Wie bekomme ich mein Zimmer luftentfeuchtet?


Bei dieser schwülen Hitze schwitzen wir im Zimmer. Gibt es eine Möglichkeit, diese ohne elektrische Geräte "trockener" zu bekommen ?
Es soll doch etwas geben, das die Feuchtigkeit entzieht !?
Wenn ich allerdings "Romane" schreiben muss, verzichte ich auf Hilfe von "Mutti"...


Einen schönen Tag wünsch ich Dir!

Wenn Dein Zimmer oder die Wohnung in dieser sommerlich warmen Jahreszeit und an schwül-warmen Tagen eben auch schwül-warm ist, liegt das nun mal nicht an Zimmer oder Wohnung, sondern schlichtweg an der momentanen Wetterlage und Du kannst die Wohnung nun mal nicht "entfeuchten"! Einzige wirksame Hilfe ist eine Klimaanlage für alle Räume der Wohnung! Allerdings ist es wichtig, nach Installation einer Klimaanlage alle Fenster und Außentüren am besten ständig geschlossen zu halten, weil sonst die kühlende Wirkung nicht gegeben ist und die Klimaanlage auf Dauer über fordert ist und nicht mehr effektiv, sondern nur noch überteuert und absolut nutzlos arbeitet!



Aber! Aber!
Die wollen doch grad nicht elektrisch!

Da kenne ich nur jene Geräte die mit Salz - ob spezial oder nicht, das weiß ich nicht - funktionieren!
Da muss man aber Türen und Fenster geschlossen halten, weil man sonst die ganze Umgebung trocknen soll!

Gib doch mal in die Suchmaschine deines Vertrauens Luftentfeuchter mit Granulat ein....

Bearbeitet von dahlie am 11.07.2016 21:08:24


Welche Erfahrungen habt ihr denn mit solchen elektrischen Luftentfeuchtern gemacht?
Wie geräuschintensiv sind die leisen noch? Wie schnell und effektiv arbeiten diese Geräte? Muss man sie die ganze Zeit laufen lassen oder reicht das auch mal für ein paar Stunden, um wieder in den Normbereich zu kommen?

Im Nachbarhaus lief so ein Profi-Ding mal für einige Zeit, um einen Wasserschaden zu beheben, das hörte man über den Hof bis in unsere Wohnung.


Ob diese Entfeuchter die Lösung sind, die feuchte Luft in trockenere Luft zu verwandeln, glaube ich eher nicht! Sind sie doch eigentlich dazu da, Feuchtigkeit z. B. aus ehemals nassen Wänden abzuziehen, die nach einem Wassereinbruch trockengelegt wurden.
Die Wärme und Schwüle in den Räumen bleibt nun mal, so lange das warme Wetter mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit vorherrscht. Und ob es letztendlich möglich ist, immer oder zumindest fast immer die Außentüren und Fenster geschlossen zu halten, nur um dem eigentlich ja eher schwachen Entfeuchter die Chance zu geben, die Luft trockener zu machen, wage ich doch mal zu bezweifeln!


Schwitzen wird man auch in trockneren Räumen.
Dabei soll man doch kalte, feuchte Tücher in den Räumen aufhängen, damit man die Hitze besser aushalten kann ??
Ich habe einen elektrischen Luftentfeuchter im Keller. Der bringt natürlich viel mehr als diese
Granulate.Die kenne ich auch ,sind gut fürs Auto im Winter.
Aber um die Temperatur zu senken hilft nur abends viel lüften,Fenster ganz auf ,Kippen bringt nicht so viel.Oder eine Klimaanlage,wie sie in den südlichen Ländern Standart sind.
Die Klimaanlage befindet sich dort draußen.
Die günstigere Lösung wäre ,einen guten Ventilator,der natürlich nicht eine Klimaanlage ersetzen kann ,wie im Auto eben :unsure:


Trotz des "Anschisses " des TE....:<< Wenn ich allerdings "Romane" schreiben muss, verzichte ich auf Hilfe von "Mutti". >>

Wir unterhalten uns halt ohne ihn. :pfeifen:

Ihr meint offensichtlich die elektrischen Geräte.

Die Luftentfeuchter ohne Strom und Gebläse, mit einem Salzgranulat, sind NICHT zur Trocknung nasser Wände gedacht oder geeignet.
Wohnwagen- und Ferienhausbesitzer kennen sie sicher: sie dienen dazu, die Raumfeuchtigkeit niedrig zu halten, vor allem in den Wintermonaten, wenn dort nicht geheizt wird.
Das Salz saugt die Feuchtigkeit auf, diese tropft dann als eine Art Lake in eine Auffangschale. Ich vermute, dass das dann nach einiger Zeit ausgewechselt werden muss, bzw. das Salz sich bei seiner Arbeit aufgelöst hat.


Zitat (dahlie @ 12.07.2016 11:35:02)
Die Luftentfeuchter ohne Strom und Gebläse, mit einem Salzgranulat, sind NICHT zur Trocknung nasser Wände gedacht oder geeignet.
Wohnwagen- und Ferienhausbesitzer kennen sie sicher: sie dienen dazu, die Raumfeuchtigkeit niedrig zu halten, vor allem in den Wintermonaten, wenn dort nicht geheizt wird.
Das Salz saugt die Feuchtigkeit auf, diese tropft dann als eine Art Lake in eine Auffangschale. Ich vermute, dass das dann nach einiger Zeit ausgewechselt werden muss, bzw. das Salz sich bei seiner Arbeit aufgelöst hat.

Richtig.


Man muss natürlich den Wasserauffangbehälter regelmäßig leeren und das Granulatkissen ersetzen.

Es geht (bei mir) nicht um feuchte Wände, sondern darum, in diesem feucht-schwülen Sommer Schimmel zu vermeiden.
Kurzfristig wäre das nicht schlimm, aber bei dem Sommerwetter es ist schon fast ein Dauerzustand seit ein paar Wochen, dass die akzeptable Luftfeuchtigkeit im Raum stark überschritten wird. Wir haben mehrere Hygrometer herumstehen, die uns das belegen. Das kann nicht gut sein.

Das Granulat hat den Vorteil, dass es geräuschlos ist und keinen Strom frisst. Aber reicht so was aus?
Deswegen dachte ich eher an einen elektrischen, aber der läuft dann ständig, bzw. fängt ggf. nachts plötzlich an zu laufen, was im Schlafzimmer sicher auch nicht so angenehm ist, oder?


Eine nicht elektrische Variante fällt mir da leider nicht ein.
Ich weiß nur das ein Ventilator mit nassen Handtüchern davor (z.B.) auf der Wäscheleine quasi wie eine Klimaanlage funktioniert.
Wohne in einem Altbau, in dem es im Sommer auch recht stickig wird. Hat bei mir gut gewirkt.


Zitat (Jens85 @ 14.07.2016 09:38:21)
Eine nicht elektrische Variante fällt mir da leider nicht ein.

Hm. Hast wohl die vorigen Beiträge nicht gelesen? - Da wird schon von nicht-elektrischen berichtet. :pfeifen:

Zitat (Schelmin @ 12.07.2016 20:47:09)
Das Granulat hat den Vorteil, dass es geräuschlos ist und keinen Strom frisst. Aber reicht so was aus?

Das reicht aus. Du wirst dich wundern, was sich da für Flüssigkeit drin ansammelt...

Es gibt im Handel div. Granulat das Feuchtigkeit aufsaugt. Ich habe welches im Wohnwagen um die Luftfeuchtigkeit zu senken das sich durch die Feuchtigkeit auflöst. Benötigt wird dafür ein Wasserfestes Gefäß für das Wasser darauf stellt man ein engmaschiges Sieb mit etwas Granulat der Rest geht von alleine.Im Campinghandel gibt es diese Gefäße mit Granulat zu kaufen,ist auch sehr Kostengünstig in Anschaffung und Verbrauch


also erstens brauchst du einmal einen guten Thermometer Innen-Außentemperaturmesser mit möglichst angeschlossenem Hygrometer.
Nun kannst Du zu jederzeit nachgucken, welche Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten sowohl Drinnen als auch Draußen herrschen.
Somit kannst du schon einmal regulierend eingreifen. Fenster zu, Rollos oder sonstiges zum Sonne abhalten -verdunkeln- ect.pp..
Über das Lüftungsverhalten solltest Du Dich auch einmal im Internet etwas informieren und dich danach richten.
Von diesen gesamten angebotenen elektrischen Geräten rate ich ab; ebenso von dem Quatsch mit einem Luftentfeuchter zu Billigpreisen. Das ist rausgeschmissenes Geld.
Du musst die Ursache bekämpfen indem Du deine Wohnung entspr. regulierst, aber keine mysteriösen Salze ect. kaufen.
viel erfolg und gruß :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:



Kostenloser Newsletter