Haarausfall


Ich habe seit einigen Wochen ziemlich viele Haaare in der Bürste,auf der Kleidung und heute hat mir meine Frieseurin gezeigt,das sie jede Menge Haare im Waschbecken von mir hatte. Ab wann ist es kritisch? Kahle Stellen sind nicht zu sehen.


Könnten das Anzeichen der Wechseljahre bei dir sein? Wie auch immer, würde ich dir einen Dermatologen empfehlen, der dir u.U. auch entsprechende Präparate empfehlen oder verschreiben kann.


Bis 100 ausgefallene Haare pro Tag sind normal.

Sind deine Haare kurz, mittel, lang?
Die ausgekämmten Büschel werden größer, je länger die Haare sind.
Will sagen: Bei langen Haaren sieht es schlimmer aus als bei kurzen. :trösten:


Viel Stress kann auch eine Ursache sein.


Ich würde mal bei Gelegenheit mit dem Hausarzt darüber sprechen.


Zitat (viertelvorsieben @ 26.06.2015 20:06:37)
Ich würde mal bei Gelegenheit mit dem Hausarzt darüber sprechen...

... damit der dich dann zum Hautarzt überweisen kann.

Bearbeitet von Jeannie am 26.06.2015 20:10:42

Ich habe lange Haare und es ist auffällig viel in der Haarbürste. Es sind mit Sicherheit mehr als 100 Haare,meine Friseurin hatte heute mindestens schon 30 Haare im Waschbecken,einige so in der Hand und ich habe beim kämmen auch reichlich in der Hand gehabt. Stress habe ich,aber ob es wirklich die Ursache sin kann,oder die Wechseljahre? Ich werde mir am Montag,einen Termin beim Hausarzt holen.


Arzt ist richtig... aber bitte den Gyn oder haus Arzt.... die sollen mal auf Eisen mangel und Hormone kontrolieren....

By the way.... momentan ist auch Haarausfall normal, denn zwei mal im jahr machen wir eine art " Fellwechsel" durch....
Tipp... schreib dir das Datum auf , wann ist es dir das erste mal aufgefallen... ist in 4 wochen noch keine besserung Doc pflicht ;)

Haarausfall kann 10000000 gründe haben....

Stress
Hormone
Medikamente
Sucht
Entzug
Kinder / Geburt
Allergie
Migräne
Blutbild
Essen .... Störung.....Entbehrung ..... Hunger
Seele
Gene

und viele mehr.....



Sille


Lass dich vom Arzt auf keinen Fall abspeisen bei dem Thema. Nicht, dass der Haarausfall nicht schlimm genug wäre, er ist ja nicht die Ursache, also kann der Körper damit auf ganz andere Missstände hinweisen.


Hast du vielleicht das Shampoo gewechselt?
Denn es kann sein, das ein Shampoo von Naturkosmetik auch dieses bewirken kann.
Wenn nicht, wäre auf jeden Fall der Arzt gefragt.


Dummfrag: Und wenn es die Wechseljahre wären? Gibts da dann Mittel oder muss man das hinnehmen und kann zusehen wie es rieselt? Ersatzhormone sind ja auch nicht ohne Nebenwirkungen und Risiko. Mal davon abgesehen, dass einem kein Arzt auf ewig Ersatzhormone verschreiben würde. :mellow:


Huhu,

keine Ahnung ob das bei Wechseljahren was bringen würde, aber eine Freundin von mir hatte auch Haarausfall und das mit der Einnahme von Zink wieder in den Griff bekommen (vielleicht war der "Fellwechsel" auch vorbei, das kann keiner sagen :D)
Aber sie sagt zumindest, das hat was gebracht. Ausprobieren kann man das ja mal :)

Ich wünsch dir viel Glück!


Es könnte auch sein, dass die Sommerwärme die Ursache ist!
(Kein Scherz: Seit einigen Jahren kann ich an mir beobachten,
dass ich regelmässig zum Sommer oder Winter übermässig viele Haare verliere.
Wenig später kann ich sehen wie sie nachwachsen:
Im Winter wird das wärmende Unterwolle!) B)


Stress


Liebe Sternenleuchten,
Sille ist vom Fach. Ihre Ratschläge sind die richtigen.
Auf jeden Fall an Hormonmangel denken.
Kann ein Weilchen dauern, bis Du es rauskriegst. LG


ich würde es auch noch eine Weile beobachten. wenn es zu kritisch wird, würde ich auch zum Hautarzt gehen.

Aber auch bei mir fallen täglich ein paar Haare beim Kämmen aus.

ich würde dir jedenfalls empfehlen ein Shampoo zu benutzen, was gegen Haarausfall ist. Da gibt es ein paar gute auf dem Markt. Die mit Mineralien aus dem Toten Meer sind besonders hilfreich.


Vielleicht ist dein Haar auch einfach unterversorgt?

Du kannst sicherheitshalber auch einfach einen Bluttest machen lassen, das geht zum Beispiel beim Hautarzt, anhand dessen kann man dann sagen ob du beispielsweise einen Eisen-/ Zinkmangel etc. hast, dagegen kannst du dann Tabletten nehmen.
Ansonsten: Vielleicht isst du auch einfach zu wenig? Es muss noch nicht mal aktuell sein, die Unterversorgung deines Körpers kann auch 2-3 Monate her sein, der Körper reagiert dann aber langsamer so dass sich der Haarausfall erst jetzt äußert.
Oder du hattest in letzter Zeit (oder vor 2-3 Monaten) einfach enorm Stress?



Kostenloser Newsletter