Schnellhilfe ohne Küche: Bitte um Notfallhilfe


:( Hallo Ihr lieben.
Ich habe vor kurzem eine neue Wohnung bezogen, und leider gab es Probleme bei der Küche. Somit habe ich leider immer noch keine, nur einen und . Auch ein hat sich dazu gesellt, der jedoch wieder zurück in den Laden wandert, da er defekt ist. Hat jemand von euch vielleicht Tips was man alles anstellen könnte ohne Küche, sprich ohne und ? Ich bin die 5 min. Terrinen langsam leid. Und bei dem Wetter hält sich leider auch nichts lang genug ohne Kühlschrank, das auch am nächsten Tag noch essbar wäre...

Bin gespannt auf eure Tips.
LG KaTatze

Bearbeitet von KaTatze am 27.07.2015 11:43:11


Hallo,

kannst du die nicht so was von Freunden o. Verwanden ausleihen 2-Platten ? auf einen Hocker stellen, vielleicht noch drunter etwas Isolierendes und schon kannst du dir etwas kochen, oder warm machen.
Einkaufen kann man ja auch kurz vor Ladenschluß. Vielleicht hat auch ein netter Nachbar ein kleines Plätzchen im Kühli für dich.


Kann mich erinnern, als meine große Schwester (damals wars) auszog hatte sie in ihrer kleinen Wohnung keinen Kühlschrank und nur eine (!) Kochplatte.
Kühlschrank kam vielleicht fünf Jahre später.
5 Minuten Terrienen gab es noch nicht.
Ich muss sie mal fragen, wie sie das überlebt hat, ohne zu verhungern.


Hast Du Dir eine neue Küche gekauft? Wer oder was verursacht denn "die Probleme" mit der Küche?

Wenn es der Laden ist, wo Du die Küche gekauft hast, sollte dieser Dir einen Leihkühlschrank und Leih-Herd bis zur Lieferung der neuen Küche zur Verfügung stellen!
Als wir letztes Jahr unsere neue Küche kauften und ich fragte, was schlimmstenfalls passiert, wenn eines der Elektrogeräte möglicherweise nicht pünktlich mit der Küche angeliefert wird, wurden uns für den Fall der Fälle alle Elektrogeräte als Leihgeräte angeboten. So ein Fall sei aber - nach Aussage des Möbelhauses - noch nicht passiert, aber die sofortige Hilfe mittels Leihgeräten gehöre in jedem Fall zum Service!

Sollte es Probleme elektrischer Art geben (z. B. Starkstromanschluß für Herd nicht vorhanden), so ist hierfür ggfs. der Vermieter zuständig oder aber Du mußt auf eigene Kosten einen Elektriker beauftragen, der die Anschlüsse herstellt!

Bei allen weiteren "Problemen" zur Aufstellung und Funktion der Küche würde ich mich - gerade bei dem warmen Wetter - einfach mal ordentlich ins Zeug legen, damit die Küche am besten gestern noch voll funktionsfähig installiert wird!

Rumsitzen, warten und schimpfen bringt Dich keinen Zentimeter weiter!!

Bearbeitet von Murmeltier am 27.07.2015 13:02:24


Als ich mal lange Zeit ohne Küche war, habe ich mir als allererstes einen 2-Plattenherd und nen Hähnchenbereiter erschnurrt.

Irgendeiner hat sowas immer rumstehen.
Notfalls hätte ich mir den Zwei-Flammer auch gekauft. So teuer sind die Dinger ja nicht mehr.


Es soll auch noch Leute geben die nicht gleich Kohle für eine niegelnagelneue Küche haben, ich denke da an Kleinverdiener o.mit mehreren Kindern...alle haben wir mal klein angefangen, oder ?????

P.S. ...und rumgeschimpft hat die Threadeinstellerin schon mal gar nicht :pfeifen:

Bearbeitet von GEMINI-22 am 27.07.2015 13:18:10


Zitat (Eifelgold @ 27.07.2015 13:12:38)
Als ich mal lange Zeit ohne Küche war, habe ich mir als allererstes einen 2-Plattenherd und nen Hähnchenbereiter erschnurrt.

Irgendeiner hat sowas immer rumstehen.
Notfalls hätte ich mir den Zwei-Flammer auch gekauft. So teuer sind die Dinger ja nicht mehr.

Richtig, Eifel, so ein Zweiplatten-Dingens bekommt man schon für 19,95 €!!



Ja, das ist richtig, Gemini, deshalb habe ich KaTatze ja auch gefragt, ob sie sich eine neue Küche gekauft habe und wenn ja, daß ich in diesem Fall dem Händler "mal ein wenig Dampf" machen würde!

Das ist natürlich hinfällig, wenn die Küche gebraucht gekauft oder auch zusammengeschenkt wurde, was selbstverständlich keine Schande ist!! Aber dann muß man sich halt selbst bei dem warmen Wetter kümmern, daß der Einbau zügig vorankommt!

Bearbeitet von Murmeltier am 27.07.2015 13:19:59

Sowas hatte ich auch mal.
Brot, Marmelade und mancher Aufstrich halten ungekühlt ein paar Tage problemlos. Dazu frisches oder eingemachtes Obst und Getränke. Kaffe gab es in der Version "Nescafe mit Kaffeesahne aus dem Näpfchen" ( NIE wieder....), Tee wurde mit dem Wasserkocher gemacht.
Ich war Studentin und konnte deshalb fürs Mittagessen bequem und günstig in die Mensa gehen.
Wenn es nur ein paar Tage sind, lässt es sich so ganz gut aushalten. Für mehr als ne Woche würde ich mir auch einen Zweiplattenkocher anschaffen oder ausleihen.

Man kann auch mit Freunden abends gemeinsam (bei ihnen) kochen. Wenn man anbietet, die Zutaten zu besorgen und vielleicht ne Flasche Wein im Gepäck hat, lässt sich sicher was organisieren. Daa wird man nicht jeden Abend machen können, versteht sich.

Bearbeitet von Cambria am 27.07.2015 13:29:04


oder vielleicht irgendwo eine Mirkrowelle ausleihen oder kaufen ? gibt ja ne Menge an Micro- Gerichten , oder du kannst ja dann auch mal Z. B. ne Dose Linen warm machen . Dosen halten sich ja ohne kühlung .


Zitat (GEMINI-22 @ 27.07.2015 13:15:28)
Es soll auch noch Leute geben die nicht gleich Kohle für eine niegelnagelneue Küche haben,

Richtig, Gemini. Zu denen zählte ich damals auch.

Ich hab über ein Jahr auf dem Zweiflammer gekocht, der Hähnchenbereiter diente als . Das war son Hähnchengrill ich glaub von moulinette oder so.
Gespült habe ich das Geschirr in einer großen Schüssel in der Badewanne. Das Wasser wurde in der Toi entsorgt. Das ging auch

Ich weiß ja jetzt nicht, welche Geräte alle in der neuen Küche drinnen sein werden. Aber ich selbst würde auch so eine Kochplatte kaufen oder in eine investieren. Sollte es noch arg lange dauern, bis die neue Küche kommt, wäre noch die Möglichkeit mal in die Verschenkerubrik der Kleinanzeigen zu schauen, dort werden immer wieder Herde oder Kühlschränke verschenkt oder ggf sehr günstig abgegeben.

Ansonsten sind die Ideen der anderen, mal bei Freunden zu fragen, ob die eine Mikrowelle oder eine Kochplatte noch ungenutzt im Keller haben, sehr sinnvoll. Das wäre auf jeden Fall meine erste Wahl gewesen.


Wenn es nicht allzu lange dauert, bis die Küche kommt, würde ich als Brotfan viel mit leckerem Brot machen, mal mit Käse, mal eine leckere Wurst, mal einen Brathering dazu oder einen Kräuterquark anrühren, etc. In einem Wasserkocher kann man auch

- eine Tütensuppe erhitzen
- Milch heiß machen für ein Porridge oder Milchsuppe
- Bockwürste in dem heißen Wasser garen

Du musst den Wasserkocher danach nur immer sofort gut säubern.


als ich in meine Wohnung eingezogen bin musste ich auch noch 3 Wochen auf die Küche warten ... ich fand es extrem lästig, dass ich mein schmutziges Geschirr in der Dusche spülen musste ... mit dem Essen konnte ich mir ganz gut behelfen (ich kann problemlos wochenlang von Brot mit Käse leben)

vielleicht findest du ein paar nette Menschen, bei denen du mitessen kannst ... und dich dann revanchierst, wenn die Küche fertig ist :)


Es gibt Einweggeschirr aus Maisstärke. Das erspart eine Menge Spülkram und ist kompostierbar.



Kostenloser Newsletter