VA = Watt ? Ist die Bezeichnung VA gleich wie Watt


Ich möchte mir ein Aggregat kaufen. In der Beschreibung wird die Leistung mit VA (Voltampere) angegeben. Ist VA = Watt. Oder sind das PS? Gibt es eine Formel für das zu berechnen? :unsure: :) :rolleyes:
Danke vorab für die Antworten. Wenn ich in der Schule besser aufgepasst hätte, wüßte ich das wahrscheinlich.... :D


Hilfreichste Antwort

Selber ahnungslos habe ich mal geguckt, was Wiki zu Voltampere weiß. Rechts im Kasten wird es in Relation zu Watt gesetzt.

Vielleicht hilft dir das weiter. :blumen:
Hättste aber auch selber gucken können. ;)


Mein Laienwissen kann dir nur sagen: Ampère ist sozusagen die Belastung die das Stromnetz aushält, und Watt bezeichnet die Leistung, also die Kraft eines Gerätes.
Mit PS hat es insofern - aber fern - was zu tun, als es bei PS auch um Leistung geht.

Aber warte mal ab, bis die richtigen Fachfrauen, äh, auch -Männer natürlich, ;) hier vorbeikommen. :D


Selber ahnungslos habe ich mal geguckt, was Wiki zu Voltampere weiß. Rechts im Kasten wird es in Relation zu Watt gesetzt.

Vielleicht hilft dir das weiter. :blumen:
Hättste aber auch selber gucken können. ;)


Also, VA ist die sogenannte Scheinleistung, die sich aus Spannung mal Strom ( Volt mal Ampere ) errechnet. Dabei bleiben jede Art von Verlusten unbeachtet. Die Wirkleistung Watt berücksichtigt den Wirkungsfaktor cos phi, der je nach angeschlossenem Verbraucher unterschiedlich ist. Da es keine Maschine mit einem Wirkungsgrad von 1 gibt ( ausser ohmsche Widerstände ), ist die Wirkleistung also immer kleiner als die Scheinleistung.
Der Wirkungsgrad entsteht durch eine Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung, diesen Verlust nennt man Blindleistung.
Bei dem Fragesteller sollte also das Aggregat auf jeden Fall leistungsstärker ausgewählt werden als der anzuschliessende Verbraucher, um den Blindleistungsanteil mit erzeugen zu können.

LG

Linke Socke


Wenn ich mich recht an den Physikunterricht erinnere war die Formel: Watt : Volt = Ampere

Bsp.: Habe ich ein Gerät mit 2200 Watt und eine Stromspannung von 220, dann muss ich die Leitung mit einer 10 Ampere absichern.

Voltampere=Wattleistung

Sicher gibt es hier noch Mitglieder, die es vielleicht genauer wissen.

Bearbeitet von Rumburak am 11.06.2016 22:26:36


oh man meine Schulzeit ist echt schon laaaaange her, ich hätt das jetzt nicht mehr gewußt :blink: :pfeifen:


Zitat (Rumburak @ 11.06.2016 22:10:35)
Wenn ich mich recht an den Physikunterricht erinnere war die Formel: Watt : Volt = Ampere

Voltampere=Wattleistung

Sicher gibt es hier noch Mitglieder, die es vielleicht genauer wissen.

Das stimmt so nur bei Gleichstrom. Im anderen Fall muss die Verschiebung zwischen Spannung und Strom berücksichtigt werden.

Dabei ist die Blindleistung aber nicht (wie weiter oben behauptet), der "Verlust", sondern der Teil, der keine Arbeit verrichtet.

Sorry, aber Dein Name ist Programm.
Wenn eine erzeugte Leistung keine Arbeit leistet, was ist es dann, ausser Verlust? Es ist in der Elekrotechnik klar definiert, dass Wirkleistung plus Blindleisung gleich Scheinleistung. Kraftwerke forden sogar von Großabnehmern, dass die Blindleistung kompensiert wird, um unnötige Leistungsverluste auszugleichen.Dies wird z. B. bei induktiver Blindleistung, wie sie bei vielfach eingesetzten Leuchtstofflampen mit Vorschaltgerät auftritt, mit Kondensatoren realisiert.


Zitat (Linke Socke @ 12.06.2016 21:25:20)
Sorry, aber Dein Name ist Programm.
Wenn eine erzeugte Leistung keine Arbeit leistet, was ist es dann, ausser Verlust? Es ist in der Elekrotechnik klar definiert, dass Wirkleistung plus Blindleisung gleich Scheinleistung.

Bissken nett...
Das Wort "Verlust" ist missverständlich: es geht nicht um den Verlust z.B. durch Wärme in der Maschine (also deren Wirkungsgrad), sondern um Energie, die in Spulen oder Kondensatoren während der Schwingungen des Wechselstroms ganz kurze Zeit gespeichert und zeitverzögert wieder ins Netz gespeist wird. Bei Großverbrauchern mit z.B. riesigen Motoren wichtig; für den Hausgebrauch eher nicht.

Zitat (Linke Socke @ 12.06.2016 21:25:20)
Sorry, aber Dein Name ist Programm.
Wenn eine erzeugte Leistung keine Arbeit leistet, was ist es dann, ausser Verlust? Es ist in der Elekrotechnik klar definiert, dass Wirkleistung plus Blindleisung gleich Scheinleistung. Kraftwerke forden sogar von Großabnehmern, dass die Blindleistung kompensiert wird, um unnötige Leistungsverluste auszugleichen.Dies wird z. B. bei induktiver Blindleistung, wie sie bei vielfach eingesetzten Leuchtstofflampen mit Vorschaltgerät auftritt, mit Kondensatoren realisiert.

Bevor wir hier ausfallend werden - "Verlust" ist in meiner Welt, etwas, das "verloren" geht (ohne jetzt über den Energieerhaltungssatz zu diskutieren).

Scheinleistung geht erstmal (!) beim Verbraucher (also bei Dir im Haushalt) nicht verloren.

Am Ende des Tages, wenn wir alle unsere TüpfliScheisserei (wie der Schweizer sagt) zügeln, es gibt für einen unbekannten Verbraucher keine Möglichkeit von den VA auf die Watt oder umgekehrt zu kommen.


Kostenloser Newsletter