"


Hallo,

ich würde Muffins backen, Anregungen gibt es bei Frag-Mutti ganz viele...


ich habe ein Rezept das heisst "Spiegeleikuchen", ist mit Pfirsisch, habe es aber selbst noch
nicht probiert


Zitat (Arjenjoris @ 26.02.2015 20:48:42)
ich habe ein Rezept das heisst "Spiegeleikuchen", ist mit Pfirsisch, habe es aber selbst noch
nicht probiert

:sabber: :P

:) Sehr gut, habe ich auch schon gebacken.


wub: wub: den mögen die grossen und kleinen bei uns....

Bearbeitet von ElliZ am 26.02.2015 21:24:08


Bei Kindergeburtstagen empfiehlt es sich kleine Portionen zu machen, wie Mini-Muffins, Brownies oder Mini-Amerikaner. Die Kinder wissen ja vorher nicht, wie etwas schmeckt, gehen nach dem Aussehen und haben dann u.U. ein großes Stück Kuchen auf dem Teller, was nicht so schmeckt, wie sie es erwartet hatten. Dann besser kleine Stückchen, dann kann man auch mehr verschiedene Sorten probieren. Sonst hat man lauter angeknabberte große Stückchen übrig. Ich stelle auch immer Salzstangen und kleine Portionen frisches Obst (Weintrauben, Erdbeeren) mit auf den Kuchentisch, damit die Kinder nicht den Zuckerschock bekommen.

Ich mache fast zu jedem Kindergeburtstag Mini-Amerikaner.

Bild dazu hier auf der Frag-Mutti-Tippseite (Das war ein Beispiel für die "Alltagsversion", bei Geburtstagen gebe ich mir mehr Mühe mit der Verzierung, z.B. habe ich schon auf jeden Amerikaner mit Zuckerschrift einen Buchstaben des Namens des Geburtstagskindes geschrieben und das Alter, oder den Zuckerguss mit rotem Saft oder Lebenmittelfarbe eingefärbt. Meine Jungs finden blaue oder grüne Amerikaner "voll cool", meine Tochter stand auf rosa oder lila).

Rezept für Miniamerikaner

125g weiche Butter oder Margarine
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
Saft und abgeriebene Schale einer Zitrone
125 g Dinkelmehl
125 g Reismehl
(oder 250 g normales Mehl)
1 TL Backpulver

In der angegebenen Reihenfolge zu einem Teig verrühren. (Mehl und Backpulver vorher mischen.) Der Teig darf nicht zu flüssig sein, ggf noch mehr Mehl hinzufügen. Hände mit Wasser befeuchten und 12 kleine Kugeln formen. Ich teile dazu den Teig in der Rührschüssel in 12 "Tortenstückchen" oder Kreissegmente, damit ich weiß wie viel Teig ich jeweils nehmen kann, damit es 12 Stück ergibt.
Jeweils 6 Kugeln auf ein eingefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen mit genügend Abstand zu einander und bei 180 Grad ca 10 Minuten backen.
DIe Kugeln gehen beim Backen auseinander und bekommen die typische Amerikaner-Form.

Wenn die Amerikaner abgekühlt sind, vorsichtig vom Blech lösen und auf die flache Seite mit einem Messer Zitronenzuckerguss streichen, so wie man auf eine Brötchenhälfte Butter streichen würde.
Zitronenguss aus Puderzucker und tropfenweise hinzugefügtem Zitronensaft. Manchmal ersetze ich Zitrone durch Orange, im Teig und im Guss.

Bearbeitet von Mafalda am 19.04.2015 10:10:50



Kostenloser Newsletter