Abflusslosen verstopft


Hallo,ihr Lieben,
wie bekomme ich Badewanneabfluss frei?Schon Vieles ausprobiert, kein Erfolg gehabt .Wer kann helfen?
Keine Chemie benutzt,sondern. Nation, Backpulver usw.Muss ich den Handwerker etwa holen,bekomme ich das. Nicht alleine hin?


Hast du es auch mal mit einem Pömpel versucht?
Oder mal in den Abfluss reingeschaut? Vielleicht kleben da ja Haare oder so drinne?


Wenn Du schon den "Pömpel" probiert hast und keine Chemie möchtest, rate ich Dir zu Essig Essenz, leicht verdünnt und heiss. Abends rein, Stöpsel zu machen und am nächsten Tag mit viel heissem Wasser nachspülen. Ansonsten kann ich Dir in Härtefällen die Rohrbome empfehlen. (Allerdings nur in Neubauten)


Zitat (Kitty01 @ 05.12.2015 17:10:39)
Hallo,ihr Lieben,
wie bekomme ich Badewanneabfluss frei?Schon Vieles ausprobiert, kein Erfolg gehabt .Wer kann helfen?
Keine Chemie benutzt,sondern. Nation, Backpulver usw.Muss ich den Handwerker etwa holen,bekomme ich das. Nicht alleine hin?

Ist denn keine Chemie? :o

Habe gestern den ultimativen Tipp bekommen, jedoch noch nicht ausprobiert.

Viele von Euch haben bestimmt schon einmal von der Colaflasche gehört, in die Mentos, das Kaubonbon gegeben wird.

Die Folge ist eine Colafontäne, die durch chemische Prozesse entsteht.

Genauso funktioniert das im Abflussrohr. Cola rein, Mentos dazu.

ACHTUNG!!! ALLE ÖFFNUNGEN DES WASCHBECKENS GUT VERSCHLIESSEN !!!

Soll prima funktionieren.
Wer's probiert kann ja mal posten, wäre neugierig ;)

Schöne Woche noch


Zitat (Die gute Freundin @ 14.01.2016 11:13:34)
Wer's probiert kann ja mal posten, wäre neugierig ;)

warum probierst Du es dann nicht selbst aus :pfeifen: :P
Ich will die Sauerei jedenfalls nicht in meiner Wohnung haben :ach:

:lol:

Ich würde es mit dem bewährten Pümpel versuchen. Muss man halt Geduld haben. Etwas Wasser auf den Abfluss geben und dann schön drücken, ziehen, drücken ziehen :D
Und später dann einfach gewissenhafter sein und das Dingens einmal wöchentlich einsetzen. Dann passiert so etwas auch nicht wieder.


Zitat (Binefant @ 14.01.2016 11:22:39)
warum probierst Du es dann nicht selbst aus :pfeifen: :P

Genau.
Und teste bitte mal mit der Stoppuhr wie lange es dauert, bis es den Siphon weghaut! :D

Ich sehe euch schadenfroh grinsen :sarkastisch:

Momentan ist bei mir nichts verstopft :D
Doch, vielleicht bin ich beim nächsten Mal mutig, werde dann gerne berichten.

Meint ihr nicht, das das die Rohre aushalten?
Ich habe mal aus dem Fach-Sanitärhandel eine Rohrbombe (nennt sich echt so!) benutzt, hat gut funktioniert, allerdings war das Rohr schon verrostet, daher danach komplett hinüber.

Naja, und die Öffnungen soll man unbedingt zuhalten!

hhhmmm....


Kommst Du an den Geruchsverschluss (dieser Knick im Abflussrohr) heran?
Falls die Wanne eingefließt ist, findet man in den Fliesen oft eine Klappe. Einfach abschrauben, per Hand reinigen und wieder zusammenbauen. dabei gut darauf achten, dass die Dichtungen richtig liegen und nicht eingeklemmt und damit beschädigt werden.


Zitat
Soll prima funktionieren.


Wenn meine gute Freundin mir das raten würde, würde ich ihr den Vogel zeigen... :rolleyes:

:grinsen:.
Ich erfreue mich immer an solchen Diskussionen.

Zum Thema Pümpel: Wenn du den Überlauf nicht mit z.B. einem nassen Waschlappen zupresst, kannst du wahrscheinlich pümpeln so viel du willst, denn der geplante Über- oder Unterdruck entsteht nicht.
Beim Waschbecken (in der Wanne brauchte ich es bisher nicht, habe einfach den Einsatz aus dem Abfluss rausgeholt und gesäubert) stelle ich, wenn es angesagt ist, den (oder das? :unsure: ) Pümpel auf den Abfluss, lass heißes Wasser einlaufen, drücke den Pümpel runter, presse einen nassen Waschlappen auf den Überlauf und ziehe den Pümpel mit einem Ruck hoch. Das sollte ein Saug- gefolgt von einem Schlürfgeräusch zur Folge haben.
Reicht das nicht, entweder pumpen - bei verschlossenem Überlauf oder: DA CAPO: :P
(Wer sich an den Kopf fasst, weil ich so was Selbstverständliches ausführlich beschreibe: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass dieses Abdichten eben nicht selbstverständlich ist.)
Bei der Wanne müsste auch der Überlauf abgedichtet werden; das geht bei meiner schwer, weil darüber der Drehknauf fürs Verschließen des Abflusses angebracht ist.

Beim Cola kannst du wahrscheinlich auf Menthos verzichten: Cola einfüllen, abwarten. Denn die enthaltene Phosphorsäure (ja, das ist drin, ist allerdings Chemie :sarkastisch: ) kann auch so arbeiten.


Falls das alles nichts hilft, eben doch mal ausnahmsweise zur chemischen Keule greifen.
Hast Du mal irgendwas in die Wanne geschüttet das dort nichts zu suchen hatte?
Ein Bekannter von mir hat mal Tapetenkleber ins Klo geschüttet. Danach hatte er ständig Probleme mit Verstopfungen. Der Klempner sagte da kann man nichts machen, außer die Rohre austauschen.


Zitat (Plumms @ 14.01.2016 14:36:31)
ins Klo geschüttet. Danach hatte er ständig Probleme mit Verstopfungen.

:D
Tschuldigung.... ich habe die Verstopfungen zuerst woanders vermutet.

Wollte ich schon die ganze Zeit fragen. Was sind eigentlich Abflusslosen? :blink:


Zitat (dahlie @ 14.01.2016 16:07:09)
:D
Tschuldigung.... ich habe die Verstopfungen zuerst woanders vermutet.

..ich liebe solche Thread's rofl rofl rofl mein Tag ist gerettet :lol:

P.s. ich bevorzuge den Pömpel :D

Bearbeitet von GEMINI-22 am 14.01.2016 16:16:26

Zitat (dahlie @ 14.01.2016 16:07:09)
:D
Tschuldigung.... ich habe die Verstopfungen zuerst woanders vermutet.

:D
Hm, bei uns ist es auch so, dass einige beim Haarewaschen nicht daran denken diese sofort zu entfernen.
Da muss Herr Rumburak mit einer krummen alten Häkelnadel ran.
Meine Aufgabe ist es dann, etwas Essig mit Backpulver und heißem H2O in den Abfluss zu geben.
Bis jetzt sind die Rohre noch heil. :)

Bearbeitet von Rumburak am 14.01.2016 16:20:47

Zitat (Kitty01 @ 05.12.2015 17:10:39)
Wenn das Problem Haare sind und du sie nicht entfernen kannst, kann ich nur Drano aus der Drogerie empfehlen löst auch Haare auf, aber nur in flüssiger Form. Pulver betoniert gerne.

;) ;)

Zitat (dahlie @ 14.01.2016 14:07:34)
:grinsen:.
Ich erfreue mich immer an solchen Diskussionen.

Zum Thema Pümpel: Wenn du den Überlauf nicht mit z.B. einem nassen Waschlappen zupresst, kannst du wahrscheinlich pümpeln so viel du willst, denn der geplante Über- oder Unterdruck entsteht nicht.



:rolleyes: :sarkastisch:

http://funpot.net/?6506

:mussweg:

Zitat (Beby @ 18.01.2016 20:39:41)
:rolleyes: :sarkastisch:

http://funpot.net/?6506

:mussweg:

:o

rofl

Fachmännern besten rufen


Zitat (Beby @ 18.01.2016 20:39:41)
:rolleyes: :sarkastisch:

http://funpot.net/?6506

:mussweg:

Ha Ha Ha Haaaaaa rofl


3EL Backpulver und ein Tasse Essig erfüllen oftmals auch den Zweck.

Der Mentos-Trick ist ja wohl mal geil! .... aber was ist denn mit "rohrbombe" gemeint? öäää


nimm einfach eine Flasche Coca Cola und schüte es hinein über nacht und das wars...


Mit einer Rohrbombe meine ich ein flüssiges, chemisches Mittel.

Das gibt es im Sanitärfachhandel und das haut richtig rein, ist sogar so stark, dass man vorher wissen sollte, ob das das Rohr auch aushält - also - das letzte Mittel vor gröberen Abbauarbeiten, wie Fliesen wegklopfen o.Ä.



Kostenloser Newsletter