Geiz ist geil - aber auch günstig?


Hallo bin Familienvater von 2 Kindern. Sicher müssen wir auch schaun das wir nicht zu teuer einkaufen. Aber ist es wirklich günstiger das Billigste zu kaufen?
Abgesehn davon das wir unsere eigenen Arbeitsplätze vernichten und über Steuern und Sozialversicherungen immer mehr für die Arbeitslosen etc. mitbezahlen müssen.

Meine Frau hat bei A&C (geändert) eine Jacke für unseren Sohn gekauft (27€)
2 Wochen später ging die Naht auf. Bei genauerem hinsehn war auch im Innenfutter Risse. Konnten sogar schon eine reparierte Naht über 30 cm entdecken. Haben die Jacke zurückgebracht (hatten zum Glück noch den Kassenbon) und wurde umgetauscht (ohen Probleme-halt ich dem Unternehmen gut).
Ich habe vor Weihnachten neue Winterstiefel bei Weichmann (geändert) gekauft.
Gerstern viel mir auf das die Naht aufreist-bin mal gespannt ob die auch kulant sind- habe leider nicht mehr den Bon. Muß wahrscheinlich in Zukunft alle Kassenzettel aufheben.
Bei technischen Geräten achte ich ja immer auf Qualität und nicht nur den Preis.
Werde aber auch jetzt daran gehen, auch bei Kleider etc. wieder mehr auf Qualität zu setzen. Denn wenn die Sachen so kurzlebig sind... ist Geiz Dummheit.
Es geht mir nicht darum irgend welche Unternehmen anzuprangern-könnten genauso andere Geschäfte sein.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?


Klaro gibts oft für mehr Geld ne bessere Qualität. Aber teuer heißt dann nicht zwangsläufig, dass es auch gut ist.
Da alles vertreten ist (gut und billig, gut und teuer, schlecht und billig und schlecht und teuer), muss sich jeder selber aussuchen, womit er am besten fährt. Böse Überraschungen erlebt man überall, gute auch.

Jooooooo, und die Wirtschaft unterstützen würden viele gerne. Aber erzähl das mal jemandem, der auch mit sparsamen Einkäufen und täglich gelebter Askese kaum über die Runden kommt. Für den ist Geiz nicht geil, sondern Überleben.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 01.03.2006 - 10:29:23)
Aber erzähl das mal jemandem, der auch mit sparsamen Einkäufen und täglich gelebter Askese kaum über die Runden kommt. Für den ist Geiz nicht geil, sondern Überleben.

stimmt leider.

Stimmt schon, ich glaube, der Geiz-Trend ist wieder rückläufig, weil letztlich doch nicht so geldsparend, wie uns so weisgemacht wird. Zum Beispiel hab ich kürzlich gelesen, dass Mediamarkt und/ oder Saturn und ähnliche Riesenläden für Elektronik etc. gar nicht billiger sind als andere, sondern das uns das alles nur über Werbung assoziiert wird. Und obendrauf gibt's dann noch ne miese Beratung (wenn überhaupt eine). Bei Schuhen z. B. kauf ich so extrem selten welche, dass ich mir dann auch gute hole, die dann aber bis zum Exzess verlatsche und sie noch 3 x zum Schuster bringe bevor sie in die Tonne wandern. Bei Klamotten warte ich auf den Ausverkauf und auf Sachen, die dann den gleichen Preis wie vorher in Billigläden bei besserer Qualität kosten, trag die aber dann auch dementsprechend auf (klappt ganz gut, wenn man eh keiner Mode folgt). Stimmt aber auch, was Kalle sagt: Es gibt eine Menge Leute, die MÜSSEN immer das billigste kaufen, ging mir vor noch 10 Jahren auch so, die würden zwar gerne in Qualität und Zukunft investieren, geht aber finanziell nicht. Gerade bei Kindern isses ja auch mit Auftragen von Schuhen und Klamotten nicht so einfach. Wobei: ich hab zwei ältere Cousinen und zwei ältere Schwestern und hab meine ganze Kindheit über deren Klamotten aufgetragen. Fand ich zwar damals übel, weil ich z. B. in den 80ern noch Schlaghosen an hatte, wo Karotten und Röhren in waren, aber rückblickend war's völlig o.k., bin damit zu einer gesunden Einstellung gegenüber den Dingen gekommen. Meine Mutter hat auch für die ganze Family immer viel selbstgenäht oder -gestrickt. Das war zwar selten trendy, aber qualitätsvoller als der Billigschiet, den man heute so kaufen kann. Und Nähte gingen da auch selten auf :wub: Wir haben sogar Pullover wieder aufgeribbelt und die Wolle noch 2 x neu verstrickt. Meinen ersten selbst gekauften Wollknäul habe ich verwahrt wie einen Schatz, weil die Wolle so elastisch und weich war, das kannte ich damals gar nicht.

Schnegge

P.S. Wenn ich solche Storys Freunden erzähle, machen die immer so Sprüche wie: "Was für Zustände! Wie direkt nach'm Krieg! Was waren Deine Eltern geizig! Und das auf eure Kosten!" Ich antworte dann gerne damit, dass ich mir durch den "Geiz" meiner Eltern mit 30 schon mein eigenes Haus kaufen konnte (sie haben mir die Grundfinanzierung geschenkt). Dann ist meist Ruhe :P


Sehe ich genauso.

Bei mir waren letzens neue Schuhe fällig.

Schuhe waren schon immer teuer, die sind erst günstiger geworden, seit in Fabriken die Schuhe mit "modernen" Methoden hergestellt werden, d.h. geklebt usw.

Aus diesem Grunde halte ich auch nix von Lloyd Schuhe, die sehen nämlich aus, als wären sie gut, sind aber "nur" hochwertige Sch%%$.

Die halten auch nur ein oder zwei Jahre.

Für mein letztes Paar habe ich wieder einen Teil eines Monatsgehaltes hingelegt.

Die halten aber auch mindestens 5 Jahre, wobei sie mit der Zeit eigentlich erst richtig schön werden.

Teile ich den Preis durch 5 bin ich auch wieder auf dem Niveau der Billig-Dinger. Halten die Schuhe länger, bin ich sogar darunter.

Sowas macht natürlich nur Sinn, wenn ich es auch entsprechend lange nutze.

Bei Kinderklamotten, die nach einem halben Jahr eh nicht mehr passen, macht das ja keinen Sinn.


Joooooo, das kommt noch dazu, wenn man sieht, wie man durch ne Weile Verzicht (was eben auch Verzicht ist und nicht Ausweichen auf was Billiges ist) zu was kommt, was einem wirklich was bedeutet. Bei meinen Eltern wars auch so, dass die sich nicht viel gegönnt haben im Alltag, teils wegen bleibende Werte schaffen, teils wegen Erziehung, aber dafür auch früh n schönes Haus hatten und regelmäßig Verwandte besuchen konnten, die größtenteils in Amiland und Israel wohnen. Da mal eben Tickets für die ganze Familie ist nicht grade wenig Geld, aber das wars ihnen wert, dass die fast nie in Kino, Theater und so gegangen sind, selten essen und sowas.

Klamotten hat meine Mutter auch viel selber gemacht für uns, die wurden auch aufgetragen, teils vom Flohmarkt besorgt, selber gestrickt hat sie auch. Auch meine Urgroßeltern haben sich wohl nie beklagt, weil sie plötzlich wenig hatten (US-Emigranten in Nazideutschland und damit verbundene Aufgabe von Wohlstand, finanzieller Sicherheit und geregeltem Einkommen) und haben "einfach" auf sehr vieles verzichtet und hart gearbeitet. Aber es sieht oft so aus, als sei Verzichten heute n Schimpfwort oder für viele bloß ne schönere Umschreibung für arm sein. :unsure: :unsure: :unsure: :hmm:

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 01.03.2006 11:41:21


Klar weis ich das viele Leute sparen müssen, wird ja auch immer schlimmer. Und bei Kinder seh ich das auch so , daß man nicht so viel ausgibt, weil sie es schnell verwachsen haben. Bis etwa 6-7 Jahren haben wir das meiste bei Second Hand gekauft und das waren schöne Sachen. Bei technischen Geräten wie Kühlschrank, Waschmaschine nehme ich nicht billig - hat sich bisher ausgezahlt.


Zitat (Jaxon @ 01.03.2006 - 11:38:17)
Aus diesem Grunde halte ich auch nix von Lloyd Schuhe, die sehen nämlich aus, als wären sie gut, sind aber "nur" hochwertige Sch%%$.

Man muss immer erst festlegen, was man eigentlich möchte und dann muss man schauen, dass man für seine Bedürfnisse das beste Preis/Leistungsverhältnis bekommt.
Lloyd Schuhe sind fast die einzigen, die in sehr großer Größe produziert werden und dazu noch halbwegs hübsch sind. Wenn du also Anfang 20 bist und Schuhgröße 48 hast und keine Sportschuhe tragen möchtest, hast du echt Probleme Schuhe zu kaufen. Lloyd Schuhe sind dann ne echte Alternative.

Habe bislang bei Elektro-Geräten und Klamotten die Erfahrung gemacht, dass ich mehr davon habe, wenn ich lieber etwas mehr Geld investiere. Die Lebensdauer war meist länger wie bei "Billigprodukten".


@ Didi.

Das meine ich ja damit.
Sie suggerieren hochwertige Verarbeitung,

Sehen aus, wie Rahmengenähte Schuhe.
Sind aber tatsächlich geklebt.
Dazu kommt die Sohle. Sie ist nicht aus einem Stück, der Absatz ist nicht untergenagelt, sondern ein einziger Block. Die Sohle davor wird darangeklebt.

Man kann es kurz vor dem Absatz sehen. Dort geht eine Schicht nicht bis zum Hacken durch.

Dazu kommt die Zwischensohle. Die ist in der Regel aus Kork und daraus formt sich mit der Zeit ein dem Fuss angepasstes Fussbett.

Bei den L. Schuhen ist dies ein Pappstreifen.

Ich habe selber zwei Paar Schuhe von denen gehabt und es für etwas vernünftiges gehalten, bis mir jemand die Augen geöffnet hat.

Tragt Eure Schuhe solange sie Euch gefallen.
Wenn sie aber kaputt gehen, nehmt sie kritisch unter die Lupe und zieht daraus Konsequenzen.

Ich rate nur dazu, wenn man bereit ist soviel Geld auszugeben (Die sind ja auch nicht billig) sollte man nochmal 50-100 Euro drauflegen und ist dann tatsächlich in der Klasse, die L. angibt zu sein.

Guckst Du Hier:
Schuhaufbau

"Al Bundy" Jaxon

Bearbeitet von Jaxon am 01.03.2006 12:57:29


Sparen heisst ja eigentlich auf Konsum verzichten.... :pfeifen:
Und die Geiz ist geil Welle war ja nur deshalb so erfolgreich, weil leider auch viele teure Produkte schon lange nicht mehr ihren Preis wert sind. Warum also viel Geld für wenig Qualität bezahlen ? Produziert wird eh in Billiglohnländern und dann in Germany nur noch das teure Label draufgepappt.....
Also billig kaufen ist immer schlecht, preiswert soll es sein !

LG
Superpapa


Zitat (Sparfuchs @ 01.03.2006 - 10:20:00)
Ich habe vor Weihnachten neue Winterstiefel bei Weichmann (geändert) gekauft.
Gerstern viel mir auf das die Naht aufreist-bin mal gespannt ob die auch kulant sind- habe leider nicht mehr den Bon. Muß wahrscheinlich in Zukunft alle Kassenzettel aufheben.

Man benötigt den Kassenbon nicht. Du willst die Sachen ja nicht umtauschen, sondern dein gesetzliches Gewährleistungsrecht in Anspruch nehmen.

Guckst du da:
Ohne Bon

Nicht einschüchtern lassen, die Händler wissen ganz genau, dass du keinen Bon benötigt, aber sie versuchen es halt trotzdem, weil es leider bei vielen zieht!
Theoretisch könntest du deine Klamotten/Schuhe auch nach 23 Monaten und 29 Tagen noch zurückgeben (IMG:http://smilies.sofrayt.com/%5E/aiw/spiteful.gif)

Also ich lege bei technischen Geräten auch gerne (zu) viel Kohle an!
Und es zahlt sich aus, eine Waschmaschine, die z.B. 1250€ kostet, dafür aber mind. 15 Jahre hält, ist doch besser als eine für 200€, die vielleicht nur 3 Jahre hält!! Und meistens sind die billigen Geräte noch lange nicht so stromsparend, wie die teuren - also hat man da auch noch was gespart! Klamotten sind bei mir meist Levis, Wrangler, Nike,..., die halten dann auch dementsprechend, auch das Waschen und der Trockner sind für diese Sachen kein Problem. Billige Sachen kommen meist 2 Nummern kleiner wieder raus!

Dafür spar ich dann halt bei anderen Sachen.... so dass manche schon sagen: "die, die das meiste Geld haben......") Ich hab eigentlich auch keine Probleme zum Aldi, Lidl & Co. zu gehen, wo andere dann sagen: "Klamotten,..." vonm feinsten, nen BMW und dann nach Aldi! Ja und??


Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte.

Die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zuwenig zu bezahlen.

Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.

Wenn Sie dagegen zuwenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten.

Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen.

Und wenn Sie das tun, haben Sie auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.

John Ruskin, englischer Sozialreformer, 1819 bis 1900


Man muss sich allerdings auch bewusst sein, dass man bei Markenprodukten oft nicht die Qualität bezahlt, sondern lediglich den Markennamen, die Marketingausgaben, teure Designer etc.. Bei NoName Produkten existieren diese Ausgaben nicht also muss man sie als Kunde auch nicht finanzieren.


Zitat (Didi die Große @ 01.03.2006 - 15:59:56)
Man muss sich allerdings auch bewusst sein, dass man bei Markenprodukten oft nicht die Qualität bezahlt, sondern lediglich den Markennamen, die Marketingausgaben, teure Designer etc.. Bei NoName Produkten existieren diese Ausgaben nicht also muss man sie als Kunde auch nicht finanzieren.

dafür achten markenartikler aber meist auch auf die qualität. das müssen sie. schließlich geht es um den guten namen, den sie sich teuer bezahlen lassen. und das soll ja möglichst lange so bleiben.

Zitat (kLeiner @ 01.03.2006 - 16:06:13)
Zitat (Didi die Große @ 01.03.2006 - 15:59:56)
Man muss sich allerdings auch bewusst sein, dass man bei Markenprodukten oft nicht die Qualität bezahlt, sondern lediglich den Markennamen, die Marketingausgaben, teure Designer etc.. Bei NoName Produkten existieren diese Ausgaben nicht also muss man sie als Kunde auch nicht finanzieren.

dafür achten markenartikler aber meist auch auf die qualität. das müssen sie. schließlich geht es um den guten namen, den sie sich teuer bezahlen lassen. und das soll ja möglichst lange so bleiben.

Ich glaube nicht, dass die Argumentation aufgeht. Das mag sein bei technischen Neuerungen, wo die Bestandteile oder Verfahren noch teuer sind. Plasmafernseher zum Beispiel, oder Beamer. Bei anderen Artikeln wie Klamotten oder Wasserkochern oder ähnlich simplen Dingen funktioniert das nicht, weil die Bestandteile Cent-Artikel sind und es kaum noch Qualitätsunterschiede gibt. Meine Erfahrungen dazu sind z.B., dass wir unseren Aldi-Wasserkocher schon ewig haben und der unkaputtbar ist und Esprit-Klamotten von unterster Qualität sind.

Bearbeitet von Didi die Große am 01.03.2006 16:17:11

Zitat (kLeiner @ 01.03.2006 - 15:52:23)
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte.

Die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zuwenig zu bezahlen.

Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.

Wenn Sie dagegen zuwenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten.

Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen.

Und wenn Sie das tun, haben Sie auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.

John Ruskin, englischer Sozialreformer, 1819 bis 1900

...vollkommen aktuell und richtig!!!!


.....auch Miele N. hat 100% Recht!!!!!!!


Das Beste, was mir im Segment Klamotten und Schuhe je untergekommen ist, ist LandsEnd...entsprechende Homepage gleichlautend...ABSOLUTER HAMMERSERVICE...die sind so überzeugt von ihrer Ware, dass sie JEDE!!!!!!! Reklamation aus welchem Grund auch immer akzeptieren!!!!!....Sie kaufen weltweit direkt bei qualitativ hochwertigen Herstellern ein, die dann halt kein Markenlogo draufsetzen, sondern höchstens mal dezent Landsend platzieren..klar ist Mode Geschmackssache, aber der Outdoorbereich kommt zum größten Teil von Mladen Mills USA (das sind die Hersteller aller POLARTEC-Produkte)...Lands ´End ist nicht billig, aber preiswert und mit einem Service, den ich noch nie erlebt habe: schicken Reseveschnürsenkel, überweisen für eine reklamierte Sache aus DM-Zeiten die genaue Euro-Summe zurück (nach 2 Jahren), Rücksendung und Nachbestellungen kostenlos (ohne Versandk.), Stoffmuster, Reseveknöpfe,etc......

...und allen denen das Geld knapp ist, die bekommen auch tolle Marken- bzw. Qualitätsware bei Räumungs-, Schluss- und sonstigen Sonderverkäufen!!!!!!


..die meisten Hersteller fahren sogar die Strategie, ein und dasselbe Produkt mal als No.Name und mal als Markenprodukt zu offerieren.....


TIPP: Finger weg von billigen Werkzeugmaschinen bei Aldi und Co.... nur schlechte Erfahrungen und Tests...kommen meist aus China (soll nix heißen) und sind teilweise lebensgefährlich!!!!!!!!


:D

Bearbeitet von pestcontroller am 01.03.2006 16:31:41

esprit fällt aber auch nicht wirklich in die sparte "teuer".


Zitat (Didi die Große @ 01.03.2006 - 15:59:56)
............... Esprit-Klamotten von unterster Qualität sind.

Stimmt, ist mir auch schon aufgefallen, das die das Geld nicht unbedingt Wert sind.

Habe mir trotzdem letztens einen Kapuzenpulli, oder "Hoodie" wie die jetzt heißen gekauft, einzig weil es das einzige Teil in ganz HH war, das ich leiden mochte.

Zitat (kleiner)

esprit fällt aber auch nicht wirklich in die sparte "teuer".


Das Teil hat 70 Schleifen gekostet, das finde ich auch nicht "günstig".

Fühl- und Sichtkontrollen hat er auch überstanden, allerdings möchte ich behaupten, dass er nach dem Waschen etwas kleiner wurde als vermutet.

Ich beobachte kritisch weiter, das Teil ist deren letzte Chance.

Bearbeitet von Jaxon am 01.03.2006 16:32:41

Zitat (kLeiner @ 01.03.2006 - 16:28:38)
esprit fällt aber auch nicht wirklich in die sparte "teuer".

Für die Qualität, die man dafür erhält ist es enorm teuer.

Das mit Esprit kenn ich von meiner Schwester. Scheint dann also Masche bei denen zu sein.
Bei nem Billigheimer geht bedeutend weniger für Werbung und sowas drauf. Das alles muss n Markenfabrikant über den Preis finanzieren. Und grade bei Klamotten kann man sich gerne mal krumm lachen. Meine Mutter nimmt als Beispiel für solche Markensnobs immer Lugo Ross. :pfeifen: Die Stoffe sind oft gut, aber die Verarbeitung oft unter aller Kanone. Aber Hauptsache, das Label ist dann gut zu sehen. Gilt auch für viele andere teure Artikel.

Markenvorlieben werden oft weitergegeben, weils irgendwann Standard wird und über Qualität gar nicht mehr diskutiert werden muss, solange sich nix Grundlegendes ändert. Ich sehs auch an meiner Mutter und an meiner Oma. Die schwören auf Nivea. Gibt bestimmt andere Cremes, die genauso gut und billiger sind. Hab als Kind immer ne blaue Dose im Badezimmer meiner Eltern gesehen. Die Kids meines Kumpels werden auch von der Mutter damit eingecremt und die schon von ihrer Mutter. Wenn ich zufällig dran denk und neue Creme brauch, kauf ich auch die blaue Dose, obwohl ich andere Cremes kenne ich schätze.

Habs schon in meinem ersten Beitrag gesagt, dass es, was Preis und Qualität betrifft, kein pauschales Urteil geben kann. Find ich auch gut so, weil man als vernünftiger Mensch (solche also, die nicht solche Faulpelze sind wie ich, höhöhöhöhö) öfter mal vergleichen sollte, ob Preis und Qualität eines Artikels immer noch im gleichen Verhältnis zueinander stehen wie früher.


PREIS - WERT soll es sein......schon mal TRIGEMA probiert.....im Allgemeinen bin ich mit ESPRIT sehr zufrieden...muß aber auch immer korrekt gewaschen und auch getrocknet werden(Wolle z.B.) :D


Zitat (pestcontroller @ 01.03.2006 - 16:27:36)
TIPP: Finger weg von billigen Werkzeugmaschinen bei Aldi und Co.... nur schlechte Erfahrungen und Tests...kommen meist aus China (soll nix heißen) und sind teilweise lebensgefährlich!!!!!!!!


Und genau das ist falsch, weils ne pauschale Beurteilung ist. Regelmäßig Stiftung Warentest lesen hilft. B)

Ja, aber in der Bild-Zeitung (nicht sofort los :kotz: ) stand mal drin, dass diese Maschinen wirklich schlecht sind (Test:BOHRMASCHINEN), die Praktikerbohrmaschine (budget?) fing sogar nach langer Belastung Feuer, was einfach nicht sein darf! Und bei Werkzeugmaschinen (Bohrmaschine, Akkuschrauber, Stichsäge, Flex, ...) vertraue ich auf BOSCH!!!
Bin zufrieden! :pfeifen:

Sicherlich hast du recht Kalle, man darf nicht pauschalisieren, vom Kollegen das Frau, schwört auf IGLO-Fischstäbchen, alles andere SCHEIßE! Ich nehm aber die billigen, die sich m.M. sogar noch besser braten lassen und genauso schmecken!

Aber halt jedem das seine, ich finde was Lebensmittel, Putzzeug, Waschmittel,... betrifft kann man gut bei Aldi, Lidl, ... kaufen, bei el. Geräten sollte man jedoch auf Qualität achten, dass man dabei auch den Markennamen mit finanziert - was solls, dafür bekommt man auch was gleichwertiges, also gutes!!


Jeder ist halt bei anderen Dingen der Meinung, dass man sich auf Markenprodukte verlassen sollte. Schließlich gibt's ja genug Leute, die gerne Esprit kaufen und auch sehr zufrieden damit sind. Ich hab meine Markenschwäche bei Autos.


Zitat (Miele Navitronic @ 01.03.2006 - 17:44:52)
Ja, aber in der Bild-Zeitung (nicht sofort los :kotz: ) stand mal drin, dass diese Maschinen wirklich schlecht sind

rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl

Keine Sorge, ich kotz nicht, dafür muss ich zu sehr lachen! Die Bild als seriöse Infoquelle? :hihi: :hihi: :hihi: :hihi: :hihi:

Joooooooooooooo, darauf wollte ich hinaus. Klaro gibts überall mal Produkte, die zurückgerufen werden und bei Tests durchfallen, von Aldi, Lidl, Plus, aber eben auch von Markenfirmen. Ich sag nur Elchtest..................... rofl rofl rofl

Zu sagen Werkzeug von Aldi ist wirklich schlecht, ist nicht nur ne Pauschalisierung, sondern auch noch erwiesen falsch. Ich kauf auch weiter Käse von nem bestimmten Hersteller, obwohl da mal Schimmel in der Verpackung war. Ist schließlich nicht so, dass Produkte immer in der gleichen Qualität hergestellt werden, die werden laufend verbessert. Wär ja auch marktwirtschaftlich ziemlich beknackt, stur weiterhin den gleichen Rotz zu produzieren, wenns keiner kauft.

Ich verlass mich weder auf Marken noch auf Preise, sondern teste erst mal oder erkundige mich irgendwo über das Produkt. Hab schon ne Menge Kram zurückgebracht, obs billig oder teuer war, und zwar von Billigheimern und Markenherstellern.

Zitat (Jaxon @ 01.03.2006 - 16:30:46)
Zitat (Didi die Große @ 01.03.2006 - 15:59:56)
............... Esprit-Klamotten von unterster Qualität sind.


Stimmt, ist mir auch schon aufgefallen, das die das Geld nicht unbedingt Wert sind.


Bei mir haben die schon seit Jahren keine Chance mehr!

Ich habe den Eindruck, da zahlt man nur für das Label und nicht für Qualität.

Ob Geiz geil ist oder nicht möge jeder selbst entscheiden.
Ich komme vom Lebensmitteleinkauf und stellte fest, daß es im Supermarkt für viele Artikel eben auch eine Saison gibt und diese dann relativ hochpreisig gehandelt wird. Heute, nachdem also Fasching/Karneval vorbei ist, bietet "Minus" den Sekt mit der roten Kappe, wohl abgeleitet aus einem bestimmten Märchen, für 2,55€ an. Bis gestern lag der Preis bei 3,89€. Ich konnte nicht widerstehen und hab mal 10 Flaschen mitgenommen. Und das Zeug türmt sich bei denen wie zu Sylvester, Vorräte ohne Ende. Am 2. Januar haben die das gleiche Spiel auch schon durchgezogen.


:D ich konsumiere gern, aber möglichst billig.

die einzige ausnahme: bei lebensmitteln geb ich gern etwas mehr aus.

bei haushaltsgeräten und möbeln versuche ich einen mittelweg zu finden, nicht spottbillig, aber auch nicht überteuert, damit bin ich bis jetzt gut gefahren.

bei klamotten und schuhen sieh´s anders aus, ich kaufe mir gern öfter was neues, also würd ich nicht 10 jahre die gleichen schuhe anziehen.

ich bin der totale schlussverkauffreak, hab mir gerade eine hose für 6 euros gekauft... kostete vorher das 6fache :jupi:


Zitat (VIVAESPAÑA @ 01.03.2006 - 21:48:24)
:D ich konsumiere gern, aber möglichst billig.

ich habs lieber günstig. ;)

Ja, ich auch. Leider kennt nicht jeder den Unterschied zwischen billig und günstig.
billig= niedrigster Preis - Qualität wird ausser acht gelassen (ist auch abwärtend)
günstig= Qualität zu niedrigstem Preis


Zitat (Sparfuchs @ 02.03.2006 - 09:42:30)
Ja, ich auch. Leider kennt nicht jeder den Unterschied zwischen billig und günstig.
billig= niedrigster Preis - Qualität wird ausser acht gelassen (ist auch abwärtend)
günstig= Qualität zu niedrigstem Preis

:D schöne wortspielerei!

dann eben günstig ^_^

ob etwas "günstig" oder "billig" war, stellt man manchmal erst hinterher fest.
ich hab aber von natur aus ein gutes gespür :P

Also ich kaufe meine Klamotten nur vor dem Sommer-Winterschlußverkauf ein.
Kleines Beispiel Winterjacke im regulären verkauf hat meine Jacke 89.99Euro gekostet.
Zwei Tag vor dem Winterschlußverkauf war die selbe Jacke runtergesezt auf 39,99Euro. ( vorsicht es wird immer noch extra für solche Tage Billigzeug dazu gekauft auf das Preisetikett achten steht da nur ein Preis drauf Augen auf)

Kinderklamotten ( für das Kindlein vom Freund oder für die Kiddis meiner Schwester) das selbe immer mal erst nach den schönen roten Schilder schauen wo % drauf stehen. Da die Kiddis manchmal so ein satz in der Größe machen kann man oft nicht nur vorm Winter-Sommerschlußverkauf los rennen.

Schlidel Baldi und Co vorsicht falle ist nicht immer das günstigste Preisvergleich ist angesagt!!!!!!!!

Zb. Schleckerl: hab im moment warnsinns brobleme mit Pickeldi und Frederick na hab ich gedacht gehst mal zum Schleckerl und schaust was du gutes findest.
Clerasiel Pads uiiiiii hab ich gedacht was is das Zeug so teuer 4,98 dann bin ich ( ich glaube es war Idea) in die nächst beste Drogerie und hab das selbe Zeug für nur 3,99 bekommen.

Wenn ich mal was fürn Haushalt brauche schau ich immer erst bei Spatz rein.
Das ist bei uns sowas wie die Einkaufshäuser von Caritas.
Da hab ich schon so manches schönes Schnäppchen gemacht und ich helf der 1 Euro Jober von Spatz.
Und bei den Caritas Kaufhäusern bekommt man sogar Neuware die gespendet wurde.

Ich finde es muß nicht immer Adidas, Amani, Puma .......... sein die Qulität und der Preis muß stimen.


Naja, ist ansichtssache.

Adidas, Puma, Levis & Co. sind nunmal qualitativ hochwertig.
Genau, wie bei Elektrogeräten, wer was gutes will, muss n' paar Euro's hinlegen


Hähhh :lol: Zitat vergessen, hier der Nachtrag:

Zitat
Ich finde es muß nicht immer Adidas, Amani, Puma .......... sein die Qulität und der Preis muß stimen.


Bearbeitet von Miele Navitronic am 11.03.2006 00:28:50

Hab vor 20 Jahren die "Restbestände von Adidas "Allround" aufgekauft, konnte damit 4500 km laufen . Die Dinger haben damals 80 MARK das Paar gekostet....Jaaaa dat war wat...

Vor 2 Jahren hab ich mir die Retroversion von "Allround" geleistet 100 EURO das Paar!!!

Und was soll ich sagen, "Made in China" Plastiksohle,und dreimal um die Ecke gewandert,und schon bröselt das Teil auseinander.

Waschmaschine: Indesit vom Real (damals noch Massa) so um die 300 MARK....
hat 26 Jahre gehalten !!!!!!!!!


Zitat
Waschmaschine: Indesit vom Real (damals noch Massa) so um die 300 MARK....
hat 26 Jahre gehalten !!!!!!!!!


Glaub ich Dir unbestritten. Aber wieviel bzw. wie oft wurde damit gewaschen??
Es kommt auch dadrauf an, ob die Maschine jeden Tag/Nacht läuft, oder nur einmal die Woche. Außerdem waren die früheren Geräte eh stabiler und haltbarer

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 26.11.2007 13:57:50


@ Miele......

Zitat
Glaub ich Dir unbestritten. Aber wieviel bzw. wie oft wurde damit gewaschen??
Es kommt auch dadrauf an, ob die Maschine jeden Tag/Nacht läuft, oder nur einmal die Woche. Außerdem waren die früheren Geräte eh stabiler und haltbarer


War echt oft im Einsatz,hat auch fast Schadlos 5 Umzüge ausgehalten :)

Alles was ich machen mußte...2 mal das "Türgummi" (oder heißt das Trommelgummi???)
auswechseln...das aber auch nur durch eigene Dummheit....mal irgendwas Spitzes (Anhänger, also so'n Ding was man sich um den Hals hängt,und NICHT hinten an ein Auto ;) ) hatte sich da abgelagert,und beim 2ten mal wars ein Geldstück...Und das scheuert halt das Gummi durch.

Tja un nü bin ich Besitzer EINER Miele W754S,und Mitbesitzer einer derselbigen (muß nicht jeder verstehen :hmm: :hmm: :winkewinke: :winkewinke: )

Und was den Rest angeht...Wasserverbrauch,Stromverbrauch, Schleuderzahlen, Waschprogramme...brauch man garnicht drüber reden....dat Ding hatte einfach nur Motor und Trommel...DESWEGEN konnte auch nix kaputtgehen
;) ;) ;) ..........aber se ht gehalten und gewaschen.......

In gedenken.......
MICHA

Diese tollen Markenschuhe werden für ca. 10 € hergestellt und dann für 100€ und mehr verkauft. Die Hersteller verdienen sich ne goldne Nase und die Prof-Sportler natürlich auch.


[FONT=Times]Ich finde Billigkauf ist meist Doppeltkauf.
Wenn man allzu billiges Zeugs kauft, kann man reinfallen und dann kauft man das Gleiche noch mal und da hätte man gleich was odentliches nehmen können. Ich schließe mich an, das man bei manchen Dingen doch etwas mehr Geld hinlegt und hat dann im Endeffekt mehr davon, weils länger hält.


Zitat (Paulchen @ 11.03.2006 - 16:21:56)
[FONT=Times]Ich finde Billigkauf ist meist Doppeltkauf.
Wenn man allzu billiges Zeugs kauft, kann man reinfallen und dann kauft man das Gleiche noch mal und da hätte man gleich was odentliches nehmen können. Ich schließe mich an, das man bei manchen Dingen doch etwas mehr Geld hinlegt und hat dann im Endeffekt mehr davon, weils länger hält.

Billing und Günstig bitte unterscheiden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Billig gleich Ramsch vom Wühltisch ( im Winter-Sommerschlussverkauf dazu gekaufte Ware die nix taugt)

Günstig ist Qualität für wenig Geld.

Ich geh immer günstig einkaufen ;)

Zitat (Schuldenhilfe @ 11.03.2006 - 21:48:51)
Zitat (Paulchen @ 11.03.2006 - 16:21:56)
[FONT=Times]Ich finde Billigkauf ist meist Doppeltkauf.
Wenn man allzu billiges Zeugs kauft, kann man reinfallen und dann kauft man das Gleiche noch mal und da hätte man gleich was odentliches nehmen können. Ich schließe mich an, das man bei manchen Dingen doch etwas mehr Geld hinlegt und hat dann im Endeffekt mehr davon, weils länger hält.

Billing und Günstig bitte unterscheiden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Billig gleich Ramsch vom Wühltisch ( im Winter-Sommerschlussverkauf dazu gekaufte Ware die nix taugt)

Günstig ist Qualität für wenig Geld.

Ich geh immer günstig einkaufen ;)

:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

Oh je.
Also ich schau genau auf die Angebote, die da und dort gemacht werden.
Und wenn ich meine, das lohnt sich, dann kauf ich auch. :blumen:
So hatte ich bisher die halt- und dankbarsten Sachen im Haushalt.


Zitat (Schuldenhilfe @ 11.03.2006 - 21:48:51)
Zitat (Paulchen @ 11.03.2006 - 16:21:56)
[FONT=Times]Ich finde Billigkauf ist meist Doppeltkauf.
Wenn man allzu billiges Zeugs kauft, kann man reinfallen und dann kauft man das Gleiche noch mal und da hätte man gleich was odentliches nehmen können. Ich schließe mich an, das man bei manchen Dingen doch etwas mehr Geld hinlegt und hat dann im Endeffekt mehr davon, weils länger hält.

Billing und Günstig bitte unterscheiden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Billig gleich Ramsch vom Wühltisch ( im Winter-Sommerschlussverkauf dazu gekaufte Ware die nix taugt)

Günstig ist Qualität für wenig Geld.

Ich geh immer günstig einkaufen ;)

Kann man gar nicht besser machen. unglaublich wie viele noch an das Märchen von hoher Preis=hohe Qualität glauben.
Aber schließlich geben etliche Firmen ja dafür Milliarden an Werbeetats aus.....
:pfeifen:

LG
Superpapa

Zitat
unglaublich wie viele noch an das Märchen von hoher Preis=hohe Qualität glauben


Na, :nene:

Bei manchen Produkten ist das aber wirklich so.

Wenn ich mir ne Levis für ca. 76€ kauf, die dann 3 Jahre oder mehr hält, oder ob ich mir jedes Jahr ne Woolworth-Hose kauf, für ca 25€ - kommt aufs gleiche raus.
Und dafür sieht man noch, dass es eine Markenjeans ist.

Und strapazierfähiger sind die sowieso.


Wenn ich für mein Geld arbeiten geh - und gerne teure Sacheen, Autos, ... mein Eigen nennen will, warum nicht?? B)

Zitat (Miele Navitronic @ 13.03.2006 - 11:49:04)
Wenn ich mir ne Levis für ca. 76€ kauf, die dann 3 Jahre oder mehr hält, oder ob ich mir jedes Jahr ne Woolworth-Hose kauf, für ca 25€ - kommt aufs gleiche raus.
Und dafür sieht man noch, dass es eine Markenjeans ist.

Und strapazierfähiger sind die sowieso.


:P dat stimmt nich immer... meine jeans kosten nie mehr als 15 euros, sind total hipp und halten mindestens 3 jahre :bäh: :bäh: :bäh:

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 13.03.2006 12:12:18

Zitat (VIVAESPAÑA @ 13.03.2006 - 12:11:55)
Zitat (Miele Navitronic @ 13.03.2006 - 11:49:04)
Wenn ich mir ne Levis für ca. 76€ kauf, die dann 3 Jahre oder mehr hält, oder ob ich mir jedes Jahr ne Woolworth-Hose kauf, für ca 25€ - kommt aufs gleiche raus.
Und dafür sieht man noch, dass es eine Markenjeans ist.

Und strapazierfähiger sind die sowieso.


:P dat stimmt nich immer... meine jeans kosten nie mehr als 15 euros, sind total hipp und halten mindestens 3 jahre :bäh: :bäh: :bäh:

Ich sprach ja auch von Herren-Jeans! :P :P

Wie lange eine Jeans bei mir hält, hängt in erster Linie davon ab, wie oft und bei welcher Gelegenheit ich sie trage :lol:
Hab z.B. eine von Boss, die hat auch nicht länger gehalten als die von Lands End, hat aber mehr als das dreifache gekostet..... :rolleyes:
Naja und wer erklärt mir warum mein sündhaft teurer Liebherr Kühlschrank(jetzt acht Jahre alt) schon zum zweiten mal einene Defekt in der Elektronik hat, wenn doch Markenware angeblich sooooo tolle Qualität ist und eeeeeeeeeeeeeeeeeewig hält. Mein alter Privileg lief vorher 12 Jahre ohne Fehler, warum hab ich ihn nur wegen einer neuen Küche entsorgt..... :heul: :heul: :heul:
Sicher Qualität hat ihren Preis, aber Qualität hat nichts, aber auch gar nichts mit MARKE zu tun. Gibt unheimlich viele hochwertige Produkte, die keine "Markenware" sind, da zahlt man eben nicht für den Namen und die PR mit.....und das ist auch gut so !

LG
Superpapa


also ich finde ja das heute jeder alles am liebsten geschenkt haben möchte und dann einen SUUUUUUUUUUUUUUUUUUPER service noch dazu (wäre mir ja auch am liebsten :D ) leider geht des net

aber was mir auch aufgefallen ist, meistens erhält man nur noch zur schlechten ware auch noch schlechte dienstleistung wie z.b. in einer autowerkstatt, da bittet man die herren 2 oder 3 dinge nachzusehn und die vergessen die hälfte oder in einer reinigung, bringt man ein teil mit 2 flecken weg und nur einer wurde entfernt und und und .. .das ist ja auch nich alles billig aber dreist...

geht das nur mir so? :(

lg-saubär-



Kostenloser Newsletter