Rauchentwicklung beim Braten


Hallo,

wenn ich Bratwürstchen brate, kommt es in der Pfanne oft zu einer starken Rauchentwicklung. Da löst auch schon mal der Rauchmelder aus und die Nachbarin beschwert sich.

Liegt es am Öl oder ist die Pfanne zu heiß? Oder sind es die Gewürze die ich auf das Bratgut draufstreue?


Die Antwort ist ja.
Wahrscheinlich ist die Pfanne zu heiß für das verwendete Öl. Dann kommen verbrennenden Kräuter dazu und schon qualmts.


Wenn du Bratwürste in die Pfanne gibst, nehme doch etwas Butterschmalz und die Pfanne nicht zu heiß werden lassen.


Ich verwende zur Zeit eine Edelstahlpfanne und Brat-u. Fritieröl.
Aber das Bratgut tut sich schwer, eine braune Kruste zu bekommen.


Vielleicht lässt du dir zum Geburtstag mal einen Kontaktgrill schenken. ;) Damit klappt es immer.


Weniger Hitze und Kräuter weglassen, ist das Geheimnis.


Stimmt. Rauch entsteht bei (Ver)brennen. Also zu h.eißes Fett und/oder Kräuter sind fehl am Platz. Und ist zudem noch ungesund. :(

Kontaktgrill (wie SAHARA vorschlägt) - oder Tischgrill*) - wäre ein guter Ersatz: ist zum Zuklappen, wie ein Waffeleisen oder Sandwichtoaster.
Kann nicht zu heiß werden, denn (bei meinem jedenfalls) es gibt einen Thermostat.
Außerdem kann evtl. Fett durch die Rillen ablaufen und aufgefangen werden. Ich brate auch gerne Frikadellen usw. in diesem Grill.


*) Ist das dasselbe? - meiner ist ein Tischgrill, auch wenn er in der Küche steht. :unsure:

Bearbeitet von dahlie am 24.08.2016 16:57:01


Ich gebe Dahlie recht, sobald es sehr raucht, ist es zu heiß.

Gesund ist es auch nicht, denn dann entsteht der krebsauslösende Stoff Acrylamid.

Lieber Temperatur runterdrehen und dafür länger in der Pfanne lassen.

Bearbeitet von Rumburak am 24.08.2016 17:14:37


Gut Bratwurst will Weile haben. :D

Bratwürste in Mehl wenden. In einer Pfanne zu gleichen Teilen Wasser und Öl erhitzen. Dann die Bratwürste hineinlegen und während ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze die Würste durchwärmen. Dabei immer wieder mal wenden. Wenn die Flüssigkeit - also vornehmlich das Wasser - ziemlich verdampft ist, beginnt der Bratvorgang. Natürlich auch hier wieder immer mal wenden. Die Bratwürste platzen so nicht auf und bekommen auch eine schöne braune Kruste. Und es raucht auch nicht übermässig.


Zitat (Bücherwurm @ 24.08.2016 17:04:33)
Gut Bratwurst will Weile haben. :D

Bratwürste in Mehl wenden. In einer Pfanne zu gleichen Teilen Wasser und Öl erhitzen. Dann die Bratwürste hineinlegen und während ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze die Würste durchwärmen. Dabei immer wieder mal wenden. Wenn die Flüssigkeit - also vornehmlich das Wasser - ziemlich verdampft ist, beginnt der Bratvorgang. Natürlich auch hier wieder immer mal wenden. Die Bratwürste platzen so nicht auf und bekommen auch eine schöne braune Kruste. Und es raucht auch nicht übermässig.

Meine nächsten Bratwürste werde ich mal so machen, danke. :blumen:

Interessant... Hört sich aber logisch an. :D


Zitat (Bücherwurm @ 24.08.2016 17:04:33)
Bratwürste in Mehl wenden. In einer Pfanne zu gleichen Teilen Wasser und Öl erhitzen. Dann die Bratwürste hineinlegen und während ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze die Würste durchwärmen. 

Spritzt das nicht wie die S ..... äh wie verrückt? :unsure:

Ich werde meine Bratwürste beim nächsten Mal auch so machen, das hört sich sehr gut an. Danke für den Tipp @Bücherwurm.
Dass das stark spritzt, kann ich mir nicht vorstellen. In Butter ist ja auch Wasser. Außerdem wird die Bratwurst ja zuerst nur erwärmt und wenn dann das Wasser verdunstet ist, weiter gebraten.


Zitat (Drachima @ 24.08.2016 21:28:11)
Dass das stark spritzt, kann ich mir nicht vorstellen. In Butter ist ja auch Wasser. 

:hmm: Stimmt ja auch wieder.

Zitat (Drachima @ 24.08.2016 21:28:11)
In Butter ist ja auch Wasser.

Und deshalb spritzt es ja auch. ;)

ich habe vorm Rouladen braten, die Batterie von Rauchmelder rausgemacht
und dann musste ich lernen, das in die Küche kein Rauch- sondern ein Wärmemelder gehört


Zitat (viertelvorsieben @ 24.08.2016 21:38:04)
Und deshalb spritzt es ja auch. ;)

Du hast Recht, aber nur, wenn man sie zu heiß werden lässt. Ist aber alles erwärmt und das Wasser auch aus der Butter raus, dann ist das wie Ghee. Ghee mache ich mir oft aus Butter, weil es sich dann prima hoch erhitzen lässt zum braten.

@Arjenjoris, stimmt, keinen Rauchmelder in der Küche. Mach mal den Geschirrspüler auf und der Dampf steigt da raus, ist gleich voller Alarm da ;)


Bratwürste braten (Ich gehe davon aus, dass es grobe Bratwurst vom Metzger ist. Irgendwelches abgepacktes Zeugs habe ich noch nie gegessen.)?

Habe ich lange nicht mehr gemacht - aber früher so:
- Pfanne ohne Fett auf mittlere Hitze bringen
- Bratwurst je nach Länge auf jeder Seite 2-3mal einstechen
- Wurst in die Pfanne legen und kräftig anbraten bis sie deutlich bräunt
- Wurst wenden, ebenfalls gut bräunen
- Deckel drauf und 5 min garen.

Da springt auch heute noch kein Rauchmelder drauf an. ;)


Frische Bratwürste lass ich ca 10 Min.im heissen Wasser ziehen ,danach kurz anbraten, werden schön knusprig und braun .


:)


Ja wenn man die Bratwurst zuerst in heisses Wasser legt platzt die Haut nicht ,da stimme ich zu !


Und der Geschmack landet im Wasser. ;)


@Dahlie, schau mal auf Seite 1 dieses Threads. Der Tipp mit dem Mehl kam von Bücherwurm, werde ich auch mal ausprobieren.

Edit fügt hinzu, dass er hier nur eine Seite gibt. Also ziemlich oben gucken.

Bearbeitet von Drachima am 05.09.2016 20:14:48


Hm. Also, Mehl gab es schon, nur an anderer Stelle als ich dachte.
Danke für die halbe "Rehabilitation". :D
Ich guck gleich mal. :blumen:


Das liegt mit Sicherheit am Öl. Ich benütze bei Würstchen oder auch Fleisch immer Butterschmalz oder Rapsöl, das hält mehr Temperatur aus. Steak brate ich immer mit Butterschmalz kurz und scharf an, stecke dann ein Fleischthermometer hinein und gebe es bis zur gewünschten Kerntemperatur in den Backofen bei etwa 150°C. Dann rauchts auch kaum ^_^

Bearbeitet von Bernhard am 12.09.2016 09:11:24


hättest Du auch ohne Werbung schreiben können :pfeifen:


Zitat (somka @ 10.09.2016 15:59:50)
....gebe es bis zur gewünschten Kerntemperatur in den Backofen bei etwa 150°C. Dann rauchts auch kaum ^_^

Aber du solltest dann den Backofen reinigen, damit nicht der nächste Kuchen nach Steak schmeckt....

Außerdem ist es für mich die Frage, ob sich dieser Aufwand beim Kurzbraten lohnt - und ob gerade bei Steak ... aber lassen wir das. ;)

Eine Anleitung, wie man sein Fleisch optimal brät, habe ich hier gefunden. Dann sollte es auch zu keiner Rauchentwicklung beim Braten kommen.

Steakwissen


Zitat (AlE2 @ 18.09.2016 13:46:35)
Eine Anleitung, wie man sein Fleisch optimal brät, habe ich hier gefunden. Dann sollte es auch zu keiner Rauchentwicklung beim Braten kommen.

Steakwissen (bewusst 'entlinkt')

lass mich raten: deine eigene Seite? :pfeifen:

Bearbeitet von Binefant am 18.09.2016 14:16:31


Kostenloser Newsletter