Zamioculcas wächst krumm und schief


Hallo :)

im vergangenen Jahr hatte ich meine Zamioculcas Zimmerpflanze gekauft da sie wenig Pflege benötigt.
Das erste halbe Jahr verlief ganz gut. Ich wässere die Pflanze alle 2 bis 4 Wochen, je nachdem wie häufig ich an die Pflanze denke und wie viel Wasser noch im steht.

Nach dem ersten halben Jahr bekam die Pflanze einen sichtbaren Wachstumsschub der dafür sorgte, dass die Stränge krumm und schief wachsen. Immer wieder muss ich nun auch braune und gelbe Blätter entfernen, ich musste sogar schon kleinere Stränge aus dem Boden reißen da diese tot waren.

Kann ich irgendwas machen, dass die Stränge wieder gerade wachsen? Wenn das so weitergeht, reicht der Topf nicht mehr aus und wird umkippen.

Hier ein Foto


hallo Cyda,

ich habe auch so eine Planze, die wächst wie verrückt, seit dem die viel Licht bekommt.

Sorry, aber deine sieht ja richtig mickrig aus. :angry:

Ich habe mir im Blumenladen so einen "grünen Plastestab" gekauft der in der Mitte der Planze steht und zusätzlich noch mit Bast(Faden) zusammengehalten. Ich habe am Standort der Pflanze nicht soo viel Platz...
Im übrigen bekommt meine Pflanze jedes Woche Wasser, deine sieht aus als würde sie verdursten :hmm:

Viel Erfolg !


...mir ist gerate noch eingefallen : die Pflanze würde ich zuerst einmal umtopfen und ihr frische Erde spendieren, ein bischen Dünger kann auch nicht schaden...


Deine "Zauberfeder" bekommt eindeutig zu wenig Wasser, und hat sicher auch nicht genug Licht.- Um das "wilde" Wachstum zu korrigieren, mache ich es, wie @Gemini, UND drehe die Pflanze alle paar Monate in einer andere Position, so wachsen sich die krummen Triebe aus.


Zitat (Cyda @ 12.03.2016 11:24:13)
............ und wie viel Wasser noch im Topf steht.
Das ist für 99% aller Pflanzen der sichere Tod, Cyda. Es sollte kein Wasser im Topf/Übertopf stehen bleiben.
Liebe regelmäßig wenig gießen - das Wasser speichert die Zami in den Knollen und bekommt meine nur jede Woche - im Winter nur jede 2. Woche - höchstens ein knappes, halbes Glas Wasser.
Durchdas du sie so in großen Abständen gießt, vertrocknet sie quasi zuerst und bekommt dann eine geballte Ladung Wasser und schießen die Stengel in die Höhe und die kleineren Stränge sind auch deswegen abgestorben.
Man sieht es auch daran, dass die einzelnen, neuen Stengel sehr lang sind, bis auch mal ein Blatt erscheint - m.M.n ein Zeichen für stehendes Wasser und/oder zuviel auf einmal gegossen.

Ich rate dir auch einen grünen Plastikstab zu kaufen um die dunkelgrünen Stengel zu stützen. Das verwelkte und die hochgeschossenen Stengel würde ich entfernen/abschneiden.
Wenn du sie umtopfst bitte keinen größeren Topf nehmen, sie mögen es eng und kuschlig. :)
Mir sagte mal ein Pflanzenliebhaber erst umtopfen, wenn die Pflanze den Topf sprengt.

Man sieht es nicht so deutlich, aber steht deine Zami überhaupt in einem Übertopf?
Wäre praktischer um besser kontrollieren zu können, ob noch Wasser untendrin steht, das man dann weggießen sollte.

Nach einer Weile treibt sie dann sicher wieder aus. :trösten:

Cyda,

jetzt hast du schon sehr gute Tipps für deine Pflanze bekommen.....

Mir ist noch was eingefallen: in Abständen befreie ich auch den Staub von den Blättern, dazu nehme ich einen alten Schwamm und tauche ihn in etwas Bier ( also nicht die ganze Fl. Bier austrinken :lol: ) dann etwas trocken reiben...und schon glänzen die Blätter großartig.

Übrigens meine Pflanzentriebe sind 1, 20 cm lang, eben mal nachgemessen, ein neuer Trieb zeigt sich schon.


Ich glaubs dir, liebe GEMINI haste glaub ich schon mal gesagt :wub: ... Tschulligung
Meine Zamio

:sarkastisch: Ich hatte auf "Bearbeiten" geklickt und nu ist meine Antwort vor deiner Antwort erschienen :rolleyes:

Vor lauter Hin und Her vergaß ich: Der längste Stengel ist 85cm ;)

Bearbeitet von Backoefele am 12.03.2016 16:30:53


Zitat (Backoefele @ 12.03.2016 16:14:12)
Haste mal ein Foto? *ganz-lieb-guck* :wub:

nö, ich habe leider keine Kamera , liebe Backoefele :pfeifen:

( aber du kannst es mir ruhig glauben) :wub:

s.oben :pfeifen: :D


sehr schön, :applaus: liebes Backoefele :wub: meine haben nicht so viele Triebe, aber eben sehr gesund und stramm ( bald wie die Besitzerin) rofl

Meine Pflanze ist jetzt ungef. 12 Jahre alt :blumen:


Also die Zamio ist traumhaft schön @Backoefele. Und die von @Gemini sicher genauso. Feine Pflanzen sind das und wenn ich das richtig verstehe, eigentlich doch sehr pflegeleicht. Vielleicht lacht mich auch mal so eine Schönheit an und will mitgenommen werden :)


eieiei feine Zamis (s) hast/habt ihr da, so schön sind meine nicht.

Ich hatte die mal schön buschig als ich die kaufte, dann wurde der Topf zu klein und aus verschiedenen Richungen kamen die Schreie "och ich will nen Ableger" also hab ich meinen geteilt - fataler Fehler. Es hat jetzt mehrere Jahre gedauert bis sie wieder fein wächst.
Wenn ich mal nen bisl Luft hab mach ich Foto.

Meine bekommt übrigens nur 1-2mal im Monat max. nen Zahnputzbecher (nur mal so als Mengenangabe) Wasser, denn die Zamis haben lieber weniger als zuviel Wasser.


Zitat (GEMINI-22 @ 12.03.2016 16:54:47)
Meine Pflanze ist jetzt ungef. 12 Jahre alt  :blumen:

Toll, GEMINI :daumenhoch: wenn man schon so lange eine Pflanze hat, macht man alles richtig!
Meine ist noch ein Jüngling dagegen .... habe sie seit wir umgezogen sind, also knapp 8 Jahre.

1Sterni: Das kommt in etwa so hin .... ein Zahnputzbecher = ein knappes, halbes Wasserglas :P je nachdem, wenn gut geheizt wird auch mindestens 2x im Monat.

Abschließend noch etwas, was typisch sei: Wenn sie sehr hell steht, wächst sie schneller und bekommt hellere Blätter, als wenn sie etwas weiter weg vom Fenster ihr Plätzchen hat - wie bei mir - dann sind die Blätter schön dunkelgrün.

Extra für Cyda noch ein Profitipp :blumen:


Zitat (Backoefele @ 12.03.2016 23:26:18)
1Sterni: Das kommt in etwa so hin .... ein Zahnputzbecher = ein knappes, halbes Wasserglas :P je nachdem, wenn gut geheizt wird auch mindestens 2x im Monat.

Abschließend noch etwas, was typisch sei: Wenn sie sehr hell steht, wächst sie schneller und bekommt hellere Blätter, als wenn sie etwas weiter weg vom Fenster ihr Plätzchen hat - wie bei mir - dann sind die Blätter schön dunkelgrün.

stimmt B)

Hm meine ist auch schon was reifer, mal überleg10 Jahre wohn ich jetzt hier aber die hat ich inn der alten Whg schon paar Jahre also ich denk mal irgendwas zwischen 10-15 Jahren müsst meine alt sein.

Was witzig ist, ich hab nen Blumentopf da dachte ich ist nur noch leere Erde und wollt den voriges Jahr schon entsorgen, mitmal seh ich was aus der Erde guckn - nen kleiner Zami der mitlerweile das rausgeguckte und zwei neue Zweige hat. Wo der herkommt, keine Ahnung.

So die frischgebackene Familie ist mal kurz ausgeflogen, da wird Oma mal hier bisl wuseln.

Habt nen schönes Woend :blumen:

Zitat (Backoefele @ 12.03.2016 15:50:45)
Das ist für 99% aller Pflanzen der sichere Tod, Cyda. Es sollte kein Wasser im Topf/Übertopf stehen bleiben.
Liebe regelmäßig wenig gießen - das Wasser speichert die Zami in den Knollen und bekommt meine nur jede Woche - im Winter nur jede 2. Woche - höchstens ein knappes, halbes Glas Wasser.
Durchdas du sie so in großen Abständen gießt, vertrocknet sie quasi zuerst und bekommt dann eine geballte Ladung Wasser und schießen die Stengel in die Höhe und die kleineren Stränge sind auch deswegen abgestorben.
Man sieht es auch daran, dass die einzelnen, neuen Stengel sehr lang sind, bis auch mal ein Blatt erscheint - m.M.n ein Zeichen für stehendes Wasser und/oder zuviel auf einmal gegossen.

So isses! Die meisten Pflanzen werden von wohlmeinenden Besitzern ersäuft und das scheint hier ebenfalls der Fall zu sein.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 13.03.2016 18:33:34

Hallo, danke schon mal für eure Antworten. :)

Ich werde erst einmal solch einen grünen Stab kaufen und mittels Fäden versuchen die Stränge zusammen zubinden damit sie wieder gerade nach oben wachsen. Ich weiß zwar nicht wie das funktionieren soll da die beiden großen Stränge nach unten hängen und vermutlich abbrechen aber gut.
Aber neue Blumenerde nach nicht einmal einem Jahr, macht das Sinn? Palmenerde habe ich sogar noch.

Der orangene Kübel ist ein Übertopf. :) Die Pflanze steckt in einem braunen Kübel der von unten gelocht ist und an den Seiten etwa 1,5cm Platz zum Übertopf hat.

Dass meine Gießmethode der Pflanze mehr schadet als hilft, war mir gar nicht bewusst. :unsure: Ich dachte die Pflanze ist so klug und zieht sich das Wasser aus dem Übertopf bei Bedarf.

Die Pflanze steht normalerweise hinter der Armablage meiner Couch so dass maximal die Spitzen Sonnenlicht abbekommen, es wundert mich dass die Stränge gerade im Herbst so explosionsartig gewachsen sind.


Zitat (Cyda @ 13.03.2016 20:04:56)
Dass meine Gießmethode der Pflanze mehr schadet als hilft, war mir gar nicht bewusst. :unsure: Ich dachte die Pflanze ist so klug und zieht sich das Wasser aus dem Übertopf bei Bedarf.

Die Pflanze steht normalerweise hinter der Armablage meiner Couch so dass maximal die Spitzen Sonnenlicht abbekommen, es wundert mich dass die Stränge gerade im Herbst so explosionsartig gewachsen sind.

Ja, ein weit verbreiteter Irrtum. Sag dir einfach, dass du ja auch nicht gerne 24/7 nasse Füße hättest. Nein im Ernst, die Wurzeln brauchen Feuchtigkeit, keine Nässe und ab und zu Trockenheit im Wechsel, damit die Wurzeln nicht faulen.

Wenn du sagst, dass die Pflanze hinter der Armablage der Couch steht: bekommt sie da genügend Licht, die Couch wirft doch bestimmt Schatten? Wie weit ist das vom Fenster entfernt? Wir stellen Pflanzen leider oft dahin, wo sie dekorativ aussehen und nicht dahin, wo sie optimale Wuchsbedingungen hat und dann wundern wir uns, dass sie nicht so schön wachsen.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 13.03.2016 23:53:03

Zamis wachsen auch an Stellen wo kaum Licht hinkommt, sie sind da recht genügsam.

@Cyda pass beim festbinden auf das du die Schnüre nicht zu fest machst sonst schneiden sie in die Stengel, nimm am besten dickeres Garn oder Wolle/Bast dazu.



Kostenloser Newsletter