Motten im Wohnbereich - Was tun?


Hallo,

ich habe eine Einzimmerwohnung und mehrere alte Sofas auf denen sich Motten eingenistet haben.
Wie werde ich diese Plagegeister wieder los?
Gibts Hausmittel oder anderes Zeug, was auch für meine Katzen nicht gefährlich ist?

LG
November

Bearbeitet von November am 11.05.2015 14:04:17


Hilfreichste Antwort

Motten kriegst du mit Kälte los. Dazu müsstest du deine Sofas mehrere Wochen bei unter 0 Grad lagern.
Nächsten Winter vielleicht mal auf den Balkon stellen? :D

Jetzt kommt aber zum Glück erst mal der Frühling und Sommer. Ich kann dir deswegen nur Schlupfwespen empfehlen. Die kannst du über einen Bioladen oder im Internet bestellen. Sie sind kleiner als ein I-Punkt bei Schriftgröße 11 und deswegen weder für Menschen noch für deine Katzen gefährlich. Diese Schlupfwespen legen ihre Eier in die Larven der Motten und so wirst du die Motten los.
Für so eine Schlupfwespen-Kur musst du mehrere Male in bestimmten Abständen Karten mit Schlupfwespen auslegen, bis alle Motten ausgerottet sind.
Danach kann ich dir nur eine Behandlung mit echtem ätherischem Lavendelöl empfehlen, damit nicht wieder neue Motten kommen.
Die meisten Hausmittelchen, die immer empfohlen werden, wie auch Lavendel, schrecken Motten nur ab, tun aber den bereits vorhandenen Motten nichts.

Bearbeitet von Mafalda am 11.05.2015 17:09:29


Motten kriegst du mit Kälte los. Dazu müsstest du deine Sofas mehrere Wochen bei unter 0 Grad lagern.
Nächsten Winter vielleicht mal auf den Balkon stellen? :D

Jetzt kommt aber zum Glück erst mal der Frühling und Sommer. Ich kann dir deswegen nur Schlupfwespen empfehlen. Die kannst du über einen Bioladen oder im Internet bestellen. Sie sind kleiner als ein I-Punkt bei Schriftgröße 11 und deswegen weder für Menschen noch für deine Katzen gefährlich. Diese Schlupfwespen legen ihre Eier in die Larven der Motten und so wirst du die Motten los.
Für so eine Schlupfwespen-Kur musst du mehrere Male in bestimmten Abständen Karten mit Schlupfwespen auslegen, bis alle Motten ausgerottet sind.
Danach kann ich dir nur eine Behandlung mit echtem ätherischem Lavendelöl empfehlen, damit nicht wieder neue Motten kommen.
Die meisten Hausmittelchen, die immer empfohlen werden, wie auch Lavendel, schrecken Motten nur ab, tun aber den bereits vorhandenen Motten nichts.

Bearbeitet von Mafalda am 11.05.2015 17:09:29


Und Lavendel mögen Motten auch nicht soweit ich weiß. Zumindest hat meine Freundin solche hübschen Kissen mit Lavendel gefüllt selbst genäht und überall in ihrer Wohnung verteilt. Es riecht etwas nach "älteren Leuten" aber Motten gibt es jedenfalls keine.


Zitat (Ph305 @ 21.05.2015 16:22:02)
Und Lavendel mögen Motten auch nicht soweit ich weiß. Zumindest hat meine Freundin solche hübschen Kissen mit Lavendel gefüllt selbst genäht und überall in ihrer Wohnung verteilt. Es riecht etwas nach "älteren Leuten" aber Motten gibt es jedenfalls keine.

Lavendel
schön und gut, aber das nützt nichts, wenn die Motten schon da sind.

Zitat (Ph305 @ 21.05.2015 16:22:02)
.....Es riecht etwas nach "älteren Leuten" aber Motten gibt es jedenfalls keine.

prima beschrieben :lol: ob Lavendel nur Oma's und Opa's verwenden :hmm:

Zitat (GEMINI-22 @ 21.05.2015 17:53:58)
prima beschrieben :lol: ob Lavendel nur Oma's und Opa's verwenden :hmm:

Ich liebe Lavendel und das auch schon bevor ich ne Omi war rofl

Sandelholz mögen die Tierchen übrigens auch nicht.


hm jetzt stellt sich mir grad die Frage, wieso ist Lavendel alte Oma/Opa Duft?

Also mich erinnert Lavendel auch an meine Oma :D Die hatte immer so Lavendel-Säckchen im Schrank hängen
Mag den Geruch nicht so ;)

Was die Motten betrifft, kann ich diese Klebekärtchen auch nur zu gut empfehlen. Das sieht etwas eklig aus, wenn die Motten dann daran festkleben, aber es wirkt!


Zitat (Cosi90 @ 28.05.2015 19:22:00)
Was die Motten betrifft, kann ich diese Klebekärtchen auch nur zu gut empfehlen. Das sieht etwas eklig aus, wenn die Motten dann daran festkleben, aber es wirkt!

Diese Kärtchen zeigen nur, dass Motten da sind. Sie ziehen die Männchen über Sexuallockstoffe (Pheromone) an. Was kleben bleibt, ist also nur die eine Hälfte der Population.
Die Weibchen sind nicht so blöd, sich an die Fallen zu hängen. Sie verkriechen sich lieber in den Vorrats- oder Kleiderschrank und legen da ihre Eier ab. :D

Übrigens, die Pheromonfallen können auch neue Motten von draußen anlocken, wenn s Fenster offen ist <_< also die Dinger nicht so offen aufstellen, sondern im Schrank hinten.

Achso, wenn's um Sofas geht, dann ist das schwierig. Ich würde die Dinger jedenfalls mal mit dem stärksten Sauger, den du hast, gründlich absaugen.

Kleidermotten mögens gern ein bisschen feucht, und dunkel und ungestört. Die Klamotten, die hinten im Schrank liegen und nie "bewegt" werden, da ist dann meist das Mottennest. Spreche aus Erfahrung :heul:

Ich hab den Schrank sehr gründlich abgesaugt, ausgewischt, gut ausgetrocknet, und viele von den Lavendelduftdingern gegen Motten reingehängt. Die verströmen einen Mordsduft, das ist auch für Menschen Geschmackssache... so kommen jedenfalls keine neuen.

Ob du die Dinger aber aus dem Sofa rauskriegst... das stelle ich mir schwierig vor. Die Eier von den Schlupfwespen muss man ja auch in die Nähe der Motten bringen. Du kannst die Blättchen mit den Wespeneiern ja nur unters Sofa legen - ob das reicht? Aber Versuch macht kluch.

Ich hatte mir die Sache mit den Wespen (nach einigen Mottenlöchern in Wollpullis) auch mal überlegt, aber das war mir zu unsicher und dann auch zu teuer.

Viel Erfolg!!


Das war doch gerade hier im Tipp-Bereich dran?
Aber wenns nach der Diskussion dort geht, müsstest Du die Motten in Lebendfallen fangen und nach draußen bringen. Ich schlage vor, Du baust Ihnen ein kleines Motten-Hotel mit etwas ungefärbter Bio-Wolle in einem Vogelhäuschen. Das kannst Du dann vor der Wohnung Deiner liebsten Freunde aufhängen.


Zitat (chris35 @ 28.05.2015 22:12:54)
Aber wenns nach der Diskussion dort geht, müsstest Du die Motten in Lebendfallen fangen und nach draußen bringen.

Och nööö... musst du diese Debatte denn jetzt hierher tragen?
Hierher, wo erwachsene Menschen ernsthafte Fragen diskutieren und lösen wollen? ;)

Zitat (chris35 @ 28.05.2015 22:12:54)
Das war doch gerade hier im Tipp-Bereich dran?
Aber wenns nach der Diskussion dort geht, müsstest Du die Motten in Lebendfallen fangen und nach draußen bringen. Ich schlage vor, Du baust Ihnen ein kleines Motten-Hotel mit etwas ungefärbter Bio-Wolle in einem Vogelhäuschen. Das kannst Du dann vor der Wohnung Deiner liebsten Freunde aufhängen.

:lol:

Das Thema ist schon etwas älter.

Vorhin habe ich mal wieder eine Motte erlegt. Seit mehreren Monaten hausen die bei mir. Klebekarten habe ich schon lange aufgestellt. Neulich habe ich die ausgetauscht und bis jetzt, nach 3 Wochen sind keine Motten mehr kleben geblieben.
Weil ich nähe und stricke horte ich eine Menge Stoffe und Wolle. Der allergrößte Teil ist in Kunststoffboxen untergebracht.
Meine Wollsachen, meine Winterbekleidung habe ich in Vakuumbeutel untergebracht. Heute habe ich die Beutel überprüft, in einem waren 2 tote Motten drin. Leider war ein Teil der Beutel nicht ganz dicht , war mein Fehler gewesen . Das habe ich heute verbessert . Ohne Luft, kein Leben denke ich mir.

In meiner Wohnung liegen mehrere Teppiche aus Wolle :wacko:
Mottenabwehr in Form von Kräutern kenne ich, Holunder ,Waldmeister, Lavendel, Rainfarn und Steinklee, hab ich alles.

So. Allabendlich fliegen 1-3 Motten hier rum. Jedenfalls sind es die die ich sehe und nicht lange überleben und wie schon geschrieben, auf den neuen Klebetafeln tut sich nix.

Eines Morgens zieh ich die Rolllade hoch und außen am Fenster flattert eine Motte und das ist nicht das erste Mal das Motten direkt am Fenster sind, auch einmal IM Fensterrahmen.
Es ist außerdem so das die alte Nachbarin, meine Vermieterin ,ebenfalls Motten hat , sie meint staubsaugen würde reichen :wallbash: toll.
Wie ist denn der Mottenbefall der Threadstarterin ausgegangen ?


Zitat (Schnalle @ 22.09.2016 20:48:21)
Wie ist denn der Mottenbefall der Threadstarterin ausgegangen ?
Keine Ahnung ... am Besten kontaktierst den User per PN (Klick auf den Namen @November --> PN schreiben)

Ja, Wolle, jede Menge und Zusammen.setzung...
Vor ca. einem halben Jahr träumte ich, meine schö.ne Sammlung Sockenwolle sei von Motten befallen.... :o
So eine Warnung nehme ich meistens Ernst. -_-
Da sich bei der Sichtprobe nichts feststellen ließ, habe ich aber trotzdem alles nach und nach mindestens eine Woche im Tiefkühlbereich dem evtl. Kältetod der Viecher ausgesetzt, wieder ein paar Stücke Küchenpapier mit Sandelholzöl beträufelt und alle Plastiksäcke kontrolliert, ob sie dicht waren. Und darauf geachtet, dass der große Behälter immer wirklich zugeklemmt war.
Außerdem habe ich eine Mottenfalle aufgestellt, auf der sich nach gut 6 Wochen 2 Motten angesiedelt hatten. Aber die können ja auch in der Zeit reingekommen und vom Duft angelockt gewesen sein. :unsure:
Jedenfalls ist meine Wolle weiterhin mottenfrei - denke ich. :D
Und davon geträumt habe ich auch nicht mehr - jedenfalls nicht, dass ich wüsste. ;)

Bearbeitet von dahlie am 22.09.2016 21:19:07


Es heißt ja, Motten gehen an getragene Kleidung. Ob das stimmt ? Ich habe alles gewaschen was möglich war, auch das Schaffell.
Meinen großen Teppich kann ich nicht einfrieren, mal schauen wie der Winter wird, bei Frost könnte ich den Teppich rauszerren, der ist so schwer.
Die Vakuumbeutel kann ich empfehlen, die sind im Material stabiler als Plastiksäcke, aber ich habe auch festgestellt das es da Unterschiede gibt. Die von Centershop sind nicht so besonders , aber ich brauchte dringend noch welche.
Die Klebefallen soll man weit weg vom Fenster aufstellen und möglichst hoch. Die Motten sind tatsächlich oft an der Zimmerdecke.
Ich habe überall staubige Flecken von den erlegten Motten. Sollte ich mal abwaschen

Bearbeitet von Schnalle am 22.09.2016 21:35:15


An November habe ich eine Nachricht gesendet. Aber ob er hier noch liest ?
Ich stelle es mir schwierig vor die Motten aus Sofas zu vertreiben. Ich glaube, ich würde lieber das Sofa wegwerfen oder neu beziehen und dabei das Innenleben untersuchen.


Zitat (Schnalle @ 22.09.2016 21:48:16)
An November habe ich eine Nachricht gesendet. Aber ob er hier noch liest ?
Entweder bekommt er über seine Emailadresse eine Nachricht, (kann man so einstellen) oder es erscheint über dem Männchen rechts oben die Zahl 1, dass sich eine Nachricht für ihn in seinem Postfach befindet.

Zitat (Backoefele @ 22.09.2016 21:55:21)
Entweder bekommt er über seine Emailadresse eine Nachricht, (kann man so einstellen) oder es erscheint über dem Männchen rechts oben die Zahl 1, dass sich eine Nachricht für ihn in seinem Postfach befindet.

Beides ist richtig. :)

Zitat (Schnalle @ 22.09.2016 20:48:21)
Das Thema ist schon etwas älter.

Vorhin habe ich mal wieder eine Motte erlegt. Seit mehreren Monaten hausen die bei mir. Klebekarten habe ich schon lange aufgestellt. Neulich habe ich die ausgetauscht und bis jetzt, nach 3 Wochen sind keine Motten mehr kleben geblieben.
Weil ich nähe und stricke horte ich eine Menge Stoffe und Wolle. Der allergrößte Teil ist in Kunststoffboxen untergebracht.
Meine Wollsachen, meine Winterbekleidung habe ich in Vakuumbeutel untergebracht. Heute habe ich die Beutel überprüft, in einem waren 2 tote Motten drin. Leider war ein Teil der Beutel nicht ganz dicht , war mein Fehler gewesen . Das habe ich heute verbessert . Ohne Luft, kein Leben denke ich mir.

In meiner Wohnung liegen mehrere Teppiche aus Wolle :wacko:
Mottenabwehr in Form von Kräutern kenne ich, Holunder ,Waldmeister, Lavendel, Rainfarn und Steinklee, hab ich alles.

So. Allabendlich fliegen 1-3 Motten hier rum. Jedenfalls sind es die die ich sehe und nicht lange überleben und wie schon geschrieben, auf den neuen Klebetafeln tut sich nix.

Eines Morgens zieh ich die Rolllade hoch und außen am Fenster flattert eine Motte und das ist nicht das erste Mal das Motten direkt am Fenster sind, auch einmal IM Fensterrahmen.
Es ist außerdem so das die alte Nachbarin, meine Vermieterin ,ebenfalls Motten hat , sie meint staubsaugen würde reichen :wallbash: toll.
Wie ist denn der Mottenbefall der Threadstarterin ausgegangen ?

Hast du Kleidermotten oder Lebensmittelmotten?

Kleidermotten natürlich. Kleidermotten kenne ich von meinem Exarbeitsplatz.


Hast dus mal mit diesen Kugeln versucht? Ich hatte bisher nur einmal Lebenmittelmotten, daher weiß ich, was da zu tun ist... hab grad mal nach Kleidermotten bekämpfen gesucht und da kommt schon einiges, was man ausprobieren könnte. Da ist halt die Frage, ob man das auch dann will. Sorry, dass ich dir da sonst nicht weiterhelfen kann.
Viel Erfolg beim wegbekommen...


Du meinst Naphtalin. Mottenkugeln.
Ziemlich belastend für die Umwelt.


Heute abend kam ich nach Hause, bei mir ist ums Haus herum recht dunkel und deshalb habe ich immer eine Taschenlampe an um das Schlüsselloch zu finden. Ha ! Da zuckte in der Türnische ein flatterhaftes Wesen. Sofort habe ich an eine Motte gedacht und das stimmte. Draußen ist es 8 Grad, woher kommen die bloß ? Irgendwo von draußen kommen die ins Haus. Es waren schon öfter am Fenster innen oder außen Motten und zwar an jeder Hausseite.
Ich habe nur noch die Wollteppiche in Gefahr, alles andere ist in Vakuumbeuteln, oder aber ich ziehe die Kleidung an.
Hoffentlich wird der Winter recht kalt, das dieses Viehzeug nicht überlebt.


Woher weißt du, dass das Kleidermotten und keine Nachtfalter sind? - so wie die, welche das EM-Finale im Stade de France zu tausenden heimsuchten? - Das waren ja auch keine "Motten", sonden kleine Nachtfalter.

Kannst ja zur S.icherheit mal eine Kleidermottenfalle aufstellen. Manche meinen allerdings, durch den G,eruch würden die Motten gerade angelockt, aber jetzt, wo man die Fenster zu hat, dürfte das nicht passieren. Wahrscheinlich.

Bearbeitet von dahlie am 15.10.2016 22:38:10


Zitat (Schnalle @ 15.10.2016 21:14:49)
Sofort habe ich an eine Motte gedacht und das stimmte.

Meinst du tatsächlich Motten oder könnte es auch ein Nachtfalter gewesen sein?

Oooops - dahlie war mal wieder schneller. :D

Bearbeitet von Jeannie am 15.10.2016 22:39:15

Mottenfallen stehen doch schon seit Monaten. Das hatte ich doch schon geschrieben. Und ja, es sind Motten, Kleider- oder Pelzmotten. Kaum 1 cm groß. Ich kenne Motten, habe mehr als 40 Jahre als Näherin gearbeitet. Der ExChef hat nichts wegwerfen können und die Viecher nisteten sich ein. Da war mal ein antiker Wandteppich, der fast alleine in den Müll gewandert ist. Dieser Teppich hing an der Treppe zum Laden runter und der war über und über mit Gespinnsten voll.
Meine alte Nachbarin hat einen ollen Bisammantel im Keller ,ob sie den noch hat weiß ich nicht . Anziehen tut sie den nicht mehr. Danach muß ich mal fragen. Vielleicht kommen die Motten ursprünglich von dort.
Fliegengaze wollte ich kaufen, fand das aber in keinem Laden.


Fliegengaze gibt es meistens in B.aumärkten, ist aber wohl eher ein Saisonartikel.


Schlupfwespen.Übers Internet bestellen.Dann ist Ruhe!


hallo, habe dazu eine Frage, bei uns sind ganz selten mal Lebensmittelmotten. Manchmal haben wir lange Zeit keine und auf einmal kommen wieder 3-4 von den dingern. hilft da auch kälte bzw. das mit den wespen? danke schonmal! lg


Wir haben auch gute Erfahrung mit Schlufwespen. Ist aber auch nicht so, dass die Motten dann nie wieder kommen...


Bei Lebensmittelmotten hat sich bei mir immer der anstrengende Weg bewährt: alle Lebensmittel kontrollieren und im Zweifelsfall wegwerfen (mach ich total ungern, aber in diesem Fall gehts wohl nicht anders). Zusätzlich natürlich auch Fallen aufstellen - so hat eb bei uns immer geklappt, die Plage loszuwerden.


danke für die Antworten! hoffe werden das problem bald los...


Und hast du den Motten-Herd schon gefunden?



Kostenloser Newsletter