Keramikmesser: immer scharf?


Seit über zwei Jahren benutze ich täglich ein Messer mit Keramikklinge.
Das ist versprochenermaßen immer scharf, muß also nicht wie die üblichen
Küchenmesser ständig nachgeschärft werden.
Nun habe ich den Eindruck, daß die Schärfe nachläßt.
Hat jemand auch Erfahrungen mit diesem Wundermessr?


hahaha,
glaubste immer wat die werbung dir verspricht ??

leider habe ich keinen tip für dich.


Ich habe auch so ein teures Teil zu Hause und soviel ich weiß muß das Messer, wenn die Schärfe nachlässt von einem Fachmann geschärft werden.Also wieder ins Geschäft bringen, wo dus gekauft hast und einschicken lassen.

-evi-


na dat sind ja mal aussichten..........


Ich denke ...kann man vtl. die Klineg wechseln ?


Zitat (Lenna @ 04.03.2006 - 18:37:43)
Ich denke ...kann man vtl. die Klineg wechseln ?

Das geht nicht, beide fest verbunden.

Zitat (evigehr @ 04.03.2006 - 16:58:45)
Ich habe auch so ein teures Teil zu Hause und soviel ich weiß muß das Messer, wenn die Schärfe nachlässt von einem Fachmann geschärft werden.Also wieder ins Geschäft bringen, wo dus gekauft hast und einschicken lassen.

-evi-

Für den Betrag, den das Schärfen des Messers kostet, kannst Du Dir ein Neues kaufen!!!

Ein Tipp noch, Küchenmesser nie in den Geschirrspüler geben, es sei denn, es steht "Spülmaschinen geeignet". darauf. Geschirrspülmaschinenreiniger (tolles Wort :rolleyes: :rolleyes: ) sind agressiv und greifen die Klinge an.

wollmaus

Zitat (InJa @ 04.03.2006 - 16:57:01)
hahaha,
glaubste immer wat die werbung dir verspricht ??

leider habe ich keinen tip für dich.

InJa!!

Is doch ein Mann, dem wir helfen sollten( ;) ;) ) Hat doch noch nicht soviel Erfahrung! :mellow: :mellow:

( :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: )

wollmaus

Normal sind die Keramikmesser auch immer scharf wenn sie nicht vorher abrechen . Allerdings müssen es die richtigen Keramikmesser sein. Die Fälschungen taugen nix und lassen mit ihrer Schärfe nach


Zitat (wollmaus @ 04.03.2006 - 19:22:02)

Für den Betrag, den das Schärfen des Messers kostet, kannst Du Dir ein Neues kaufen!!!


Das nachschleifen eines Gemüsemessers kostet etwa 8 €,
ein neues Messer ab ca. 50 € aufwärts.

Es gibt auch Abziehsteine für Keramikmesser. Kostenpunkt ca. 60 €.
Das Schärfen erfordert aber einige Übung.

Mir persönlich sind Messer aus Stahl lieber.
Keramikmesser sind mir zu empfindlich.

Meine Messer sind für mich das Wichtigste überhaupt.
Egal wo ich koche, ob Zuhause, im Ferienhaus, bei Freunden oder in der Tafelküche, meine Kasumi Messer kommen mit.
Meine Freundin, die meinen Messertick kennt, hat mir zum Geburtstag auch so ein Keramikteil geschenkt, was soll ich sagen - im Vergleich zu meinen, einfach Mist.
Wie gesagt, viel zu empfindlich...


Zitat (wollmaus @ 04.03.2006 - 19:26:19)
Zitat (InJa @ 04.03.2006 - 16:57:01)
hahaha,
glaubste immer wat die werbung dir verspricht ??

leider habe ich keinen tip für dich.

InJa!!

Is doch ein Mann, dem wir helfen sollten( ;) ;) ) Hat doch noch nicht soviel Erfahrung! :mellow: :mellow:

( :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: )

wollmaus

na deshalb ja mein beitrag.
das er nie wieder der werbung glauben schenkt.... :pfeifen:

Ich bin der Werbung nicht verfallen; denn ich habe mehrere Apparate aus Keramik. Da hilft beispielsweise der Kartoffelschäler. Ihn möchte ich nicht missen beim Schälen von Möhren, Gurken und wie gesagt Kartoffeln.
Ein etwas größeres hilft beim Fleischschneiden.
Japanische Messer habe ich auch probiert.
Angefangen mit dem einseitigen. Das hat natürlich immer schräge geschnitten.
Das beste aus 4 Stahllagen handgeschmiedet, auch das teuerste nur für Weihnachten und Ostern.


Die japanischen Damaszenermesser sind genial! Von Kasumi habe ich ein kleines Filetiermesser das ich aber für alle Schneidearbeiten nehme.Das Teil ist extrem scharf und bleibt bei richtiger Handhabung auch mehrere Wochen scharf genug um damit durch Knochen zu schneiden. Mein altes WMF -Kochmesser dagegen kann ich andauernd nachschärfen und habe es deswegen in die Küchenschrankschublade verbannt wo ich es nur noch heraushole wenn ich Knoblauchzehen mit der Klingenseite zerquetschen will.
Das Kasumi hat nur zwei Nachteile:
1.) Man merkt nicht sofort wenn man sich schneidet und kann sich sehr leicht böse Verletzungen zuziehen wenn man nicht aufpaßt (hab mir mit dem Teil schonmal einen Finger zu 2/3 durchgesäbelt :( ).
2.) Man muß die Naßschleiftechnik beherrschen um die Schärfe zu erzielen und die Klinge nicht zu ruinieren.

Gruß,
Alf :blumen:

Bearbeitet von Alf am 07.03.2006 21:31:58


Zitat (Alf @ 07.03.2006 - 21:30:55)
2.) Man muß die Naßschleiftechnik beherrschen um die Schärfe zu erzielen und die Klinge nicht zu ruinieren.

Gruß,
Alf :blumen:

guck mal hier
der 12 Beitrag auf der Seite.

mein erstes war auch das Filetiermesser und mein jetziger Favorit ist das Kochmesser, mit dem schneide ich fast alles, ein Möderteil :D

ich hab damit nur eine erfahrung.... wenn das messer runterfällt ist es kaputt. bei mir hat es keine zwei wochen gehalten :heul:


Zitat (Rahmmandel @ 07.03.2006 - 22:28:51)
ich hab damit nur eine erfahrung.... wenn das messer runterfällt ist es kaputt. bei mir hat es keine zwei wochen gehalten :heul:

GRÖÖÖÖL
rofl rofl

Da hab ich schon drauf gewartet. :lol:

Denke hier paßts am besten rein.

Ich koche leidenschaftlich gerne - und ivh lege beim kochen auch großen Wert auf meine Kochutensilien : ein gutes Messer ist m.E. sehr entscheindend beim kochen.

Ich hab mir beispielsweise zu Weihnachten ein spezialles Ausbeinmesser von meiner Mutter gewünscht und bin damit höchst zufrieden - für das Messer hat sie über 100 E gezahlt.

Ich hab bei Galileo jetzt wieder mal Keramikmesser gesehen. Die haben einen sehr hohen Schärfegrad.

Was aber offen blieb: werden die auch mit der Zeit stumpf, müsen die aso nachgeschliffen werden ?

Ich hatte mal ein Keramikmesser zu "Gast" - ich nehme immer Gastvögel kostenlos auf und der Beo hatte eine Eisenspeicherkrankheit - sie hat mir also ihr Keramikmesser damals mitgegeben und ich war die 14 Tage damit hoch zufrieden da das wirklich höllisch scharf war.


Die Messer aus Keramik sollen ja auch ziemlich teuer sein - ich bin gerne bereit Geld auszugeben da ich mih beim kochen über gute Messer freue - jetzt würd ich halt gerne wissen ob es sich lohnt, oder ob man mit einem normalem guten 100 E Messer genausogut beim kochen zurechtkommt.

Mich würden also Eure Erfahrungen interessieren bzg. nachschleifen, Pflege. Ich geb beispielsweise meine teuren Messer nicht in die Spülmaschiene da die Mittel angeblich den Stahl angreifen und das Messer stumpf werden lassen.


Kürzlich gab es Keramikmesser zu einem halbwegs erschwinglichen Preis bei Norma.
Hab aber keines gekauft, da ich doch ein wenig skeptisch bin, ob die Qualität gut ist.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass es da gewaltige Unterschiede gibt.
Das ist ja auch bei den Messern aus Stahl so. ;)



Tante edit hat noch was zum Thema gefunden: Klickediklick

In der Beschreibung steht näheres zum Material.

Bearbeitet von obelix am 12.06.2009 06:28:45


Ein Messer muß für mich funktionell und ohne Schnick-Schnack sein,ich brauche kein Schmuckstück für über 100 € :wacko: ich habe die ganz normalen zu 10-15 € beruflich genutzt und war immer zufrieden damit zB. mit F-D.ck kann ich nur empfehlen.
Keramikmesser sind halt doch sehr Zerbrechlich und wie gesagt schwierig nachzuschleifen :huh:
Mir selbst sind Messer aus weicheren Metall lieber,gut man muß sie öfter Nachschärfen
aber sie werden schärfer als die aus härteren Stahl :rolleyes:

Bearbeitet von wurst am 12.06.2009 08:45:07


also ich habe vor ein paar Monden zum Geburtstag von meiner Firma ein sogenanntes Japanisches Messer Set bekommen.
Das besteht aus einem Keramikmesser mit einer Klingenlänge von 27 cm und eins mit 21 cm, einem Brotmesser mit 21 cm, zwei Keramik-Gemüsemessern mit 8 cm, einem Keramik-Universal- Küchenmesser 12 cm und einem Keramik-Gemüseschäler.
Also ich nutze da gern das Gemüsemesser und den Gemüseschäler alle anderen Messer nutze ich aber auch, nur bin ich leider verwöhnt von meinem Damaszenermesser mit dem ich alles schneiden kann....


He Draku, ein Ausbeinmesser ist mein Lieblingsmesser. Habe schon viele Jahre eins von Fissler. Hat damals soviel DM gekostet, wie es jetzt € kostet.
Ich habe es mir gewünscht, weil die Klinge hochgezogen ist. Unsere Küchenmeister haben uns gelehrt, zwischen Handgriff und Klinge darf kein Platz sein( wegen der Keime). Bei den alten Holzmessern war oft richtig Platz dazwischen.


Wir stehen auf gute Messer. Art Asiatische Messer haben wir auch zuhause, die ich meist benutze.

Gerne hätte ich mal ein richtig handgefertigtes Messer aus dem asiatischen Raum.
Aber mal ehrlich, so viel Geld habe ich nicht.
Genauso wenig habe ich Geld über für ein Keramikmesser.
Obwohl mal ne Gurke schneiden würde ich schon mal gerne damit. Einfach nur so, damit ich persönlich feststellen kann, JA, dass Messer ist es. (oder auch nicht)


Ich habe mehrere Keramikmesser, aber von den Billigen. Die gab es mal bei Aldi und Famila.

Ich finde die ganz klasse und nehme kaum noch die anderen. Allerdings muss man sie vorsichtig im Messerblock aufbewahren, also nicht im Besteckkasten, sonst brechen sie. Ein Messer hat auch schon eine leiche Kerbe vorne, macht aber nichts, es schneidet immer noch super. Ach ja, und mein Mann hat es geschafft, am Fleischmesser vorne die Spitze um ein paar Millimeter zu kuerzen. Die ist abgebrochen.

Seit 2 Jahren benutze ich sie taeglich und habe bis jetzt noch nicht das Gefuehl, dass sie stumpf werden.


ich habe auch seit anfang letzten jahr so ein keramik messer und noch nie schärfen müssen. :nene:

ach ja, nur nicht versuchen eine zwiebel in der hand, zu putzen. rofl
da ist das erste sofort gebrochen, weil sie nicht nachgeben können.

Bearbeitet von gitti2810 am 15.06.2009 01:10:58


danke für die Infos,

ich habe 4 teure Messer - eins, mein Ausbeinmesser (über 100 E) und 3 Messer aus Stahl im Wert von 500 E . also pro Messer über 150E - hab die 2001 bei der Kocholympiade von "Essen und trinken" gewonnen.

Mein Ausbeinmesser - ist jetzt 1 1/2 Jahre in Benutzung und brächte mal wieder nachschärfen - die 3 anderen Messer sind schon länger nicht mehr so scharf wie anfangs. Grad bei teuren Messern will ich da nicht selbst Hand anlegen. Ich weis nur, normale Messer haben Winkel beim Schleifen unter 30 Grad , das Ausbeinmesser hat glaub ich Winkel von 35 Grad.

Gibt zwar viele die nachschleifen anbieten, aber ich hab da ehrlichgesagt bammel davon, meine teuren Messer hinzugeben - nicht daß die hinterher ruiniert sind...

Ich werde diese oder nä Woche meine guten Messer zu einem spezialisten bringen der auch schon bei Galileo vorgestellt wurde mit seinen guten Messern - der ist zufölligerweise in München und ich kenn den Laden - da werd ich dann ohne Angst mal meine Messer hinbringen.

Da ic h wie geschrieben Bammel hab beim shleifen und wie ich vermute beim Profi auch mehr kostet als mancher für ein Küchenmesser selbst schon ausgibt, bin ich natürlich an den Keramikmessern interessiert.

Denke, ich werde mir so ein Keramikmesser von meinen Eltern wünschen - bis Weihnachten ists noch bissl hin, aber man kann sich dann schonmal darauf freuen :)


Schon mal daran gedacht selbst zu schleifen? ;)
Info
So schwierig ist das gar nicht! :rolleyes:


Hallo Eifelgold,
es gibt gelegentlich bei Penny,Lidl. Aldi Keramikmesser von 15 - 20 €. Die sind auch gut.So ein Teil habe ich. Bin voll zufrieden. Peter :applaus:


Die Keramikschere von Aldi ist auch gut.


Zitat (obelix @ 12.06.2009 06:22:06)
Kürzlich gab es Keramikmesser zu einem halbwegs erschwinglichen Preis bei Norma.
Hab aber keines gekauft, da ich doch ein wenig skeptisch bin, ob die Qualität gut ist.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass es da gewaltige Unterschiede gibt.
Das ist ja auch bei den Messern aus Stahl so. ;)


Ich habe nur noch Keramikmesser im Gebrauch. Und zwar die von Norma oder Aldi. Die sind so billig, wenn sie kaputt sind, sind sie halt kaputt. Aber ich benutze die, die ich habe, schon seit ca 2 Jahren und merke nicht, dasss die an Schärfe verlieren.
Ich habe auch zwei sehr teure Stahlmesser. Die muss ich dauernd mit dem Wetzstahl nachschärfen. Die Dinger liegen jetzt bei mir irgendwo verstaut im Schrank.
Auf die Keramikmesser von Norma lass ich nichts kommen.

Hm,
Keramikmesser - viel von gehört oder gelesen, bisher hat mich, wie die meisten hier, der Preis abgeschreckt.
Natürlich hab ich auch gesehen, dass es sie in Discountern auch mal für günstiger gibt, aber immer noch teurer als mein Geiz es mir erlaubt :wub:

Ich hab mal vor 6 Jahren 5 Asia-Messer für 12,95€ gekauft, die sind so genial scharf, dass ich den Stahl selten benutzen muss - und da ich auch teilweise über eine gestörte Feinmotorik verfüge :ph34r: halt ich mich mal besser von den Keramikteilen fern.

Ein Tipp noch für diejenigen, die bezahlbare Messerschleifer (also Menschen jetzt *g) suchen: jeder hat sicher ein Restaurant seines Vertrauens in das er gern geht, wenn vielleicht auch nicht oft, fragt den Küchenchef, hab ich bei meinem auch gemacht und bin so an eine Addi gekommen an die Otto-Normal nicht kommt.

Ich konnte dem Küchenchef meine Messer hinbringen, der hatse dann mitgegeben und ich hab dann anteilig bezahlt, was bei 3 Messern 15€ waren, und das hat sehr lange angehalten.


Zitat (Schroedi @ 22.10.2009 14:05:43)
Ich habe auch zwei sehr teure Stahlmesser. Die muss ich dauernd mit dem Wetzstahl nachschärfen. Die Dinger liegen jetzt bei mir irgendwo verstaut im Schrank.

Nur am Rande zur Info: Wetzstahl ungleich Nachschleifen

Ein Wetzstahl ersetz kein richtiges Schärfen, die haushaltsüblöichen wetzstähle geben kein dauerhaft gutes Schärfeergebnis. Die Klinge ist rauer als bei einem richtigem Schleifvorgang, und stumpft schneller wieder ab. Deswegen haben viele Leute, die zuhause mit einem Wetzstahl arbeiten, das Gefühl, ihre Stahlmesser wären nicht richtig scharf.

In der Profigastronomie wird übrigens mit anderen wetzstählen als im haushalt gearbeitet, die dort haben eine glatte Oberfläche, und dienen nicht dem Schärfen, sondern nur dazu, den Grat der Klinge wieder aufzurichten

Ich selber hänge auch an meinen Damaszenermessern, die ab und zu schön mit nem Nassschleifstein von mir geschliffen werden.

Ich habe mein Keramikmesser 2 Jahre. Ich bin sehr zufrieden damit und möchte es nicht mehr missen. Wir kauften es vor 2 jahren in einem Fachgeschäft und es war nicht teurer als 20 .-€

Ich gucke immer nach dem Mittag die Küchenschlacht und stelle fest , viel Hobbyköche arbeiten auch mit keramikmessern


Hallo liebe Muttis und auch Vatis natürlich!

Mich würde eure Meinung zu Keramikmessern interessieren, irgendwer hat mir mal gesagt das die nicht stumpf werden können, stimmt das eurer Meinung nach?? Kein Ahnung, bitte um Tipps und Meinungen!

Thanks im Vorraus!
Cadinka :D


Ich habe ein paar günstige Keramikmesser zuhause. Allerdings hab ich sie noch nicht so lange, dass man irgendwas von Stumpfwerden merken würde.



Zitat (wurst @ 30.09.2011 20:47:36)
Kuckst du :P

Danke für den Hinweis! Ich habs mal zusammengepappt.

Also mein Keramikmesser möchte ich nicht mehr missen! Damit geht alles !!! Auch wenn das eine Messer nicht für alles ist aber ich mache damit alles! Bin total überzeugt und stumpf ist es bis jetzt noch nicht.. glaube auch nicht das es das wird!

Grüße



Kostenloser Newsletter