Wie pflege ich eine Aloe Vera Pflanze?


Hallo Ihr Lieben, habe mir vor 1 Woche eine tolle Aloe Vera Pflanze gekauft. Leider konnte mir die Verkäuferin nichts näheres dazu sagen außer, dass ich sie 1 mal pro Woche gießen soll. Ist das alles oder habt ihr Tipps?


Alles was Du über die Pflanze wissen mußt, findest Du im Internet - z.B. hier: http://www.gartenlexikon.de/pflanzen/aloe-vera.html


...oder auch hier in der FM in der Forensuche :blumen:


:D Auf keinen Fall direkte Sonne, dann werden sie braun.


Als Sukkulente mag die Aloe eher weniger Wasser haben und am besten topfst Du sie bei Gelegenheit auch in Kakteenerde um. Sonne vertragen nur die erwachsenen Pflanzen in Maßen und wie jede andere Pflanze auch muß sie langsam daran gewöhnt werden. Sie verträgt keinen Frost, hat also im Winter "Stubenarrest", ungefähr ab Mitte Mai, je nach Temperatur, kannst Du sie dann rausstellen. Dann aber darauf achten, daß sie keinen oder nur sehr wenig Regen abbekommt, sonst geht sie Dir noch ein.

Viel Spaß dann mit Deiner Aloe.


Eine Aloe ist eine semi-aride Pflanze. Die verträgt es auch mal, zwei Wochen nicht gegossen zu werden. Ähnlich wie Orchideen geht sie sehr sparsam mit dem Wasser um.

Aber Glückwunsch an Deine Nachbarn und Kollegen: Eine Aloe vermehrt sich ziemlich rasant. Gerne kannst Du auch von mir eine zusätzliche Aloe-Pflanze haben. Das ist sogar eine süße Aloe, der die Bitterstoffe rausgezüchtet wurden. ;)

Grüßle,

Egeria

Tante Edit sagt noch: Ich habe meine Pflanzen alle in Ser*mis umgetopft. Spezielle Kakteenerde scheint nicht erforderlich zu sein. Die Aloe nimmt es, wie es kommt und findet sich damit zurecht. Sprich: Das ist ein pflegeleichtes Gewächs.

Bearbeitet von Egeria am 10.10.2015 13:13:45


Zitat (VIVAESPAÑA @ 10.10.2015 10:58:31)
:D Auf keinen Fall direkte Sonne, dann werden sie braun.
Das habe ich bei meiner ersten Aloe auch - zu spät - bemerkt und sind mir die untersten Stengel? abgestorben.

Zitat (Egeria @ 10.10.2015 13:11:14)
... Ich habe meine Pflanzen alle in Ser*mis umgetopft. Spezielle Kakteenerde scheint nicht erforderlich zu sein. Die Aloe nimmt es, wie es kommt und findet sich damit zurecht. Sprich: Das ist ein pflegeleichtes Gewächs.

Meine habe ich in Lechuza eingetopft gehabt ... ist ja sowas ähnliches wie Seramis und gedeihen sie gut. Der Wasserstandanzeiger steht da auf Minimum und hab' ich vor zwei Monate nur mal das bißchen Wasser ausgetauscht, das stand nämlich schon ein paar Monate - ohne nachgießen.
Leider werden manche Stengel zwar kräftig aber recht lang und knicken dann ein ... was könnte da der Grund sein? Am zuvielen Wasser kann es nicht liegen. :unsure:

Interessant ... eine süße Aloe :P

Zitat (Backoefele @ 10.10.2015 23:08:30)
... Interessant ... eine süße Aloe :P ...

Dat gibbet wirklich. Und zwar bei Herrn Gärtner Pötschk* im Online-Handel. ;)

Ich glaube nicht dass unser Klima gut für diese Pflanze ist. Ich habe Aloe Vera oft im Urlaub gesehen, die stehen in der prallen Sonne, benötigen also viel Licht. Außerdem benötigen diese Pflanzen wohl auch eine Feuchteperiode und eine Trockenzeit. Dies alles zu realisieren wird wohl schwierig sein.


Zitat (Backoefele @ 10.10.2015 23:08:30)
...
Leider werden manche Stengel zwar kräftig aber recht lang und knicken dann ein ... was könnte da der Grund sein? Am zuvielen Wasser kann es nicht liegen. :unsure:

Interessant ... eine süße Aloe :P

Könnten die vergeilt sein? Wir haben nur eine Aloe am Ostfenster, da bekommt sie halt immer noch Licht ab, aber nur kurzfristig. Wie diese Pflanzen ggf auf Lichtmangel reagieren, weiß ich daher nicht.

Auf Lechuza habe ich auch die meisten meiner Pflanzen getopft, die finden das Zeug super! Ist halt leider arg teuer.

Zitat (Shaila @ 23.10.2015 19:02:49)
Auf Lechuza habe ich auch die meisten meiner Pflanzen getopft, die finden das Zeug super! Ist halt leider arg teuer.
Da haste Recht! :(

Ich hab mir den Link von viertelvorsieben nochmal genau durchgelesen und doch das wenige Wasser im Lechuzaspeicher abgegossen, sodass die zwei Aloe Pflanzen ganz trocken stehen, der Winter naht und werden die das nicht übelnehmen.
Es gibt zigverschiedene Aloe-Arten und hab' ich den Verdacht, dass meine gar keine echte Aloe Verapflanzen sind. Wunderte mich damals schon, dass sie gar nicht mal so teuer waren. Auf jeden Fall stehen sie jetzt kühl, sehr hell und in einem Zimmer, dass auch gut durchgelüftet werden kann.
Im Frühjahr kommt dann das umtopfen dran .... ist etwas heikel anscheinend. :rolleyes:

Herzlichen Dank für die zahlreichen Tipps. Supi :rolleyes:


@Egeria: Von dir kann ich eine zusätzliche Aloe-Pflanze bekommen??? Meinst du das im Ernst?


Ich habe mal zwei von diesen Pflanzen aus einem Urlaub in Fuerteventura mitgebracht. Große Gesundheitspläne hatte ich mit denen. ;) Aber leider sind sie eingegangen. Irgendwie hats nicht geklappt mit der Pflege. Ich muss aber dazu sagen, dass ich keinen grünen Daumen habe. Ich trau mich im Grunde keine Pflanzen mehr nachhause zu holen, weil ich nicht will,dass sie eingehen. Vielleicht hatten sie zu wenig Licht? Oder sie hätten eine bestimmte Blumenerde benötigt? Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück mit deinen! :)


Danke für die ganzen Hinweise, ich habe bereits drei Pflanzen "verloren" - ich versuche es jetzt einfach noch mal.


Zitat (Schlawinchen05 @ 11.01.2016 10:52:24)
Danke für die ganzen Hinweise, ich habe bereits drei Pflanzen "verloren" - ich versuche es jetzt einfach noch mal.

Ja, mir sind auch schon mehrere eingegangen. Jetzt habe ich einen Ableger von Fr. Nachbarin bekommen...mal sehen, wie es ihm bei mir gefällt :blumen:

Meine Aloe stand viele Jahre in einem mittelhellen Raum. Dort ist sie auch normal gewachsen. Vor einem halben Jahr sind wir umgezogen. Seitdem steht sie in einem südlichen Raum, wo ca. 2/3 des Tages von der Sonne beschienen wird. Und jetzt sieht man einen Unterschied zu den alten Blättern. Die werden richtig schön dick und breit. Bei einer Freundin steht dieselbe Pflanze (die hatte ich ihr mal gegeben) in einem hellen Raum, an dem sie aber keine direkte Sonne abbekommt und die Blätter sind schmal und dünn. Also, nicht so fleischig, wie man es von der Aloe erwartet.

Gießen musst du nicht oft. Die Pflanze kommt sehr gut mit Trockenperioden aus. Sie speichert ja auch viel Wasser in den dicken Blättern.
:)



Kostenloser Newsletter