Was muss ich bei einer Zitronenpflanze beachten?


Ich möchte mir eine Zitronenpflanze/-Bäumchen kaufen.
Damit das Bäumchen auch überlebt, bin ich für Tipps von Euch dankbar?
Zum Beispiel wie oft muss diese gegossen werden, muss diese gedüngt werden und
wo ist der beste Standort innerhalb vom Haus?


Fachmännisch kann ich dich leider nicht beraten, nur von meinen Erfahrungen berichten.

Ich habe mir vor Jahren aus Zitronenkernen selbst eine Pflanze gezüchtet, die wunderschön wächst und schon sehr groß ist.
Im Sommer steht die Pflanze auf der Terrasse in der Sonne. Das ist eine mediterrane Pflanze und die braucht das sicher und sie hat es auch immer gut vertragen. Mit dem Gießen im Sommer einfach regelmäßig etwas Wasser geben, sodass sie auf keinen Fall austrocknet. Dünger gebe ich wenig bis gar nicht. Wenn, dann nur etwas Flüssigdünger vermischt mit Wasser, aber auch nicht zu oft.

Im Winter steht die Pflanze in einem unbenutzten Raum, der nicht beheizt ist, aber sich im Haus befindet, nahe dem Fenster.
Im Winter - habe ich gelesen - sollte man die Zitrusbäumchen fast gar nicht gießen. Aber austrocknen sollten sie natürlich auch nicht. Aber lieber weniger als zuviel. Einfach öfters kontrollieren und leicht nachgießen.
Meine hatte letzten Sommer sogar schon einige Blütenansätze, die aber dann im Laufe des Sommers leider abgefallen sind. Vielleicht blüht sie dieses Jahr.

Ciao
Elisabeth


Wie Elisabeth schon schrieb, sind alle Zitrusarten mediterrane Gewächse und die mögen es gerne sonnig und warm. Im Winter dagegen eher kalt, ABER: nicht zu kalt. Im Wohnzimmer über der Heizung leiden sie, ein unbeheiztes aber helles Zimmer ist da perfekt. Die Temperatur sollte aber trotdem um die 15°C betragen.

Düngen in den Sommermonaten am besten mit speziellen Zitrusdünger. Was die Dosierung auf der Flasche angeht, bitte Zurückhaltung wahren, die Angaben sind meistens zu hoch. Trotzdem brauchen auch diese Pflanzen regelmäßig Dünger, abhängig von ihrer Größe.

Gießen ist relativ einfach: wenn die Blätter anfangen an den Rändern sich nach unten zu biegen, ist gießen angesagt. Im Sommer gut darauf achten.

Wenn Du die Pflanze vom Winterquartier nach draußen stellt, bitte langsam an die Sonne gewöhnen, sonst verbrennen am Anfang die Blätter.

Ich stelle meine Pflanzen meist nach den Eisheiligen raus, trotzdem immer mal das Thermometer im Auge behalten bzw die Wettervorhersage anschauen, nicht daß es nachts doch noch zu kalt wird. Frost mögen solche Pflanzen gar nicht.

Ansonsten bin ich der Meinung, daß Zitruspflanzen relativ pflegeleicht sind. Die selbstgezogenen noch mehr als die gekauften, weil nicht plötzlich aus dem Treibhaus gerissen werden, wo die ewig gelebt haben und sich so arg umstellen müssen. Nachteil der selbstgezogenen Pflanzen ist aber ihre lange Jugendzeit von bis zu 15 Jahren bis sie enlich mal blühen und eventuell auch mal Früchte traten. Außerdem neigen die aus Kernen gezogenen Pflanzen zur Dornbildung, was nicht jeder mag.



Kostenloser Newsletter