Welches Öl ist gesund?


Hallo ihr Lieben,

ich habe vor wenigen Wochen angefangen für meine Sommerfigur zu trainieren und bin dabei meinen Ernährungsplan umzustellen. Im Internet gibt es unzählige Ernährungstipps, was es echt schwierig macht sich für eine Quelle zu entscheiden. Deswegen meine Frage an euch: Welches Öl könnt ihr zum Kochen und Braten empfehlen? Ich möchte möglichst ungesättigte Fettsäuren zu mir nehmen und überfordert mit dem Angebot an Ölen.

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

LG


Wenn es darum geht, daß das Öl erhitzt werden muss, nehme ich Rapsöl
Es ist gesund, läßt sich hoch erhitzen und ist geschmacksneutral. Für Salate nehme ich Olivenöl! Das darf auch gern ein wenig teurer sein! Für Salate jedweder Art ist es bestens geeignet!


Ich verwende auch Rapsöl, aber anders als Murmeltier verwende ich es auch für Salate - weil ich den Eigengeschmack von Olivenöl nicht besonders mag. Und was "Gesundheit" betrifft, sind diese beiden Ölen praktisch gleichwertig.


Ich benutze auch überwiegen Raps-Öl und manchmal Oliven-Öl-
Mir hat eine Ernährungsexpertin mal verraten, dass sie nur Raps-Öl empfehlen würde.


Ich benutze nur Olivenöl. Rapsöl bekomme ich hier nicht, leider.


Zitat (hexe @ 05.05.2016 22:16:32)
Mir hat eine Ernährungsexpertin mal verraten, dass sie nur Raps-Öl  empfehlen würde.

Rapsöls hat einen hoher Anteil an Alpha-Linolensäure, einer für Herz und Kreislauf günstigen Omega-3-Fettsäure. Das hat Olivenöl nicht.
@Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung

richtig...

Ich nehm meist Olivenöl, manchmal auch Rapsöl.Allerdings finde ich schon das Rapsöl nen Eigengeschmack hat.


Hochqualitatives Olivenöl.


Zitat (SAHARA @ 06.05.2016 08:54:27)
Hochqualitatives Olivenöl.

Da soll viel Ramsch bei sein.... Denn die Qualität ist öfter nicht wirklich garantiert - wegen fehlender Kontrolle.

Zitat (JUKA @ 05.05.2016 23:48:49)
................. Rapsöl bekomme ich hier nicht, leider.

Mir gehts auch so wie JUKA...

Ich kaufe auch Kokosöl, ist zwar sauteuer, aber :ach:

Hi, 1Sterni,

ich nehme das Rapsöl auch zum Kuchen backen - es gibt ja diverse Rezepte mi Öl anstelle von Butter oder Margarine -! Einen "Fremdgeschmack" durch das Rapsöl habe ich aber noch nicht festgestellt!

Bearbeitet von Murmeltier am 06.05.2016 15:03:25


Gibt es noch eine Alternative zu Raps- oder Olivenöl?


Zitat (Bronoco @ 06.05.2016 16:48:17)
Gibt es noch eine Alternative zu Raps- oder Olivenöl?

Ja, Kokosöl :pfeifen: schrieb ich doch schon...

Distelöl


Erdnussöl, Sesamöl, Sonnenblumenöl ... da gibt es noch sooooo viele :pfeifen:


Leinöl ist auch sehr gesund - ich persönlich mag es nur nicht.


Zitat (Drachima @ 06.05.2016 17:35:49)
Leinöl ist auch sehr gesund - ich persönlich mag es nur nicht.

ich auch nicht ... schmeckt wie alter Fisch :ph34r:

Oh ich liebe Leinöl! Mit Pellkartoffeln und bisschen Salz, :sabber: da lass ich alles andere für stehen!!

Und Olivenöl auch, aber nur wenn es schön bitter ist.

Was gibts noch, Sesamöl, das essen wir in Verbindung mit diesen ägyptischen Bohnen...


Zitat (Sandkind @ 06.05.2016 22:01:23)
ich liebe Leinöl ...
Ich auch. :P
Aber nur zum Holz behandeln, das polymerisiert so schon mit Sauersoff unter Lichteinwirkung und ergibt eine harte Verbundverbindung an der Holzoberfläche. Biologisch gesunde Oberflächenvergütung. :D

Ernährungstechnisch konsumiere ich nur Maiskeimöl. Eine Ölflasche im Küchenschrank ist vollkommen ausreichend. rofl

Zitat (Drachima @ 06.05.2016 17:35:49)
Leinöl ist auch sehr gesund - ich persönlich mag es nur nicht.

Ich schließe mich an. ;)

Dudelsack:
"" Eine Ölflasche im Küchenschrank ist vollkommen ausreichend. rofl ""

Genau. :D
Eine im Küchenschrank, eine bei der Nähmaschine, eine - nee, zwei - in der Garage für Fahrrad und .
Bloß keine verwechseln. :pfeifen:

Bearbeitet von dahlie am 06.05.2016 23:34:44


Leinöl mag ich auch nicht. Aber Sesamöl ist lecker. Wenn ich eine Gemüsepfanne mache oder Backofengemüse, kommt darüber, wenn alles fertig ist, etwas Sesamöl - sooooo lecker.


Zitat (JUKA @ 06.05.2016 23:51:48)
Sesamöl ist lecker. Wenn ich eine Gemüsepfanne mache oder Backofengemüse, kommt darüber, wenn alles fertig ist, etwas Sesamöl - sooooo lecker.

Als Brat- oder Salatöl ist es mir zu intensiv.
Aber so wie du -teelöffelweise zum Würzen- mag ich es gern. :blumen:

honigkuchenpferd suchte in erster Linie einen Vorschlag für Öl zum Kochen und Braten.
Leinöl ist zwar sehr gesund und geeignet als Beilage zu Pellkartoffeln oder einfach löffelweise zu sich zu nehmen. Zum Kochen und Braten ist es aber völlig ungeeignet, denn man sollte es nicht erhitzen.

Ciao
Elisabeth


Zitat (Elisabeth @ 07.05.2016 09:45:54)
honigkuchenpferd suchte in erster Linie einen Vorschlag für Öl zum Kochen und Braten.

Das ist richtig, aber in den ersten Antworten sind gute Vorschläge dazu geschrieben worden. Darum finde ich es nicht schlimm, weiterführend einige Geschmacksöle und ihre Verwendung zu beschreiben.
Vielleicht findet @honigkuchenpferd ja auch daran Gefallen. Gute Öle haben viele Anwendungsmöglichkeiten.

Ich selbst mag sehr, sehr gerne Trüffelöl, das bei mir immer noch über Pasta getröpfelt wird.

Ist doch gut, Drachima.
Ich wollte eben nur sicherheitshalber darauf hinweisen, dass man Leinöl nicht erhitzen darf.
Vorschlagen kann man es natürlich und soll man sogar, weil es einfach ein gutes Öl ist.
Vielleicht habe ich es nur ein bisschen falsch formuliert.

Ciao
Elisabeth


Ich verwende in meiner kleinen bescheidenen Küche versch. Öle.
In der Fritteuse wird Rapsöl verwendet.
Zu Salaten nehme ich Olivenöle.
Ich probiere immer wieder andere Sorten, bzw. aus versch. Herkunfstländern und nur Sortenreine Öle aus. Sehr gut finde ich das grieschische von aldi-süd.
Und als eines meiner vielseitigsten Öle kaufe ich Sojaöl im Asialaden.
TiP ein paar Tropfen, na einen Teelöffel mit Milch und warmen Wasser mischen und ab in die Badewanne und man hat das beste Ölbad .
Zurück zur Küche.
Auch da gibts für meine Bratkartoffeln nur ein ÖL. ALBA-Raps-Öl mit Buttergeschmack !!!
Das mUSS für Bratkartoffeln oder auch Wiener Schnitzel, panierte Koteletts u.ähnl..
Und im allgemeinen Hausgebrauch habe ich immer eine Dose Balistol zur Hand. Hilft und schmiert ohne Rückstände für Alles !


Hallo zusammen,

es hat seht viele gute Tipps dabei


Entschuldigt aber leider kam nicht alles drauf,
weil es Smaili nicht annimmt.
Wie Ihr gelesen habt,
hatte ich noch geschrieben,
das viele gute Tipps schon geschrieben wurden .......
Nur das Kürbisöl hatte ich noch nicht gelesen und wird sehr gerne weitverbreitet angeboten.
Seid bei meinem Vater Krebs festgestellt wurde,
nimmt mein Vater tagtäglich 1.EL Kürbisöl pur zu sich.
Obwohl die Ärzte Ihm noch 5 Jahren gaben,
geht es Ihm im Alter entsprechend gut und hat schon beinahe 10 Jahre mehr darauf.
Leider mag ich es nicht so vom Geschmack her.
Meine Ernährungsberaterin lag mir so Liste hin und da stand darauf,
Rapsöl wäre das beste.
Seitdem hat es einen festen Bestandteil in meiner Küche.
Auch würde ich für mich selbst Sesamöl über die Ofenkartoffeln mal ausprobieren.
Aber sonst bleib ich lieber beim Rapsöl


Meiner einer benutzt auch Kokosöl zum Braten.
Für Salate benutze ich Leinöl.

Aso, einen schönen guten Morgen ;)


Ganz kurz auf den Punkt gebracht:

Zum Erhitzen naturbelassenes, nicht raffiniertes Kokosöl. Dieses Pflanzenöl verträgt die meiste Hitze. An zweiter Stelle nicht raffiniertes Rapsöl. Dieses aber nicht zu heiß werden lassen.
Auch naturbelassenes Palmöl kann erhitzt werden, aber das wollen wir ja aus den bekannten Gründen nicht (Zerstörung der tropischen Urwälder).

Alle Pflanzenöle, die bedenkenlos erhitzt werden können, sind (außer den beiden oben genannten) alle raffinierten Öle, d.h. sie werden gemahlen, mit einer Art Benzin versetzt, damit auch das letzte Gramm Öl verwertbar ist und anschließend stark erhitzt (denn das Lösungsmittel muß ja wieder raus). Diese Öle sind praktisch tot, dafür aber geruch- und geschmacklos.

Für Rohkost und andere kalte Zubereitungen verwende ich abwechseln BIO-Olivenöl (habe eine zuverlässige Quelle in Griechenland oder BIO-Rapsöl (hole ich mir selber von einer Ölmühle).
Distelöl, Sonnenblumenöl usw. schmecken zwar auch sehr gut, haben für mich aber zu viele Omega-6 Fettsäuren.

Und noch einmal: Alle geruch- und geschmacklosen Pflanzenöle sind raffiniert!

Und jetzt: Guten Appetit!


Interessant, was ich hier dazulerne.
Von diesem ALBA-Öl habe ich noch nicht gehört, bin aber interessiert, mehr darüber zu erfahren.
Danke an Heiner für diesen Tipp.

Ciao
Elisabeth


Zitat (Elisabeth @ 08.05.2016 13:07:52)
Von diesem ALBA-Öl habe ich noch nicht gehört, bin aber interessiert, mehr darüber zu erfahren.

Wie Heiner66 schon schreibt, ist dieses Alba-Öl mit Buttergeschmack ein Genuss. Du bekommst es in gut sortierten Lebensmittelgeschäften. Wenn du es ausprobiert hast, wünsche ich dir, dass du auch ins schwärmen gerätst :blumen:

Ich habe in einigen guten Kochsendungen gehört, daß man nur eine Sorte (gesundes) Öl benötigt und das ist kaltgepresstes Olivenöl. Das kann man für Salate und auch zum Braten (anders, wie immer behauptet) benutzen. Wen der Geschmack von Olivenöl stört, kann auch kaltgepresstes Rapsöl verwenden.
Für eine gesunde Ernährung ist es wichtig, daß es reines Öl ohne irgendwelche Zusatzstoffe und nicht raffiniert ist. :)


Vielen Dank für die vielen Antworten. Mittlerweile sind einige Öle und wertvolle Tipps und Informationen zusammengekommen. Ich werde mir vermutlich verschiedene Öle zulegen. Bisher habe ich immer die gleichen Öle verwendet und mir war gar nicht bewusst, dass es so große geschmackliche Unterschiede gibt, obwohl es eigentlich offensichtlich ist wie man an den Namen der meisten Öle schon sehen kann (Bspw. Kokosöl). Ölig schmecken sie ja doch irgendwie alle ^_^


Kürbiskernöl


Zitat (wiesele27 @ 09.05.2016 11:57:16)
Kürbiskernöl

Es gibt absolut nichts Negatives zum Kürbiskern-Öl zu sagen, nur daß es eine extrem teure Angelegenheit wird, wenn man jede Frikadelle, jedes Schnitzel, jeden Braten und was sonst noch so in der /im Braeter gebraten wird, mit dem Kuerbiskern-Oel zubereiten würde! Ganz abgesehen davon, daß die Salatsossen ja auch noch die eine oder andere Portion vom Öl vertragen können! Deshalb würde ich das sehr gute, aber auch sehr teure Oel nur sehr sparsam als "Geschmacksgeber" verwenden!

Noch ein Tipp zum Leinöl: Mir schmeckt es auch etwas zu dominant - vom Preis mal ganz abgesehen... -_-
Daher nutze ich es im Salat nur als Beiöl mit etwa 1/4 der verwendeten Ölmenge. Dann schmeckt es eigentlich sehr angenehm und gar nicht mehr aufdringlich. Und wenn ich mich recht erinnere, enthält es noch mehr Omega-3 als Rapsöl.

Mein Hauptöl ist inzwischen Rapsöl, und zwar am liebsten das, was auch noch schön gelb aussieht. Hier bekommt man in jedem Supermarkt inzwischen bereits 3-8 verschiedene Sorten Rapsöl. Und eigentlich alle haben einen neutraleren Eigengeschmack als Olivenöl. Es scheint auch gerade beim Olivenöl so zu sein, dass das noch lange nicht von jedem Nordeuropäer vertragen wird.
Oliven-, Sonnenblumen- oder Maiskeimöl haben wohl deutlich weniger Omega-3 Fettsäuren als Raps- und vor allem Leinöl.


Also ich koche auch mit Rapsöl, ist gesund und nicht so teuer wie manch anderes Öl. Ich würde aber auch gerne auf Kokosöl umsteigen, ist super gesund, leider auch sehr teuer. Wenn man eine Gemüse/Nudel Wokpfanne macht, kann ich Sesamöl sehr empfehlen, schmeckt richtig gut.


Ich nehme für alles Sonnenblumenöl - weil es neutral schmeckt. :P


Ja, man braucht verschiedene Öle für verschiedene Gelegenheiten. Zur Not kleinere Fläschchen kaufen, gerade die kaltgepressten Öle, die man ja auch eher kalt verwendet, halten ja nicht ewig.
Ah, mir fallen gerade noch die Nussöle ein, Haselnuss oder Mandelöl :sabber:

Sesamöl ist übrigens auch sehr gut für die Haut als Massageöl.


[FONT=Courier]an Murmeltier = [FONT=Arial]das kann ich bestätigen, das Öl ist (verd....) teuer. Aber halt auch sehr gesund. Ich träufle es gerne, sparsam, über Salate, Gemüse etc.. Den Geschmack finde ich super

Bearbeitet von wiesele27 am 09.05.2016 16:51:13


Nur so kurz hier eingeschaltet; Ich kaufe Alba-Öl im Großhandel, schaut mal bei E-bay. dort gibts dann versch. Flaschern- bzw. Kanistergrößen und dann wirds auch noch einmal etwas preiswerter.
Meines kommt vom Bodensee oder aus dem Allgäu, beides sehr gute Firmen. :P

Bearbeitet von Heiner66 am 09.05.2016 19:21:28


Danke Heiner66, aber das ist dann eher etwas für Großküchen. Ob ich mir einen Kanister Öl kaufen würde, glaube ich eher nicht :pfeifen:


Hallo Heiner, habe heute schon gekauft!
Meines wurde direkt in Schweden hergestellt. Es gab nur dieses eine in meinem Supermarkt, deshalb diese Wahl.
Werde mich aber schon noch weiter umschauen. War einfach zu neugierig darauf, deshalb der schnelle Entschluss.

Probiert habe ich es noch nicht - bin sehr gespannt :P
Ciao
Elisabeth


Ich verwende eigentlich fürs alles nur Kürbiskernöl. Ist zwar teuer, aber ich mag diesen nussigen Geschmack.


Aber Hallo.
Ganz richtig und genau. Das Alba-Öl kommt tatsächlich aus Schweden. Und wie gesagt, bei uns übers Internet oder in ausgesuchten Supermärkten.
Und wer , ich sage mal, fast tagtäglich kocht und brät und und ...demjenigen sind doch zwei Liter nicht allzuviel. Einen Kansiter kann man auf kleine Flaschen verteilen, evtl.mit dem Nachbarn (Heiner66) teilen und und und ....
oder halt laaaangsam verbrauchen. :applaus:


Es kommt halt drauf an wie groß der Kanister ist. Ich kaufe mein Olivenöl in 5 Ltr. Kanistern, befülle eine 1 Ltr. Flasche, der Rest bleibt im Kanister bis die Flasche leer ist, usw., usw.


siehste, siehste; WIR Hausfrauen wissen wie es geht :freunde:


Rapsöl oder naitives Olivienöl vom discoundter



Kostenloser Newsletter