Spätzle

 

Hallo!

Kann mir jemand sagen, wie man den Spätzleteig zubereitet?
Ich würde gern mal selbstgemachte Spätzle ausprobieren, hab aber keinen blassen Schimmer wie das geht. :(

Braucht man da unbedingt den Spätzlehobel dafür oder geht das auch ohne?

Bearbeitet von Biber am 30.01.2005 02:11:51


Hei,
ich nehme auf 100g Mehl 1 Ei

"Man" sollte den fertigen Spätzleteig ca. 1/2 Stunde ruhen lassen bevor man dann weiterarbeitet (der Mehlkleber sollte quellen können), sonst so wie von Interkaas beschrieben ;)

Grüße von Rhea


Liebe internetkaas,

bitte nicht böse sein, aber bei dem Rezept, das Du rausgesucht hast, kräuseln sich mir als alter Schwabe die Zehennägel ;)

Ich habe Spätzlesteig noch nie nach Rezept sondern immer nur nach Gefühl gemacht, deshalb muss ich die Mengenangaben ein bisschen raten... Auf jedenfall nicht so viel Wasser.

Also so ungefähr

300 gr Mehl
4 - 5 Eier (kommt wohl auf die Größe an)
1 TL Salz
Ein Spritzer kohlensäurehaltiges Mineralwasser

Herstellung wie von Internetkaas beschrieben

Dann die Spätzle bitte nicht in Wasser warmhalten, die werden schwammig. Am besten in ein Sieb und in kaltes Wasser tauchen, dann abtropfen lassen.

Ich finde, Spätzle schmecken am besten, wenn man sie danach in der Pfanne mit etwas Butter warmmacht, aber nicht röstet (kann man aber natürlich auch)


Puh, also doch ein wenig Arbeit. Wie wohl anschließend die Küche aussehen wird? :rolleyes: :lol:
Für wieviel Personen sind denn eure Rezepte so gedacht?


Sind bei mir so ca. 3 Portionen, kommt drauf an, was es noch dazu gibt. Übrigens, die besten "fertigen" Spätzle, die ich je gegessen habe, kommen von der Firma Tress. Gibt's bei uns (Südhessen) z.B. bei Edeka. Die im Kühlregal von Bürger sind auch nicht so schlecht. Ich mache mir auch nicht immer die Arbeit, und schabe selber. :rolleyes:


Zitat (Rausg'schmeckte @ 30.01.2005 - 09:58:13)
Also so ungefähr

300 gr Mehl
4 - 5 Eier (kommt wohl auf die Größe an)
1 TL Salz
Ein Spritzer kohlensäurehaltiges Mineralwasser

Herstellung wie von Internetkaas beschrieben

Dann die Spätzle bitte nicht in Wasser warmhalten, die werden schwammig. Am besten in ein Sieb und in kaltes Wasser tauchen, dann abtropfen lassen.

Ich finde, Spätzle schmecken am besten, wenn man sie danach in der Pfanne mit etwas Butter warmmacht, aber nicht röstet (kann man aber natürlich auch)

hallo biber,

ich als alte stuttgarterin würde mich an das rezept von der rausg´schmeckten halten.so mache ich die spätzle nämlich auch und sie kommen immer gut an, das heißt sie sind immer gleich weg ;)

noch ein tipp: also ich komm mit dem schaben des teiges nicht zurecht. ich finde es einfacher einen "spätzlesdrücker" zu benutzen. falls nicht bekannt: ist so ein teil wo man den teig reinfüllt und dann zusammendrückt. wie so eine art presse.kann man auch für kartoffeln verwenden.
in schwaben lohnt sich sicherlich so eine anschaffung. als nicht-schwabe würde ich dir empfehlen, vielleicht bei MUTTI, nachbarin und co. nachzufragen und das teil mal auszuleihen.wenn die sache von spaß UND erfolg gekrönt ist, kannst du dir ja
eine schenken lassen :lol:

viel erfolg und gutes gelingen :)

Hei,

noch ein "Erfahrungs"-Tipp von mir ;)

Wenn man mit Presse oder Schaber (damit meine ich ein Metallteil mit Löchern wo oben so ein Schiffchen entlanggleitet, keine Ahnung wie das Teil heißt) arbeitet sollte man diese vorher und hinterher nur in Kaltes Wasser tauchen, dann löst sich der Teig besser.

Bei meinen ersten Spätzle Versuch habe ich warmes Wasser genommen und siehe da der Spätzleteig ward nicht mehr zu entfernen. Meine Küche sah damals aus, wie besprengt.

Grüße von Rhea


Zitat (Rhea @ 31.01.2005 - 16:54:14)
Meine Küche sah damals aus, wie besprengt.


Die sieht bei mir fast immer so aus wenn ich koche! ;) :lol:

Vielen Dank für die tipps, werde das mal demnächst ausprobieren! B)

Moooment....

Ein Niedersachse erklärt wie Spätzlesteig gemacht wird?

Ich fall gleich vom Glauben ab! :blink:


nochn tipp wenn man die spätzle aus dem Kochwasser heraus nimmt und diese dann auf ein sauberes geschirrtuch abtropfen lässt saugt es die ganz flüssigkeit auf :)


Zitat (Oberhenne @ 01.02.2005 01:58:18)
Moooment....

Ein Niedersachse erklärt wie Spätzlesteig gemacht wird?

Ich fall gleich vom Glauben ab! :blink:

Moment mal, ganz langsam: Was hast Du gegen Niedersachsen und wer sagt denn, daß diese Leute nicht auch fähig sind, Neues aus anderen deutschen Küchen zu lernen? So gibt es ja auch durchaus Leute z.B. aus Sachsen oder Bayern, die fragen oder gar wissen, was Knipp oder Labskaus ist. :P

Spätleteig ist m.E. bissl problematisch...

Es gibtverschiedene Rezepte aber nicht alle eignen sich für alle Zubereitungsarten...


Ich hab mir mal das prima Schaberezept von einer Schwäbin besdorgt und es versucht durch meine Spätzlehobel zu bekommen... Fehlanzeige - keine Chance. Das war viel zu fest für meinen Hobel.

Ein anderes Rezept - war perfekt - flüssig genug und super genial.

Es komt m.E, draufan, wie Du die Spätzle machen willst : schaben. pressen, oder wie ich - relativ flüssig durch ein größlöschriges Sieb hin und herziehen - keine Ahnung wie das richtig beschrieben wird, aber ist so eine "Reibe" mit großen Löchern wo man pbendrauf einen Trichter hin und herschiebt.

Für man ein Rezept muß der Teig fl+ssiger sein oder dicker.


wichtig bei Rezepten: Angabebeachten ob geschabt, gepresst oder das wie bei mir durchgehobelt wird.


Ohne Schwabenstolz zu verletzen ,Mache ich schon seit Jahren Spätzle und das gar nicht schlecht.

So wie in etwa pro 100 gr. Mehl 1 Ei

Was ich noch mache ist das ich etwa 3-4 ESL. Hartweizengries dazu nehme so werden die Spätzle
schön kernig. Nach dem kochen i kalten Wasser abschrecken und im Sieb abtropfen lassen.

Habe ich von meine Schwäbische Nachbarin gelernt.

So hat jeder sein eigene Rezept. Probieren geht über studieren.

Bearbeitet von Apfelwurm am 23.03.2011 16:54:17