Ab wie viel Jahren sollten Kinder mit Echtem Werkzeug Spielen?


Hallo Ihr lieben,
ich habe auf der unten verlinkten Seite etwas zum Thema Kinder und Holzwerkbänke gelesen dort heißt es, Kinder sollten und können mit Werkbänken Spielen um Ihre motorischen Fähigkeiten besser zu entwickeln. Mein frage währe ab, wie viel Jahren sollte man Kindern echtes Werkzeug geben (keine Stichsägen oder so) sondern z.B. Bohrmaschinen, Schleifgeräte, Hobel und Feilen.

***Werbung entfernt****

Bearbeitet von Highlander am 17.07.2016 11:08:04


Frag doch mal Herrn Ludwig...... :P


Sobald Du der Meinung bist, dass die Kinder damit einem Werkstück gefährlicher werden als sich selber.
Da jedes Kind in der Entwicklung anders ist, kann diese Frage nur durch den Vater beantwortet werden. Oder ggf. auch durch die Mutter.

Gruß

Highlander


Zitat (Highlander @ 17.07.2016 11:10:17)
Sobald Du der Meinung bist, dass die Kinder damit einem Werkstück gefährlicher werden als sich selber.
Da jedes Kind in der Entwicklung anders ist, kann diese Frage nur durch den Vater beantwortet werden. Oder ggf. auch durch die Mutter.

Gruß

Highlander

So ist es :daumenhoch:

dache ich mir, das der Mann aus dem Hochland mit seinem Säbel gleich vorbei schaut :hihi: :grinsen:


Hallo AnnaSophie,

wenn Kinder von ihren Eltern oder einem Elternteil ihrem Alter entsprechend mit diesen Werkzeugen vertraut gemacht werden, kann man sie damit (unter Aufsicht) umgehen lassen. Es liegt auch am Reifegrad des Kindes. Ist ein Kind wirklich sehr verspielt, würde ich tatsächlich auch nur kindgerechtes Spielzeug gelten lassen. Wird ein Kind sehr bewusst verantwortungsvoll an Werkzeug herangeführt, kann es dann damit auch bewusst umgehen. Es gibt Kinder, die mit 6 Jahren einen Mähdrescher fahren, warum sollten sie dann nicht auch mit Werkzeug umgehen können. ABER: Das Wort "spielen" ist m.M. nicht angebracht. Kinder können den Umgang damit zwar spielerisch erlernen, sollten aber auch gelehrt bekommen, dass es sich um echte Werkzeuge handelt, mit denen man sich u.U. auch verletzten kann.


NS: Mein Mann sagt mir gerade, dass er auch schon als Vierjähriger mit einem echten Hammer Nägel in Bretter geschlagen hat. Wo unsere Eltern immer vorsichtig mit waren, sind Scheren und Sägen, da die Verletzungsgefahr doch etwas größer ist.


Ich denke (neben meinen Ausführungen oben) sollte eine Einführung in die Werkzeuge in Ruhe und am Besten in sowas wie einem Bastelkeller / Werkstattecke in der Garage o.ä. erfolgen. Dann kann ein Kind auch den Erklärungen folgen und wird nicht abgelenkt.
Und es sollte immer eine Aufsichtsperson in der Nähe sein. Wie lange, hängt vom Reifegrad des Kindes ab.
Und immer von weniger gefährlichem Werkzeug zu gefährlicherem (also zunächst den Gebrauch des Gliedermaßstabes erklären bevor es zur Kettensäge übergeht).

Gruß

Highlander

PS:
Frau Zwilling, niemand weiss, wo ich mich gerade aufhalte. Ich am allerwenigsten. Liegt irgendwie an meinem Bewegungsdrang.



Kostenloser Newsletter