Rost am Auto


Hey,
unser rostet etwas.Eine noch ziemlich kleine Stelle, aber lieber gleich was machen, ansonsten hat man später richtig Ärger. Jedenfalls wollten wir deshalb jetzt nicht extra zum Lackierer und ich hab dann mal etwas recherchiert (http://www.fahrzeugbewertung.org/rost/) und hier wird u. a. Silikonentferner empfohlen.
Habt ihr vielleicht noch eine andere Idee? Hausmittelchen wären natürlich toll :)

LG Elli


Hilfreichste Antwort

Es kommt natürlich erheblich darauf an, wo der Rost ist, und wie weit fortgeschritten. Oberflächenrost auf Chromteilen kann man wegpolieren. Rost auf Stahlblechen im nicht sichtbaren Bereich kann man wegschleifen und danach mit Spezialwachs versiegeln. Geht aber auch nur, wenn es nicht weit fortgeschritten ist. Auf jeden Fall muß der Rost komplett entfernt werden.
Verzinkte Bleche, und das sind die Karosserie Außenbleche heute in der Regel haben dann die Zinkschicht beschädigt und müssen aufwändig instandgesetzt werden, sie werden sonst sehr stark weiter korrodieren, mehr als unverzinkte (chemische Korrosion zweier verschieden edler Metalle)
Also mit Hausmittel ist da nix, außer das Auto ist 20 Jahre alt, das Aussehen ist egal und darf gar nix kosten. Dann kann man den Rost grob entfernen und mit spezieller Rostumwandlerfarbe drüber. Sieht aber Sch... aus ;)
Das Wachs von dem ich vorhin sprach, gibts bei dem größten deutschen Autohersteller in einer Spraydose. Das ist wirklich gut, kaufen sogar andere Marken bei uns :-) Sobald aber schon tiefer Rost oder gar eine Durchrostung vorliegt, mußt du wohl doch zum Fachmann.


Es kommt natürlich erheblich darauf an, wo der Rost ist, und wie weit fortgeschritten. Oberflächenrost auf Chromteilen kann man wegpolieren. Rost auf Stahlblechen im nicht sichtbaren Bereich kann man wegschleifen und danach mit Spezialwachs versiegeln. Geht aber auch nur, wenn es nicht weit fortgeschritten ist. Auf jeden Fall muß der Rost komplett entfernt werden.
Verzinkte Bleche, und das sind die Karosserie Außenbleche heute in der Regel haben dann die Zinkschicht beschädigt und müssen aufwändig instandgesetzt werden, sie werden sonst sehr stark weiter korrodieren, mehr als unverzinkte (chemische Korrosion zweier verschieden edler Metalle)
Also mit Hausmittel ist da nix, außer das Auto ist 20 Jahre alt, das Aussehen ist egal und darf gar nix kosten. Dann kann man den Rost grob entfernen und mit spezieller Rostumwandlerfarbe drüber. Sieht aber Sch... aus ;)
Das Wachs von dem ich vorhin sprach, gibts bei dem größten deutschen Autohersteller in einer Spraydose. Das ist wirklich gut, kaufen sogar andere Marken bei uns :-) Sobald aber schon tiefer Rost oder gar eine Durchrostung vorliegt, mußt du wohl doch zum Fachmann.


Zitat (Gerrit @ 13.05.2016 17:28:02)
Es kommt natürlich erheblich darauf an, wo der Rost ist, und wie weit fortgeschritten.

Es ist ein bisschen an der Beifahrertür.

Danke Gerrit für die kompetente Antwort. Dann werden wir wohl doch mal bei Fachmann vorbeischauen.


Jo, kein Thema :)
Wie gesagt, ohne daß man es gesehen hat, ist da wirklich schwer eine Aussage zu treffen.


Silikonentferner sollte man auf alle Fälle benutzen, wenn man die kleine Stelle selber wieder lackieren will.
Generell beim lackieren.
Ich habe schon x- Teile lackiert, auch mein Motorrad, und ich nehme immer Silikon-Entferner zum reinigen. Mein Sohn ist Lackierer, der hat mir alles gezeigt, was ich wissen musste.

Aber wenn man zum ersten mal alleine davor steht und sowas noch nie gemacht hat, auch keinen in der Nähe hat, der einem helfend beispringen kann, dann wird das meist nix.

Schon alleine beim schleifen kann man so viel verkehrt machen, dass man am Ende immer die Stelle sieht.
Auch musst du wissen, welches Schleifpapier du wofür nehmen musst...da sind eine Menge Dinge zu beachten, wenn man ein schönes Ergebnis haben möchte.

In dem Link ist ja nun wirklich überhaupt nichts richtig beschrieben, wenn du danach gehen würdest, würde nichts Gutes dabei heraus kommen.
Man kann kleine Stellen auch vor dem lackieren erst mal wieder verzinken, kommt halt immer darauf an, wie groß die Stelle ist.

Auch richtig durchgerostete Stellen kann man selber bearbeiten, aber dann muss man schon richtig einen Plan haben. Und ein Schweißgerät.
Man kann Bleche heraustrennen und neue einschweißen, für viele Stellen gibt es auch Reparaturbleche zu kaufen.
Hat man ein altes Auto und bekommt keine fertig zugeschnittenen Bleche mehr dafür, muss man sich Blech besorgen und selber zuschneiden..
Und dann die Vorarbeiten gründlich und gut und richtig machen, dann lackieren....
Das erfordert aber schon eine Menge Übung.

Die Fachleute wollen auch leben. :D


Hallo Putzwutz,
das alles klingt wirklich etwas zu komplex für uns Hobby-Heimwerker ^_^



Kostenloser Newsletter