Was haltet ihr von Crepes Makern?


Hi,

ich will mir einen Crepes Maker holen. Ich liebe Crepes und in der Pfanne bekomm ich die leider nicht so schön dünn. Wie macht ihr denn Crepes? oder macht ihr die überhaupt? Ich glaube, wenn man viele Crepes isst, lohnt sich so ein Maker. Ich hab mir mal einen von dem Supermarkt angeschaut, der ist recht günstig, sieht gut aus, angeblich genau so gut wie ein Profigerät. Da hab ich auch eins gefunden. Allerdings weiß ich nicht, wie da der Nutzen dann für mich ist. Das hierist das günstige Gerät und das Profigerät. Würdet ihr euch das antun? :D


kurz und knapp: nö ...noch mehr Zeugs, was rumsteht


hm.. Hast auch wieder recht. Is wahrscheinlich bei mir grad nur wieder eine "Ich will es haben"-Phase...


Dagegen hilft folgendes: auf eine Liste schreiben, abwarten und wenn man es nach 4-6 Monaten immer noch haben will, dann lohnt es sich, mal danach zu schauen.


Ich war auch mal an so einem Gerät interessiert, bin es eigentlich immer noch. Aber der Preis hat mich immer wieder abgeschreckt.


Zwischenlösung: Auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt den Crêpes-Stand suchen und sich einen oder zwei Crêpes gönnen ;)


In Amazonien gibts doch bei guten Bewertungen viele günstige Angebote.
Ich werde mir nächstes Jahr auf jeden Fall einen kaufen.
Hatte ich sowieso vor, auch ohne das Thema hier :)


Zitat (Aquatouch @ 17.12.2015 11:32:59)
In Amazonien gibts doch bei guten Bewertungen viele günstige Angebote.

Du hast Recht. Da werde ich auch mal stöbern. :)

Prima.

Habe nur gute Erfahrungen mit Elektrogeräten von dort gemacht.

Habe bestellt:

WMF-Küchenmaschine, Standmixer, Sandwichmaker, Zerhacker, Mini-Backofen, Fön, Fönbürste, Glätteisen, DVD-Player.

Hab sicher noch was vergessen :D


Leider finde ich nicht den richtigen Teigverteiler. :(


Was ist mit dem für 2,20 Euro. Ist bei den Makern abgebildet.


Die ganzen Verteiler haben einen glatten Stab unten. Es müßte aber einer sein, der in der Mitte eine Spitze hat. So kann man ihn in der Mitte der Platte aufsetzen und braucht ihn nur zu drehen. So ein Ding habe ich mal an einem Crepes-Stand gesehen. Das Verteilen ging damit ruck-zuck und der Crepes hatte stets die richtige Dicke.


Meiner Meinung nach ist ein Crepes-Maker überflüssig.
Wenn man sich einen Teig in entsprechender Konsistenz anrührt, kann man mit einer herkömmlichen Pfanne superdünne Pfannkuchen ausbacken (wie man in Bayern sagt). Sozusagen bin ich mein eigener "Pfannkuchen-Macher). Und das Maß für die Teigmenge ist das Auge. Einfach den Boden nur dünn bedecken, warten bis sich der Teig bewegen lässt und dann umdrehen. In Null-Komma-Nix ist der Pfannkuchen fertig.
Teig:
250 g Mehl in eine Schüssel geben.
In einer zweiten Schüssel 1/2 l Milch mit drei Eiern verklöppeln, eine Prise Salz dazu.
Nun der Trick: Die Milch-Eier-Mischung mit einem Schneebesen in das Mehl rühren (und nicht umgekehrt). So gibt es keine Klümpchen und der Teig hat die richtige Konsistenz (weiter s.o.).
Den Teig mindestens 10 Minuten ruhen lassen vor dem Ausbacken.

Ciao
Elisabeth

Bearbeitet von Elisabeth am 17.12.2015 13:52:40


Ich bin auch der Meinung, das die Crepes Marker überflüssig sind.
Beim Möbelschweden habe ich mir so einen so einen gekauft, der hat extra einen flachen Rand.

Da ja bei uns massenhaft Palatschinken zubereitet werden, ist der ideal, da man darin auch super dünne herstellen kann. Der Profi kann natürlich auch mit einem eleganten Schwups den Eierkuchen drehen :lol:

Mal bei IKEA stöbern, gibt es bestimmt auch in D.


Zitat (Elisabeth @ 17.12.2015 13:44:35)
Meiner Meinung nach ist ein Crepes-Maker überflüssig.
Wenn man sich einen Teig in entsprechender Konsistenz anrührt, kann man mit einer herkömmlichen Pfanne superdünne Pfannkuchen ausbacken (wie man in Bayern sagt). Sozusagen bin ich mein eigener "Pfannkuchen-Macher). Und das Maß für die Teigmenge ist das Auge. Einfach den Boden nur dünn bedecken, warten bis sich der Teig bewegen lässt und dann umdrehen. In Null-Komma-Nix ist der Pfannkuchen fertig.

Stimme zu.
So mache ich meine Crepes auch, wenn es diese mal gibt.

Bearbeitet von SAHARA am 18.12.2015 08:57:58

Ich kann auch superdünne Pfannkuchen herstellen, den Kochchefs sei Dank :D
Dazu vermische ich Mehl mit Milch und erst dann kommen die Eier dazu. Das sind die besten Pfannkuchen, die ich je gebacken habe. Man kann sie für alles verwenden. Kann sie füllen und überbacken, kann sie super kalt essen etc.

ABER: Ich möchte trotzdem einen Crepesmaker :P


Man braucht im Leben so vieles nicht...

Zitat
ABER: Ich möchte trotzdem einen Crepesmaker


Ich auch. :D

Zitat (Aquatouch @ 18.12.2015 11:02:21)
Ich kann auch superdünne Pfannkuchen herstellen, den Kochchefs sei Dank  :D
Dazu vermische ich Mehl mit Milch und erst dann kommen die Eier dazu. Das sind die besten Pfannkuchen, die ich je gebacken habe. Man kann sie für alles verwenden. Kann sie füllen und überbacken, kann sie super kalt essen etc.

ABER: Ich möchte trotzdem einen Crepesmaker  :P

.....du hast einen Schuß Mineralwasser vergessen, dadurch werden die super fluffig :sabber: und nicht vergessen, den Teig eine Weile ruhen lassen, bevor man anfängt mit dem ausbacken.

P.S. Vielleicht kann ein netter Mod. dieses Thema verschieben, passt irgendwie nicht zur Technik :blumen: Danke

Bearbeitet von GEMINI-22 am 18.12.2015 12:19:01

Reicht es nicht aus, wenn man ein wenig Teig in die Pfanne gießt? Anders schmecken wird es wohl kaum, oder?


Kurz und bündig ....Nix ...nur ein Gerät das wieder mal rumsteht und sehr viel Platz wegnimmt. lg blauauge


:rolleyes: Wird bei mir aber sicher öfter genutzt als das riesige Raclett oder der Fonduetopf.
Ich mache mir da keinen Kopf. Das Geld dafür spart sich ganz leicht von den Lebensmitteleinkäufen zusammen und Platz findet sich sicher.


Ich hab "früher" auch gemeint, ich brauche dies od. jenes Gerät.......... Wenn ich heute mal "überzeugt" bin, ein bestimmtes Gerät wäre unentbehrlich, dann warte ich ab bis nach Weihnachten !!!
Dann in e-bay gucken........ da werden dann all diese "unentbehrlichen" Helfer (Geschenke) meist im Neu-Zustand wieder verkauft..........
Da könnt Ihr dann ausprobieren, ob und wie lange ihr dann so ein Gerät wirklich benötigt...... bevor es wieder im Keller landet.......
dann hat es wenigstens nicht so viel gekostet.......


peanuts,

die ihre Pfannekuchen mit sehr flüssigem Teig macht, dann werden/bleiben sie auch ganz dünn, denn die (viele) Flüssigkeit verdampft in der Pfanne......


Nun bin ich 51 und habe wohl genug gewartet :D


wenn man möglichst vielen Leuten möglichst häufig erzählt, wie gerne man doch einen Crepemaker hätte legt das Christkind vielleicht einen unter den Weihnachtsbaum :)


ich selbst brauche keinen, ich mag nämlich nur so ganz dicke Pfannkuchen :P


Zitat (peanuts @ 20.12.2015 11:50:00)


peanuts,

die ihre Pfannekuchen  mit sehr flüssigem Teig macht, dann werden/bleiben sie auch ganz dünn, denn die (viele) Flüssigkeit  verdampft in der Pfanne......

Hallo,

das was du geschrieben hast ähnelt einem Weihnachtsmärchen :hihi: rofl

Das ist ja der größte Unfug den ich in Zusammenhang mit Creps/ Eierkuchen / Palatschinken je gelesen habe.... :schrei:

Hallo Alexy,
ich habe mir einen Crépe Maker der Marke UNOLD gegönnt und bin sehr zufrieden damit.
Habe ihn jetzt etwa 6 Wochen und bisher haben wir mindestens 1x die Woche Crépes gemacht.
Da meine Tochter keine Pfannkuchen mag, ich wenn ich ehrlich bin auch nicht so gerne, war es für uns die richtige Entscheidung.
Sie sind schnell gemacht und das Gerät auch ruck zuck wieder sauber.
Die Teile sind so was von lecker, ich könnte mich rein legen.


Die Marke Unold kann ich auch empfehlen. Mein Minibackofen ist daher.
Hat Umluft, Ober- Unterhitze auch extra, Grill und sogar einen Drehgrill und ist bis 200 Grad hochzuheizen.
Vier Jahre alt und noch nix dran gewesen.
Zu kritisieren wäre da nur das Billigbackblech, gibt aber auch Alternativen dafür.


Hier gibt es heiteres Crepes-Maker-Testen vom WDR

http://www1.wdr.de/themen/verbraucher/them...s-maker100.html

der von Unold ist auch dabei

:advent: :advent: :advent: :advent:


Zitat (Beby @ 20.12.2015 16:42:46)
Hier gibt es heiteres Crepes-Maker-Testen vom WDR

der von Unold ist auch dabei

:applaus: Und hat gut abgeschnitten und ist günstig :applaus:

Danke für den Link, Beby. :) Der von Unold ist okay.


Wir habewn so ein Gerät. Es funktioniert elektrisch. Auf den Tisch gestellt, Freunde umzu gesetzt und wie fast beim Fondu oder Raklett, reihum Crèpes zubereiten. Süß und herzhaft.
Das Gerät bereichert. Und das für 20€ von Aldi!


Also ich finde Crepes sollte man sich auf dem Weihnachtsmarkt kaufen und nicht daheim machen, da verschwindet sonst der ganze Zauber :wub:

Ansonsten habe ich erst letztes Wochenende für 19,99 Euro bei Mediamarkt so ein Gerät gesehen.
Also falls man tatsächlich so ein Gerät möchte, kann man sich das ja mal anschauen


Hallo Beby,
danke für das Video, es ist sehr interessant.
Mein UNOLD hat bei Media Markt 37,99 € gekostet. Hatte einen 20,00 € Gutschein, so hab ich ein Schnäppchen gemacht. :grinsen:


Das war ein Schnäppchen :daumenhoch:
In Amazonien kostet er 6 Euro mehr. Aber die Lieferung ist kostenlos.


Zitat (Binefant @ 17.12.2015 09:57:34)
Dagegen hilft folgendes: auf eine Liste schreiben, abwarten und wenn man es nach 4-6 Monaten immer noch haben will, dann lohnt es sich, mal danach zu schauen.

Die Idee fand ich super genial, deswegen hab ich das auch gleich so umgesetzt. jetzt hängt ein Zettel an meiner Pinnwand. :) Danke dafür.

Zitat ( Elisabeth @ 17.12.2015 13:52:40)
Meiner Meinung nach ist ein Crepes-Maker überflüssig.
Wenn man sich einen Teig in entsprechender Konsistenz anrührt, kann man mit einer herkömmlichen Pfanne superdünne Pfannkuchen ausbacken (wie man in Bayern sagt). Sozusagen bin ich mein eigener "Pfannkuchen-Macher). Und das Maß für die Teigmenge ist das Auge. Einfach den Boden nur dünn bedecken, warten bis sich der Teig bewegen lässt und dann umdrehen.

Das hab ich tatsächlich schon mal versucht. Aber ich krigg die niemals so dünn hin, wie ich sie gerne hätte. Deswegen war die Idee da. Und da ich Crepes liebe, weil die eben so schön dünn sind, dachte ich mir man kann sich da ja umschauen.

Und an Egira: Beim Weihnachtsmarkt habe ich mir sowieso welche geholt. :D

Zitat (Schneekönigin)
Hallo Alexy,
ich habe mir einen Crépe Maker der Marke UNOLD gegönnt und bin sehr zufrieden damit.
Habe ihn jetzt etwa 6 Wochen und bisher haben wir mindestens 1x die Woche Crépes gemacht.
Da meine Tochter keine Pfannkuchen mag, ich wenn ich ehrlich bin auch nicht so gerne, war es für uns die richtige Entscheidung.
Sie sind schnell gemacht und das Gerät auch ruck zuck wieder sauber.
Die Teile sind so was von lecker, ich könnte mich rein legen.

Hab mir die Marke gleich mal aufgeschrieben. Vielen Dank für den Tipp. Wie findest du denn die allgemeine Qualität von dem Gerät? Dann schau ich mich mal in die Richtung um.

Ihr macht es mir wirklich schwer, nicht direkt in die Stadt zu fahren. :D Aber nein! Ich warte jetzt mal ab. Wenn ichs in ein paar Wochen immer noch haben will, schau ich mich noch mal um. Danke noch mal an alle!

Ich habe das mal versucht und habe eine solches Gerät bei meiner Freundin geliehen... Das ist bei mir total in die Hose gegangen... Ich lass die Hände vom Crepe das geht mit mir gar nicht *Lach


Mein Raclette-Grill hat eine zusätzliche Crepe-Platte.
Auf der Crepe-Platte habe ich einmal mit Junior Crepes gemacht, weil er es mal austesten wollte.

Ein extra Gerät würde ich mir nicht anschaffen. Steht nur rum und nimmt den Platz.


Hängt davon ab, wie oft Du Crepes isst. Wenn es nur ein oder zwei Mal im Jahr ist, würde ich mir die Dinger auf Volksfesten oder Rummelplätzen gönnen. In einem solchen Fall ist so ein Maker wieder nur ein weiteres Gerät, dass die Küchenschränke verstopft.


Da alle meine Pfannkuchen mit Crepes verwechseln und ich die nach Omas altem Rezept in der Pfanne mache, brauche ich keine Crempe Maker. Wäre mir auch zu viel noch ein Gerät rumstehen zu haben. Meine Schränke sind jetzt schon voll.

Von daher, wäre so ein Teil für mich eher Balast. Anddererseits mußt Du ja selber wissen, ob Du wirklich gerne so ein Gerät hättest, weil Du die Crepes so arg magst. Mich halten auch manche für verrückt, weil ich Dinge habe, die andere für überflüssig halten. So lange ich damit glücklich bin, ...


ist totaler Quatsch so ein Ding. wenn du eine einigermaßen Flache Pfanne hast, reicht auch ein einfacher Teigverteiler (also so ein T-Stab) mit dem du den Teig dann schön flach in der Pfanne verteilen kanst. Ist gpnstiger und nimmt auch viel weniger Platz in der Küche weg als ein Crepesmaker


Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
Wenn sie totaler Quatsch wären, gäbe es nicht zig verschiedene Geräte von zig Marken.


Ich brauch so ein Ding auch nicht,es steht nur herum,und ich hab wenig Platz.... :pfeifen:


Zitat (ElmarP @ 16.01.2016 21:35:18)
... wenn du eine einigermaßen Flache Pfanne hast, reicht auch ein einfacher Teigverteiler (also so ein T-Stab) mit dem du den Teig dann schön flach in der Pfanne verteilen kanst. Ist günstiger und nimmt auch viel weniger Platz in der Küche weg als ein Crepesmaker

Sehe ich auch so.


****

Übrigens gibt es auch Pfannkuchen-Pfannen. Die sind vielfältiger einsetzbar, als ein Crepemaker.

Zitat (Teddy @ 17.01.2016 14:52:07)
Übrigens gibt es auch Pfannkuchen-Pfannen.

Davon habe ich eine und bin sehr zufrieden.

Bin absolut begeistert von den Dingern. Ganz klare Empfehlung.



Kostenloser Newsletter