Rettet Deutschland


Die Politiker reden viel, was in Deutschland passieren müsste, damit es aufwärts geht. Angenommen ihr werdet in die Regierung gewählt, was würdet ihr tun, die Karre aus dem Dreck zu ziehen.

Schuldenstand der BRD heute um 7.39

Gesamtschuldenstand: 1.489.254.534.515€
Zuwachs pro Sekunde: 2113€
pro Kopfverschuldung: 18.051€

Die Schulden von heute sind die Steuern von morgen!

Bearbeitet von Sparfuchs am 07.03.2006 07:42:36


Die Gehälter für Politiker freigeben,
Qualität kostet Geld und wir brauchen Profis an der Regierung.

Dazu ein Qualifikationsnachweis, es kann nicht sein dass ich mit ein paar VWL-Scheinen in der Tasche erkennen kann das eingie Vroschläge Bockmist sind.
Und ich traue mir nicht zu Deutschland zu regieren. Allerhöchstens mit Top-Beratern.
Aber Andere regieren hier munter drauf los.

Jeder soll zwar das Recht haben, Gewählt werden zu dürfen, aber wie gesagt, nur wenn er überhaupt die Qualifikation dafür mitbringt.

Was mich immer wieder erschreckt ist, wie in den höchsten Ämtern mir nix dir nix die Ressorts gewechselt werden.
Eben noch Minister für Landwirtschaft, plötzlich Verkehrsminister ?? (Satire!)

Aber leider gibt es das auch Real:

Beispiel Sigmar Gabriel:

Auszug aus dem Lebenslauf (von wikipedia):

.....Danach war er als Lehrer beim Bildungswerk der Niedersächsischen Volkshochschule in Goslar tätig.

...Von 1999 bis 2005 gehörte Gabriel dem SPD-Parteivorstand an. Zwischen 2003 und 2005 war er Beauftragter für Popkultur und Popdiskurs der SPD.

Vom 15. Dezember 1999 bis zum 4. März 2003 war Sigmar Gabriel Ministerpräsident des Landes Niedersachsen. Seine Regierung war das Kabinett Gabriel.

Am 22. November 2005 wurde Sigmar Gabriel zum Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ernannt.

Noch Fragen ?? Ein typischer Politiker, der aber als Minister für dieses Ressort überhaupt nicht geeignet ist, da er NIE in diesem Bereich gearbeitet hat.

Ich wette, für ein vielfaches seines Gehaltes kriegen wir eine Top-Manager aus der Branche der auch tatsächlich etwas bewegen kann.

Letzendlich rechnet sich das, davon bin ich fest überzeugt.

--

Außerdem sollen die Wähler nachweisen, dass Sie wissen, was sie da tun, beispielsweise durch einen Fragebogen ("Wie setzt sich der Bundesrat zusammen?" usw.)
Wer nicht 9 aus 10 Richtige hat, wird nicht zur Wahl zugelassen.

Das vermeidet, dass durch Medien gepuschte Vorurteile and andere Präferenzen abgeschwächt werden.

Ich will also, dass vernünftige Leute, die das hoffentlich auch beurteilen können, andere Leute wählen, die für den Job auch vorbereitet sind.

Es reicht nicht, es einfach nur zu wollen, wie unser "Showkanzler Schröder".

Aber ich will mich nicht nur auf die Roten einschiessen, auch bei den Schwarzen sind so einige Kanaillen dabei, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

---
Zusätzlich würde ich die Mehrwertsteur hochsetzen, so auf ca. 25 Prozent, evtl. 30.

Dafür aber sämtliche Lohnnebenkosten wegfallen lassen.

Wer arbeiten will, soll dann auch Geld bekommen, wer mehr arbeiten will, soll eben mehr bekommen.
Arbeit muss sich wieder lohnen.

Gleicher Steuersatz für alle, Beispielsweise 25% - egal ob arm oder reich

Wer mehr arbeitet, bekommt dann trotzdem entsprechend mehr und rutscht nicht in eine weitere Steuerklasse, worauf er lieber vorher aufhört zu arbeiten.
Außerdem würde die Steuerhinterziehung so nicht als "Kavliersdelikt" durchgehen, da alle den gleiche Teil abgeben, sie also eher als "gerecht" empfunden wird.

Einfuhrzölle reduzieren wo es geht, auch Subventionen nach Möglichkeit auf Null fahren. Das wird hart in einigen Bereichen. Beispielsweise könnte man statt Entwicklungshilfe zu zahlen, einfach deren Produkte abkaufen, und nicht durch Embargos die amren Länder vom Markt abschneiden, aber gleichzeitig Unsummen in die eigene, wesentlich teurere Landwirtschaft stecken.

Unter dem Strich ist es für alle besser. Das kann ich aber nicht in zwei Sätzen erklären, da habe ich einen ganzen DIN-Ordner drüber.

Transrapid sofort bauen, auch andere Zukunftstechnologien umsetzen.
Scheiß was auf einen "Lurch", den keiner nie gesehen hat, für die gesamte Umwelt ist der Transrapid ein Gewinn.

Weg mit dem Dosenpfand und so nen Pseudo-Umwelt Mist.

Wenn es Bedarf gibt für Getränkebehälter die man in A erwirbt und in B loswerden will, dann soll es solche geben.

Wenn Dosen zu lange brauchen, um zu verrotten, dann werden die eben Verboten und etwas anderes muss überlegt werden.

Genauso beknackt ist der Dieselfilter und ähnlicher Mist.
Optimal wäre, alles zu unternehmen, um den Diesel sauberer zu verbrennen.
Dann würden auch keine Rückstände entstehen.

Einfach einen Filter davor halten, ist unelegant und Suboptimal.
Aus dem Diesel wird nicht die maximale Energie umgewandelt und zusätzlich gibt es Leistungseinbußen durch den Filter.

Förderung von Allem, was energiesparend ist und uns mittelfristig unabhängig von den Öl-Heinies macht.

Stichwort "Erneurbare Energien" - Was für ein Quatsch.

Energie ist nicht "erneurbar".

Die Kohle, Erdöl usw. ist in den Urzeitpflanzen gespeicherte Sonnenenergie aus vergangener Zeit.

Zusätzlich zu diesem Schatz, den wir langsam aber sicher verbrauchen, können wir doch nur die Energie verbrauchen, die uns täglich von der Sonne geschenkt wird.

Die Kernspaltung mit ihrem Radioaktiven Zerfall taugt wohl dauerhaft nicht dazu.

Deshalbe müssen wir soi schnell wie Möglich die Kernfusion in den Griff bekommen.
Das ist der nächste Meilenstein in der Menschheitsgeschichte den wir am Horizont schon erahnen können.

Bearbeitet von Jaxon am 07.03.2006 17:25:51


zitat von montgo



Ich zeige Euch ein paar Vorschläge wie es gehen könnte Deutschland
wirklich zu Reformieren !!!

Nur die deutliche Erhöhung der Kaufkraft kann Millionen neuer Arbeitsplätze schaffen.

Schnellste Lösung: Statt schwachsinnige Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Ein-Euro-Job´s usw. radikale Senkung (mindestens 50%) aller Kosten, wie Energie-, Heiz-, Müll-, Telekommunikations-, Bank-, Wasser- und Abwasserkosten, Kraftstoffe, Grundmieten im gesellschaftlichen Wohnbereich, und Kosten der öffentlichen Verkehrsmittel sowie die Senkung der Krankenkassenbeiträge sowie die Kosten für Medikamente.
Aufhebung aller Zuzahlungen im Gesundheitsbereich ist allein schon dadurch möglich, dass ca. 260 Krankenkassenvorstände ihre Milliarden Gehälter reduzieren und auf Nobelkarossen mit Fahrer verzichten.

Energie-, Telekommunikationsunternehmen erwirtschaften zum Nachteil ihrer Kunden Milliarden Gewinne, allein die Telekom meldete weit über 4 Milliarden Euro Gewinn zudem wurden Schulden in Höhe von ca.10 Milliarden Euro abgebaut. Alle Unternehmen die uns heute in unverschämter Weise abzocken, sind ausschließlich aus unseren Steuermittel bezahlt wurden. Z.B. Die Kraftwerke wurden mit 80 Milliarden Euro Steuergelder finanziert.

Unternehmen wie RWE, Vattenfall usw. beuten ihre Kunden so aus, dass die Unternehmen ebenfalls Milliarden Gewinne erzielen. Viele Milliarden werden zusätzlich erwirtschaftet, dafür werden Unternehmen im Ausland aufgekauft, und wir zahlen die Zeche. Die Manager der Vorstandsetagen ziehen sich Millionen Gehälter ab.

Medikamente in Deutschland sind mindestens doppelt so teuer wie im Ausland.

Alle in Deutschland produzierten Medikamente sind im Ausland zum Teil bis zu 70% günstiger als in Deutschland selbst.

Alle wissen es, keiner tut was, gegen die Milliarden Gewinne der Konzerne zu Lasten der Bürger. Würden alle Wohn-, Energie-, Krankenkassen-, und Gesundheitskosten um mindestens 50 % gesenkt werden, dann würde die Kaufkraft unserer Bürger monatlich um ca. 250 Euro steigen. Die dadurch gewonnene Kaufkraft könnte Deutschland Millionen neuer Arbeitsplätze bringen.

Zusätzlich müsste dringend ein Gesetz her, das Großunternehmen verbietet, Investitionen im Ausland von der Steuer in Deutschland abzusetzen. Steuervorteil ca. 180 Milliarden Euro im Jahr. Unternehmen, die Fördergelder vom Staat erhalten haben, müssen pro Arbeitsplatz der ins Ausland verlegt wird 25.000 - 50.000 Euro in die Steuerkasse zurückzahlen. Einfuhrzoll für alle im Ausland produzierten Waren, wird die Versklavung im Ausland verhindert und die Profitgier des Kapitals wird massiv gesenkt. So werden Arbeitsplätze in Deutschland verbleiben - und nur so!

Allein die Abschaffung der gesamten Arbeitsagentur (verpulvert jährlich 55 Milliarden Euro), könnte die Finanzierung zu Senkung aller Nebenkosten ermöglichen! Die Arbeitslosen werden dann regional von den Sozialämtern bzw. ARGE´n betreut. Die Antragsverfahren könnten zum größten Teil "online" abgewickelt werden.

Weiterhin brauchen wir eine persönliche Haftung für Beamte und Politiker in öffentlichen Ämtern! Denn besonders einige Beamte in den öffentlichen Verwaltungen, produzieren reihenweise Fehler ohne ausreichende Sachkenntnis, verschwenden Milliarden Steuergelder ohne persönliche Konsequenzen zu befürchten.

Jedes Jahr werden ca. 30 Milliarden Euro schlicht weg verschlampt. Das entspricht in etwa die Größenordung für Zahlungen an ALG II Empfänger in Deutschland. Das Beamtenrecht muss dahingehend geändert werden, dass es möglich ist, Beamte nach Fehlentscheidungen aus dem Staatsdienst zu entlassen, ohne Ausgleichzahlungen oder Pensionszusagen. Gleichzeitig müssten die fast 5 Millionen Staatsdiener, endlich verpflichtet werden in die Sozialkassen einzuzahlen. Kein Beamter hat je einen Cent z. B. in die Rentenkasse eingezahlt, greifen aber die höchsten Pensionen ab, die aus Steuermitteln aufgebracht werden müssen.

Als letztes muss nur noch das Strafrecht geändert werden, in dem Steuerverschwendungen, Wahlbetrug und unangemessene Bereicherung am gesellschaftlichen Vermögen, oder aus Beitragsgeldern unter Strafe gestellt wird. Damit wird erreicht, dass sich z.B. die Vorstände der Krankenkasse nicht Milliarden Gehälter aus den Beiträgen der Mitglieder zahlen können.


Zitatende


da steht einiges drin, was nötig ist - wann packen wir es an?

Zitat (Jaxon @ 07.03.2006 - 08:07:05)
Die Gehälter für Politiker freigeben,
Qualität kostet Geld und wir brauchen Profis an der Regierung.

Dazu ein Qualifikationsnachweis, es kann nicht sein dass ich mit ein paar VWL-Scheinen in der Tasche erkennen kann das eingie Vroschläge Bockmist sind.
Ich traue mir nicht zu Deutschland zu regieren. Allerhöchstens mit Top-Beratern.

Jeder soll zwar das Recht haben, Gewählt werden zu dürfen, aber wie gesagt, nurr wenn er überhaupt die Qualifikation dafür mitbringt.

Was mich immer wieder erschreckt ist, wie in den höchsten Ämtern mir nix dir nix die Ressorts gewechselt werden.
Eben noch Minister für Landwirtschaft, plötzlich Verkehrsminister ?? (Satirisch)

Aber leider gibt es das auch real:

Beispiel Sigmar Gabriel:

Auszug aus Lebenslauf:

.....Danach war er als Lehrer beim Bildungswerk der Niedersächsischen Volkshochschule in Goslar tätig.

...Von 1999 bis 2005 gehörte Gabriel dem  SPD-Parteivorstand  an. Zwischen 2003 und 2005 war er Beauftragter für Popkultur und Popdiskurs  der SPD.

Vom 15. Dezember 1999 bis zum 4. März 2003 war Sigmar Gabriel Ministerpräsident des Landes Niedersachsen. Seine Regierung war das Kabinett Gabriel.

Am 22. November 2005 wurde Sigmar Gabriel zum Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ernannt.

Noch Fragen ?? Ein typischer Politiker, der aber als Minister für dieses Ressort überhaupt nicht geeignet ist, da er NIE in diesem Bereich gearbeitet hat.

--

Außerdem sollen die Wähler nachweisen, dass Sie wissen, was sie da tun, beispielsweise  durch einen Fragebogen ("Wie setzt isch der Bundesrat zusammen?" usw.)
Wern icht 9 aus 10 richtige hat, wird nicht zur Wahl zugelassen.

Das vermeidet, das durch Medien gepuschte Vorurteile and andere Präferenzen abgeschwächt werden.

Ich will also, dass vernünftige Leute, die das hoffentlich auch beurteilen können, ander Leute wählen, die für den Job auch vorbereitet sind.

Es reicht nicht, das einfach nur zu wollen, wie unser "Showkanzler Schröder".
Aber ich will mich nicht auf die Roten einschiessen, auch bei den Schwarzen sind so einige Kanaillen dabei, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.



Leider ist Politiker kein Beruf den man erlernen oder studieren kann. Soll ich Politiker jetzt nach dem Lebenslauf wählen? Darf nur noch jemand Gesundheitsminister werden, der Medizin studiert hat oder reicht vielleicht, das er regelmässig eine Apotheke besuchte. Ein Bauer darf deines Erachtens Landwirtschatsminister werden, hat der aber Ahnung von Umweltschutz? oder darf man wieder Gülle auf die Felder schütten?
Was prädestiniert jemanden, Bundeskanzler zu werden? Muss davor Konzerne geleitet haben? So wie Heinrich von Pierer? Den man scherzhaft nachsagt, wenn er Bundeskanzler wäre, würde er Deutschland wie ein Unternehmen führen und erstmal alle Arbeitslosen entlassen. (Satire).

Politiker die entscheiden, kommen ohne Berater, Beratungskreise und Staatssekretäre überhaupt nicht mehr aus.

Und mal ehrlich, wenn du Politiker werden würdest, dein Gehalt gibts du mit Sicherheit nicht frei.

Bearbeitet von Denza am 07.03.2006 11:15:57

Zeitarbeit auf ein minimum reduzieren ... nur noch als Schwangerschaftvertretung und als Ersatz für Langzeitkranke.

Ganze Berufsbranchen unter die Lupe nehmen. Ich selber habe über mehrere Jahre als Sicherheitsdienstmitarbeiter in einer Schein-Selbstständigkeit verbracht. Diese Schlupflöcher mit denen Arbeitgeber sich vor Sozialleistungen etc. verstecken können, müssen geschlossen werden.

Fuhrpark der kompletten Regierung und aller Behörden umkrempeln ... oder muss ein der Bürgermeister einer Stadt wirklich eine E-Klasse fahren? Reicht da nicht auch ein Golf? Meine Meinung ist, das sich das leider zu einer dramatischen "Ich-bin-was-also-muss-ich-auch"-Spirale entwickelt hat.

Politiker, Beamte und Top-Manager werden ab sofort für ihre Entscheidungen haftbar gemacht.

Bekämpfung der Vetternwirtschaft.

Gerechte Aufteilung der finanziellen Mittel für Behörden (im Moment seh ich nämlich das alles was sich mit Arbeitslosen beschäftigt gesponsert wird ohne über das "Muss das wirklich alles sein" nachzudenken. Mir hat man z.b. einen externen Jobcoach zugewiesen, der seit Anfang Dezember letzten Jahres mir 2 Stellenanzeigen (die er bei meinestadt.de gefunden hat) besorgt hat. Eigentlich sollte er nach Praktikumsstellen für mich suchen, da kam aber noch nicht ein einziger Vorschlag von ihm.) Und dafür das meine Akte auf seinem Schreibtisch liegt, bekommt er von Papastaat jeden Monat Geld. Nicht erst wie ein privater Arbeitsvermittler bei erfolgreicher Vermittlung. Muss das sein?

Das Volk entscheiden lassen, wie weit und ob wir uns von Brüssel regieren lassen wollen. Ein großes Europa ist ja gut und schön, aber nicht zu jedem Preis.

P.S.: Sollte sich jemand hier von meiner MEINUNG zu Unrecht auf den Schlips getreten fühlen, weil er zu einer der oben benannten Gruppen gehört, so möchte ich vorsorglich um Verzeihung bitten.


Zitat (DerDirk @ 07.03.2006 - 08:47:11)
Zeitarbeit auf ein minimum reduzieren ... nur noch als Schwangerschaftvertretung und als Ersatz für Langzeitkranke.

Ganze Berufsbranchen unter die Lupe nehmen. Ich selber habe über mehrere Jahre als Sicherheitsdienstmitarbeiter in einer Schein-Selbstständigkeit verbracht. Diese Schlupflöcher mit denen Arbeitgeber sich vor Sozialleistungen etc. verstecken können, müssen geschlossen werden.

Fuhrpark der kompletten Regierung und aller Behörden umkrempeln ... oder muss ein der Bürgermeister einer Stadt wirklich eine E-Klasse fahren? Reicht da nicht auch ein Golf? Meine Meinung ist, das sich das leider zu einer dramatischen "Ich-bin-was-also-muss-ich-auch"-Spirale entwickelt hat.

Politiker, Beamte und Top-Manager werden ab sofort für ihre Entscheidungen haftbar gemacht.

Bekämpfung der Vetternwirtschaft.

Gerechte Aufteilung der finanziellen Mittel für Behörden (im Moment seh ich nämlich das alles was sich mit Arbeitslosen beschäftigt gesponsert wird ohne über das "Muss das wirklich alles sein" nachzudenken. Mir hat man z.b. einen externen Jobcoach zugewiesen, der seit Anfang Dezember letzten Jahres mir 2 Stellenanzeigen (die er bei meinestadt.de gefunden hat) besorgt hat. Eigentlich sollte er nach Praktikumsstellen für mich suchen, da kam aber noch nicht ein einziger Vorschlag von ihm.) Und dafür das meine Akte auf seinem Schreibtisch liegt, bekommt er von Papastaat jeden Monat Geld. Nicht erst wie ein privater Arbeitsvermittler bei erfolgreicher Vermittlung. Muss das sein?

Das Volk entscheiden lassen, wie weit und ob wir uns von Brüssel regieren lassen wollen. Ein großes Europa ist ja gut und schön, aber nicht zu jedem Preis.

P.S.: Sollte sich jemand hier von meiner MEINUNG zu Unrecht auf den Schlips getreten fühlen, weil er zu einer der oben benannten Gruppen gehört, so möchte ich vorsorglich um Verzeihung bitten.

der Coach muss Dir Praktikumsstellen suchen?

Kannst Du das nicht alleine?

Ich such selber und kann das auch schon alleine.

Ich habe mir den Jobcoach nicht gewünscht und auch nicht beantragt ... er wurde mir vom A.Amt zugewiesen.

In unserem ersten Gespräch haben wir dann festgestellt, das ich keine Hilfe beim schreiben von Bewerbungen benötige (was auch zu seinen Aufgaben zählen würde). Er wollte sich nach Arbeits- und Praktikumsstellen umschauen (was auch zu seinen Aufgaben gehört!) Er vereinbarte einen "losen" Kontakt mit mir, was wohl soviel hieß, das er auf meine Anfragen per Email nicht reagierte, obwohl er die Lesebestätigung akzeptiert hat.

P.S.: Nachdem ich mich bei meiner Fallmanagerin über die mangelhafte Zusammenarbeit mit dem Jobcoach beschwert habe, wurde mir mitgeteilt das ich nicht der erste bin, der sich darüber beschwert.


klasse vorschläge,
wo und wann gründen wir eine partei ?
wer macht mit ?


genau, ich mach mit... hehe...wir sind dann die PFM, die Partei Fragender Muttis.... rofl rofl rofl rofl rofl


Zitat
wir sind dann die PFM, die Partei Fragender Muttis
rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl

Mein Zyniker würde sagen : "Wo gibt es da noch was zu retten?"


Zitat
Leider ist Politiker kein Beruf den man erlernen oder studieren kann.


Politik ist sehr wohl studierbar!

Ansonsten : "Montgo for Kanzler"

BTW: Frau Merkel ist genauso eine Quatschtasche wie Ex-kanzler Schröder. Lachhaft.

Zitat (DasMännle @ 08.03.2006 - 08:14:32)
Zitat
Leider ist Politiker kein Beruf den man erlernen oder studieren kann.


Politik ist sehr wohl studierbar!

Ansonsten : "Montgo for Kanzler"

BTW: Frau Merkel ist genauso eine Quatschtasche wie Ex-kanzler Schröder. Lachhaft.

du meinst Politikwissenschaft.


schicken wir den Bundestag zur Uni rofl

.......ja das stimmt - die Karre fährt abwärts in den Dreck.

Es wäre besser, wenn alle mehr Geld in der Hand hätten - anstatt noch mehr alles zu erhöhen und den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, wäre es umgekehrt gut, daß würde vielleicht die Wirtschaft ankurbeln.
Die Politiker wollen nur auf ihren Posten sitzenbleiben, damit sie genug Geld haben. Denen interessiert doch nicht, was das Fußvolk macht und wie es uns geht.

Wenn man sich einige Biograpgien ansieht, da kann man nur staunen, was für eine Schulbildung und sowas regiert uns, aber wir sind selber schuld, wir lassen uns alles gefallen, kaum jemand sagt etwas, aber das ist typisch deutsche Mentalität.

Ich denke das endet alles noch im Caos - mit tut nur die junge Generation leid, die das Versagen der letzten und jetzigen Regierung ausbaden müssen.

Es ist kein Geld da, aber überall wird gefeiert - Opernball in Frankfurt, Opernball in Dresden - wir sollen sparen und die Großkotze feiern ....


Bei einer Neuverschuldung von ca. 40 Mrd Euro leistet sich unsere Regierung ca. 30 Mrd. zu verschwenden. :labern:


Deutschland "retten"....warum,und vor wem ????..
Daa gibts ganz ander Länder die gerettet werden müßen....

Und ansonsten...


(IMG:http://www.directupload.net/images/060309/temp/QFnDpSRH.jpg)


Zitat (Tulpe @ 07.03.2006 - 13:05:23)
Zitat
wir sind dann die PFM, die Partei Fragender Muttis
rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl

jaaaa,
klasse ! rofl rofl

Zitat (Sparfuchs @ 08.03.2006 - 09:51:50)
Bei einer Neuverschuldung von ca. 40 Mrd Euro leistet sich unsere Regierung ca. 30 Mrd. zu verschwenden. :labern:

das würde mich detailliert interessieren. Kannst Du das mal an Hand von Zahlen aufweisen?

@ Denza.......

Zitat
das würde mich detailliert interessieren. Kannst Du das mal an Hand von Zahlen aufweisen?


ICH MACH'S

Also/%/%/ +&%(%( X (&)%§$§" = gleich....Genau!!! das ganze mal minus geteilt durch Plus ergibt die Differenz der Summe aus der Extraktion....

Is doch ganz einfach :P :P :P

Und wie sich ALLE STAATEN ALLE!verschulden können,das wird weiterhin ein ungelöstetes Rätsel bleiben!!!!!!!!!!!!!

Früher hatten'se ja mal Schulden auf Melmac....aber WO heut die Intergalaktische Schuldenregulierende Behörde sitzt,weiß wieder mal kein Mensch.,...........

WIE GUT DAS ICH NICHT VON HIER BIN, SONST WÜRD ICH DIE KRISE KRIEGEN

Sofern man anfängt, wirklich über dergleichen Dinge nachzudenken, raubt es einem sowohl Nachtschlaf, als auch gutes Aussehen.
Nun haltet mich nicht für bekloppt, aber ich meine das so.
Schlagt morgens die Zeitung auf, und Ihr seid nervös für den Rest des Tages.
Patentlösungen für die deutsche Situation gibt es nicht mehr.
Sicher geben sich viele -hochbezahlte- Leutchen Mühe, aber auch sie sind nur Menschen.

Ich frage mich inzwischen nur mehr: Was wird aus meinem Kind. begabt, kritisch- eine Hoffnung mehr.
Ich weiß es nicht. Muß ich ihre Ausbildung- um sie für dieses Land und seine Politik nutzbar werden zu lassen- selbst bezahlen? So daß es einem Status gleichkommt?
Nur, weil sie denkt- was auch ich unterstütze: damit sie ihre Stärken nutzen kann (Sprachen, Politik, Literatur)?
Vielleicht reagiere ich jetzt zu sauer- zu bitter- whatever. Ich weiß nicht mehr. :unsure:



Kostenloser Newsletter