Zuviel Wacholderbeeren in Wildsosse. Was tun?

Bei dem Rezept zum Wildgulasch war 1 EL Wacholderbeeren - gemörsert oder fein gemahlen - erforderlich. Die gemahlenen Beeren wurden mit dem Fleisch vermischt und angebraten. Die Soße ist jetzt entsetzlich bitter und lässt sich durch nichts retten. Wir haben schon Rotwein und Preiselbeeren dazugetan, das Ergebnis ist, dass es jetzt zwar süßer, aber trotzdem bitter ist. Gibt es einen Trick oder müssen wir das Rehgulasch wegwerfen? Vielen Dank für eine evtl. Rettung

Bearbeitet von moritzhase am 06.12.2015 19:54:48
Im Netzt hat die Soße jemand mit Schokolade und jemand mit Pflaumen gerettet.
Den Fond kann man auch noch verdünnen und das Gulaschfleisch vorher entnehmen.

Jaaa Google ist ein Segen :P
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich würde das Fleisch rausnehmen und 'ne neue Soße machen. ;)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (viertelvorsieben, 06.12.2015)
Ich würde das Fleisch rausnehmen und 'ne neue Soße machen. ;)

Genau.

Und beim nächsten Mal keinen Wacholder anbraten.
Und als Plan B Wildfond im Glas vorrätig haben B)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wacholder kann man schon zugeben, aber dann nur als ganze Körner, die man dann später wieder entfernen kann. ;)

Bearbeitet von viertelvorsieben am 06.12.2015 20:28:55
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ja so meinte ich es.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Wildsteak mit Kartoffel-Trüffel creme Fischfilet unter Nußkruste: ... auf Linsengemüse Bratlinge für NMUler Absurde Telefonate mit der Arbeitsagentur: ein echtes Schmankerl Überlieferte Familienrezepte Küchen-Einmaleins: Kräueter , Gewürze , Soßen etc. Fränkischer Krustenbraten: Mit Soß zum Kloß ... Rehrücken mit Sauerkirchen: auf Wunsch einer einzelnen Dame ...
Passende Tipps
Heulender Rotbarsch
31 6
Müssen wir immer müssen? Tipps zum selbstbestimmten Leben
Müssen wir immer müssen? Tipps zum selbstbestimmten Leben
33 63
Tagliatelle mit Wodka
14 8