Kinderschuhe reiben an der Ferse


Hallo, ich habe für meine Tochter ein Paar neue Ballarina's von Elefanten gekauft. Leider hat sie sich beim ersten Tragen Blasen an der Ferse gerieben. Habt ihr einen Tipp, wie ich das Leder weicher bekomme? Viele Grüsse und herzlichen Dank im voraus


Zitat (CindyB2 @ 07.06.2015 19:57:56)
Hallo, ich habe für meine Tochter ein Paar neue Ballarina's von Elefanten gekauft. Leider hat sie sich beim ersten Tragen Blasen an der Ferse gerieben. Habt ihr einen Tipp, wie ich das Leder weicher bekomme? Viele Grüsse und herzlichen Dank im voraus

Sie sind bestimmt zu eng, deswegen würde ich die Schuhe schnellstens umtauschen....

Passen optimal, ist noch eine "Daumenbreite" Platz vorne. Verkäuferin hat Füsse vorher vermessen.


Es ist nicht nur wichtig, dass nach vorne hin genug Platz ist.

Für Kinderschuhe gibt es bei anderen Marken auch noch die Unterscheidungsmerkmale "Weit", "Mittel" und "Schmal"

Möglicherweise ist der Schuh in dieser Beziehung unpassend.

Denn Elephanten-Schuhe sind nicht mehr dass, was die ältere Generation noch kennt.
Hatte das MEssgerät die Option WMS? Wenn nein, würde ich die Schuhe zurückbringen und einen anderen Schuhladen aufsuchen.
Ricosta wäre eine Marke, die ich unbedenklich empfehlen könnte. Gekauft in einem inhabergeführten Fachgeschäft.

Gruß

Highlander


Zitat (CindyB2 @ 07.06.2015 19:57:56)
Hallo, ich habe für meine Tochter ein Paar neue Ballarina's von Elefanten gekauft. Leider hat sie sich beim ersten Tragen Blasen an der Ferse gerieben. Habt ihr einen Tipp, wie ich das Leder weicher bekomme? Viele Grüsse und herzlichen Dank im voraus

Hatte sie Strümpfe/Söckchen an?

Ich habe das hier gefunden.

Vielleicht findest du bei diesen Antworten noch das Passende für dich.

Viel Glück!

Bearbeitet von Natze am 06.03.2017 13:41:18


Meine Freundin arbeitet in einem guten Schuhgeschäft hier vor Ort. Sie hat mir mal gesagt, dass da die Schuhe, welche an den Fersen reiben, wie folgt behandlet werden:

Ferse über Wasserdampf halten, bis das Leder leicht feucht, aber nicht nass ist.
Dann die Ferse mit einem Hammer "weich" klopfen.
Zwischen Ferse und Hammer ein Stück Stoff legen, damit man nicht die Abdrücke des Hammers sieht. Schuh am besten auf einem Holzbrett bearbeiten.
Das ganze Geklopfe sollte feinfühlig gemacht werden, langsam und gleichmäßig.
Bitte nicht wie wild mit dem Hammer schlagen!!!!!

Bei meinen Schuhen habe ich das schon öfters gemacht, da ich nach einer Erkrankung sehr empfindliche Füße habe. Hat immer was gebracht.

Aber dann bitte die Schuhe auch tragen, damit das Leder sich noch besser an die Fußform anpassen kann.

Einen Versuch ist es doch wert.

:blumen:


Zitat (sophie-charlotte @ 07.06.2015 23:06:40)
die Ferse mit einem Hammer "weich" klopfen.
Zwischen Ferse und Hammer ein Stück Stoff legen, damit man nicht die Abdrücke des Hammers sieht.


Genau so hat man das schon früher gemacht. Dafür gab es Spezialhammer, die sehr klein und schmal waren, aber man kann auch einen normalen kleinen Hammer nehmen.

Ich bin auch sehr empfindlich an den Versen und mein Vater hat mir die Schuhe dann immer so bearbeitet und nichts hat anschließend mehr gedrückt.

Ich hab drückende Schuhe auch immer weich geklopft.

Richtig schwere Bergschuhe haben wir mit Wasser gefüllt, über Nacht stehen lassen, am nächsten Tag ausgeleert und nass angezogen, dann zuhause mehrere Stunden getragen - Für die nächsten 15 Jahre hatte ich Bergschuhe wie Hauspatschen, super bequem und nie mehr unzählige fiese Blasen so wie vor dieser Aktion.

Wie weit sich das auf die Ballerinas umlegen läßt kann ich so auch nicht sagen. Vllt. könnte die Kleine die Ballerinas mit nassen Socken anziehen und einen halben Tag lang damit rumlaufen.


Alle diese Tips kann man versuchen, wenn die betreffenden Füsse ausgewachsen wären.

Bei Kinderfüssen, insbesondere sehr jungen Kinderfüssen würde ich solche Experimente NICHT durchführen. Die sind schließlich noch sehr verformbar und dann gibt es bleibende Schäden! Um solche zu vermeiden werden Kinderfüsse schliesslich ausgemessen.
Entweder wurde falsch gemessen oder ein falscher (nicht passender) Schuh verkauft.
Kinder spüren leider nicht so richtig, wenn ein Schuh nicht passt.

Gruß

Highlander


Das sind keine Experimente,
Auch gut ausgemessene Kinderschuhe sind keine Maßanfertigungen.
Wenn man da und dort mit dem Hammer das Leder (nicht die Kinderfüße augenzwinkern: ) weich klopft, passt man ja nur den Schuh an den Fuß an.

Nasses Leder wird weich und nachgiebig und passt sich ebenfalls dem Fuß an. Dann sind sie wirklich "maßgefertigt"
Wichtig ist allerdings, dass es sich um echtes Leder und nicht um irgendwelche Kunststoffe handelt.

Grundsätzlich sollten Kinder - so oft es geht - barfuß gehen dürfen, das ist für die Füße das gesündeste.


Also, ich kaufe für mich persönlich immer passendes Schuhwerk, und habe ebenfalls immer am Anfang Blasen an den Hacken! Bei mir liegt es an der Haut, ich hab empfindliche Füße, und nicht an zu kleinen Schuhen! Von daher würde ich, wenn ausgemessen wurde, und vorne genug Platz ist, auch eher davon ausgehen, dass die Schuhe hinten zu fest sind, und da hilft eben weichklopfen mit einem Hämmerchen sehr gut (sonst würde ich Schuhe Größe 43 tragen :pfeifen: )


Hört sich jetzt vielleicht komisch an... Aber reinpinkeln soll helfen.

...und nein, ich habe nicht in diesem Manta-Film mitgespielt... :-)


@ Highlander
Das sind gute Tipps, aber keine Experimente.
Es ist gleich, ob es Kinderfüsse sind oder Erwachsenenfüsse. Es geht nur darum, das Leder weich zu bekommen und nicht den Schuh an den Kinderfuss anzupassen.
Der Schuh wurde ja fachgerecht angepasst und verkauft. ;)


Zitat (EvaChristina84 @ 08.06.2015 17:12:54)
... Hört sich jetzt vielleicht komisch an... Aber reinpinkeln soll helfen. ...

Nein, hört sich nicht komisch an: Das ist ein uralter Landser-Trick. Tausendfach bewährt in vielen (unnötigen) Kriegshandlungen, um die Landser gut bei Fuß zu halten.

Hintergrund: Urin enthält bestimmte Gerbstoffe, die Leder weich machen. Schau mal bitte hier rein: https://www.frag-mutti.de/schuhe-ballerinas...nlaufen-a33114/

Anleitung: Reinpinkeln, so dass das Leder nur feucht, aber nicht nass ist. Eine Stunde lang mit dicken Socken in der Wohnung tragen, wegstellen und trocknen lassen. Bei Bedarf wiederholen.

Bedenken: Es könnte stinken. Nein, tut es nicht. Urin ist steril, wenn er direkt aus der "Wasserleitung" kommt. Riechen kann es erst, wenn Bakterien ihr Zersetzungswerk beginnen. Da man jedoch immer mit frisch gewaschenen Socken und nur für eine Stunde in die präparierten Schuhe steigt, besteht diese Gefahr nicht.

In der Zwischenzeit vielleicht Fersenkissen einkleben und die Lütte nicht mit nackten Füßen in die Schuhe schlüpfen lassen, sondern immer eine Socke dazwischen haben. Das schont die Haut.

Alternativ kann man die Kinderfüße natürlich auch komplett tapen. Das halte ich persönlich jedoch für keine gute Idee. Stichwort: Nicht ausgewachsene, weiche und prima verformbare Kinderfüße. Es muss nicht sein, dass sich die Kleine in jungen Jahren schon Fußschäden einfängt, die in späteren Jahren nur noch chirurgisch zu beheben sind.

Anregung: Wie wäre es mit Birkenstock-Schuhen? Preislich dürfte sich das mit Elephanten-Schuhen nicht viel geben und/oder nehmen.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Willkommen bei den Muttis.

Bearbeitet von Natze am 06.03.2017 13:44:06

Ich bin zwar schon ausgewachsen und auch meine Füße werden wohl nicht mehr wachsen :pfeifen: , aber hier haben mir etliche Muttis gute Tipps gegeben, damit ich mir nicht immer wieder Blasen laufe, egal ob mit neuen oder auch schon älteren Schuhen, sobald ich diese ohne Strümpfe trage!

Also, zuerst einmal die Blase abheilen lassen, ist sicher auch beim Kinderfüßchen wichtig, dann ein Pflaster in den Schuh hinten in die Kappe kleben - und nicht auf die Ferse selbst -! Für die Ferse sollte dann in der Apotheke ein Hirschtalg-Stift besorgt werden und die Ferse immer wieder mit dem Hischtalg eingerieben werden. Das macht die Haut dort etwas widerstandsfähiger und nicht mehr so empfindlich für Blasen und Reizungen durch die Schuhe! Der Hirschtalg-Stift hat ganze 2,95 € gekostet und ist sehr sparsam! Ich finde, das sollte die Kinderferse durchaus wert sein!

Aber in jedem Fall erst mal die Aua-Ferse gut abheilen lassen, bevor die entsprechend präparierten Schuhe wieder angezogen werden!


Zitat (Highlander @ 07.06.2015 20:44:19)
Es ist nicht nur wichtig, dass nach vorne hin genug Platz ist.

Für Kinderschuhe gibt es bei anderen Marken auch noch die Unterscheidungsmerkmale "Weit", "Mittel" und "Schmal"

Möglicherweise ist der Schuh in dieser Beziehung unpassend.

Denn Elephanten-Schuhe sind nicht mehr dass, was die ältere Generation noch kennt.
Hatte das MEssgerät die Option WMS? Wenn nein, würde ich die Schuhe zurückbringen und einen anderen Schuhladen aufsuchen.
Ricosta wäre eine Marke, die ich unbedenklich empfehlen könnte.

Stimme vollumfänglich zu!! :yes:

Schuhe zurückgeben bei Nichtpassen/Fersenreibung . Gute Schuhläden werden dies sofort akzeptieren. Bei anderen, die deswegen Aufhebens machen, würde ich nicht mehr kaufen. Gute Beratung, die manchmal auch länger dauert , ist bei Kinderschuhen wichtig.
Anproben, die alle Nerven kostet (Kind, Eltern, Verkäufer) zahlen sich durch einen gesunden Gang durchs Leben wieder aus. Das Geschäft wird weiterempfohlen, naja und so weiter....


Kostenloser Newsletter