Frisch gewaschene Wäsche riecht muffig


Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Wäsche/meiner Waschmaschine, welches mich seit 3 Monaten einfach nicht mehr loslässt.
Vor 3 Monaten sind mein Freund und ich in unsere erste eigene Wohnung gezogen. Wir hatten Glück, dass wir eine etwas ältere und gebrauchte Waschmaschine geschenkt bekommen haben. Wir ließen die Maschine zunächst einmal mit einem Waschmaschinen-Desinfektionsmittel durchlaufen (ein Pulver aus der Drogerie, welches man direkt in die Trommel gibt, weiß den Namen leider nicht mehr). Doch nach ca 2 Wäschen roch unsere frisch gewaschene Wäsche einfach nur muffig und ekelig, gerade Pullover und Jogginghosen. Wir forschten im Internet nach, machten das Waschmittelfach komplett sauber, ließen die Maschine mehrmals auf 90° durchlaufen, stiegen auf Pulverwaschmittel um (was ich auch nie in den Kasten tue, sondern immer in eine socke die ich direkt in die Trommel gebe) und ließen die Maschine schließlich nochmal mit dem Sagrotan Waschmaschinenreiniger durchlaufen. Brachte alles leider nur kaum was, die Wäsche hat trotzdem noch einen muffigen Geruch. Ich wasche Handtücher immer auf 70° und Unterwäsche auf 60°, und mir fällt auch auf, dass diese nie muffig riechen, sondern nur die Sachen, die ich bei 40° wasche.
Hat einer von euch vielleicht eine Idee, wie ich dieses Problem beseitigen kann? Weichspüler würde ich ungern benutzen, da ich gelesen habe, dass dieses die Wäsche daran hindert, richtig sauber zu werden, außerdem möchte ich mein Waschmittelfach sauber halten.

Ich freue mich auf eure Lösungsvorschläge! :)


Hallo,

lies dich mal hier durch, da gibt es viele Tipps zu deinem Problem:

Wäsche riecht muffig


Lies Dich doch einfach hier mal durch: https://www.frag-mutti.de/suche.php?cx=part...5962j2306506j20

P.S. Drachima war schneller. :D

Bearbeitet von viertelvorsieben am 06.09.2015 15:13:05


Die Zu- und Ablaufschläuche hast du auch gereinigt? Das Flusensieb ist sauber? Die Waschmittelschublade hast Du bestimmt auch rausgenommen und die Schublade und den Einschub gründlich sauber gemacht?

Mein Verdacht ist das Waschpulver in der Socke und die 40° Wäsche in Kombination. Ich vermute, dass das 40° Programm nicht so lang läuft wie das 70° + 60° Programm, daher kann sich das Waschmittel in der Socke nicht ausreichend auflösen und die Wäsche wird gar nicht richtig sauber. Fülle das Waschmittel ruhig in die Schublade und lass die Maschine dann normal laufen, dann sollte die Wäsche nicht mehr müffeln.

Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen, dass die Schublade zu dreckig wird, lass sie nach dem Waschgang einfach einen Spalt offen, dass sie abtrocknen kann, nimm sie gelegentlich raus und mach sie komplett sauber, dann passiert da nix.


Weichspüler hindert die Wäsche am Sauberwerden?? Wer sagt das?


Und falls Du keinen Weichspüler möchtest, kannst Du auch Essig nehmen. Der riecht nicht, ist absolut umweltverträglich und desinfiziert auch noch.

Und was den Weichspüler angeht: der kommt ja erst nach der eigentlichen Wäsche rein, also wenn die Wäsche schon sauber sein sollte. Von daher kann er nicht verhindern, daß die Wäsche sauber wird, weil das schon erledigt ist.


Zitat (Shaila @ 06.09.2015 17:33:07)
Und was den Weichspüler angeht: der kommt ja erst nach der eigentlichen Wäsche rein, also wenn die Wäsche schon sauber sein sollte. Von daher kann er nicht verhindern, daß die Wäsche sauber wird, weil das schon erledigt ist.

Aber der Weichspüler hinterlässt mit der Zeit einen immer dicker werdenden Film in der Schublade, im Einspülschacht und den Schläuchen. Dieser Film ist ein hervorragender Nährboden für Bakterien und Pilze.
Daher ist es schon eine gute Idee, auf Weichspüler zu verzichten. Essig ist eine empfehlenswerte Alternative, aber es geht auch ganz ohne.

Zitat (Jeannie @ 06.09.2015 18:23:02)
Aber der Weichspüler hinterlässt mit der Zeit einen immer dicker werdenden Film in der Schublade, im Einspülschacht und den Schläuchen. Dieser Film ist ein hervorragender Nährboden für Bakterien und Pilze.
Daher ist es schon eine gute Idee, auf Weichspüler zu verzichten. Essig ist eine empfehlenswerte Alternative, aber es geht auch ganz ohne.

Was für Essig würde man da nehmen? Und vorallem wie viel? Hab das auch schon öfter gelesen, hab mich aber um ehrlich zu sein nie getraut, weil wir auch nur Kräuter oder apfelessig zu Hause haben. :D

Zitat (srfrncsk @ 06.09.2015 22:38:17)
Was für Essig würde man da nehmen?

Ich nehme immer einen 12 Jahre alten Balsamico di Modena. :P
Nein, war Unsinn:
Der billigste Branntweinessig reicht - nur weiß sollte er sein, nicht braun.
Ein Schnapsglas voll ins Weichspülerfach ist genug. Eventuell vorhandener Essiggeruch verfliegt beim Trocknen.

Bearbeitet von Jeannie am 06.09.2015 22:54:17


Kostenloser Newsletter