Salpeter in der Eigentumswohnung


Hallo, zusammen,
wir haben eine Eigentumswohnung im Parterre eines 4-Familienhauses, die Wohnung ist nicht unterkellert. Es ist eine Hangbebauung und die an die Wohnung angerenzenden Kellerräume und die Wohnung selbst haben Salpeterausblühungen, nicht an den Außen-, sondern an den Innenwänden. Gibt es eine Alternativlösung zu den teuren Paraffineinspritzungen?
An einer betroffenen Stelle hatten wir vor etwa 3 Jahren den Putz abgeklopft und mit einem "Wundermittel" (spezieller Putz) verputzt und neu tapeziert - man merkt jetzt aber wieder, dass es feucht ist. Das hat also nichts geholfen....


Hallo, Leyklei, Du schreibst, daß das Haus am Hang gebaut ist. Ich gehe mal davon aus, daß sich bedingt durch die Hanglage dort ständig Feuchtigkeit sammelt, die sich nach und nach durch das Mauerwerk nach innen ausbreitet. Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, daß die gesamte Hangseite und zur Sicherheit auch die seitliche Außenwand zum Haus hin aufgegraben und die Außenwände erst getrocknet und dann neu isoliert werden müssen. Nur so kann man nach meiner laienhaften Vermutung der Feuchtigkeit Einhalt gebieten und die weiteren Ausblühungen sowie weitere Schimmelbildung verhindern.
Soweit ich informiert bin, handelt es sich um Gemeinschaftseigentum der Wohnungsbesitzer, so daß eine Eigentümerversammlung über die Baumaßnahmen und deren Bezahlung abstimmen muß.

Bearbeitet von Brandy am 26.11.2016 18:08:43


Brandy hat eh schon alles soweit gesagt. Habt ihr ein Gutachten erstellen lassen? Das würde ich mal machen lassen, informieren was alles gemacht werden muss, wie viel das kosten soll und dann alles in der Eigentümerversammlung besprechen. Ich glaube das ist der einfachste Weg. Da wurde die Außenwand wohl nicht richtig isoliert. Dass sollte man echt mal kontrollieren lassen.

Bearbeitet von Highlander am 09.12.2016 13:44:30



Kostenloser Newsletter