Tuesday lernt Nähen


Hallo zusammen,
Hab seit gestern meine erste eigene Nähmaschine. Vorher hab ich noch nie irgendwas genäht, aber mir jetzt mal ganz plötzlich in den Kopf gesetzt ich will jetzt nähen lernen. Nun hab ich gestern mit Hilfe meiner Schwester am Telefon geschafft alles richtig einzufädeln und die ersten Nähte zu machen und überlege jetzt wie ich weiter vorgehe. Ich hab ein paar Bücher und Zeitschriften, aber das sieht alles so schwer aus, außerdem hab ich im Moment noch keinen "richtigen Stoff, sondern nur Reste von alten Klamotten. Schaff es auch erst nächste Woche was kaufen zu fahren.
Womit habt ihr angefangen?
Was waren eure ersten Projekte?
Gern mit Fotos und Anleitung :D


Hallo,
gratuliere zu Deinem Entschluss.

Also als ich mir damals die erste N gekauft habe, von meinem ersten Lehrgeld finanziert 😉),
habe ich erst einmal ein paar Probeläppchen genäht, um die Maschine kennenzulernen.
Danach habe ich mir Stoff für eine Hose gekauft und als Vorlage eine alte Hose aufgetrennt.
Der folgten Trägerrock, Schürzen und Platzdeckchen, inzwischen auch Gardinen, Kleidung für die Kinder zum Teil mit Schnittmuster und natürlich jede Menge Karnevalskostüme.....von Badman bis
Tabaluga.

Wenn Du eh erst Zeit hast, nächste Woche neuen Stoff zu kaufen, dann versuch doch aus gleichgrossen
Quadraten eine Patchworktasche zu nähen. Eine Stoffeinkaufstasche kann man ja immer gebrauchen und zum Üben und Ausprobieren ist das Aneinandernähen vielleicht gar nicht mal so übel.

Egal wozu Du Dich entscheidest, so wünsche ich Dir viel Glück und vor allem Freude und Spaß an der Sache selbst!
Lag 🐧


Glückwunsch! Mein erster Nähversuch war ein Rock. Es blieb dabei... :pfeifen:


Also, ich nehme doch an, dass zu der Nähmaschine ein Anleitungsheft gehört. Da steht - meistens sogar mit Rot - drin, die die Fäden eingefädelt werden...
Gut, das Nähen selbst wirst du vielleicht erst am Telefon erfahren haben.

Zu deiner Frage:
Ich habe mit ca. 10 Jahren angefangen zu nähen, damals noch auf der Handkurbelmaschine meiner Mutter.
Wollte unbedingt was für mich selbst anfertigen - und da hat die Mama zu einem Schlafanzug geraten, denn "da ist es nicht so schlimm, wenn eine Naht nicht gleich richtig sitzt." Wir haben zusammen zugeschnitten und geheftet. Und ich konnte den dann tatsächlich anziehen..
Gut.
Danach "konnte" ich es ja - und wollte Puppenkleider nähen. :pfeifen:
Es war bloß keiner da, der mir erklärte, was eine Nahtzugabe ist. rofl rofl
Hatte beim Schlafanzug wohl nur ungeduldig darauf gewartet, "endlich" nähen zu können. :sarkastisch:
Hm.
Das nennt man halt Lehrgeld... :D

Später, mit drei kleinen Kindern und knappem Haushaltsgeld, habe ich alles genäht, inzwischen durch Versuch und Irrtum fast profi-mäßig, auch Anoraks und so. :)

Wieso du davon "Fotos und Anleitung" nutzen willst, ist mir schleierhaft. :unsure:

Edit:
Ich habe seit Jahren bei meiner inzwischen dritten Haushaltsnähmaschine, ein Buch von BRIGITTE: "Neues Nähen" in Handbereich stehen, denn soo viel nähe ich heutzutage nicht mehr - und nachgucken: "Wie war das noch mal?" kommst sowieso immer mal vor.

Bearbeitet von dahlie am 30.04.2015 13:11:37


Tuesday, wenn Du magst, kannst Du bei Nähen für Anfänger mal schauen.

Bearbeitet von Rumburak am 30.04.2015 13:33:48


Mei Du fragst etwas ich glaube es war ein Rock oder Bademantel in der Berufsschule.
Dann hab ich Mutti geholfen bei der Heimarbeit Kinderkleider und Nachthemden nähen.
Später hab sogar richtige Kleider und Shirt für mich gemacht. Fotos leider da gab es noch keine Digicam.

Gelernt habe ich es mit 14 und hab inzwischen 3 Maschine und gestern von einer Bekannten die ich betreue auch noch eine bekommen.

Wenn Du Anleitungen oder Info sucht Brigitte und Für Sie haben eine Seite im Web.
Ach hier kannst Du lesen
http://www.stoff-junkie.de/index.php/categ...ekeln-stricken/


Strickliesel, bei mir kommt nichts, wenn ich den Link anklicke. :verwirrt:


Zitat (viertelvorsieben @ 30.04.2015 12:19:51)
Glückwunsch! Mein erster Nähversuch war ein Rock. Es blieb dabei... :pfeifen:

Da fällt mir doch noch ein, daß ich mal ein ganz schlichtes Charleston-Kleid mit Fransen genäht habe. Getragen hab' ich es 1 mal. ;)

Ach bei mir auch nicht mehr schade.

Da fällt mir ein hat jemand zufällig ein Privileg 5010. Hab die gestern von einer älteren Frau gekommen leider ohne Anleitung.
Ich such nachher mal ob ich irgend etwas finde wegen einfädeln und der Bezeichnung von verschiedenen Stiche.

Bearbeitet von Strickliesl am 30.04.2015 14:03:49


Zitat (viertelvorsieben @ 30.04.2015 12:19:51)
Glückwunsch! Mein erster Nähversuch war ein Rock. Es blieb dabei... :pfeifen:

Bei mir auch :ph34r:

Hab gesucht die Seite gibt es nicht mehr Schade

Aber hier
http://www.hobbyschneiderin.net/content.php


Hier gibt es vielleicht eine Anleitung, wenn du sonst keine findest für die Privileg 5010:

http://bedienungsanleitung.de/

Allerdings nicht kostenlos.


Zitat (Strickliesl @ 30.04.2015 14:01:01)
Da fällt mir ein hat jemand zufällig ein Privileg 5010.

Ich hab ne Priveleg-Maschine. 26 Jahre alt und funktioniert wie ein Döppchen.
Allerdings trägt meine Maschine keine Typennummer.

Eine Bedienungsanleitung habe ich auch nie gehabt. Warum auch immer?
Erklärt sich die Bedienung bzw die Stichart nicht anhand des Aufdruckes von selbst?
Bei meiner ist das so.


Glückwunsch Tuesday zu deiner Nähmaschine.
Am besten du fängst mit kleinen einfachen Dingen an.
Jetzt, wo der Sommer naht, eignen sich Tops und Röcke gut zum üben.
Du wirst sehen, bald magst du die Maschine nicht mehr missen.
Was ich schon alles darauf geflickt habe.... das Ding hat sich echt amortisiert.

btw: unsere Gitti ist ein ASS an der Nähmaschine. Die kann kann dir das super erklären.
Gitttiiiiiii!!! Stell mal den Spargel hin und helfe hier aus

Oh vielen Dankk ihr Lieben für eure Antworten!!

Ja Röcke sind für den Anfang offenbar sehr beliebt, das Problem ist nur: ich trage keine Röcke. Schon gar keine kurzen. :D Babys oder Kleinkinder hab ich auch nich, nur einen Hund, also krieg die Hundedame was hübsches :D
Ich plane für heute erst mal ein Hundehalstuch zu nähen. Ich hatte vor einigen Tagen schon eins mit der Hand versucht, aber das ist ein wenig schief geworden. Und die Befürchtung hab ich auf der Maschine auch, weil irgendwie näht die nicht immer dahin wo ich möchte. :labern: :D

Mein größtes Problem ist aber wohl das Messen und Aufzeichnen akurat hinzubekommen, denn das Problem kenn ich schon vom Basteln, ich bin da etwas zu ungenau und dann wird's krumm und schief :D Nicht gut!

Die ganzen Seiten und Videos mit den Anleitungen werd ich nachher mal anschauen. :D Ich werde Berichten was aus Flavia Halstuch geworden ist. :D


ja, bitte berichte.


Zitat (Tuesday @ 01.05.2015 10:38:25)
Und die Befürchtung hab ich auf der Maschine auch, weil irgendwie näht die nicht immer dahin wo ich möchte. :labern: :D

Mein größtes Problem ist aber wohl das Messen und Aufzeichnen akurat hinzubekommen, denn das Problem kenn ich schon vom Basteln, ich bin da etwas zu ungenau und dann wird's krumm und schief :D Nicht gut!

wenn ich anderen leuten das nähen beibringe, zumindest die anfänge, lasse ich sie erst die maschine kennen lernen. das geht nicht von heute auf morgen. jede maschine hat ihre eigenheiten. und wenn man gar nicht nähen kann, ist das umso wichtiger, wenn nicht jeder versuch mit tränen enden soll.

lern erst die maschine gut kennen. probiere verschiedene nähte aus, auf probeläppchen, nicht an stoffen, die einmal etwas werden wollen, röcke, hundehalstücher und anderes.

besonders wichtig sind die verschiedenen fadenspannungen. du musst wissen, wie du sie verstellst, um gut ergebnisse zu erzielen. zwei lagen dünne blusenstoffe nähen sich anders als drei lagen dicker wollstoff, der auch noch mit einlage verstärkt ist.

genauigkeit ist sehr wichtig! der geringste anteil an arbeit an einem mit der maschine genähten kleidungsstück ist ironischerweise der, der mit der maschine genäht wurde. das handwerk davor, dazwischen und danach ist sehr viel umfangreicher und wichtiger. es beginnt mit dem zuschnitt. wenn du dort etwas falsch machst, kannst du es meistens kaum noch ausgleichen.

viele machen auch den anfangsfehler, die nähte weder zu stecken noch vorzureihen. es werden zwei stofflagen übereinander unter die maschine gelegt, drauflos genäht, und hinterher ist das erstaunen und das gejammer groß, wenn plötzlich eine lage länger als die andere ist, und der "rest" stoff wird einfach abgeschnitten.

als erste projekte eignen sich dinge, die mit geraden nähten zu fertigen sind. kleine oder größere beutel, tischdecken, einfache kissenbezüge, patchworkdecken und anderes. ein hundehalstuch, gefertigt aus einer lage dreieckigem stoff? das wird an den ecken böse. :hihi:

das genaue anzeichnen und spätere einhalten beim nähen der nahtzugaben ist immens wichtig. vielleicht nicht so arg an einem einfachen deckchen, aber wenn ein kleidungsstück passen soll, ist jeder zentimeter wichtig.

ich kann recht gut nähen, aber ich habe es auch nicht in einem monat gelernt. viel erfolg! :blumen:

Oh seidenloeckchen, was du schreibst klingt wirklich verdammt vernünftig und schlau. Ich bin mir sehr sicher, dass du recht hast, aber ich bin doch so unglaublich ungeduldig und will so gern gleich was tolles nähen. :D
Aber wenn ich Anleitungen les und bei der Hälfte der Anweisungen nur Bahnhof versteh bringt mir das ja auch herzlich wenig. Also näh ich mal ein wenig geradeaus. :D

Hab meinem Kerl mal noch ein bißchen Geld fürs Maifest gegeben, kann also in Ruhe üben heute ;P


Hallo Tuesday,

hier hat jemand schon mal ähnliches gefragt und gute Antworten bekommen.

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=52290


Als erstes würde ich mich mit der neuen Maschine vertraut machen und ausprobieren was sie alles kann und wie sie genau funktioniert.
Viel Spaß dabei. :blumen:


Hallo,Tuesday ! :blumen:
Alles hat seine Zeit - laß dir nur alle Zeit der Welt,um das Nähen zu lernen. Ich nähe jetzt sehr selten.Früher habe ich Puppenkörper,Puppenkleider,Trägerröcke und ein Kleid und Gardinen genäht. :pfeifen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:


Zitat (Tuesday @ 01.05.2015 12:34:50)
Oh seidenloeckchen, was du schreibst klingt wirklich verdammt vernünftig und schlau. Ich bin mir sehr sicher, dass du recht hast, aber ich bin doch so unglaublich ungeduldig und will so gern gleich was tolles nähen. :D
Aber wenn ich Anleitungen les und bei der Hälfte der Anweisungen nur Bahnhof versteh bringt mir das ja auch herzlich wenig. Also näh ich mal ein wenig geradeaus. :D

Hab meinem Kerl mal noch ein bißchen Geld fürs Maifest gegeben, kann also in Ruhe üben heute ;P

bitte glaube all den näherinnen hier, dass ungeduld und ungenauigkeit überhaupt nicht zum nähen passen. du hast als kind nicht innerhalb weniger tage rechnen, lesen und schreiben gelernt, und den führerschein erlangt man auch nicht an einem tag. auch mit einem pc umgehen erfordert seine zeit.

falls du wirklich so arg ungeduldig bist, ist nähen wahrscheinlich nichts für dich. das und schludrigkeit führen nämlich zu schlechten ergebnissen, mit denen man nicht zufrieden sein kann.

vielleicht machst du ja einfach ein thema hier auf, wenn du etwas nähst. wer war das noch, der ein dirndl genäht hatte? dabei gab es viele fragen, und einige mitglieder konnten dabei etwas behilflich sein. das ergebnis war wirklich sehr schön geworden.

doch am wichtigsten ist: zeitdruck, nachlässigkeit und auch zu wenig können werden dir nicht dabei helfen, etwas hübsches herzustellen. es ist wirklich am allerwichtigsten, dass du zuerst gut mit der nähmaschine umgehen kannst. es führt nach meiner ansicht kein weg daran vorbei, dass dich dich zunächst mit üben beschäftigst.

spätestens dann, wenn dir immer wieder der faden reißt oder der unterfaden schlingen bildet, wirst du dir wünschen, dass du der ursache auf den grund kommst. und der grund ist dann der, dass man zu wenig über die technik weiß.

üben macht wirklich den meister, und es rentiert sich später, auch wenn du das nicht hören magst.

Zitat (seidenloeckchen @ 02.05.2015 20:14:18)
wer war das noch, der ein dirndl genäht hatte? dabei gab es viele fragen, und einige mitglieder konnten dabei etwas behilflich sein. das ergebnis war wirklich sehr schön geworden.

Ich war das :D
Und ich kann Seidenlöckchen in allen Punkten nur Recht geben.
Es geht nur (zufriedenstellend ) mit Geduld. Stück für Stück.
Mir hat der Thread damals extrem geholfen,ohne diese Hilfe hätte ich es niemals geschafft.
Ausserdem hat es riesigen Spaß gemacht, es war quasi ein Gemeinschaftsprojekt :lol:
Allerdings auch mein Erstes und Letztes........ :pfeifen:

Bearbeitet von Tamora am 10.05.2015 07:51:09

Ich nähe auch noch nicht lange, und musste auch feststellen, dass das schwierigste überhaupt der Umgang mit dem Stoff ansich ist. Mein Maschinchen näht ja fast von selbst, aber das Anzeichnen vorher und noch viel schlimmer, das Zuschneiden!

Jetzt mach ich es so, wenn ich nähe, ist parallel auch das Bügelbrett einsatzbereit, mir hilft es extrem, alles zwischendurch immer wieder in Form zu Bügeln. Außerdem zeichne ich jetzt immer alles gaaanz genau ein, schreibe manchmal sogar noch Maße dazu, lege alles vorher Naht auf Naht, stecke es mit Stecknadeln ab... denn das Nähen hinterher geht so schnell, und das dann wieder auftrennen, ist :wallbash:

Man möchte ja hinterher schließlich ein anständiges Kleidungsstück haben. Ich habe übrigens mit einer Hose angefangen, das ist auch kein so aufwändiges Projekt, wenn man den Bund simpel hält und vielleicht zunächst mal auf Taschen verzichtet.


Sandkind,

das zwischendurch immer mal die Nähte glattbügeln ist ein guten Tipp :daumenhoch:

Für Anfänger ist es auch ratsam, vor dem nähen mit großen Stichen alles zusammen zuheften. Mit der Zeit läßt man das dann auch weg....

Viel Spaß noch allen beim nähen :blumen:


beim nähen, oder besser beim schneidern, wird mehr gebügelt und gesteckt als genäht. das ist einfach so. jede naht wird ausgebügelt oder zur seite gebügelt, erst dann kann man gut damit weiterarbeiten, und erst dann sieht es auch gut aus.

beim kochen ist ja auch der kochvorgang an sich das, was meistens am kürzesten dauert. vorher putzen, waschen und zerkleinern erfordert oft am meisten zeit. aber spaß macht mir beides.

oder das kinder kriegen. das machen kann rasch erledigt sein. die geburt kann auch schnell gehen, und dazwischen wartet man einfach. erst danach fängt die wirkliche arbeit an. :lol:

es hilft auch sehr, mit einem guten schnitt zu arbeiten. wenn man später am kleidungsstück noch änderungen vornehmen muss, sollte man diese auch auf den papierschnitt übertragen. so kann man mit diesem verbesserten schnitt schneller zuschneiden und nähen, weil man weiß, dass die "fehler" vorher beseitigt worden sind. bei einem grundschnitt ist das sehr zeitsparend. man kann ja niemals genügend helle blusen haben, und schlichte rockschnitte leben durch die verwendeten stoffe auf, so dass sie nicht gleich aussehen.

details kann man auch rasch ändern. statt manschetten vielleicht ein volant, oder auch am rocksaum, oder ein schlitz, vielleicht auch eine rüsche oder anderes. es gibt so viele möglichkeiten.

ich habe mir viele kurze hängerchen in a-linie genäht. für den sommer ist das herrlich luftig, es versteckte manche babypfunde und war rasch gefertigt. ich musste nach den beiden oder drei ersten hängerchen noch einige änderungen vornehmen, aber danach nähte ich sie wirklich beinahe wie am fließband. mal etwas länger, mal kürzer, etwas weiter, manchmal mit schlitz oder schnürung. mit dem schnitt steht und fällt alles.

Bearbeitet von seidenloeckchen am 10.05.2015 18:17:16


So ihr lieben, danke für Eure antworten. Hatte eine stressige Woche und habs irgendwie nicht geschafft hier reinzuschauen. Hab schon ein paar nette Sachen genäht. An Klamotten hab ich mich noch nicht rangetraut.

Schaut mal hier


Zitat (Tuesday @ 10.05.2015 21:34:04)
So ihr lieben, danke für Eure antworten. Hatte eine stressige Woche und habs irgendwie nicht geschafft hier reinzuschauen. Hab schon ein paar nette Sachen genäht. An Klamotten hab ich mich noch nicht rangetraut.

Schaut mal hier

das sieht doch schon ganz ordentlich aus, weiter so :daumenhoch:

Zitat (Tuesday @ 10.05.2015 21:34:04)
Schaut mal hier

Wie hübsch. :)

Tuesday, schöne Sachen hast Du da gefertigt (und hast auch ein sehr hübsches Fellmodel :wub: ).

Ist das graue ein Sockentier (neugierig frag)?


Ja das graue (eigentlich blau :D) ist aus einem alten Socken :D


sehr schöne Sachen - ich muss jetzt doch mal nähen lernen ;)


Gibt es bei Dir ein Geschäft zum Stoffe kaufen ?? Frag doch mal ob die zuschneiden für den Anfang hilft es jedenfalls.
Hab ich auch schon gemacht.


@Tuesday : Hi, habe den passenden Wochentag gewählt für mein Kompliment an dich ;) :
Schön gemacht und einen guten Anfang hingelegt! :daumenhoch:
Ich hoffe, du hast Geschmack am Nähen gefunden und machst weiter.
Habe keine Ahnung vom Nähen und eine neue, nie genutzte Nähmaschine hier rumstehen.
Deine Fotos regen mich zum endlich mal Ausprobieren an, danke :blumen:



Kostenloser Newsletter