Nähmaschine funktioniert nicht


Hallo Leute. Hab gestern abend versucht die Hose meines Mannes zu nähen. Klappte nicht . Der untere Faden verheddert sich ständig. Bin absoluter Neuling auf dem Gebiet. Mir ist sogar die Nadelspitze dabei abgebrochen. So ein Mist. Habe den unteren Faden nach Anleitung eingefädelt, trotzdem blockiert dort etwas. Brauche Hilfe.


Hallo,

schau doch mal bitte in die Bedienungsanleitung deiner N.maschine. Falls diese nicht vorhanden ist, dann schreibe dir den Typ auf und so kannst du es bei Google nachlesen.

Viel Erfolg!


Die Suchfunktion (oben der weiße Balken) hat da schon einige Probleme gefunden. Vielleicht wirst du da fündig? :blumen:


Ist der untere Faden stramm aufgewickelt (wie es sein sollte) oder eher etwas lose? - Das könnte auch der Grund sein.


Vermutlich hat sich ein Stück Faden sowie die abgebrochene Nadelspitze in der Spulenkapsel verfangen. Das blockiert die ganze Geschichte. Das vermute ich auf Grund Deiner Beschreibung aber nur.

Es könnte auch sein, dass ein dreifach umgelegter Jeanshosen-Saum einfach zu viel für die Maschine ist und dieser Saum nur mit Gewalt unters Näh-Füßchen gedrängt wurde. Woraufhin die Nadel selbstverständlich ihren Abschied erklärt hat. Wenn's dann auch noch eine normale Nähnadel und keine Jeansnadel war, ist das nicht verwunderlich. Kleiner Tipp: Eine Ledernadel ist da viel härter im Nehmen.

Sicherlich hast Du schon in den diversen Archiv-Beiträgen, auf die Dich @Kampfente hingewiesen hat, nachgelesen, was Du zur Problemlösung unternehmen kannst,

Doch zur Sicherheit hier nochmal eine Kurz-Anleitung für Dummies, damit wenigstens die Maschine wieder funktioniert:

Unterfaden-Spulen-Kläppchen aufmachen. Unterfaden-Kapsel samt Spule rausnehmen. Zur Seite legen. Dann siehst Du zwei kleine Hebelchen oben und unten, die den Rest der Unterfadenspannung festhalten. Die drückst Du nach oben bzw. nach unten, dann kommt Dir die gesamte Einheit entgegen. Dann ziehst Du alles, was den Lauf der Unterfadeneinheit behindern könnte, vorsichtig raus. Also alle Fäden und auch die abgebrochene Nadelspitze.

Wieder zusammensetzen: Ist ganz einfach. Halte die Einheit in der Nicht-Schönen-Hand. Sorry, ich weiß nicht, ob Du Rechtshänderin oder Linkshänderin bist. Lege die Einheit in Deine Handfläche und schau einfach zu, wie sie sich reibungslos bewegt. Das geht nur in eine Richtung. Meistens clockwise. Probiere es einfach aus. Da kann nix schiefgehen. Dann setzt Du die Einheit einfach wieder ein. Das geht auch nur in einer Richtung. Musst halt mal zuhören, wann es einrastet. Dann isses gut. Halterungen oben und unter wieder reinklappen. Spulenkapsel wieder einsetzen. Unterfaden hochholen. Dann kann es weitergehen.

Noch Fragen? Immer her damit!

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 23.01.2016 12:55:22


Egeria,

aber von einem dreifach umgelegter Jeanshosen-Saum schrieb doch die Threadeinstellerin gar nix :hmm:

Warten wir einfach mal ab, ob sie sich noch mal meldet :rolleyes: ( oder eine Eintagsfliege war)


Nun ja, meine liebe @Gemini,

wenn eine Nadel abbricht, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie überfordert war.

Die Gründe dafür kennen wir nicht. Ich habe nur Vermutungen angestellt, die ich aus eigener, langjähriger Näherfarung habe.

Es geht hier schlichtweg um Schadensbegrenzung. Oder sehe ich das falsch?

Liebe Grüße,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 23.01.2016 13:13:29



Kostenloser Newsletter