Infos zur Staatsverschuldung der Bundesrepublik


Hallo,
möchte Näheres über die horrenden(über 3 Billionen!) Schulden unseres Landes erfahren. Anscheinend sitzen Kreditgeber im Ausland. In welchem Land eigentlich? Wie hoch sind die zu entrichtenden Zinsen? Wieso gewährt unser Staat "locker" viele Milliarden Gewährleistung für Schulden anderer Länder, wenn wir selbst schlaflose Nächte haben, wegen unserer eignen Schulden?
Gruß, Frati


Die Kreditgeber sind nicht nur im Ausland, sondern auch hier in Deutschland.
Fast jeder, der eine Lebensversicherung besitzt, leiht mit dem Geld dem deutschen Staat Geld.
Die Versicherungsgesellschaften kaufen vom Staat festverzinsliche Rentenpapiere. Für neue Rentenpapiere zahlt der Staat nur wenige Zinsen (0...1%).
Bei älteren Papieren kann der Zinssatz höher liegen (2...4%).


Eigentlich braucht mal keine schlaflosen Nächte haben. Wenn der Staat heute einen Kredit aufnimmt, um z.B. eine Autobahnbrücke zu reparieren, dann kann es billiger sein, als wenn er 5 Jahre warten würde. In 5 Jahren würden die Preise um vielleicht 2% (=Inflationarate) jählich steigen. D.h. wenn man die Brücker erst in 5 Jahren repariert, müsste der Staat 10% mehr ausgeben.
Wenn der Staat aber jetzt einen Kredit aufnimmt und 0,5 % Zinsen pro Jahr bezaht, dann kostet es nur 2,5% an Zinsen. (Und momentan liegt der Zinssatz unter 0,5%).


Hallo Daniela,
ich merke, es ist ein heikles Thema. Die Banken haben wahrscheinlich die Hände im Spiel. Womit verdienen die das viele Geld? Bei 3 Billionen fallen gewaltige Zinsen an. Nach deiner Theorie kann der Staat Schulden machen bis ins Unendliche. Irgendwo muss Schluss sein mit Schulden machen. Griechenland hat gezeigt, wo es hinführt.
Gruß, Frati


Hallo Frati,

die Sache ist wahrscheinlich sehr kompliziert. Manche Wirtschaftsexperten glauben tatsächlich, dass man immer neue Schulden machen kann (ein Teil der Schulden wird in der Tat durch die Inflation aufgefressen). Andere sind der Meinung, dass es irgendwo ein Limit geben sollte. Ich selbst glaube, dass man Schulden machen darf, wenn dadurch investiert wird und dadurch Werte geschaffen werden.
Also wenn sich ein Arbeitsloser Geld leiht, um ein Auto zu kaufen damit er einen Job im Nachbarort annehmen kann, dann sind es meiner Meinung nach "gute" Schulden. Wenn er aber einen Kredit aufnimmt, um sich einen neuen Plasmafernseher zu kaufen, dann sind es "schlechte" Schulden.
In Griechenland hat man sich Geld geliehen aber nichts aufgebaut.

Aber wie gesagt, das ist ein sehr schwieriges Thema.

Schöne Güße
Daniela


Nochmal zurück zu Griechenland:
Griechenland hat eine enorme Verschuldung. Weltweit hat aber Japan den größten Schuldenberg und zwar mit deutlichem Abstand.
Die jährliche Neuverschuldung Japans ist mit 5-6% deutlich über dem Limit, was in Europa zulässig ist. Und Japan ist eine riesige Wirtschaftmacht (120 Mio Einwohner).
Griechenland ist dagegen ein Zwerg.



Kostenloser Newsletter