badewannenarmatur umsteller klemmt

Hoffentlich hast du keine Flatulenzen, die schädigen auch die Umwelt :wallbash:

Zitat (Neckarteddy, 13.04.2015)
Hoffentlich hast du keine Flatulenzen, die schädigen auch die Umwelt :wallbash:

:verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:

wie meinen?
Zitat (GEMINI-22, 13.04.2015)
:verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:

wie meinen?

Lach... Er meint Darmwinde rofl
Zitat (SAHARA, 13.04.2015)
Lach... Er meint Darmwinde rofl

ich weiß, nur scheint das ein Lieblingsthema von Nektarteddy zu sein : https://www.frag-mutti.de/darmtraegheit-verstopfung-a25287/ :lol:
Zitat (GEMINI-22, 13.04.2015)
ich weiß, nur scheint das ein Lieblingsthema von Nektarteddy zu sein : https://www.frag-mutti.de/darmtraegheit-verstopfung-a25287/ :lol:

Das ist mir auch schon aufgefallen :lol:

Von den unsachlichen Kommentaren ´mal wieder weg...., hier wurde eine Aussage getroffen, die so nicht bedingungslos gültig ist. Es gibt Mietverträge, die sehen Kleinreparaturen bis zu einer (vertraglich festgelegten) Summe zu Lasten des Mieters vor. Oft liegt die Grenze bei 250 - Euro im Jahr, d.h., eine Armatur, die nicht ordentlich funktioniert, kann durchaus in die finanzielle Zuständigkeit des Mieters fallen. Ehe man da mit irgendwelchen Hausmittelchen herumprobiert, die mehr schaden als nutzen können, sollten Mietvertrag und Vermietermeinung zu dem Problem erforscht werden. Sonst bleibt man als Mieter nicht nur auf Reparaturkosten einer kaputten Armatur, sondern auf den höheren Kosten einer neuen Armatur sitzen.

Die Menschen haben vor noch nicht mal 50 Jahren nicht täglich geduscht, sie kannten das gar nicht. Da wusch man sich unter der Woche ordentlich, am Wochenende wurde gebadet. Damals haben die Menschen nicht mehr oder weniger nach Schweiß gestunken, waren auch nicht weniger sauber als heute
Man kann wirklich mal ein/zwei Tage auf die Dusche verzichten, ohne dass die Welt untergeht! Diese Zeit sollte man nutzen, um den Vermieter zu kontaktieren!

Zitat (SAHARA, 13.04.2015)
Einen schönen guten Tag @Katrina Schnur,

neulich war eine Doku in TV. Da ging es um Spritzmittel was fast ausschließlich!! für die Landwirtschaft, auch hier in Deutschland genutzt wird.
Dieses Spritzmittel wird bevorzugt aus Australien bezogen.
Der Landwirt bestellt sein Acker mehrmals im Jahr mit dem Zeugs.
Mikrobiologen in Leipzig haben das Mittel unter die Lupe genommen, nachdem ein Landwirt (Schweinehandel), total Missgebildete Ferkel zur Untersuchung in das Institut brachte.
Ein hoher Anteil dieses Spritzmittel (Wirkstoff) würde bei der Untersuchung dieser kleinen Geschöpfe festgestellt.

Kurzum:
Alles was wir im Handel an Fleisch, Getreide, Obst usw. erwerben, hat einen Anteil von diesem Spritzmittel in sich.
Das hat zur Folge, so die Mikrobiologen, das vermehrt Krankheiten wie u.a. Krebs, oder auch Unfruchtbarkeit in der Bevölkerung zu verzeichnen sind. Hierzu wurden Personen untersucht.

Ich denke darüber solltest du dir mal Gedanken machen, wenn du dich um deine Nachwelt sorgst.

Vielleicht finde ich einen Link zu dieser gezeigten Doku. Habe mir leider den Titel nicht gemerkt.
Vielleicht hat Jemand aus dem Forum auch die Doku. gesehen und hat den Link zur Sendung Griffbereit.

Nun zum Thema:
Essig ist immer sehr Hilfreich.

Die Doku kam am 31.03.2015 in der ARD Mediathek.
Es handelt sich um das Spritzmittel Glyphosat.

@ Katrina Schnurz, schau mal bitte PN.

Nun lasst doch mal etwas die Kirche im Dorf:
Glyphosat ist ein Unkrautvernichter, wird also in so einer Konzentration ausgebracht, daß es die Unkräuter vernichtet und die Nutzpflanzen (und deren Verbraucher) möglichst nicht schädigt. Ob das so klappt und genügend kontrolliert wird, ist fraglich - und hier nicht das Thema.
WD-40 würde ich bei der Badewannenarmatur auch nicht nehmen, weil es eben nicht ganz unschädlich ist und wahrscheinlich auch zu dünnflüssig: wäscht sich also schneller wieder aus wie Fett.
Aber der eine Sprühstoß alle paar Jahre wird mit Hunderten Litern Wasser verdünnt. Die Wassergefährdungsklasse ist lt. Sicherheitsdatenblatt 1: "schwach wassergefährdend". Im Badewasser dürfte auch genügend Seife sein, so daß sich kein Ölfilm bildet. Die Kläranlage geht davon sicher nicht kaputt, sonst dürfte man sich auch nicht die öligen Finger waschen.

Zitat (SAHARA, 13.04.2015)
Einen schönen guten Tag @Katrina Schnur,

neulich war eine Doku in TV. Da ging es um Spritzmittel was fast ausschließlich!! für die Landwirtschaft, auch hier in Deutschland genutzt wird.
Dieses Spritzmittel wird bevorzugt aus Australien bezogen.
Der Landwirt bestellt sein Acker mehrmals im Jahr mit dem Zeugs.
Mikrobiologen in Leipzig haben das Mittel unter die Lupe genommen, nachdem ein Landwirt (Schweinehandel), total Missgebildete Ferkel zur Untersuchung in das Institut brachte.
Ein hoher Anteil dieses Spritzmittel (Wirkstoff) würde bei der Untersuchung dieser kleinen Geschöpfe festgestellt.

Kurzum:
Alles was wir im Handel an Fleisch, Getreide, Obst usw. erwerben, hat einen Anteil von diesem Spritzmittel in sich.
Das hat zur Folge, so die Mikrobiologen, das vermehrt Krankheiten wie u.a. Krebs, oder auch Unfruchtbarkeit in der Bevölkerung zu verzeichnen sind. Hierzu wurden Personen untersucht.

Ich denke darüber solltest du dir mal Gedanken machen, wenn du dich um deine Nachwelt sorgst.

Vielleicht finde ich einen Link zu dieser gezeigten Doku. Habe mir leider den Titel nicht gemerkt.
Vielleicht hat Jemand aus dem Forum auch die Doku. gesehen und hat den Link zur Sendung Griffbereit.

Nun zum Thema:
Essig ist immer sehr Hilfreich.

Ich kann nicht ganz nachvollziehen was Spritzmittel in der Landwirtschaft mit WD40 an Wasserhähnen zu tun hat, Du hättest vllt. auch Highländers Posting lesen sollen, er hat es sehr genau erklärt.

Und nein, ich ziehe jetzt nicht los und versuche Landwirte und Lebensmittelindustrie zu bekehren, das ist doch eher Sache des Gesetzgebers und der Umwelt- oder Verbraucherschutzorganisationen.

Immer sehr Spitzzüngig unterwegs ;) junge Frau.


nein,nein natürlich soll man Spritzmittel nicht für Badewannenarmaturen einsetzen. lieblächel
Mir ging es nur um Katrina`s Kommentar zu einem Posting ...wo sie sich um die Gesundheit sorgte..
Aber das ist nun gegessen.

Sicherlich wird sich das Thread- Problem schon gelöst haben. ;)

guten morgen,
ich bin entsetzt über die stellenweisen frechheiten mancher. dazu kommt noch dummheit, gegen die seit jahrhunderten vergeblich angegangen wird.
zur sache: das einzige mittel gegen kalk ist und bleibt zitronensäure. zu erhalten in drogeriemärkten. es ist ein weißes pulver, das völlig harmlos ist und z.b.in lebensmitteln verwendung findet. kostenpunkt € 2,50 bis 3,--, reicht für mein empfinden moooonate. wird auch für kaffeemaschinen und so genommen. wegen unterschiedlicher bauart von armaturen wird wahrscheinlich der griff oder am "umsteller"geschraubt werden müssen. es ist ganz leicht!!! dann mit leitungswasser abspülen, fertig, montieren. m.e. macht man das selbst, oder macht es freude auf den mechanikus zu warten? das kann jeder mit normalem menschenverstand.
allles andere ist falsch. essigsäure ist ungünstig. es stinkt, steigt in die augen und hinterher ist anständig händewaschen angesagt. caramba u.ä. sind falsch! unabhängig von der umwelt hat ölhaltiges bei kalk nichts zu suchen.
für mechanische türschlösser hilft ein tropfen öl an der richtigen stelle...one drop only...
für sicherheitsschlösser (zylinderschlösser) nie öl ! nur graphit vom schlüsselhändler oder wohl auch baumarkt. vorsicht ! es ist ein pulveriges antrazitfarbenes zeug, das sich gerne in die fingerporen setzt. völlig harmlos, aber für das empfindliche innenleben eines schließzylinders das einzig richtige. kostet € 1 bis 3.
merke: nur das richtige für das richtige und vorher !!! den verstand einschalten.
ich wünsche viel erfolg und freude.

Zitat (Vlkrme02, 15.04.2015)
guten morgen,
ich bin entsetzt über die stellenweisen frechheiten mancher. dazu kommt noch dummheit, gegen die seit jahrhunderten vergeblich angegangen wird.
...
merke: nur das richtige für das richtige und vorher !!! den verstand einschalten.
ich wünsche viel erfolg und freude.

Ja, der Ton lässt hier manchmal etwas zu wünschen übrig - aber etwas zurücknehmen mit Deiner Beurteilung als "Dummheit" könntest Du Dich auch:

Mein Schlüsseldienst hat mir für die neuen Schließzylinder ausgerechnet WD-40 empfohlen.
Hier kannst Du es noch einmal gründlich nachlesen: besonders kritisch ist die abwechselnde Verwendung von Graphit und flüssigen Schmiermitteln, da das Graphit dann verklumpen kann. Neue Zylinder sind vermutlich schon mit flüssigen Schmiermitteln vorbehandelt.

Das ist nicht Sache des Vermieters

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter