Zu viel Feldsalat


Ich
habe den Garten voll Feldsalat und dieser droht zu schießen. Was kann ich damit machen?


Zitat (selbstistdiefrau @ 04.04.2016 16:50:10)
Ich
habe den Garten voll Feldsalat und dieser droht zu schießen. Was kann ich damit machen?

....abernten und weiter verschenken....

essen oder verschenken


Essen so viel du kannst, verschenken, den Rest dann schießen lassen und du hast Samen für die nächste Aussaat.
Du kannst auch Pesto damit machen, oder Feldsalat-Lassi. Das sind nur zwei Sachen die ich beim googeln nach Feldsalat-Rezepten gefunden habe. Es gibt bestimmt noch mehr.

Bearbeitet von JUKA am 04.04.2016 18:32:21


Essen, verschenken, mal bei den Tafeln nachfragen, mal gucken, ob Du Foodsaver in der Nähe hast, nach Einmachmöglichkeiten gockeln...

... oder es wie in der Spinatwerbung machen, morgens, mittags und abends Feldsalat essen :hihi:


hier bieten sich smoothies an. nun ist pürierter feldsalat pur gewiss nicht der gipfel der genüsse, aber man kann ja auch noch anderes hineinmischen. ich habe schon öfter grüne smoothies aus blattsalaten gemacht, um überschüsse zu verarbeiten, und immer noch etwas süßes obst und auch etwas banane hineingemischt. birne, apfel und kiwi passen hervorragend dazu. je süßer es wird, desto besser schmeckt es den meisten. falls es zu dickflüssig wird, mit wasser verdünnen.


Feldsalatsuppe :augenzwinkern:

ich bin daheim recht bekannt dafür, dass ich aus vielen gemüsen suppe mache, auch aus feldsalat und anderen blattsalaten. viele finden das außergewöhnlich, aber ich probiere gern. mit kartoffeln, verschiedenen gewürzen und anderen zutaten schmeckt vieles hervorragend, und man sieht ja auch nicht gleich, was in einer cremesuppe alles verarbeitet wurde.

deswegen wundere ich mich, dass ich zuerst an smoothies und nicht an suppen dachte. vielleicht werde ich nun faul. :hihi:


Meine Idee wären ebenfalls Süppchen und/oder Pesto. Oder einfrieren, um später dann ein Pesto drauß zu machen, Du glaubst gar nicht, wie sehr das Zeuchs zusammenfällt. Ich denke da nur an Spinat.


Vielen Dank für den Tipp. An die Tafeln habe ich zuerst gedacht. Leider wurde mir bestätigt, daß die Bedürftigen, die zur Tafel gehen sogar den abgepackten Feldsalat links liegen lassen, weil er zuviel Arbeit macht. Die greifen nur zu Eissalat. Ausländer kennen ihn nicht als sehr gesunden Salat und wollen ihn demzufolge auch nicht mitnehmen.


Hi !
Feldsalat Pesto, schon oft gemacht, lecker. Sonstige Zutaten wie herkömmliche Pestos, hab z.B. Kürbiskerne anstatt Nüssen verwendet, Rapso und nur wenig mildes Olivenöl ..........

LG malo


Zitat (selbstistdiefrau @ 05.04.2016 15:06:16)
... An die Tafeln habe ich zuerst gedacht. ....

Das glaub ich ja jetzt nicht :labern:

Wie kann man so einen feinen Salat verschmähen? Der macht sich besonders gut in einer großen Schüssel mit gerösteten Speckwürfeln, kross gerösteten Zwiebelchen und Käsewürfelchen. Vielleicht noch eine handvoll Oliven dazu. Und ein wenig zerrupftes Roast Beef drüber schütteln. Demnächst fängt die Spargel-Saison an. Da lässt sich sicherlich auch Einiges kombinieren.

Vielleicht passt es ja hier hin: Mir fällt gerade die TV-Werbung eines überregionalen Lebensmittelhändlers ein. Die ist so komisch schlecht, dass sie schon wieder gut ist. Handlungsplott: Mutter, Vater, Sohn und Tochter sitzen am Esstisch. Klassisches und traditionelles Familienbild. Muttern tischt das Essen auf. Spinatsüppchen, Spinatburger, frisch gepresster Spinatsaft. Alles schön giftgrün. Selbst der Hund rümpft die Nase. Message am Ende: Spinat war gerade im Angebot. rofl

Grüßle und guten Appetit,

Egeria

@Egeria: an diese bekloppte Werbung musste ich auch gleich denken, vor allem der Hund reisst das ganze wieder raus rofl


Jepp @Kampfente: Der Hund ist der Star der Veranstaltung, auch wenn ihm nur eine kleine Nebenrolle zugedacht war rofl rofl rofl


Die Spinatwerbung finde ich klasse! :lol:


@selbstistdiefrau: Wenn die Tafeln es nicht nehmen, dann vielleicht für Senioren oder Kindergärten stiften? Oder in der Nachbarschaft verteilen.


Zitat (Wecker @ 06.04.2016 14:46:35)
... Die Spinatwerbung finde ich klasse! :lol: ....

... das ist sie auch. So wunderbar selbstironisch ...

Zumindest bleibt sie im Gedächtnis. Egal, was man von ihr halten mag. Damit haben die Werbemacher hinter der Kampagne ihr Ziel erreicht ;)

Mir fällt da noch ein leckeres Rezept ein, das wohl eigentlich mit Blattspinat zubereitet wird, mit blanchiertem Feldsalat aber sicherlich auch gut schmeckt.

Man nehme: Feldsalat. Man blanchiere diesen. Man nehme: Zwiebelwürfel. Man brate diese schön kross. Man nehme außerdem: Feta-Käse und verdrücke ihn krümelig. Man lege Räucherlachs in Scheiben bereit. Vorbereitungen abgeschlossen. Man brate Crèpes und wickle das Grünzeuchs, den Lachs, die Zwiebelchen sowie den Feta-Käse fest ein. Dann nehme man ein scharfes Messer und schneide etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben ab. Man drappiere das Ganze dekorativ auf einer Kuchenplatte, garniere mit hartgekochten Eiern und reiche es zur nächsten Gartenparty. Das Wetter würde zumindest dazu einladen.

Zwinkergrüßlies,

Egeria

Zum einen ein paar der Pflanzen stehen und blühen lassen, dann hast Du rein biologisches Saatgut für die nächste Saison.

Ansonsten könntest Du in den regionalen Kleinanzeigen inserieren, hier zumindest freuen sich die Leute oft, wenn sie so etwas geschenkt bekommen. Gibt es hier während der Erntesaison oft mit Apfelbaumbesitzern.

Was die Tafeln angeht, das ist nicht leicht, da etwas hinzugeben. Spenden ist schwieriger als man denkt, glaubt mir.


Wir hatten den ganzen Winter Feldsalat aus dem Garten und er wurde nicht alle. Ich hab jetzt den Rest Nachbars für ihre Kaninchen geschenkt, selbst essen wollten sie ihn nicht, zu aufwändig zum putzen.


Feldsalat -
kann, wie hier schon öfter beantwortet, fast in jeder beliebigen (kreativen)
Art und Weise gekocht, mitgekocht, gegrillt oder paniert werden. usw...
Wenn man es trotzdem nicht schafft ihn zu futtern, kann auch die Blüte beerntet und ebenso variantenreich verkocht werden. Sowohl Blüte und Salatblatt ist als Rohkost
immer vorzuziehen.
Die Samen ebenfalls als Rohkost, mitkochen oder mal in der Pfanne
knusprig braten. Mit dem verbleibenden Saatgut, im nächsten Jahr neu durchstarten.,
und uns dann vielleicht Tipps und Erfahrungswerte mitteilen.


Wenn du Facebook hast, guck mal nach einer Foodsharing-Gruppe in deiner Nähe. Dort kannst du den Feldsalat einstellen zur Abholung oder es gibt einen Fairteiler wo den Salat abgeben kannst.


Gibt es vielleicht ein Obdachlosenheim in deiner Nähe? So was wie die Tafel? Dort freut man sich immer über Nahrungsspenden. Da tust du gleich noch ne gute Tat. Besser gehts doch nicht.



Kostenloser Newsletter